Neuer deutscher Vertriebspartner

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
Gut ich hatte durch die Abodeals und das sie immer so stark dafür werben den Eindruck gehabt das sie ihre Finger da mit drin haben. Sollte ich mich da geirrt haben nun dann ist es so und ich korrigiere meine Aussage was Eden angeht

Und das es DZC so gut geht wie du sagst habe ich immer den Spielern zu gute gerechnet. Also einschließlich Turnieren und Support. Von VME hab ich da nie was sinnvolles mit bekommen.
 

coolguy

Regelkenner
Aktives Recruiting: Wie soll das von statten gehen, wenn die läden das Produkt nicht führen?
Bestellung über den Crusader. So hab ich das angeboten.

Das Problem sitzt viel tiefer (nach meinem Geschmack): 40k spielen eben alle.
THIS.

Wenn Du also Ideen hast: Immer her damit!
Wie wäre es mit unserer Version eines Gamesday? Turnier, Bemal-Workshops, Malwettbewer, exclusive Mini für Besucher....
Für neue Spieler: Exclusive Lord Mini für Bestellung über X €.
"Treuekarte" zum abstempeln um sich eine Exclusive Mini zu verdienen.

Sind jetzt nur drei Gehirnfürze die ich spontan rausblase. Scheint ja nicht überall Problematisch zu sein mit den neuen Spielern.

Und @coolguy: Ich glaube, aktuell ist RD kein Problem mehr. Es gibt nur noch vereinzelt extreme Aufstellungen (Laura / Valkyries), die aber so schwer zu spielen sind (Ressourcenknappheit) und mit so vielen Gegenstrategien rechnen müssen, dass sie sich nicht lohnen. Und alle anderen RD probleme (RD Vulkans) haben wir ja im Balancing-Patch behoben :)

Zurzeit gibt Prodos echt gas - vor und hinter den Kulissen. Das gefällt mir wirklich gut. Der Releaseplan ist nur ein Ausschnitt dessen, was da passiert. Nachdem AvP wohl ENDLICH abgehakt ist, kann es dann auch mal wieder vorwärts gehen.
Yup, hab ja nicht behauptet das da garnix gemacht wurde bzw wird. Wie gesagt gibt es viele Dinge die ich nicht gut finde, davon weiß Jarek zwar aber er ist da "beratungsresistent". Andere Dinge wiederum hat er gut und gerne angenommen (Teil der Crusaderänderungen sind auf meinem Mist gewachsen). Es ist ja nicht so das ich AVP mäßige Kritik (ohne Ahnung) anbringe. Ein Vergleich mit dem Marktführer ist allerdings auch nicht nötig da gibt es positive wie negative Punkte.
 

Bloodknight

Adeptus Arbites
Teammitglied
Administrator
Ich glaube, eins der Hauptprobleme bei der deutschen Nicht-GW-Tabletop- bzw. Rollenspielszene ist, dass die Verlage, die die Lizenzen haben, fast durch die Bank effektiv Garagenfirmen sind, die viel zu finanzschwach sind, um aus den Lizenzen auch was zu machen.
Ich bin zB auch großer BattleTech-Fan (die Älteren erinnern sich vielleicht, dass das mal der Platzhirsch war, da gabs Vereine für, die teils mehrere Tausend Mitglieder hatten...). Da kommen ständig in den USA noch neue Produkte raus. Wann hat man das letzte Mal was auf Deutsch gesehen? Als Mechwarrior Dark Age rauskam, hatte man den Eindruck, das sei das neue BattleTech und das alte sei tot. Das stimmte aber gar nicht, das "Original" lief die ganzen Jahre weiter, nur hat FanPro keine deutschen Produkte mehr nachgeliefert und FanPro US hat schlicht und einfach verkackt, den Fans zu kommunizieren, dass das Wizkids-Spiel mit dem Original nicht mal verbandelt war, und die Spielerbasis ist innerhalb weniger Jahre vom Obermotz zum Niemand implodiert. Bei vielen RPG-Supplements ist das ähnlich, die kamen auf Deutsch nicht. Ich weiß, die meisten von uns hier im Forum sind Supernerds und kaufen viel auf Englisch (ich ja auch, keine Frage, aber ich bin Anglist, da ist das ist ne Berufskrankheit), aber den deutschen Markt kann man mit rein englischen Regelwerken nicht erobern. Da haben auch schlicht und einfach viele potenzielle Spieler gar keine Lust zu. Für fachgerechte Übersetzungen sind die Verlage dann aber wieder zu geizig oder sie können sie sich bei der erwarteten Auflage nicht leisten (bzw. denken das. Da beißt sich die Katze in den Schwanz, man muss da halt mal was anbieten).
 

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
Battletech ein schönes (unangenehmes) negativ Beispiel.

Das lag aber damals einfach an Fanpro. Schau die mal an wie sie zum Schluss mit Schadowrun umgegangen sind die deutschen Übersetzungen grenzten an Körperverletzung.
 

Granaar

Codexleser
Der deutsche Markt ist mit Sicherheit noch mal besonders. Es gibt viele Leute hier, die englische Produkte nicht anfassen. Klar, es gibt auch die, die LIEBER englisch nehmen, weil weniger Möglichkeiten für Übersetzungsfehler und so - aber ich hab den verschiedenen Messen eben auch viele der anderen Gruppe getroffen.

Wenn ein Spiel also nicht in Deutsch erhältlich ist, sieht das auch SEHR schlecht aus für den Vertrieb. Aber das soll ja mit 2.0 wohl anders werden. Bin gespannt, wie das umgesetzt wird.

