Technik Das 1x1 des Airbrush

Themen über bestimmte Techniken im Tabletop-Hobby

Karnstein

Tabletop-Fanatiker
Da mein letzer Thread geschlossen wurde, möchte ich meine Frage hier stellen:

Ich habe mir dieses Set http://www.amazon.de/dp/B003CRJAIG/...de=asn&creative=22494&creativeASIN=B003CRJAIG
gekauft und möchte eine neue Pistole kaufen, die ich fast aussschließlich zum Grundieren benutzen möchte.

Was kann ich da nehmen?

Ehrlich gesagt würde ich das ganze Set in die Tonne kloppen, ausser du bist eigentlich zufrieden.

- Der Kompressor hat keinen Wasserabscheider und Revell macht irgendwie auch keine Aussage zur Leistung, was kein gutes Zeichen ist. Ich kann jetzt anhand des Bilds auch nicht erkennen, ob man überhaupt den Druck regulieren kann.

- Die Pistole hat ne 0.5er Nadel, was eigentlich Overkill ist und die potentielle Probleme des Kompressors nur verschlimmert (Größere Nadel erfordert größeren Luftfluß/Minute).

Was bedeutet das in der Praxis? Wenn du eine gescheite Pistole fürs grundieren suchst, reden wir von Nadelgröße die zwischen 0.3 und 0.4mm liegen. Grundiert wird in der Regel auch mit einem höheren Druck, als man bei Detailarbeiten verwendet. Kalkulieren wir da mal mit 20-25PSI, das entspricht 1.5-1.6 BAR und ich bezweifel ganz stark, dass der Revell-Kompressor das überhaupt oder gar dauerhaft stemmt. Er wird also mindestens pulsierende Luft mit schwankenden Druck erzeugen, oder sich schlimmstenfalls in kurzer Zeit erhitzen und dann hast du das Kondenswasser erst im Schlauch und dann zusammen mit der Farbe auf dem Modell, was jeglichen Farbauftrag ruiniert.

Mal so zum Vergleich die Werte eines Fachhändlers was Kompressoren und deren faktische Leistung angeht:

http://www.airbrush-city.de/kompres...mpressor-sparmax-ac-55-black-edition/a-15435/ <= Kompressor ähnlicher Größe, der aber nur eine Empfehlung für 0.2er Nadel hat, trotz 100€+ Preis

http://www.airbrush-city.de/kompres...h-kompressor-ac-18c-mit-druckminderer/a-3395/ <= Standard-Einsteiger Kompressor mit Wasserabscheider und einem Kolben. Der stemmt die 25PSI mit ner 0.5er Nadel. Entspricht ungefähr dem, was Revell als "Standard Class" vertreibt und mit 199€ (also dem doppelten deines ganzen Kits) bepreist...da halte ich es für sehr gewagt die selbe Leistung bei deinem Revell-Kompressor zu vermuten.

Selbst wenn du "nur" Grundieren willst, solltest du über einen anderen Kompressor nachdenken, wenn du mit der aktuellen Performance des Kits unzufrieden bist und wenn nicht, dann lohnt nur der Pistolentausch nicht. Allein schon deshalb, weil man eigentlich nie ohne Wasserabscheider am Kompressor arbeiten will.

Ich kann dir also echt keine neue Pistole bei dem Kompressor empfehlen, nicht einmal eine Single-Action. Die meisten SA-Pistolen auf dem Markt haben zum einen sehr große Düsen (0.5 und mehr) und man findest fast keine Modelle mit Fließbechern. Saugbecher brauchen aber für den korrekten Gebrauch mehr Druck als Fließbecherpistolen, ausserdem haben sie mit dicken Farben mehr Probleme.

Fazit: Bist du zufrieden, dann bleibt beim bestehenden System. Ansonsten macht alles ausser einem Tausch aller Komponenten keinen Sinn, da der Kompressor die Achillesverse des Systems ist. In dem Fall solltest du dir irgendein brauchbares Set einer günstigen Einsteigerpistole mit oben angeführten Spezifikationen besorgen, dann reden wir aber minimal von 150-200€ Investitionskosten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Black Wizard

Grundboxvertreter
@Karstein
Danke für deine Tipps.

Ich habe mittlerweile meine Pistole gründlch gereinigt und es geht wieder. Im Moment habe ich noch 2 Probleme:
1) Es kommt nicht immer feiner Nebel heraus sondern "dicke" Tropfen. Das sieht dann aus die Matsch bespritzt.
2) Nach kurzer Zeit "verklebt" immer wieder die Düse. Entweder verdünne ich stark (siehe oben) oder muss nach ca 2min Pause machen und reinigen.

