Ränge und Missionsleiter

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
Ränge

Ein Scout wird automatisch zum Marine befördert, wenn er seine Mission überlebt.
Ein Marine kann zum Veteran befördert werden, wenn er zwei Missionen überlebt hat und vier Orden eintauscht.
Ein Veteran kann zum Sergeant befördert werden, indem er vier Orden eintauscht. Er steht fortan als Kommandant zur Verfügung.
Alle Kommandanten können jeweils in den nächsthöheren Rang befördert werden, indem sie vier Orden eintauschen.

Ich habe mal Ränge in der Bundeswehr gesucht und bin von unten nach oben durchgegangen ohne viel nachzudenken:
1. Marine​
2. Veteran​
3. Unteroffizier (Sergeant) - 1 Befehlskarte; 4 Leute​
4. Feldwebel - 2 Befehlskarten; 5Leute​
5. Hauptfeldwebel - 3 Befehlskartenen, 6 Leute​
6. Leutnant - 4 Befehlskarten, 7 Leute​
7. Oberleutnant - 5 Befehlskarten, 8 Leute​
8. Hauptmann - 6 Befehlskarten, 3 Leibwachen + 1 Trupp mit Uffz+ 4 Leute​
9. Major - 7 Befehlskarten, 4 Leibwachen + 1 Trupp mit FeldW+ 5 Leute​
10. Oberst - 8 Befehlskarten, 5 Leibwachen + 1 Trupp mit HauptFeldW + 6 Leute​
11. General - 9 Befehlskarten, 5 Leibwachen + 1 Trupp mit Leutnant + 7 Leute​



Was "Leibwache" im Unterschied zu normalen Trupps bedeutet, müssen wir uns noch mal irgendwann ausdenken oder wir lassen es wieder weg und es bleibt bei 9 Leuten. Ich dachte bei Leibwachen an Veteranen mit Vollzugriff auf die Waffenkammer für Nah- und Fernkampf plus Techmarines oder Apothecarius wer die haben möchte. Die Leibwächter hätten dann nur das Missionsziel "Der General darf nicht sterben" sonst garnichts. Weiß ich aber noch nicht ob das nicht vielleicht zu viel wird für Starquest, vielleicht bleibt man lieber bei 9 Leuten plus einfach noch mehr Befehlskarten stehen.
Oje ... also die generelle Idee viele Ränge zu haben finde ich mehr als Großartig. Es darf nicht zu kompliziert werden, aber Veteranen dürfen sich dann auch als solche fühlen.
Darum würde ich Veteran auch erstmal aus der Rangordnung rausnehmen und den Status extra vergeben. Ansonsten rennen dir nachher ein General 2 Oberst 3 Unteroffiziere und 3 Veteranen rum

Es sollte einen "Commander" also Ranghöchsten geben und sein Trupp mit maximal noch einem behelfsoffizier, der aber einen bestimmen Rang nicht überschreiten darf.
Die Behellfsoffiziere sind ja eigentlich dann die anderen Spieler ^^. Weiß aber nicht ob das demotivierend sein kann.

Höhere Ränge sollten auch nur speziellen Spielen zugänglich sein. Eine kleine Mission mit einem Generall ist ein wenig übertrieben oder?

Ich würde die Ränge vielleicht Kategorisieren.
Z.B., dass alles ab Hauptmann nur noch in größeren Spielen eingsetzt werden kann. Dann hast du eine natürliche Grenze für kleinere Spiele und einen Schutz, dass jemand seinen General nicht bei einer kleinen nebensächlichen Mission verheizt.

In der Mission würde dann halt stehen : Bis maximal Rang XY ..
Ob ich diese Einschränkung der Freiheit gut finde, weiß ich noch nicht.

Wir sollten halt aufpassen, dass das ganze nicht Maßlos wird.
Vielleicht lässt man auch viele Ränge zu die aber keine so enorme Auswirkung haben .. dafür gibt man in der Missionsbeschreibung vor, was man mitbringen darf?

Vermeiden sollten wir auch, dass Spieler sich drum streiten, wer jetzt der Obermacker sein darf und wer nicht ...

können wir dazu nen extra Thread aufmachen? das ist ein doch schon größeres Ding?
 

Calidus

Anderas
Oje ... also die generelle Idee viele Ränge zu haben finde ich mehr als Großartig. Es darf nicht zu kompliziert werden, aber Veteranen dürfen sich dann auch als solche fühlen.
Darum würde ich Veteran auch erstmal aus der Rangordnung rausnehmen und den Status extra vergeben. Ansonsten rennen dir nachher ein General 2 Oberst 3 Unteroffiziere und 3 Veteranen rum
Da angesichts der Sterberate es schon schwierig ist, überhaupt ausreichend Veteranen zu bekommen, finde ich das jetzt nicht so dramatisch.
Ist halt nett, wenn nur ein Veteran zum Searge werden darf und nur ein Veteran die Termirüstung tragen darf. Und nur ein Veteran wird, wenn er vor dem Tod gerettet wird, vielleicht in einen Cybot eingebettet.

Es sollte einen "Commander" also Ranghöchsten geben und sein Trupp mit maximal noch einem behelfsoffizier, der aber einen bestimmen Rang nicht überschreiten darf.
Die Behellfsoffiziere sind ja eigentlich dann die anderen Spieler ^^. Weiß aber nicht ob das demotivierend sein kann.
Ja klar! Ich sehe das auch so, dass jeder Spieler nur einen Befehlshabenden Offizier haben darf. Also keine drei Sergeanten, die zusammen mit dem Herrn Major und dem General einen Ausflug machen. EIN Befehlshaber. Diese Regel müsste vielleicht noch irgendwo hin, vielleicht in "Vor dem Spiel".
Und der darf sich dann Veteranen und Marines aussuchen.

Oder: EIN Veteran.
Und der kriegt eine Scoutrüstung plus einen Trupp von namenlosen Scouts, die ihre Prüfung machen, damit er Nachschub bekommt wenn seine Marines knapp geworden sind.

Im Originalstarquest ist der höchste Rang "Galaktischer General" was ich schon immer scheiße fand.
In meinem Vorschlag hier darf ein hochrangiger Offizier EINEN weiteren Offizier plus Trupp mitnehmen. EINEN. Und es gibt auch noch eine Obergrenze für den Rang.
Das mit dem Extratrupp können wir auch weglassen, wie gesagt, das war ohne groß drüber nachzudenken. Vielleicht wird das Brett sonst zu klein. Man kann ja sonst sagen, dass das nur auf Missionen geht, die mindestens 48x48 Felder haben. Oder wir lassen es ganz weg. Keine Ahnung Jens.

Ich möchte gerne viele Ränge, damit man immer einen Missionsleiter bestimmen kann, und das geht am besten wenn man viele verschiedene Ränge hat. Aber wir können uns wirklich auch von der Bundeswehr lösen und uns eigene Ränge ausdenken.
Hauptmann mit zwei Pommes.
Feldwebel mit drei Pommes.
Feldwebel mit vier Pommes.
Feldwebel mit Schweinerennbahn.
Feldwebel mit Stern und Schweinerennbahn.
Feldwebel mit zwei Sternen und Schweinerennbahn.
Hauptfeldwebel.
Hauptfeldwebel mit Pommes.
Hauptfeldwebel mit zwei Pommes.

Und so weiter.
Pommes = Bundeswehrlang für eine Linie auf der Schulterklappe
Schweinerennbahn = Bundeswehrslang für ein U-förmiges Loorber auf der Schulterklappe mit Platz in der Mitte für Sterne.


DAS hat dann mit der Bundeswehr wirklich nicht mehr viel zu Tun, und von einem der wirklich beim Bund war wird man Hohn und Spott ernten. Aber dafür haben wir viele Ränge und kommen nicht in die Verlegenheit, dass ein galaktischer General einen fünfmanntrupp in eine Selbstmordmission führt. :)

Ich bin da offen für Vorschläge.

- Wenn der Veteran extra sein soll, wie wollen wir ihn extra machen? Ich mein, er ist kein Marine mehr und noch kein Searge.
- Was für Ränge würdest du vergeben?
- englische oder deutsche Ränge?

Vermeiden sollten wir auch, dass Spieler sich drum streiten, wer jetzt der Obermacker sein darf und wer nicht ...

können wir dazu nen extra Thread aufmachen? das ist ein doch schon größeres Ding?
Schaunwirmal. Ich kann das in einen Extrafred exportieren wenn du meinst das ist nötig.