Deine drei Beispiele sind gut - lassen sich aber vom Crusader selbst nur schlecht alleine umsetzen. Die zentrale Bestellung über den Crusader ist mit Sicherheit ne witzige Idee - so ähnlich handhaben wir das auch. Wir sind ja in einer whatsapp-Gruppe organisiert. Wenn also jemand was bestellt, fragt er kurz rum und bestellt dann ggf. für andere mit. Das läuft schon sehr flüssig :)

Zumindest hat man sich ja offenbar einer Kritik angenommen: Öffentlich zeigen, dass man an Wrz arbeitet. Das klappt ja gerade sehr gut.

@Battletech: Ist Alphastrike nicht das neue Battletech? :rolleyes:
 

Granaar

Codexleser
Ich hab ja Battletech immer SEHR gerne gespielt. Das Universum ist einfach SEHR fluffig. allerdings mochte ich die clans noch nie so gerne und bin zeitmäßig irgendwie beim Einfall der Clans stehen geblieben.
Aber das Spiel ist eben auch SEHR regel-lastig und taktisch ziemlich anspruchsvoll. Nix für "Pretzel & Beer"-gaming
 

Bloodknight

Adeptus Arbites
Teammitglied
Administrator
Ich wollte das Thema gar nicht umlenken. Ich wollte damit nur sagen: springt mal nicht zu früh in die Luft. ;)
 

ApokalypseTest

Miniaturenrücker
Der Markt für deutsche Produkte ist vor allem eins: Klein.

An den Regeln verdienen schon im englischen die meisten Hersteller sehr wenig. Bei den Deutsvhen Auflagen ist das im TT Bereich oft ein Nullsummen oder Verlustgeschäft. Da muss man ne Menge Figuren vertreiben um bei den 10-15 % Marge als Distributor zu verdienen.

Warzone hat Prodos vor allem selbst verantwortet, warten wir ab ob der WWechsel was bringt.
 

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
Mal nne doofe frage weil ich das noch gar nicht kannte.
Diese Ulisses Flagshipstore nummer was hat es damit aufsich und wie betrifft das wz?
 

Gorzhag

Blisterschnorrer
Battletech ein schönes (unangenehmes) negativ Beispiel.

Das lag aber damals einfach an Fanpro. Schau die mal an wie sie zum Schluss mit Schadowrun umgegangen sind die deutschen Übersetzungen grenzten an Körperverletzung.
Erinnert mich an das Geschreibsel, das ich derzeit teilweise bei Age of Sigmar zu lesen bekomme. Unabhängig davon mochte ich bereits das alte Warzone, obwohl es sich als Spiel leider nie so richtig bei uns im Spielerkreis hatte durchsetzen können. Dafür haben sehr viele die Miniaturen für 40k verwendet (Imp. Armee usw.). Bleibt zu hoffen, dass das neue Warzone richtig erfolgreich wird, denn die Minis sind großartig und auch der Hintergrund top (das war der alte allerdings auch schon). Bedauerlicherweise ist der Tabletop-Markt ein hart umkämpftes Schlachtfeld, auf dem schon viele gefallene Games liegen. Werde Warzone demnächst mal mit ein paar Kumpels anspielen. Freue mich schon drauf.
 

Ritschi

Grundboxvertreter
Ich schaue mir Warzone, bedingt auch durch das AvP BoardGame von Prodos zurzeit ebenfalls an. Die Regeln lesen sich nach genau dem was ich schon lange suche und mir 40k spätestens seit der 8ten Edition nicht mehr gibt.
Ich hoffe ebenfalls das Prodos sich zusammenreißt, endlich erwartete Produkte rausbringt (Da haben sie ja bei Warzone gut nachgelegt. Dafür braucht es bei AvP noch so einiges) und einen neuen deutschen Vertriebspartner findet, nach dem die Arbeit mit Ulissies eingestellt wurde.
Warzone/AvP (Ist ja das gleiche Tabletopregelwerk) braucht dringend ein deutsches Regelwerk und support und Marketing in den Läden. Das Problem haben aber viele kleinere Hersteller....

Wobei wir wenn alles gut geht, hier immerhin auf 6 aktive Spieler für Warzone/AvP kommen.... Das wär schon mal was :)
 

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
Hier bei uns (eine kleine Metropole im Norden) ist Warzone schon wieder völlig tot.

Das flackerte Kurz, und nun sind nur noch ein paar kleine Gruppen über und neue Spieler gibt es kaum.

Und jetzt wo Ulisses hingeworfen hat ist halt die Frage ob die Händler sich das überhaupt in den Laden stellen wollen wenn man den "neuen" noch nicht kennt.
 

Bloodknight

Adeptus Arbites
Teammitglied
Administrator
Wer soll das sonst auch noch machen? Ulisses ist für nen deutschen Publisher schon groß, aber dennoch nicht so die Macht, der Ellermeier hätte vielleicht noch ne Chance, aber an sich bräuchten die alle "reichere" Publisher, wenn das was werden soll.
 

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
Klassische Vertriebspartner werden in den nächsten Jahren eh immer weniger werden.

Die kleinen Spielehersteller können sich die Händlermargen kaum noch leisten.
 

Darios

Wyrd Henchman
Teammitglied
Super Moderator
Wer soll das sonst auch noch machen? Ulisses ist für nen deutschen Publisher schon groß, aber dennoch nicht so die Macht, der Ellermeier hätte vielleicht noch ne Chance, aber an sich bräuchten die alle "reichere" Publisher, wenn das was werden soll.
Der Ellermeier hatte ees vor Ulisses und an diese damals abgetreten. Jetzt hat es Burst (/zusammen mit allem Anderen was Ulisses so an Tabletops vertrieben hat (Infinity/WaMaHordes/WZR...) Ich bin mal gespannt wo das hingeht wage aber mal keinerlei prognosen (scho gar nicht was deutsche Regelkwerke angeht... da ist Prodos eh sehr sehr eigen)
 
Oben