Mit Druck und Kondenswasser hatte ich bisher keine merklichen Probleme.
Für den Anfang hat mir das Set gereicht und auf Dauer werde ich mir ein hochwertigeres System holen.

Gibt es da Empfehlungen?
 

Moiterei_1984

-Fremdhersteller Troll-
Deine beiden Probleme sind eigtl. ein einziges. Entweder hast du angetrocknete Farbreste in deiner Sprühfarbe, was die Düse verstopft, oder du verdünnst nicht stark genug, so dass die zu dicke Farbe auch wieder deine Düse verstopft.
 

Calidus

Anderas
Welche düsengröße benutzt du denn?

Bei grundierfarben oder foundation Farben in der 0,2er Düse passiert mir das auch. Bei der 0,4er oder anderen Farben eigentlich nicht.
 

Karnstein

Tabletop-Fanatiker
Die Spritze von Revell müßte ne 0.5 Nadel sein, wenigstens laut der ersatzteil-Liste auf der Revell-HP.

38373 Düsensatz + Nadel für 39199
Ersatzteilset für Innenmischspritzpistole aus "39199 Basic Set mit Kompressor". Dieses Ersatzteilset besteht aus folgenden 5 Komponenten:
Nadelkappe
Düsenkappe
Steckdüse (0,5mm)
Dichtungsring

Nadel (0,5mm)

EDIT: Ich bezweifel das es am Surface Primer selber oder an der Nadelgröße liegt...ich kann den mit meiner Airbrush bei 20-22PSI und ner 0.2er Nadel sprühen, ohne auch nur irgendwelche Probleme zu haben. Mal abgesehen davon, dass man die Rückstände auf der Nadelspitze ab und zu mal vorsichtig abwischen muß.

Verdünnen muß man den also echt nicht...

... ich tippe immer noch darauf, dass der Kompressor für die Pistole einfach unterdimensioniert ist und nicht genug konstanten Druck aufbaut, weswegen Farben&Grundierungen nicht sauber atomisiert werden.

Das man gerade als Anfänger gerne mal die Pistole nicht sorgfältig genug reinigt, weil z.B. das passende Werkzeug fehlt, kommt dann noch erschwerend hinzu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Black Wizard

Grundboxvertreter
Wenn ich euch richtig verstehe, liegt es wohl daran, dass mein Kompressor zu schwach ist.
Wieviel Leistung sollte ein Kompressor mindestens haben?


Ne Frage am Rande:
Bis mein Airbrush wieder funktioniert möchte ich doch noch ein paar Figuren bemalen.
In diversen US Foren empfehlen die "Dupli Color" Sprays zum Grundieren.
Heute war ich im Baumarkt und habe viele verschiedene Arten gesehen. Welches eigenet sich für Tabletop?
 

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
In diversen US Foren empfehlen die "Dupli Color" Sprays zum Grundieren.
Heute war ich im Baumarkt und habe viele verschiedene Arten gesehen. Welches eigenet sich für Tabletop?

Garkeins. Dupli Color sind Lacke die auch gleich versiegeln und nicht weiter bearbeitet werden können ausser mit Emaile Farben.

Bemaltips von Amies kann man eigentlich immer vergessen, die können alle nicht malen. Amies die gut malen kommen aus Canada (vornehmlich aus Quebec) oder haben Französische Wurzeln (klingt komisch ist aber so....)
 

Wikingwarlord

Grundboxvertreter

Nagaaaaa

Malermeister
Mal ne andere blöde Frage: Eine 0,5er Pistole kann ich bedenkenlos zum grundieren benutzen oder ? Auch wenn die von Aldi und eigentlich zur Wandbemalung ist ? Und jetzt steinigt mich :D
 

Karnstein

Tabletop-Fanatiker
Mal ne doofe Frage. Wenn ich den Düsenkopf von meiner 0,4 Düse mit einer 0,6 Düse nutze, ist das irgendwie nachteilig? (Evolution Pistole)

Ja, weil durch den freien Raum zwischen Düse und Düsenkopf die Luft entweicht. Und eine falsche Kombination aus Düsenkopf und Düse verändert die Größe des Raums, was ich mir nicht vorteilhaft vorstellen kann. Wird der Spalt zu klein, entweicht weniger Luft und es könnte sich auf die Atomisierung der Farbe auswirken.

Es wird schon seinen Sinn haben, wieso H&S für die Nadelgrößen 0.2/0.4/0.6 eigene Düsenköpfe verkauft. Die einzige Ausnahme ist die 0.15er Düse, die wird mit dem 0.2er Kopf kombiniert. Da ist der Sprung aber ein ganz anderer (0.05mm Nadeldifferenz vs 0.2) und wir reden von einer Raumvergrößerung und keiner Verkleinerung.

Mal davon abgesehen, dass man eh keine 0.6er Düse bei unserem Hobby brauchen sollte... 0.4 ist da schon ziemlich die Oberkante.

Mal ne andere blöde Frage: Eine 0,5er Pistole kann ich bedenkenlos zum grundieren benutzen oder ? Auch wenn die von Aldi und eigentlich zur Wandbemalung ist ? Und jetzt steinigt mich :D

Warum steinigen? Sind ja deine Minis...

Zur Frage: Können ja...bedenkenlos nein.

Oder mal anders ausgedrückt: Wenn man bei ner Google-Suche "aldi sprühpistole" schon meterweise Treffer findet, wo Bootsbauer die Leistung des Ding freundlich mit "lackiert maximal nen Gartenzaun" umschreiben, dann wird sie zum Grundieren von 28mm Minis sicherlich nicht taugen.

Dafür gibt es auch ne ganz einfache Begründung: Du kannst bei dem Ding den Druck nicht regulieren und Sprühpistolen arbeiten mit ganz anderen PSI-Werte als Airbrushpistolen. Was bei der Konsistenz von Wandfarbe auch nicht verwundern sollte.

Ich mein du würdest ja auch nicht auf die Idee kommen, ein 15m² Zimmer mit nem Größe 1 Künstlerpinsel zu streichen, nur weil du keine Farbrolle besitzt. :rolleyes:
 

Cywor

Tabletop-Fanatiker
Verstehe. Gilt für die Nadel dann eigentlich das gleiche? Weil es gibt ja bei Harder & Steenbeck z.B. je nach Düsensatz verschiedene Nadeln.

Habe mir ja damals das Komplettpaket einer Evo mit 0,2 und 0,4 Düse (+ passende Aufsätze) gekauft. Wobei ich bisher mit der Kombination aus 0,6 Düse und 0,4 Düsenkopf ganz gut gearbeitet habe. Also zumindest gabs keine technischen Probleme.

Die 0,6 nutze ich für größere Flächen, gerade bei Fahrzeugen.
 

Calidus

Anderas
An deiner Stelle...

Hör auf deine Erfahrung. Wenn das bei dir gut klappt, warum nicht?

Die Köpfe lassen, wenn man den falschen benutzt, weniger oder mehr luft durch als gedacht, und sie streuen weniger oder mehr als gedacht. Also wenn bei dir deine persönliche kombi gut kappt, in zusammenarbeit mit deiner Farbe, warum nicht?

Das ist schließlich keine Raketenwissenschaft. Genau genommen doch, aber nur die einfachen teile. :D
 

Wikingwarlord

Grundboxvertreter
An deiner Stelle...

Hör auf deine Erfahrung. Wenn das bei dir gut klappt, warum nicht?

Die Köpfe lassen, wenn man den falschen benutzt, weniger oder mehr luft durch als gedacht, und sie streuen weniger oder mehr als gedacht. Also wenn bei dir deine persönliche kombi gut kappt, in zusammenarbeit mit deiner Farbe, warum nicht?

Das ist schließlich keine Raketenwissenschaft. Genau genommen doch, aber nur die einfachen teile. :D

stimmt ... solange das Ergebnis stimmt ...ist der Weg dahin egal.
 

Cywor

Tabletop-Fanatiker
Danke. ;) Ich meine, es paßt komischerweise. Habe aber nun mal mit der 0,2 Düse gearbeitet. Ist natürlich komfortabler für kleine Sachen. Die Frage ist noch. Muss man eine 0,2 Düse dann auch mit 0,2 Nadel verwenden? Leider verstopft das Ding unglaublich schnell, und dann ists beim Reinigen auch direkt passiert... Düse geschrottet.

Der Fehler war es wohl bisher, immer die Farbe direkt in der Pistole zu mischen, wodurch grade Model Color unglaublich schnell für Verstopfungen sorgt. (alles andere ging problemlos)

Nachdem ich die Farbe dann durch schräg halten im Trichter mit dem Thinner verrührt habe, gabs zumindest bei der 0,6er keine Probleme mehr mit Verstopfung. Aber die 0,2 Düse rettet das leider auch nicht mehr.

Kennt jemand ein gutes Reingungstutorial, oder hat nen guten Tipp für insbesondere kleinere Düsen?
 
Oben