kanonen

general bismarck

Aushilfspinsler
wann können meine kanonen(grosskanone und höllenfeuersalvenkanine)eigentlich NICHT schiessen?ich mein jetzt keine fehlfunktionen!!!ein beispiel:stimmt es dass meine kanone nicht auf gegnerische regimenter bzw.einheiten schiessen dürfen die sich mit einem regiment bzw.einer einheit von mir im nahkampf befindet???Z.B:schwertkämpfer sind gerade im nahkampf mit chaoskriegern darf ich jetzt die chaoskrieger mit meinen kanonen beschiessen oder nicht???
 

Magua

Tabletop-Fanatiker
Man darf nicht auf im Nahkampf befindliche Einheiten/Modelle schießen/schätzen. Steht aber auch alles im RB, hast du ein RB??
 

Zerwas Dagon

Erwählter
NEIN ER HAT KEINES.

Aber ich werde es ihm sobald wie möglich geben. Ich hab es dir doch scho erklärt und im testspiel auch. NIEMALS IN DEN NAHKAMPF SCHIEßEN

zerwas
 

Klosterbruder

Aushilfspinsler
wie macht ihr das mit Fairness? Also bei uns war folgendes ein Horde Ghule stand vor Fluchfürsten. Die Ritter sind dann ja nicht zu sehen, aber der Kanonenschütze hat natürlich den Ghul getroffen wo die Ritter hinter standen. Darf man das?
 

Dunnagh

Grundboxvertreter
Jetzt mal ganz im Ernst:
Wie macht man das unter Turnierbedingungen?
Kann man jemand nachweisen, daß er absichtlich falsch geschätzt hat? Die Kugel kommt dann zuuuuufällig im gegnerischen Regioment an, das im NK ist und bumms.
 

Baldwin

Testspieler
Wir ('n Kumpel und ich) machens halt so, entweder du triffst das angezielte Regiment oder gar nix. Sonst:

"Hmm, ich schiess auf deine Plänkler (die deine Kanone verdecken). Hoppla, zu weit geflogen. Soooooo ein Pech aber auch
. Oh, deine Kanone ist futsch? War gaaaar keine Absicht, ehrlich."
 

Lord Thaorin

Miniaturenrücker
Steht eure Kanone auf einem Hügel?
Ansonsten können die sowieso auf nix anderes hinter dem Nahkampf schießen.
Dann kommt die Sache mit dem Fehlschuss gar nicht erst auf.

Ansonsten ist das bei uns eher verpöhnt "falsch" zu schätzen, aber im Endeffekt kannst du es auf einem Turnier niemandem nachweisen.
 

Elvenblood

Bastler
Im RB steht das man zwar auf eine Sichtbare Einheit zielen muss aber durchaus akzeptable ist zu weit zu schätzen, da diskusionen darüber wirklich unnütz sind!

Gruss...
 

_Sniper

Miniaturenrücker
Naja, wenn einer sowas auf einem Turnier macht, dann wird er mit Sicherheit sowas zurückbekommen, mal davon abgesehen das Fairness immer wichtiger wird, was die Bewertung angeht. "Und das ist auch gut so!"
 

Podi

Testspieler
Bewusst falsch schaetzen kann man nicht nachweisen ausser er schaetzt das naechste mal wieder die slebe entfernung und nicht hat sich bewegt. Dann wirds auffällig.
 

Wutzel

Erwählter
bei und ist das völlig okay - ich finde das auch nicht unfair - und wie elfenblut hier schon erzählt hat, das sogar im RB die möglichkeit des zu-weit-schätzen eingeräumt wird... ähh was wollte ich noch schreiben... ahh ja - also das war meines erachtens sowas, wie der freifahrtsschein.
 

Klosterbruder

Aushilfspinsler
das zu weit schätzen is die eine Sache, aber ich meinte das so:
(G=Ghule, R=Ritter, W=Wald -=leeres feld)
-------------------------------------------------RRRRRRR
-------------------------------------------------RRRRRRR
------------------------------------------------------WWWWW
------------------------------------------------------WWWWW
GGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG!G!GGGGG


geschossen wird auf das G mit Ausrufezeichen, obwohl der Gegner (kein Hügel) nicht wußte das da Ritter hinterstehen, das is doch schon arg Regelausdähnung, oder nicht? Also Kugel trifft Ghul und schlägt auf Rittter durch.
 

TheTrueWarrior

Malermeister
Also rein von der vorstellung her trifft die kanone auch das was hinter dem regiment steht, WENN falsch geschätzt wurde. Denn:
a) die schießen ja nicht gerade sondern einfach nen bogen
B) die kugeln bouncen => wieder nen bogen
Also, wo liegt da das problem, dann springt die kugel ahlt übers regiment
 

Thalandor

Hintergrundstalker
@Klosterbruder
Sorry, aber du glaubst wohl nicht das irgendeiner die Kanone so ausrichtet das er bei dir möglichst wenig treffen wird oder? Logischerweise richtet er die kanone so aus das er bei einem Schuss der zuweit geht auch noch das Regiment dahinter trifft. Ich selbst mache es so das ich knapp schätze wenn ein Regiment dahinter steht, da ich dadurch verhindere das ich mit 2 tiefern ergebnissen nichts treffe. Aber im normalfall sollte es so immer noch das ursprüngliche Regiment treffen, aber eben auch das Regiment dahinter. Ebenso habe ich auch keinen Skrupel ein Characktermodell aus einer Einheit die aus weniger als 5 normalen Modellen besteht zu Snipen, wenn er es in ein solches Regiment stellt ist er selber schuld, wäre der Held nämlich in einem grösseren Regiment würde ich ihn so ziemlich sicher nicht töten.
 

Corax

Aushilfspinsler
ich muss dazu einfach sagen, dass so was normalerweise kein spiel gewinnt, daher ist es mir egal, ob einer leicht zu weit schätzt oder nicht - die kanone ist mir ungenau genug, um das zu akzeptieren. wenn mir also einer genau den vampir hinter den ghoulen trifft, der schafft seinen achtung chef nicht und stirbt - pech, aber das passiert selten genug. persönlich würde ich so was nie absichtlich machen.
 

Althan II.

Miniaturenrücker
Gab es in der 5. Edition nicht auch mal die Regel, dass
man in den Nahkampf schiessen KANN, dann aber würfeln
muss, ob man den Gegner oder die eigenen Leute trifft?

Hab das alte RB leider nicht mehr.
 
Oben