Wir wollten doch absichtlich einen Missionsleiter (Obermacker!) haben der den anderen Befehle erteilt? das ist der "Operationelle Teil". Der Mann sorgt dafür, dass die Trupps zusammenarbeiten. "Du dalang" "Du opfer mal den da damit die anderen wegkommen" :) Das darf er aber nur mit Befehlskarten, also hält sich das in Grenzen.
Der kommunikative Teil wer den Missionsleiter spielt und die Art und Weise WIE er den anderen Befehle erteilt, ist gerade eins der spannenden Sachen. Normalerweise würde ich mich hinsetzen und sagen: Einigt euch mal bitte, wer von euch ist heute der Chef? und dann zugucken. Klar, wenn es eskaliert oder wenn du deine Spielergruppe ganz genau kennst und weißt dass sie damit nicht klarkommen, dann kannst du auch drum würfeln, oder du bestimmst einfach einen Chef.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
Sooo die ganze Arbeit die einen von den richtigen Aufgaben abhält ;).

OK da bin ich beruhigt. Die Menge an Figuren ist ja auch was, was das Spiel zieht.

Wegen der Truppenmenge. Wir könnten in der Missionsbeschreibung einfach offene Posten für Marines freihalten:

Also die Mission erlaubt maximal 6 Figuren pro Team. Wenn du trotzdem den Major mitnehmen willst: Nur zu.
Die Auffüll regel könnte sein: Der niedrigste Offizier zuerst, dann sein Team (oder Minimal 3 seiner Einheiten, damits noch möglich ist nen 2. Offizier zu haben), dann der 2 höchste Offizier, dann sein Trupp, was hälst davon?
Das ganze Passiert vor dem Spiel erlaubt etwas clevere Planung und sollte eigentlich nicht kompliziert sein?
Das könnte in etwa wie der Armeeorganisationsplan in 40k funktionieren.
Das ist noch nicht sonderlich durchdacht. Die frage wäre ob du dir sowas vorstellen könntest, dann kann man schauen wie das tatsächlich funktionieren kann.

Generell find ich es nämlich schön Kampfgruppen zu haben und ein richtiges Rangsystem.
Wir können uns hier gerne an der Bundeswehr orientieren, ich würde das ganze dennoch etwas "Starquestiger" gestalten und die Rangabzeichen vielleicht anpassen auf Space Marines.
Also mehr imperiale Symbole, aber das ist ja für die Theorie erstmal zweitrangig .. ansonsten passt das ja ganz gut.
Was sind Marines eigentlich? .. Heer, Marine ? Alles?


Den Veteran würde ich als Extra Zusatz geben. Also jeder kann ein Veteran sein und ab einem bestimmten Rang sowieso. Also angenommen die Grenze ist: 5 Spiele überleben = Veteran und Hauptmann ist man auf jedenfall ein Veteran.
Das könnte dann ein Boni sein für bestimmte Befehle Ausrüstungen oder so.

Man könnte einen Veteran erwürfeln, also dass nach 5 Spielen darf ich auf die Veteranentabelle würfeln und bekomm eine extra Fähigkeit?

Pragmat: Ein Veteran kann Alien-Technologie verwenden. Also wenn ein Bolter ausfällt, dann kann er auch mal eine Eldarwaffe verwenden oder sowas.
Überlebensinstinkte: Irgendwas, was ihn etwas zäher macht als einen normalen Marine. Er darf z.B. den Symbiont nachdem er platziert wurde neu platzieren X Felder, weilr Paranoid ist oder sowas.
Held: Kann irgendwas cooles.
Brilliant: Darf einen eigenen Veteranen-Befehl ausrufen
Störrisch: Darf irgendwas ignorieren. Ne Psi-Attacke ..

Ok verstehe (Missionsleiter).

Wir können generell auch gern mehr Ränge verwenden. Soweit ich weiß gibts beim Bund Parallellaufende Ränge für Soldaten und Offiziere. Wir haben uns ja mal drüber unterhalten ob unsere Marines Werte bekommen sollen.
Wenn sie z.B. einen Intelligenzwert erwürfeln müssten, wären nicht alle für den Offiziersrang geeignet. Das hintertürchen könnte der Veteranenstatus sein.

Ich würde auf jedenfall ein zwei Optionen für Scriptoren oder Techmarines auslassen. Z.B. wenn jemand sehr viel Int hat und als Begabung Psioniker gewürfelt hat, darf er für 2 Missionen aussetzten und wird zum Scriptor ausgebildet.
Wenn jemand viel Geschick hat und Veteran ist, darf er zum Techmarine ausgebildet werden, die haben dann jedoch eine Rangobergrenze .. dürfen z.B. nur in den Rang eines Oberleutnant aufsteigen und ersetzten damit den zweiten Offizier.
Dann wüssten wir auch gleich wie wir diese Modelle in der Rangordnung eingliedern und welche Plätze die ausfüllen dürfen.

