40k Death Guard vs. Astra Militarum: Kampf um Agila Prime - 22.01.: Vorschau auf Entwurf Nr. 3 der Geländeplatte (Wahlpflichtaufgabe Nr. 2)

Yuri

Bastler

01.01.: Kasrkin erster Prototyp (Wahlpflichtaufgabe Nr. 1)

"Lass dich nicht treffen!"

Eine sternenklare Nacht bei vollkomenner Stille erweckte den Anschein, als wäre der Mond der alleinige Wächter der Stunde. Ehe ein leises Zirp Zirp die Stille durchbrach.
Eine Grille von Mandus - auf anderen Planeten wäre dieses Tier in der Größe vermutlich als kleines Reptil eingeordnet worden und nicht als Insekt wie auf Agila Mandus - bahnte sich ihren Weg durch ihr metallenes Reich. Über vereinzelte Kabel, verrostete Stellen und Nieten, deren ursprüngliche Lackierung nur noch zu erahnen war, stolzierte sie mit aufgespreizten Flügeln. Immer wieder ließ sie ein schrilles Zirp Zirp von sich. Es war die Zeit des Jahres, in der sich Mandusische Grillen zu Millionen reproduzieren würden.
Zirp Zirp wurde das Balzspiel der Grille von der anderen Seite der Plattform erwidert. Dann ein Zirp Zirp von oben, dort wo die große metallene Form einer Vendetta thronte.

Schlagartig wurde die Szenerie von einem schrillen Geräusch unterbrochen. Die Triebwerke der Vendetta brachten die vogelgleiche, majestätische Form in wenigen Sekunden von der Plattform in die operative Höhe. Nach Erreichen dieser Höhe und ohne große Verzögerung schwenkte das Fluggerät gen Norden und nahm Geschwindigkeit auf.

20210101_Vendetta_1.png


"Männer, heute wird gesprungen.", konstatierte Deladier und fuhr fort, "Ich weiß, dass es dies euer erster Sprung ist. Deswegen habe ich mir auch eine angemessene Absprungzone in den Transulatälern für euch ausgesucht.".
"Transulatäler", stöhnte einer der Rekruten vor ihr. "Wer war das?", schnaufte Deladier und baute sich vor den ihr gegenüberstehenden Soldaten breitbeinig auf. Trotz ihrer im Vergleich zu den übrigen Soldaten kleineren Statur, hatte sie den Respekt von jedem der ihr unterstellten Soldaten. Deladier hatte die harte Ausbildung an der Kasrkinakademie bereits durchlaufen sowie zahlreiche Schlachtfelder gesehen und vor allem überlebt, so dass jeder von ihnen ihr blind vertrauen würde.
Der vorlaute Rekrut trat vor und während die Vendetta eine scharfe Kurve flog, verlor er das Gleichgewicht und stieß dabei gegen die Innenhülle. Noch als er sich an der Hülle festhielt, trat Deldadier an ihn heran, "Pass auf, Jungspund. Dich lasse ich jetzt als Erstes springen. Außerdem habt ihr euch alle eine außerplanmäßige Feuertaufe verdient.". Sie packte den Rekruten und schob ihn an die Seitentür der Vendetta, deren Tür sich ruckartig öffnete. "Brich dir keine Knochen bei der Landung und lass dich nicht von mir treffen", brüllte Deladier gegen den Lärm von draußen an, während der Rekrut sprang.

20210101_Kasrkin_Sprung_1.png



Dann erstmal das Wichtigste: Ein frohes neues Jahr in die Runde!

Ein Hinweis zur Kurzgeschichte: Alle Geschichten stehen mehr oder weniger im Zusammenhang zueinander, aber natürlich im Kontext der übergeordneten Rahmenhandlung (Kampf um Agila Prime). Ich denke, dass ich demnächst auch nochmal zwischen "kann man lesen" und "sollte man lesen, um die Handlung zu verstehen" zu unterscheiden. Was meint ihr?

