Kurze Frage- Kurze Antwort: Basteln & Umbauten

Zorndike

Bastler
Na, da sind wir nach einer kappen Woche jetzt soweit, dass Du Dir einen hilfreichen Amateur oder einen teuren Profi mit einem Schneidplotter suchst, der Dir paar hübsche kleine Maslierfolienpatches/-pflaster macht. Dem musst Du nur noch konkrete Vorgaben machen, vermutlich läuft es darauf hinaus, dass Du die gewünschten Löcher mit etwas Abstand zueinander auf ein gängiges Folienformat packst und das Auseinderschneiden in einzelne patches selbst übernimmst.
Ist so in Arbeit
Habe ich hier aber damit geht es nicht, ich kann es aufgrund der Größe und inflexibilität nicht anlegen wo ich es brauche. Also ans Modell.
 

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
Für die kleinen geht auch ne Lochzange für ein paar Euro.🤷
So haben wir es zumindest in den 90ern gemacht.😉😁
Ansonsten ist die nächste Werbewerkstatt mit nem Plotter dein Freund 😉
 

Iron Guard

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Moin in die Runde!

Ich will im Laufe des Jahres für einige Geländestücke (Mordheim / WHFB) kleine, passende Bases erstellen, die aber nicht nur komplett "flach", also nicht nur aus Pappe oder ähnlichen Materialien bestehen. Hierzu meine Frage: Was nutzt ihr für Materialien für Bases? Wo kriegt ihr die her?

Habt ihr gute Tutorials zur Hand?

Besten Gruß & Danke!
 

derRayko

Aushilfspinsler
google mal nach "Rollsiegel", so etwas gibts im spezialisierten Handel auch für Modellbau, da hat man dann Kopfsteinpflaster und andere Strukturen, die man endlos ausrollen kann. Und dann nimmst du dein Material deiner Wahl, und rollst einfach drüber.
Hier ist der Baumarkt eine wahre Fundgrube, Powerknete ist da perfekt, ist wie die ganzen Zwei-Komponenten Greenstuffs von uns, nur billiger.
Verkneten, auf die Base, Rolle drüber, Kopfsteinpflaster, einmal ringsrum mit dem Messer, und Reste auf die nächste Base, bis der Brocken Knete den du angefangen hast alle ist.
Bei Taschengelddieb oder fantasyworld gibts die Rollen, und die Knete überall.

Rollen
 

senex

Tabletop-Fanatiker
Bases für Geländestücke, die schließen ja idealerweise so in etwa an Struktur und Belag der jeweiligen Platte an. Da sind ja dann Oberflächenstruktur, Farbe und damit auch das Material schon ein Stück weit gesetzt. Strukturen setzen ja nur selten plötzlich ein, nur weil da das Base beginnt.
Ich mag da als Basis fürs Base Laubsägesperrholz, da verzieht sich bei späteren Klebearbeiten nix, es ist auch bei größerer Fläche stabil und doch leicht in den gewünschtem Umriss zu bringen, die einigermaßen stoßfesten Kanten kann man gut abflachen. Volumen baust Du auf, wie auf der Platte selbst, Sperrholz, Pappe, Styrodur, Spachtelmasse. Farbe, Beläge und Strukturen auch ähnlich wie auf der Platte, zum jeweiligen Geländestück hin (der Fels, die Ruine, whatever) ein bisschen Übergang schaffen, passendes Geröll am Fuss des Felsen oder neben der Ruine, ein paar Grasbüschel, Sträucher, ein Sumpfloch oder ein Tierbau dort wo das Gelände unwegsamer wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

EdVid

Testspieler
Ich benutze sehr oft PVC-Hartschaumplatten. Sind 4mm stark, lassen sich gut schneiden und verkleben. Kann man auch prägen oder mit einem Stift Muster einarbeiten.
Gibt es in vielen Baumärkten.
 

BudsBohnen

Testspieler
Um überhaupt erst mal etwas Substanz/Höhe auf die Base zu bekommen, empfiehlt sich auch mal ein Ausflug in Kreativ- und Bastelmärkte. FIMO, Plastiform und andere lufttrocknende Modelliermassen sind viel günstiger zu bekommen, als man glaubt und man bezahlt keinen "Tabletopaufschlag".
Felsen und Steine findet man entweder draußen, in Form von echten Steinen oder Baumrinde. Oder faule Menschen, so wie ich, kaufen bei IKEA die Dekosteine DYFT 😅 . Eine große Menge an Felsen/Gestein lässt sich zuhause ganz einfach aus Gips gießen, die Form dazu baut man sich aus Alufolie selbst und bricht die Stücke dann so auseinander, wie man sie braucht (foil rock molds o.Ä. bei YT suchen). Überhaupt lohnt sich ein Abstecher zu Dioramenbauern bei YouTube (Luke Towan (y)), da man sich bei der Geländegestaltung einiges abschauen kann.
Ansonsten gibt es im Baumarkt (zumindest bei Hornbach) für den schmalen Taler im Modellbaureich Holzleisten und Brettchen, sowie diverse Kunstoffplatten, -rohre und -profile. Damit lassen sich ganz gut Bodenplatten, Gebäudestücke und watnichalles bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben