Themen über bestimmte Techniken im Tabletop-Hobby

Art85

Testspieler
Hallo liebe Bastelfreunde und -/freundinnen,

ich möchte euch hier mein modulares Platten System vorstellen.

Da ich ein absoluter freund von Themen Platten bin, habe ich mich vor kurzen an ein modulares System einer solchen herangewagt unter der Prämisse das diese auch so frei wie möglich mit Gelände bestückt werden kann.
Diese Platte/n und die dazu gemacht/entstanden Gedanken, Überlegungen und Vorgehensweisen bei der Umsetzung möchte ich gerne hier, mit euch Teilen.


Index:
Konzept und Gedanken
Planung
Material
WIP
Final
Abschluss

Viele Grüße euer,
Art
 
Zuletzt bearbeitet:

Art85

Testspieler
Konzept und Gedanken:

Nach einer langen Recherche im Internet stellte sich erst mal die Frage für mich, kaufen oder selber Bauen.
Da es ja einige Hersteller für Spielplatten gibt, von günstig bis teuer, ist der erste gedankte des Kaufens nicht abwegig. Mir ist dabei aufgefallen das die meisten Platten sehr Speziell für genau ein Setting oder Landstrich zugeschnitten sind. Zudem ist die Bodenbeschaffenheit durch ihre Unebenheit bei vielen, eher ungünstig für Verwendung von zusätzlichem Gelände.
Oder die Platte ist schon so Detailliert das es überhaupt keine Möglichkeit mehr gibt mehr Gelände zu platzieren.
Des weiteren brachte mich ein freund noch beim Spielen auf den Aspekt der Spielbarkeit.
Wer kennt das den nicht, wenn man auf einer Super toll gestalteten Platte spielt aber die Figuren zwecks Untergrund nicht gescheit stehen können oder gar dauernd umfallen?

Darauf folgten die Gedanken über die Abmessungen der einzelnen Module.
Kleine Module sind Platzsparender als große.
Große ermöglichen mehr Gestaltungsspielraum.
Ich entschied mich schlussendlich für 24“ x 24“ Zoll oder grob 60cm x 60cm.


Rückblickend wäre eine kleinere Größe auf Grund der neuen Spielflächen der 9 Edi besser gewesen...


Zusammenfassend, so waren die grundsätzlichen Anforderungen schnell gefunden:

  • Die Platte soll aus mindestens sechs gleich Großen Elementen Bestehen
  • Sie soll die Möglichkeit bieten unterschiedliches Gelände so gut und frei wie möglich zu platzieren
  • Die Spielbarkeit muss bestmöglich gewährleistet sein
  • eine ansprechende Gestaltung aufweisen
  • für mehr als nur ein Setting oder Landstrich zu nutzen

Kurz um die Eierlegende Wollmilchsau :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Art85

Testspieler
Material:

Vorab zum verwendeten Material.
Das von mir verwendete ist kein must have, sicher kann man die Platten auch anders bauen und andere Materialien dafür verwenden.


Werkzeug/Allgemeines:
  • Teppichmesser
  • Steakmesser (am besten ein altes sonnst gibt’s ärger mit der besseren Hälfte)
  • Massband/Zollstock
  • Schrauben
  • Akkuschrauber/Bohrer
  • Gehrungslade
  • Säge
  • Modelliergips
  • Allufolie
  • Heiskleber
  • Feines Küchensieb (mittelgroß)

  • Holzleim
  • Transparenter Acryllack (auf Wasserbasis)
  • Haftgrund
  • Abtön Farben (Farben nach eigenem Geschmack)

Basing material und sonstiges:
  • Blumenerde (trocken)
  • Vogelsand
  • Steine unterschiedlicher Größe
  • Kork (Platten)
  • Gitternetz
  • Plastikcard
  • Schaumpape
  • Struktur Karton/Pappe
  • und alles was man sonnst so zuhause oder draußen findet ;)
Grassstreu, Turf, Moos etc und alles andere was Natur/Grün darstellt kommt gesondert.


Plattenbasis:
  • Sperholzplatte 1200 x 600 x 9 mm
  • Styrodur 1200 x 600 x 30 mm
  • Holzleisten 2500 x 40 x5 mm
 
Zuletzt bearbeitet:

Art85

Testspieler
WIP 01:

01.)

Als erster Schritt wurden die Styrodurplatten auf das Speerholz geklebt.
Um ein mögliches verziehen des Holzes zu vermeiden Kleppte ich alle drei auf einmal und legte sie direkt übereinander.
Die oberste drehte ich um damit Styrodur auf Styrodur liegt und beschwerte das ganze mit allem was ich finden konnte.
So wird eine ordentliche Verbindung von Styrodur und Holz gewährleistet zu dem kann sich durch das gleichmäßige von oben wirkende Gewicht keine der Platten biegen oder verziehen.

02.)
Nach dem Trocknen wurden die drei Platten in der Mitte halbiert, um auf unser finales Maß von ca 600 x 600 mm zu kommen.

03.)
Nun folgte auf den drei Platten die den Fluss beinhalten der Block out des selbigen

Hier ein paar Bilder zu letzteren:
IMAG3386.jpg IMAG3436.jpg IMAG3437.jpg


04.)
Als nächstes folgt der Zuschnitt der Leisten für die Seiten und die Montage selbiger mit kleinen Schrauben und Holzleim.
Um die Leisten sauber in einen 90 Grad Winkel zu bekommen habe ich hierzu einen Spanner Verwendet.
Das ganze verblieb dann so für 24 Stunden um alles trocknen zu lassen.
IMAG3248.jpg


05.)
Als nächstes nahm ich mir erneut den Fluss/Bach vor.
Ich setzte zuerst an einigen Seiten Steinwände dich ich zuvor aus Gips und Alufolie gegossen habe.
Ja richtig gelesen mit Alufolie :)
Für den schmalen Geldbeutel eine super Alternative zu den fertigen Silikonformen.
Bei Bedarf kann ich hier zu auch gerne ein Tutorial schreiben.


06.)
Zeit für Unebenheiten und Geländeflächen.
Zum ersten griff ich mir den creme brulee Brenner und fing an softe Vertiefungen und weichere Fluss Böschungen zu gestalten.
Danach folgten größere unregelmäßig geformte Korkplatten Teile, die ich überall Verteilte ca so wie oben in der Skizze.
Im Anschluss, nach dem nun die Steinwände und die Fluss Furten getrocknet sind, modellierte ich den Flusslauf weiter aus mit einem Gemisch aus Zellstoff, Gips und Wasser.

Hier noch ein paar Bilder zu den Schritten 5 und 6:
IMAG3439.jpg IMAG3440.jpg IMAG3441.jpg IMAG3442.jpg


Hier kann man ganz gut die aus Alufolie gegossenen Steine sehen :)
IMAG3443.jpg IMAG3444.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Art85

Testspieler
WIP 02:

Nach kurzer Abwesenheit geht’s nun wieder weiter mit den Platten.


7.)
Oberflächen Gestaltung:


Als erstes wurde alles außer dem Kork und den Flussläufen mit trockener Blumenerde bestreut.
Im Anschluss folgten kleine Steine und Sand so wie die Reste aus den vorher gegossenen Gips Steinen.


8.)
Das große Kleben:


Zur Befestigung des ganzen, Mischte ich mir aus Leim, Haftgrund, Mattem Acryllack und etwas Wasser eine Sprüh fähige Lösung zusammen mit der ich dann die Platten tränkte.

Hier ein Paar Bilder dazu:
IMAG3447.jpg IMAG3449.jpg IMAG3450.jpg IMAG3451.jpg



9.)
Details:


Die Korkbereiche empfand ich noch als zu nackt.
Also hab ich noch ein paar Details hinzugefügt die als Untergrund für Gebäude und Ruinen dienen.
Des weiteren noch hier und da bisl Holz, Sand und anderes.

IMAG3660.jpg IMAG3661.jpg IMAG3662.jpg IMAG3663.jpg


10.)
Und Hier noch ein Zwischen-/Aktueller stand aller sechs Platten :)
IMAG3667.jpg
IMAG3668.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Art85

Testspieler
WIP 03:

11.)