Dann gibt es jetzt auch wieder etwas Handfestes aus dem Hobbybereich:

Nachdem sich einige wie z.B. @Luckynumber666 und @S3ler zu meinem Aufruf, welches Projekt ich in das Winterevent führen soll, öffentlich für mehr Garde positioniert hatten, möchte ich Euch natürlich direkt ansprechen und auch allen anderen jetzt den folgenden Entwurf meiner Kasrkin präsentieren, die im Rahmen des Winterevents meine Wahlpflichtaufgabe Nr. 1 bilden:


Soweit bin ich mit der Figur schon sehr zufrieden, vor allem weil die verschiedenen Bits gut harmonieren (nur der Torso ist von GW).

Folgendes werde ich definitiv noch machen:
  • bessere Übergänge, weil ich den jetzt nur fix zusammengetackert habe​
  • noch ein wenig Ausrüstung (Taschen, Holster, Messer, Granaten)​
  • den Schulterpanzer noch verbreitern / zwei dünne übereinander wie im Artwork


Ein wenig unschlüssig und wozu ich die Meinung der Community bräuchte, sind die folgenden Punkte:
  • ist ein Kabel ausreichend oder eine doppelte Zufuhr wie bei den Zinnmodellen und den Scions?​
  • der Grav-Fallschirm hat hinten auf beiden Seiten je einen Zugang, so dass sich das Energiekabel auch auf der anderen Seite anschließen lässt, wenn es doch ein Rechtshänder ist; allerdings hat der Kollege bisher kein klassisches Rückenmodul - welche Rückenmodule fallen Euch ein, die man mit dem Grav-Chute kombinieren könnte, so dass es nicht so dick wird (Funkgerät finde ich zu klobig und egal wie man es dreht und schneidet, irgendwie passt es nicht)?​




Ich bin zwar nicht so der Kerzen /Erbsenzähler aber so lange ich die nicht aus GS selber machen muss (die sehen dann eher wie die Shrek-Patent Kerze aus) denk ich mal, daß du die alleine schon wegen dem Flair nicht vergessen wirst. Wie gesagt Sammelbestellung bei 250+, da gab es auch mal das eine oder andere Gratis Teil (da kam auch nicht jede Woche was neues).
Bei mir ist noch etwas ganz anderes die Tage über in das Haus geflattert..., das könnte all unsere meine Sorgen bzgl. der Kerzen lösen. :LOL:Demnächst dazu mehr!

uhhh alter die sind ja schön Grimdark <3 Richtig gut! Nurgle muss halt auch so aussehen finde ich.
Vielen Dank! Davon wird es demnächst auch wieder mehr geben. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mace

Malermeister
Moderator
Frohes neues und sieht ja schon mal super aus.

Der Kasrkin siehst doch schon mal super aus. Ich glaube bei dem dicken Kabel ist kein zweites nötig. Bei den Geschichten wäre evtl dann eine Zusammenfassung deiner Story um Agila Prime sinnvoll, um die Story auf den Punkt zu bringen. So sparst du dir dann die Einteilung deiner Geschichten, die dann einfach nochmal genaue Aspekte des Konflikts beleuchten.

LG Mace
 

Dragunov 67

Regelkenner
Mehr Nurgle wäre zwar schöner??, aber mit Sprungtruppen kann ich leben (auch wenn es keine Elysianer sind). Die Story ist kurz und knackig. Da freut man sich auf mehr.
 

Dragunov 67

Regelkenner
Bei mir ist noch etwas ganz anderes die Tage über in das Haus geflattert..., das könnte all unsere meine Sorgen bzgl. der Kerzen lösen. :LOL:Demnächst dazu mehr!
"Psst! Hey du. Ja genau....." wenn es das selbe ist wie bei mir ist es vielleicht blau und kommt aus Spanien?Uups Doppelpost, ist ja noch der selbe Thread. Sorry.
 

Yuri

Bastler
Frohes neues und sieht ja schon mal super aus.

Der Kasrkin siehst doch schon mal super aus. Ich glaube bei dem dicken Kabel ist kein zweites nötig. Bei den Geschichten wäre evtl dann eine Zusammenfassung deiner Story um Agila Prime sinnvoll, um die Story auf den Punkt zu bringen. So sparst du dir dann die Einteilung deiner Geschichten, die dann einfach nochmal genaue Aspekte des Konflikts beleuchten.

LG Mace
Vielen Dank für dein konkretes Feedback. Stimmt, eine Zusammenfassung am Ende macht Sinn. Allerdings bin ich mir noch nicht so sicher, ob die ganzen Geschichten hier den Geschmack der Leserschaft trifft. 🙃
Ich hatte auch eine spontane Idee, Geschichten und Beiträge mit der von mir erstellten Karte der Planeten zu verknüpfen. Also "Hyperlinks" in einzelnen "Pixelpositionen des Bildes" - ich weiß, dass dies mit entsprechendem Coding grundsätzlich möglich ist. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Forensoftware das hergibt - hast du da mehr Einblick?

Mehr Nurgle wäre zwar schöner??, aber mit Sprungtruppen kann ich leben (auch wenn es keine Elysianer sind). Die Story ist kurz und knackig. Da freut man sich auf mehr.
Dankeschön! Wenn es für jedes Update eine Story gibt, muss man die ganze Geschichten einfach ein wenig stückeln. 😬 Möchte hier auch niemanden mit einer "Wall of text" erschlagen.

"Psst! Hey du. Ja genau....." wenn es das selbe ist wie bei mir ist es vielleicht blau und kommt aus Spanien?Uups Doppelpost, ist ja noch der selbe Thread. Sorry.
Haha... ich weiß, was du meinst. Allerdings meine ich etwas Anderes. ;) Übrigens lasse ich mir eher etwas Klares dealen und vom Namen her kommt es wohl eher weniger aus dem Mittelmeerraum, aber erfüllt vermutlich den gleichen Zweck für weniger Knete ähhh Pesetas.



Ich aktualisiere immer mal wieder Kleinigkeiten (Format, Zusammenstellung usw.) in den vorderen Abschnitten und würde mich freuen zu hören, ob ihr dazu Feedback habt hinsichtlich Lesbarkeit und Verständlichkeit. Ganz aktuell habe ich z.B. den ersten Post ein wenig sortiert und auch die Galerie aktualisiert --> bei mir gibt es keine unschönen Umbrüche - und bei euch?
 

Luckynumber666

Tabletop-Fanatiker

01.01.: Kasrkin erster Prototyp (Wahlpflichtaufgabe Nr. 1)

"Lass dich nicht treffen!"

Eine sternenklare Nacht bei vollkomenner Stille, erweckte den Anschein, als wäre der Mond der alleinige Wächter der Stunde. Ehe ein leises Zirp Zirp die Stille durchbrach.
Eine Grille von Mandus - auf anderen Planeten wäre dieses Tier in der Größe vermutlich als kleines Reptil eingeordnet worden und nicht als Insekt wie auf Agila Mandus - bahnte sich ihren Weg durch ihr metallenes Reich. Über vereinzelte Kabel, verrostete Stellen und Nieten, deren ursprüngliche Lackierung nur noch zu erahnen war, stolzierte sie mit aufgespreizten Flügeln. Immer wieder ließ sie ein schrilles Zirp Zirp von sich. Es war die Zeit des Jahres, in der sich Mandusische Grillen zu Millionen reproduzieren würden.
Zirp Zirp wurde das Balzspiel der Grille von der anderen Seite der Plattform erwidert. Dann ein Zirp Zirp von oben, dort wo die große metallene Form einer Vendetta thronte.

Schlagartig wurde die Szenerie von einem schrillen Geräusch unterbrochen. Die Triebwerke der Vendetta brachten die vogelgleiche, majestätische Form in wenigen Sekunden von der Plattform in die operative Höhe. Nach Erreichen dieser Höhe und ohne große Verzögerung schwenkte das Fluggerät gen Norden und nahm Geschwindigkeit auf.

Anhang anzeigen 25637


"Männer, heute wird gesprungen.", konstatierte Deladier und fuhr fort, "Ich weiß, dass es dies euer erster Sprung ist. Deswegen habe ich mir auch eine angemessene Absprungzone in den Transulatälern für euch ausgesucht.".
"Transulatäler", stöhnte einer der Rekruten vor ihr. "Wer war das?", schnaufte Deladier und baute sich vor den ihr gegenüberstehenden Soldaten breitbeinig auf. Trotz ihrer im Vergleich zu den übrigen Soldaten kleineren Statur, hatte sie den Respekt von jedem der ihr unterstellten Soldaten. Deladier hatte die harte Ausbildung an der Kasrkinakademie bereits durchlaufen sowie zahlreiche Schlachtfelder gesehen und vor allem überlebt, so dass jeder von ihnen ihr blind vertrauen würde.
Der vorlaute Rekrut trat vor und während die Vendetta eine scharfe Kurve flog, verlor er das Gleichgewicht und stieß dabei gegen die Innenhüle. Noch als er sich an der Hülle festhielt, trat Deldadier an ihn heran, "Pass auf, Jungspund. Dich lasse ich jetzt als Erstes springen. Außerdem habt ihr euch alle eine außerplanmäßige Feuertaufe verdient.". Sie packte den Rekruten und schob ihn an die Seitentür der Vendetta, deren Tür sich ruckartig öffnete. "Brich dir keine Knochen bei der Landung und lass dich nicht von mir treffen", brüllte Deladier gegen den Lärm von draußen an, während der Rekrut sprang.

Anhang anzeigen 25636



Dann erstmal das Wichtigste: Ein frohes neues Jahr in die Runde!

Ein Hinweis zur Kurzgeschichte: Alle Geschichten stehen mehr oder weniger im Zusammenhang zueinander, aber natürlich im Kontext der übergeordneten Rahmenhandlung (Kampf um Agila Prime). Ich denke, dass ich demnächst auch nochmal zwischen "kann man lesen" und "sollte man lesen, um die Handlung zu verstehen" zu unterscheiden. Was meint ihr?

Dann gibt es jetzt auch wieder etwas Handfestes aus dem Hobbybereich:

Nachdem sich einige wie z.B. @Luckynumber666 und @S3ler zu meinem Aufruf, welches Projekt ich in das Winterevent führen soll, öffentlich für mehr Garde positioniert hatten, möchte ich Euch natürlich direkt ansprechen und auch allen anderen jetzt den folgenden Entwurf meiner Kasrkin präsentieren, die im Rahmen des Winterevents meine Wahlpflichtaufgabe Nr. 1 bilden:


Soweit bin ich mit der Figur schon sehr zufrieden, vor allem weil die verschiedenen Bits gut harmonieren (nur der Torso ist von GW).

Folgendes werde ich definitiv noch machen:
  • bessere Übergänge, weil ich den jetzt nur fix zusammengetackert habe​
  • noch ein wenig Ausrüstung (Taschen, Holster, Messer, Granaten)​
  • den Schulterpanzer noch verbreitern / zwei dünne übereinander wie im Artwork


Ein wenig unschlüssig und wozu ich die Meinung der Community bräuchte, sind die folgenden Punkte:
  • ist ein Kabel ausreichend oder eine doppelte Zufuhr wie bei den Zinnmodellen und den Scions?​
  • der Grav-Fallschirm hat hinten auf beiden Seiten je einen Zugang, so dass sich das Energiekabel auch auf der anderen Seite anschließen lässt, wenn es doch ein Rechtshänder ist; allerdings hat der Kollege bisher kein klassisches Rückenmodul - welche Rückenmodule fallen Euch ein, die man mit dem Grav-Chute kombinieren könnte, so dass es nicht so dick wird (Funkgerät finde ich zu klobig und egal wie man es dreht und schneidet, irgendwie passt es nicht)?​





Bei mir ist noch etwas ganz anderes die Tage über in das Haus geflattert..., das könnte all unsere meine Sorgen bzgl. der Kerzen lösen. :LOL:Demnächst dazu mehr!


Vielen Dank! Davon wird es demnächst auch wieder mehr geben. :)
Sieht schon mal richtig gut aus der erste Kasrkin. Also ich würde vorschlagen wie du schon geschrieben hast mehr Ausrüstung anzubringen. Stiefelmesser z.b. spart platz am Gürtel für Magazin und Ausrüstungstaschen. Du könntest unter dem Gravmodul noch eine Ausrüstungsrolle oder Taschen anbringen. Von einem Rucksack + Gravmodul würde ich abraten.

Argumentation: Die Jungs springen direkt ins Gefecht und führen nur Kampfausrüstung mit sich. Bei gesicherter Landezone bzw gebildetem Brückenkopf wird die Restliche Ausrüstung (Wechselanzug,Zeltbahn,Schlafsack usw) eingeflogen/abgeworfen.

Eine Alternative wäre das Scionrückenmodul wenn dubda seitlich die Gravteile anbringst, sprich das Mittelteil des Gravmoduls durch das Scionmodul ersetzt. So hast du den Gravteil und Ausrüstung kombiniert und kannst Energiezufuhrkabel anbringen.

Ich habe bei meinen Modellen auf Kabel verzichtet und sage sie nutzen stärkere Energiepacks und habe dafürmehr Magazintaschen an den Modellen.

Ich bin selbst Luftlandepionier und wir springen mit Fallschirm auf dem Rücken, Reservefallschirm vor der Brust/Bauch, der Rucksack wird vor dem Körper zwischen den Beinen mitgeführt und kurz vor der Landung an einer Leine abgelassen so das er vor uns auf dem Boden landet und wir nicht von ihm beim Landefall behindert werden. Das würde aber am Modell nicht gut aussehen.
 

Yuri

Bastler
Sieht schon mal richtig gut aus der erste Kasrkin. Also ich würde vorschlagen wie du schon geschrieben hast mehr Ausrüstung anzubringen. Stiefelmesser z.b. spart platz am Gürtel für Magazin und Ausrüstungstaschen. Du könntest unter dem Gravmodul noch eine Ausrüstungsrolle oder Taschen anbringen. Von einem Rucksack + Gravmodul würde ich abraten.

Argumentation: Die Jungs springen direkt ins Gefecht und führen nur Kampfausrüstung mit sich. Bei gesicherter Landezone bzw gebildetem Brückenkopf wird die Restliche Ausrüstung (Wechselanzug,Zeltbahn,Schlafsack usw) eingeflogen/abgeworfen.

Eine Alternative wäre das Scionrückenmodul wenn dubda seitlich die Gravteile anbringst, sprich das Mittelteil des Gravmoduls durch das Scionmodul ersetzt. So hast du den Gravteil und Ausrüstung kombiniert und kannst Energiezufuhrkabel anbringen.

Ich habe bei meinen Modellen auf Kabel verzichtet und sage sie nutzen stärkere Energiepacks und habe dafürmehr Magazintaschen an den Modellen.

Ich bin selbst Luftlandepionier und wir springen mit Fallschirm auf dem Rücken, Reservefallschirm vor der Brust/Bauch, der Rucksack wird vor dem Körper zwischen den Beinen mitgeführt und kurz vor der Landung an einer Leine abgelassen so das er vor uns auf dem Boden landet und wir nicht von ihm beim Landefall behindert werden. Das würde aber am Modell nicht gut aussehen.
Vielen Dank für dein Feedback!

So stelle ich mir die Jungs und Mädels auch eher vor: Kurzfristig rein und (mit etwas Glück) auch wieder raus, oder so wie du schreibst, gibt es nachträglich ein paar Benefits, wenn der erste Job erledigt wurde. Das Wichtigste ist mir jetzt aber erst beim Betrachten der Bilder aufgefallen: die brauchen noch ein Scope! Ansonsten ballern die ja genauso planlos durch die Gegend wie der Rest des Haufens... irgendwo muss die BF 3+ doch herkommen.

Super für den kleinen Einblick in die Praxis! Ja, nicht alles, was sinnvoll oder notwendig ist, sieht auch am Modell cool aus. Ich erinnere mich bei den Cadianern auch immer ein wenig an meine Dienstzeit zurück und überlege, wie hätten wir diese oder jene Situation dann wohl gehandhabt. Eventuell gibt es noch ein paar Kasrkin am Boden, die könnten dann ja den ":poop:🦊" miemen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Yuri

Bastler

04.01.: Adeptus Arbites Wache/Gericht - Entwurf (Bestandteil von Wahlpflichtaufgabe Nr. 2)


Adeptus Arbites im Agila System

20201230_Agila Prime_ArbitesStation_bei Regen_2.png
(die Adeptus Arbites Wache auf Agila Prime bei starkem Regen)

Die Adeptus Arbites Wache auf Agila Prime dient nicht nur als lokale Bastion des Lex Imperialis im Agila System, sondern auch als Gericht für den kompletten Cruspulvis Sektor. Der dortige Lord Marshal setzt das Gesetz unerbittlich im Sektor durch, was er auch spätestens bei der öffentlichen Hinrichtung des früheren Pontifexes von Agila Prime hinreichend zur Schau gestellt hat. Nicht ohne Grund meiden Vertreter der Ekklesiarchie seitdem ein Aufeinandertreffen mit dem Lord Marshal oberhalb des Erdgeschosses.
Unabhängig von dem gegenseitigen Argwohn zwischen den Vertretern des Adeptus Ministorum und des Adeptus Arbites, sorgen beide Institutionen gemeinsam für Sicherheit und Stabilität im Sektor.​




Basis des Gebäudes ist ein Set von Dust Tactics, das sehr einfach zusammenzusetzen und zu zerlegen ist, allerdings gefühlt Null Variation zulässt ("an 4 möglichen Stellen eine Tür oder keine Tür"). Ich habe ein wenig herumprobiert, wie das Gebäude am besten wirkt. Ursprünglich wollte ich die Landeplattform als Annexbau in Verbindung mit dem herausstehenden Turm auf eine separate Modulplatte setzen. Allerdings störte mich das Aussehen in der Gesamtschau der Spielplatte und außerdem erschien mir die Bespielbarkeit dieses Moduls am Ende als sehr schlecht (klar, man kann die Plattform abnehmen, aber das Ganze sah auch aus wie "gewollt und nicht gekonnt").
20210103_Kampfgebiet_Fokus_Arbites1_Entwurf1.png 20210103_Kampfgebiet_FokusArbites2_Entwurf1.png
(Landeplattform separat)​

Deswegen kam die Landeplattform kurzerhand auf das Dach, was das Ganze m.M.n. noch richtig aufgewertet hat: das langweilige Flachdach ist weg und die Landeplattform sieht eigentlich ganz cool dort oben aus --> wirft sogar noch einen einschüchternden Schatten auf den Pöbel.
20210103_Kampfgebiet_FokusArbites1_Entwurf2.png 20210103_Kampfgebiet_FokusArbites2_Entwurf2.png
(Landeplattform auf dem Dach)​

Was kann man hier noch erkennen?
  • Die Brücke sollte ursprünglich mal die Teile des Zaunes erhalten --> hier werde ich wohl einen Kompromiss machen müssen, da ich diesen woanders einsetzen möchte (siehte unten) oder alternative Teile bauen/suchen​
  • Der Aquila wird voraussichtlich in den Boden einer Ruine eingearbeitet​
Je mehr ich über das Gebäude, seine Funktion und wieso es eigentlich noch zu 100 % steht, wenn doch drumherum alles in Schutt und Asche liegt, nachdachte, kam ich auf die Idee, dass ein Zaun notwendig sei. Der Sicherheitszaun hat den Angriffen dann zwar nicht standhalten können, allerdings ist das Hauptgebäude noch intakt.

Außerdem - dem aufmerksamen Beobachter wird es vielleicht schon aufgefallen sein - habe ich das Gebäude dann nochmal gedreht, so dass der Eingang im Turm ist. Die oberste Etage des Turms muss noch gebaut/ Teile abgeformt werden, aber eins ist sicher: Nach Vorne wird es eine Tür geben, damit im Angesicht des Feindes der Freitod gewählt werden kann Todesurteile direkt umgesetzt werden können.

Hier dann nochmal die Arbites Station ohne Effekte:
20201230_Agila Prime_ArbitesStation_Entwurf_3.png
(momentaner Stand - weitere Arbeiten notwendig)​


So sollen dann die Gehwege am Kanal konzeptionell aussehen:
20201231_112015.jpg
Was ist Eure Meinung zur Gebäudekomposition?

Hier noch einige Bilder vom Bau der Platten, auf denen man sehen kann, wie viel Holzleim geflossen ist, welche Tetrismethoden ich aufgrund der begrenzten Materialien anwenden muss und welche sonstigen nützlichen Hilfsmittel (z.B. zum Beschweren) bisher zum Einsatz kamen:​




Sieht so ziemlich gleich aus nur nicht blau. Hab auch schon ein paar Tests gemacht. (y) (y)(y)
Bei Bluestuff wäre meine Sorge ein wenig, ob sich meine Modelliermasse bis nach unten durchgedrückt hat. Also wenn ich das Stück von unten betrachte, aber wird sicherlich klappen. (y) Übrigens hat sich das zuletzt von mir erwähnte Utensil für die Kerzen unter eines der Bilder geschlichen - verdammt nützlich wofür ich es da verwendet habe. :D;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Yuri

Bastler

10.01.: Das Kanalsystem von Agila Prime - Farbtest (Bestandteil von Wahlpflichtaufgabe Nr. 2)


Das Kanalsystem von Agila Prime

20201230_Agila Prime_Kanal_sw.jpg
(das klare Wasser hat den Kanälen den Ruf verliehen, dass diese vom Imperator selbst gesegnet worden seien; hier bei ungewöhnlichem hohem Wasserstand)

Neben dem regulären Straßennetz bilden die Kanäle von Agila Prime eine weitere Wegeverbindungen zwischen den einzelnen angelegten, urbanen Inseln der Städte. Sie erschließen unter anderem den zentralen Sektor auf dem sowohl der Dom von Agila Prime als auch das hohe Gericht des Adeptus Arbites gelegen sind. Daneben dienen die Kanäle auch der natürlichen Entwässerung des Stadtgebiets.
Zu besonderen Anlässen verkehren hohe Angehörige des Adeptus Ministorum traditionell per Gondel über die verschiedenen Wasserwege und erteilen den Segen des Imperators an die betenden Gläubigen, die sich in Scharen entlang der Kanäle versammeln.​




Ich habe ein wenig an der Geländeplatte gepinselt und möchte Euch dazu einmal den aktuellen Farbtest für die Kanäle teilhaben lassen. Diese sind offensichtlich an die Kanäle von Venedig angelehnt, so dass ich den Farbton mit verschiedenen Abtönfarben versucht habe nachzuempfinden (Petrol, Blau, Braun, Schwarz, Weiß). Natürlich hat der tobende Kampf auch Spuren hinterlassen, weshalb das Kanalwasser nicht zu sauber gehalten ist - falls es das jemals war.​

20201230_Agila Prime_Kanal_Farbtest_1.jpg 20201230_Agila Prime_Kanal_Farbtest_2.jpg
(von links nach rechts: Nahaufnahme Wasser; Vergleich Wasser mit und ohne Rand)
Weitere ToDos:
  • Die Steinwand des Kanals wird noch beige und bekommt auch eine Brüstung sowie Gehwegplatten.​
  • das Wasser wird noch lackiert

Da ich die übrigen Module einmal grau gepinselt habe, damit es nicht mehr diese grellen, lila Teile auf den Bildern gibt, habe ich auch eine kleinen Farbtest mit den übrigen Teilen gemacht. Ich finde, das hat Potenzial. ;)

20201230_Agila Prime_Kanal_Farbtest_3.jpg
(Farbtest mit einigen weiteren Modulen)​
 
Zuletzt bearbeitet:

Yuri

Bastler
Ich auch, obwohl das Wasser noch ein wenig dunkler sein könnte. Andererseits würde es dann auch mehr nach Straße aussehen und so wie es jetzt ist hebt es sich gut vom Rest ab. (y)
Danke für dein Feedback und guter Punkt. Wenn die Platte dann mal fertig sein sollte und der Gesamteindruck wirkt, kann ich bei Bedarf nochmal mit der Airbrush drüber. 🙂
 

