Mantic Games

Kuanor

Tabletop-Fanatiker
Und morgen offenbar Vorbestellungen.
Mal schauen, ob es wieder Extrawürste gibt. Vanguard gab es ja bei Release zum halben Preis, also das Regelbuch. Aber da mussten sie auch erstmal das neue Spiel etablieren – bei KoW sollte man nicht zu sehr darauf hoffen.
 

Gorzhag

Blisterschnorrer
Werde mir auch mal Warpath ansehen. Ist doch gar nicht übel, wie es aussieht. Allerdings mangelt es offenbar an Spielern.
 

Kuanor

Tabletop-Fanatiker
Du meinst wegen der Gratisregeln gerade?

Ja, das Spielsystem selbst macht nen guten Eindruck.
Sein Problem ist, dass es im Gegensatz zu KoW nicht als 40k-Ersatzregelwerk spielbar ist, sondern die Regeln schon auf die zugehörigen Mantic-Figuren abgestimmt sind.
(Also counts-as geht immer, klar, aber das ist was Anderes.)
 

Stingray

Tabletop-Fanatiker
Ich habe jetzt alles neue von KoW3 und bin etwas enttäuscht.
Nicht vom System an sich, das ist meiner Meinung nach noch balancierter und auch die 300 Seiten Hintergrund sind nett (wenn auch nichts revolutionär neues). Aber bezüglich der GW Flüchtlingsarmeen gab es leider einiges an Änderungen. Bei meinen Skav... äh Ratkin sind jetzt alle EInheiten rausgefallen, welche nicht ins Techno-Ratten Bild passen.
Das heißt, die Entsprechung für Seuchenmönche/priester gibt es nicht mehr und auch der ganze Mutantenaspekt fällt weg. Rattenoger sind jetzt jetzt eher Fernkämpfer, was blöd ist, wenn man die damals nicht mit Knarren zusammengebaut hat. Und durch die geänderten Basegrößen ist es auch recht schwer, manche noch existierenden Einheiten zu spielen. (Die Treiber sind jetzt auf größeren Bases und das, was vorher auf Monsterbases war, ist nun auf neuen Titan-Bases).

Letztendlich passt nun die Ratkin-Liste eher zur Veer-Myn Produktlinie von Mantic als zu GW-Modellen, was ja durchaus verständlich ist. Trotzdem schade, dass ich meine Skaven, die ich fast 1:1 in KoW2 spielen konnte nun teilweise umbasen muss, bzw. proxen muss. Zumindest die Grundmodelle (Klanratten, Stormvermin, Sklaven, etc.) sind unverändert geblieben und damit ist dann der Grundstock spielbar. Von meiner 2000 Punkte-Liste in KoW3 kann ich effektiv 1500 Punkte nun einsetzen, ohne mich zu sehr mit Proxying zu verbiegen.
 

Kuanor

Tabletop-Fanatiker
Tja, was soll ich sagen mit meinen Dunkelelfen?
Dämonenbeschwörende Elfen, denen zudem noch viele HE-Einheiten fehlen, die sich zumindest nach Analogie noch einigermaßen auf DE-Einheiten passen ließen, sind so überhaupt keine Hilfe bei der Darstellung.
Habe mich schon bei TTW etwas darüber ausgekotzt. Also ja, stimme dir da zu.
Mit HE (also „Elves“) als Basis und Alliierten (Nature, am ehesten) lässt sich ein wenig was drehen und bis auf die Harpyien das meiste irgendwie darstellen. Das enthält aber so Späße, wie Korsaren (6 breit) als Dryaden (Hunter o.t.W.) aufstellen, und zwar nach Nature statt nach Elves, um mit dem Regiment dann das Monster, die Hydra nämlich, freizuschalten. Und Harpyien (also echte, nicht die Gargoyles) stehen bei den Tiermenschen (Herd). Das ist eine Appendixliste und sie eine auxiliary (oder wie das heißt) Einheit, d.h. sie lassen sich offiziell unter gar keinen Umständen in die Armee kriegen und man muss für sie (als Gargoyles) doch die Twilight-Liste verwenden, wo dann aber andere Einheiten fehlen und stattdessen uninteressante Dämonen/Alpträume stehen. Ich würde aber für Freundschaftsspiele eher einfach den Mitspieler fragen, die echten Harpyien nehmen zu dürfen, weil was soll der Quatsch.

Bei Skaven lässt sich über Alliierte vielleicht auch was drehen, KA, habe es mir nicht genauer angesehen.
 
Oben