Farbe die zweite:
Nach dem ich die Platten bei dem Bomben Wetter am Sonntag noch mit Sprühdosen bearbeitet habe, folgte nun noch etwas mehr Farbe und ein gemixtes Dunkles Wash aus Schwarzer und Brauner Abtönfarbe mit VIEL Wasser :)


12.)
So grün es grünt die Vegetation:

Nach dem die Farbe getrocknet ist folgte noch etwas Vegetation.
Hier zu bediente ich mich an Flock, Streu und anderem aus dem grünen Daumen Bedarf der Modellbauer ;)
Um alles an Ort und Stelle zu halten tränkte ich die gesamte Platte mit einer Basis aus ca. 50%-50% Mattlack und Haftgrund, dazu folgte ein guter Schuss Holzleim, etwas Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel. (Spülmittel bricht die Oberflächenspannung wodurch die Verteilung verbessert wird)
Das ganze dann gut verrührt damit sich der Mattlack vernünftig löst und keine Klumpen bleiben.
Im Anschluss füllte ich die Milchige Mischung in eine Sprühflasche und verteilte das Gemisch SEHR SEHR großzügig über alle Platten das wirklich alles Nass war. Ganz besonders die stellen wo ich die Vegetation platzierte.

In ein paar Tagen geht es dann weiter mit dem Fluss aber erst mal alles schön trocknen lassen.

Bis dahin ein paar Bilder dazu:
IMAG3673.jpg IMAG3674.jpg IMAG3675.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Art85

Testspieler
WIP 04:


13.)
Vorbereitung Fluss:


Nach dem die Vegetation nun ordentlich durch getrocknet ist, geht’s nun weiter mit dem Fluss.
Als erstes überprüfte ich ob im Flusslauf alles fest und nichts loses mehr hängt.
Danach wurden die Ränder abgeklebt.
Dafür verwendete ich drei Lagen Malerkrepp.
Ein paar Bilder dazu:
IMAG3676.jpg IMAG3677.jpg

13.)
Lasset das Wasser fliesen:


Hier zu kann ich nicht sonderlich viel schreiben.
Im Grunde nur das Epoxidharz mit ein paar tropfen INK verrühren.
Danach das „Wasser“ von ca. 30-50cm Höhe in einem dünnen Strahl in die Mitte des Flusssegments gießen.
Jetzt heißt es wieder warten, vermutlich 2-3 Tage bis das Harz auch komplett trocken ist.
Vorab aber ein schon mal was zum Gucken:
IMAG3679.jpg IMAG3680.jpg IMAG3681.jpg



Hier noch ein paar nähere Bilder:
IMAG3683.jpg IMAG3684.jpg IMAG3685.jpg IMAG3686.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Yuri

Bastler
Ich bin gespannt und schaue zu, da ich zufälligerweise ein ähnliches Projekt in meinem Armeeaufbau gestartet habe. :)

Welche Dicke hat das Styrodur und womit wirst du es „glätten“ wollen?
 

Art85

Testspieler
Dein Thema verdient Beobachtungsstatus! ;) ...möge Dir nicht die Luft ausgehen!

Vielen Dank :)
Ich werde so gut es geht am ball bleiben und Kontinuierlich Futter liefern.

Welche Dicke hat das Styrodur und womit wirst du es „glätten“ wollen?

30 mm Platten die ich oben mit feinem Schleifpapier teilweise geschliffen habe.
Die verwendeten Platten haben ein Rautenmuster was sehr stark an Riffelblech erinnert und das wollte ich an der ein oder anderen Stelle erhalten.
 

Sunzi

Bastler
Die Styropor Häuser sind großartig. Ich liebe diesen Ansatz (habe auch noch eine Sammlung an Styropor von vor Jahrzehnten rumliegen dafür). Wie geht es mit deiner Platte voran?
 

Art85

Testspieler
Ja die Finde ich auch super.
Besonders weil man mit relativ wenig original GW zeug, ziemlich viele und coole Gebäude bauen kann.
Die zudem auch nicht alle gleich aussehen.

habe auch noch eine Sammlung an Styropor von vor Jahrzehnten rumliegen dafür
Frag nicht immer Keller stapelt sich bei mir auch massenhaft von dem Zeug. :D

Mit der Platte läufts gerade recht gut, neue Bilder sind dazu gekommen.
 

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
Danke für den Link. Ach erfreulich nicht immer nur GW Gebäude zu sehen. Da hat noch jemand vorsortiert, bevor es in die gelbe Tonne ging. (y)
Mach ich auch immer. E-Geräte Verpackungen sind eine wahre Fundgrube und der Tortenrand hat es bei mir auch schon in einige Geländestücke geschafft, finde ich gut.
 

Cari

Codexleser
Wow, sehr beeindruckend! 😸 😸 😸
Mich würde mal interessieren, wieviel diese einzelnen Module im Schnitt wiegen und ob Du die irgendwie miteinander verbindest -nicht dass die während eines Spieles auseinander rutschen -z.B. durch Magnete o.ä.
 
Oben