Yuri

Bastler

13.01.: Der Weg der Erleuchtung von Agila Prime (Bestandteil von Wahlpflichtaufgabe Nr. 2)



Der Weg der Erleuchtung von Agila Prime

20210113_Agila Prime_Weg des Glaubens_sw.jpg
(Pilger überqueren die Brücke des Wegs der Erleuchtung zum Dom von Agila Prime)

Der Weg der Erleuchtung verbindet den Dom von Agila Prime, der auf einer angelegten urbanen Insel gelegen ist, mit einem Ensemble von kleineren Kirchen und sonstigen Sakralbauten. Der Weg selber ist eine schmal geschnittene Brücke über den Fluss des Glaubens. In Zeiten der jährlichen Pilgerfahrten überqueren fromme Bürger des Imperiums den Kanal und warten vor den drei Türen des Doms auf den Einlass zur Messe. Dadurch kommen die Pilger auf der Domseite der Brücke zum Stehen und es bildet sich auf der Brücke ein Rückstau. Während sich fromme Gläubige des Imperiums von der gegenüberliegenden Seite bemühen, weiter in Richtung des Doms zu gelangen, wissen sich jene auf der Brücke nicht besser zu behelfen als den Freitod in den gesegneten Armen des Kanals zu suchen.​




Der Kanal hat seine erste Lackschicht (leider mit Gelbstich) erhalten und es sollen noch eine Schicht Holzleim und zahlreiche weitere Lackschichten (transparent) folgen. Auf die Materialien muss ich allerdings noch warten. :(


20210113_Agila Prime_Weg des Glaubens_Wasser.jpg
(erste Lackschicht für das Kanalwasser)​

Die Kanalbrüstungen und die kleine Brücke sind jetzt auch aus dem Drucker geplumpst, so dass der Kanal allmählich der baulichen Fertigstellung entgegen sprintet! Allerdings fehlt mir noch eine geeignete Statue für die Brücke... irgendwelche Ideen (3D Dateien)? Können auch nicht explizite Statuen sein, sondern können auch Figuren sein.​

20210113_Agila Prime_Weg des Glaubens_Brücke.jpg
(konzeptionelle Zusammenstellung der kleinen Brücke;
an der Verbindung der Brückenteile, befinden sich auf beiden Seiten ein Vorsprung für jeweils eine Statue)​

Im Auge habe ich bisher diese:
2021_01_13_Weg der Erleuchtung_Statue_3D file.PNG
(3D Statue von Thingiverse)​


Zur großen Brücke folgen die Tage ein paar Bilder...

Hier noch ein paar "Fail"-Bilder vom Drucken:

Ursprünglich wollte ich nur die Seiten der Brücken drucken, um Material zu sparen. Die "faule" Methode, die Brücke zu drehen und im Boden verschwinden zu lassen, so dass nur die sichtbaren Teile auch gedruckt werden, hat allerdings nicht geklappt.
Nach zwei oder drei Layern ist der Druckkopf einfach vier Zentimeter hochgefahren und hat dann doppelt so schnell wie ursprünglich eingestellt in der Luft gedruckt, so dass einiges an Spaghetti bei rumgekommen ist. Das habe ich zwei Mal (auch mit neu erstelltem Gcode) versucht, ehe ich doch auf die "Klotzvariante" umgestiegen bin. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?
2021_01_13_Weg der Erleuchtung_Brücke_Vergleich 3D files.PNG 20210113_3D Druck Spaghetti.jpg
(links: 3D Modell in Cura; rechts: fertiger Druck und FDM-Spaghetti)
 
Zuletzt bearbeitet:

Auduna89

Codexleser
Wow sehr schönes Thema & super Geländebauprojekt. Bin schon gespannt auf das fertige Werk.
Das Wasser sieht gut aus aber erkenne da kein Gelbstich oder was genau meinst du da?

Sind deine Soldate aus den 3D-Drucker direkt?

Werde aufjedenfall hier es weiter Verfolgen =).
 
Oben