Was hälst davon?
 
Zuletzt bearbeitet:

Calidus

Anderas
Ich glaube das mit dem zweiten Trupp zusätzlich wird mir zu kompliziert. Wollen wir den Vorschlag wieder weglassen?

Hast du eine Idee für eine space marinierte Rangliste die nah am Fluff bleibt, ohne Majo oder so ähnlich krasse Ränge auskommt und trotzdem ein ca zehnstufiges oder mehr aufsteigen zulässt?

Wie gesagt inzwischen finde ich es auch nicht mehr so gut Ränge wie "General" auf dem Spielfeld herumlaufen zu lassen.

Andererseits habe ich gerade im Codex gesucht. Da wird man erst Sergeant, dann irgendwann Veteran. Und dann viel viel viel später wird einer von ihnen Captain. Und das wars.

Wie machen wir das Jens?
 
Zuletzt bearbeitet:

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
Ich hab mal ein wenig rumgesucht, dass Bild unten ist das, was ich aus den bisherigen Rängen rausfiltern konnte..
Beim Magister bin ich mir nicht ganz sicher .. der steht ETWA auf der Ebene eines Captains berät aber sowohl den Captain als auch den Ordensmeister .. der schwimmt also so ein wenig in 7 8 9 ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
Je nach Rang und Subrang kann man andere Waffen zugänglich machen .

Z.B. wenn Plasmakanonen nur Protektoren zugänglich WÄREN, müsste ich entscheiden ob ich jetzt die karriere der Protekoren einschlag oder ob ich weiter aufleveln möchte sozusagen.

Ist sicherlich noch Verbesserungsfähig.
 

Calidus

Anderas
Ich habe mir den Space Marine Codex jetzt genauer angesehen.

Es gibt
Scouts.
SM
SM Sergeants. <-- Die können auch einen Scouttrupp anführen.
SM Veteranen. <-- Die können auch einen Marinetrupp oder Scouttrupp anführen als Space Marine Veteranen Sergeant.
SM Veteranen mit Crux Terminatus <-- Die dürfen auch eine Termirüstung tragen. Crux Terminatus wird verliehen wenn.... ja wann eigentlich?
SM Captain.

Dann gibt es noch zusätzlich (!):
Imperial Laurel: Ein Loorberkranz, der für ganz besondere Taten verliehen wird.
Marksman Honour: Eine vergoldete Boltpatrone für ganz besondere Zielsicherheit
Stahlnägel im Kopf, die je nach Orden unterschiedlich verliehen werden (Spielwiese! :) )

Wie wäre es wenn wir uns für Crux Terminatus, Imperial Laurel, Marksman Honour bestimmte Bedingungen definieren und es immer nur genau einer pro Mission bekommen kann;
und die Stahlnägel kann man sich für Orden kaufen.
Und beides zusammen wird dann irgendwie in eine Reihenfolge gebracht so das man aufsteigen kann?
 

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
Jop, die Corporals gibts in der neuen Edition nichtmehr, waren aber mal Teil der Rangliste :), da wir eh einen Mangel haben können wir die ja weiter benutzen .. SQ ist sowieso Edi 1.

Der Veteranenstatus war nur ein Zusatz für zwischenschritte zwischen den Rängen, fand das recht passend.

Ich würde die Bedinungen glaub ich wie Nebenmissionen handhaben.
Also bestimmte Modelle definieren bei denen das überhaupt nur möglich ist. Weil zählen ist halt immer scheiße .. also wenn man sagt .. 4 Gretchins hintereinander umgelegt oder so. Dann muss jeder Strichlisten führen.
Darum würd ich das in die Mission schreiben. Wer die Modelle X Y Z zu Kondition A B C ausschaltet bekommt die Ehre.

Das sind also die "Subehrungen" die wir hätten?
-Veteran <--- muss sich min. 1 Stahlnagel verdient haben?
-Loorberkranz
-goldene Patrone
-Stahlnägel
-Crux Terminatus <-- nur die besten der Veteranen ... hier kommts jetzt etwas drauf an .. also ob wir z.B. mit Werten spielen. Ansonsten kann man hierführ ja eine Charakterprofilgrenze einführen. Also nur der der einen Wert X auf Y hat und schon Z Runden überlebt hat bekommt das verliehen.

Bevor wir da hier weiter machen sollten wir glaub ich erstmal klären wie ein Space Marine jetzt wirklich aussieht. Also wie sein Profil ist und wie die Marines zusammgestellt werden können?

Bisher hat ein Marine sein Standardprofil 6Felder P2 + eine erwürfelte Eigenschaft, so hat ich das verstanden?
Wenn wir das so behalten wollen sollten die Ehrungen bestimmte Möglichkeiten eröffnen die den Status anzeigen.

Wenn ich z.B. besonders Treffsicher bin und dafüt SOGAR eine Boltpatrone bekomm, dann könnte die den Bonus geben, einmal pro Spiel bei einem Schuss jeden beliebeigen Würfel neu zu würfeln?

Ein Loorberkranz kommt jetzt drauf an für was. Besonders mutig, besonders was auch immer, da könnten wir ja 4 Grundeigenschaften bestimmen.

Hat eine schwachsinnige Situation überlebt: Loorbeerkranz der Standhaftigkeit, darf einmal pro Spiel das Würfelergebnis gegen Ihn um 1 senken? ..
Besonders viele Gegner im Fern/Nahkampf erschlagen
Hat eigenhändig die Spezialfigur XY besiegt
Psi Attacke war ultra wirkungsvoll: mit Psi haben wir uns noch 0 beschäftigt.
Scout wurde nie entdeckt: Darf einmal pro Spiel nicht gesehen werden.

Was meinst du dazu ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Calidus

Anderas
Hey Jens,ich habe ein paar Tage über unsere Möglichkeiten nachgedacht.

Um ehrlich zu sein, ich glaube dass wir über den Rang nicht mehr weiter kommen. Entweder wir führen gegen den Fluff ein paar neue Extraränge ein, oder wir arbeiten mit einem „Messwert“ abseits der Ränge. Bei sowas werde ich schnell Fluffig.

Und deshalb wäre das hier meine Idee: Die Ränge treten beiseite und überlassen den „Auszeichnungen“ das Feld.
Vom Fluff her gibt’s als Ränge:

- Scout
- Marine (kann auch als Sergeant arbeiten)
- Veteran (kann auch als Veteranensergeant arbeiten)
- Captain

Man kann aber viel mehr daraus machen, wenn man ein wenig mit den Auszeichnungen herumspielt. Zur Erinnerung:

- Imperial Laurel (besondere Taten in der Schlacht… Missionsziel erfüllt + noch was extra?)
- Marksman Honour (besondere Zielsicherheit zur Schau gestellt)
- Crux Terminatus (keine Ahnung…?)
- Stahlnieten so viele du willst. Ich würde sagen maximal fünf.

Dann haben wir zusammen acht Auszeichnungen.

Drei von den acht Auszeichnungen kann man sich nicht einfach kaufen – stattdessen muss man bestimmte Bedingungen erfüllen und bekommt sie dann. Dadurch kann man in einem einzigen Spiel auch mal zwei oder drei Auszeichnungen sammeln – wobei das selten vorkommen dürfte. Anders herum kommt man mit vorsichtigem Dienst nach Vorschrift irgendwann nicht mehr weiter – an die obersten Ränge kommt man nur über Heldentaten.

Insbesondere der „Sergeant“ Rang tritt deutlich in den Hintergrund, wie du gleich sehen wirst; stattdessen ist der Veteran aus der Seitenschleife in den Hauptweg hinein gekommen. Sorry, das kommt einfach dabei heraus wenn man merkt dass der "Sergeant" Rang im Fluff von jedem bekleidet werden darf:

Scout.
Ein Scout, der eine Mission überlebt, wird zum Marine.
Würfle zwei Eigenschaften und suche eine davon aus, nachdem er überlebt hat.

Marine
Ein Marine hat einen Lebenspunkt, eine Eigenschaft und einen Namen.
Er darf Orden und Auszeichnungen sammeln. Er startet völlig ohne Orden und Auszeichnungen.


Sergeant
Ein Marine mit mindestens einer Auszeichnung kann zum Sergeant ernannt werden. Sage einfach vor der Mission Bescheid, welcher Marine heute der Sergeant ist.

Regeln:
  • Der Sergeant wird als Befehlshaber mit einer kraftfeldverstärkten Servorüstung geschützt. Dadurch hat er einen Lebenspunkt mehr als normal. (Also normalerweise zwei)
  • Ein Sergeant kann einen Befehl pro Auszeichnung mitnehmen.
  • Er darf einen 10-Mann-Trupp Scouts anführen.
  • Er darf auch einen Trupp aus normalen Marines anführen.
    • Der Trupp besteht aus dem Sergeant und drei Marines.
    • Pro Auszeichnung darf der Sergeant einen weiteren Marine mitnehmen. (Also kann man mit Sergeant plus 4 Marines anfangen)
  • Er muss genauso viele oder mehr Auszeichnungen haben wie die anderen Marines in seinem Trupp.

Veteran
Ein Marine mit vier (oder drei?) Auszeichnungen gilt als Veteran.
  • Ein Veteran hat einen Lebenspunkt mehr. (Also normalerweise zwei; wenn er als Sergeant eingesetzt wird drei.)
  • Er hat eine zweite Eigenschaft. (Wenn der Marine zum Veteran wird, ziehe zwei weitere Eigenschaften. Eine hat er noch von vorher. Aus den insgesamt drei Eigenschaften suche zwei aus, die der Veteran behält.)
  • Ein Veteran, der das Crux Terminatus besitzt, darf auch eine Terminatorrüstung tragen.

Veteranensergeant
Auch ein Veteran darf als Sergeant arbeiten.
Wie bei einem normalen Sergeant sagst du vor der Mission Bescheid, welchen Veteran du heute als Sergeant einsetzt.
Die Regeln des normalen Sergeants und des Veterans gelten. Hinzu kommen folgende Extras:
  • Wenn der Veteranensergeant einen Marinetrupp anführt, darf er statt Marines auch Veteranen im Trupp haben.
  • Er darf Apothecarii oder Techmarines mitnehmen, auch wenn die Mission dies nicht vorsieht.

Captain
Ein Veteranensergeant mit acht Auszeichnungen darf sich den Captainsrang kaufen, indem er vier Orden eintauscht.
  • Der Captain hat noch einen Lebenspunkt mehr.
  • Ein Captain hat eine persönliche Leibgarde aus zwei Veteranen.
    • Die beiden Veteranen haben nur das Missionsziel, dass der Captain nicht sterben darf.
    • Hat der Spieler nicht genügend Veteranen, um die Leibgarde für den Captain zu stellen, dann darf er den Captain nicht einsetzen.
  • Zusätzlich hat der Captain einen (Veteranen-)Sergeant mit seinem Trupp zur Verfügung, um das normale Missionsziel zu erfüllen.
  • Der Captain muss der Missionsleiter sein.
  • Es kann nur einen Captain in einer Starquestmission geben. Wollen mehrere Spieler einen Captain einsetzen, würfeln sie aus wer heute den Captain stellen darf.



Ich würde den Marines keine weiteren Eigenschaften geben außer der einen zufällig gezogenen.
Also keine Geschicklichkeit, Intelligenz, Ausdauer und so weiter. Warum nicht? Erfahrungsgemäß überlebt ein Marine ungefähr zwei Missionen.
Mit Lazarettregel und erste-Hife-Kit überlebt er im Durchschnitt drei bis vier Missionen.

Es ist total frustrierend, wenn du eine halbe Stunde lang ein hübsches Profil pro Soldat auswürfelst und dann schmeißt du ihn beim ersten Feindfeuer in den Müll. Mit den Medikits könnte es sein, dass die Soldaten ein bisschen länger überleben, damit habe ich noch keine Erfahrung. Sie werden dennoch kurzlebig bleiben, davon gehe ich aus; schließlich geben wir uns viel Mühe beim Balancing. Balancing bedeutet, dass die Marines keinen verlustfreien Durchmarsch mehr schaffen wenn wir alles richtig machen.

Deshalb müssen wir auch überlegen, ob wir den Veteranenstatus bei drei oder bei vier Auszeichnungen vergeben… Ich tendiere zurzeit noch zu vier Auszeichnungen, aber die genaue Grenze müsste man intensiv Testspielen.

Des Weiteren würde ich den Marines keine Sonderregeln für ihre Auszeichnungen geben. Kein Würfelwurf wiederholen nur weil er damals auf Secundus XI dem Symbiarch aus 100 Meter ins Auge geschossen hat und das Marksman Honour bekommen hat.
Warum nicht? Denk nach, wir haben im worst case bis zu 10, 12 Marines auf dem Feld. Eine Eigenschaft pro Marine macht 10, 12 Regeln zum Merken. Bei Veteranentrupps sind es noch wesentlich mehr – wobei ich aufgrund der Kurzlebigkeit der Marines davon ausgehe, dass nicht sehr viele Veteranen auf dem Feld sein werden. Wenn wir pro Marine eine Eigenschaft plus bis zu drei Sonderregeln haben, dann ist das schlicht zu viel.
Klar, bei einem 5-Mann-Trupp geht das noch irgendwie. Aber man muss ja auch an später denken. :)


Stattdessen könnte man Ausrüstung freischalten…. So wie das Crux Terminatus die Terminatorrüstung erlaubt, könnte das Marksman Honour und Imperial Laurel auch den Zugriff auf bestimmte Ausrüstungen erlauben.

Das hätte den Vorteil, dass wir ganz einfach mit einem Symbol auf den Ausrüstungskarten zeigen, was nötig ist um die Karte zu verwenden. Und wenn die freigeschalteten Sachen auch noch Waffen sind, können wir sie direkt an der Figur zeigen. Das wäre der beste Fall, denn dadurch wird es sehr einfach zu sehen wer was hat.
Wenn eine Auszeichnung gar nichts freischaltet, ist sie trotzdem sehr gut: Schließlich darf der Sergeant pro Auszeichnung einen Befehl und einen Marine mehr mitnehmen.

Wenn du mit dem System einverstanden bist könnte man sich eine vierte und fünfte Spezialauszeichnung ausdenken und die Menge der Stahlnieten entsprechend reduzieren.

Die Codex-Auszeichnungen:
Marksman Honour – besonders gutes Schießen (Bei zwei Würfeln: Maximalpunktzahl gewürfelt? Bei drei Würfeln: Maximalpunktzahl -1 gewürfelt?), erlaubt die Benutzung von meisterhaften Waffen sofern der Spieler eine hat
Crux Terminatus – Ich weiß nicht was man dafür machen muss, aber das Ding erlaubt die Termirüstung.
Imperial Laurel – Missionsziel unter Gefahr für Leib und Leben erfüllt. Genaue Bedingungen können in einer Mission genannt werden und sind von Mal zu Mal unterschiedlich.
Schädelniete – Kann man maximal 5 Stück kaufen für 4 Orden das Stück; schaltet nichts frei.

Idee:
Goldenes Schwert (bitte mit einem cooleren Namen :) ) – Nahkampf gegen einen deutlich überlegenen Gegner gewonnen, nachdem man selbst angegriffen hat (mindestens ein roter Würfel Unterschied nachdem alle Boni zusammengerechnet sind), erlaubt die Benutzung einer meisterhaften Nahkampfwaffe sofern der Spieler eine hat

Idee:
Auge des Imperators (oder ähnlich) – Hat erfolgreich als Anführer mit einem Trupp Scouts eine Scoutmission durchgeführt


So Jens. Was hältst du von diesem Vorschlag für Ränge?
 
Zuletzt bearbeitet:

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
Das klingt eigentlich ganz gut. Einfacher und unkomplizierter. Wir müssten uns noch gedanken machen wann jemand zum Tech Marine und wann jemand zum Scriptor werden darf.
Vorschlag: Beim würfeln der Eigenschaft gibt es jeweils eine Eigenschaft der es einem Marine erlaubt solch einen Pfad einzunehmen. Die Liste kann ja von Orden zu Orden unterschiedlich sein um da ein paar Unterschiede rein zu bringen.

So zum eigentlichen. Wieviel Auszeichnungen es sein können muss das Testen zeigen. Es darf ruhig schwer sein an Offiziere ran zu kommen. Potentielle Marines müssen dann eben überdurchschnittlich beschützt werden. Dafür gibts Ausrüstung und dafür gibts Taktik.
Den Crux Terminatus würde ich einfach jedem geben, der MIN. den Veteranenstatus erlangt hat. Eine Terminatorenrüstung muss dann einfach selten und Teuer sein.
Ich könnte mir vorstellen, dass jedem Orden anfangs nur ein oder zwei Terminatorenrüstungen zur verfügung stehen. Lässt man diese zurück .. ist sie verloren. Rüstungen können jedoch auch geborgen werden usw.

Übrigens .. wir könnten das Selbe mit Eigenschaften machen. Jeder Orden hat einen Pool von 10 Eigenschaften. Verlierst du ein Marine musst du die Gensaat zurückbringen ansonsten ist diese Eigenschaft für das weitere Spiel verloren ;).
Damit könnte es auch interessnt sein eine Mission ein zweites mal zu spielen, wenn man diese verloren hat. Sozusagen als Rückeroberung von verlorenem Material.

Ich finde 4 Auszeichnungen auch besser bisher.

Das Sonderauszeichnungen Rüstungen und Waffen freischalten find ich hervorragend.
Man könnte so die Waffen besser ausbalancieren, wenn z.B: nur der Marine mit 2 Auszeichnungen und 3 Stahlnägeln die Plasmakanone tragen darf. Damit verhindert man auch in frühen Missionen den Zugriff auf bestimmte bewaffnungen ganz automatisch.

Stahlnägel: Würde ich nur maximal drei nehmen, einfach wegen den Platz und weil ich kein Bild gefunden hab in dem jemand mehr trägt ^^. Könnte eben auch eine Bedingung für Waffen sein.
Marksman Honour --> Zugriff auf das Zielgerät? Meisterhafte Waffen würd ich glaub ich eher dem Laurel zusprechen.
Crux Terminatus: Veteran + die Einschränkungen in der Rüstung selbst?
Imperial Laurel: ich fände hier die meisterhafte Waffe interessanter, weil wenn man die für gute Führung oder besonderen Mut oder Langlebigkeit kriegt, dann wäre an so einer Person eine Meisterhafte Waffe richtig.

Goldenes Schwer: Signa summo pugnantis ^^. (Siegel des obersten Kämpfers) (hoffentlich)

Ah eine weitere Sache sind übrigens Kraftfelder .. Sprich der goldene und stählerne Rosarius. Den verschwendet man auch nicht an jeden x-beliebigen Marine. (Das wäre die Ausrüstung "Kraftfeld")

Auge des Imperators: persönliche Tarotkarte (Inquisitoren benutzen die um Deutungen für die Zukunft zu erhalten. Fähige Psioniker haben ein ganzes Set davon, eine große Ehre könnte es für einen Führer sein, seine persönliche Tarotkarte zu erhalten, die ihm in schweren Zeiten den Weg weißt und damit eine Hilfe für zukünfige Ereignisse sein kann. Natürlich nicht in dem Ausmaß wie es ein Fähigker Psioniker / Inquisitor kann, aber zumindestens könnte es als eine Art Fortuneball herhalten der einem in Zeiten der Krise bei einer Entscheidung helfen kann.) Evtl. kann man mehrere davon erhalten (und verlorene Bergen natürlich ;) )
http://wh40k.lexicanum.de/wiki/Tarot_des_Imperators hier die Referenz btw..

Allg. nochmal, das System leuchtet ein und sieht recht einfach aus. Hat auf jedenfall Potential.
 
Zuletzt bearbeitet:

Calidus

Anderas
Ups, das mit dem Auge des Imperators meinte ich eigentlich nicht so sehr Psimäßig sondern eher so Scouten-Schleichen-und-reconaissancemäßig.

Also wenn du mit dem System grundsätzlich mitgehst, dann bin ich ja schon mal glücklich. Ich habe mir gerade den ganzen Fred durchgelesen und muss echt sagen, ich finde es erstaunlich wie weit wir uns vom ursprünglichen Vorschlag entfernt haben. :) Aber das ist gut so, dafür machen wir das hier ja schließlich.

Drei Stahlnägel, ok. Dann brauchen wir aber fünf andere Auszeichnungen damit wir die acht vollkriegen. Es sollen schließlich so viele sein, dass man den Captainsrang gar nicht oder seeeeeeeehr schwierig erreichen kann. :)

Crux Terminatus würde ich schon gerne mit einer spielbaren Bedingung verleihen wenn es geht. Sonst haben wir eine Auszeichnung weniger zu verteilen.
Welche Ausrüstung wir mit welcher Auszeichnung verbinden, ist dann ja ein zweites Thema. Dem Marksman Honour würde ich z.B. schon gerne was besseres geben als das Zielfernrohr... das Zielfernrohr ist einfach so... keine Ahnung... so normal.

Den Rosarius habe ich beim Sergeant erwähnt. Aber ohne dass mir der Name "Rosarius" eingefallen ist. Als fluffige Begründung warum der Searge einen LP mehr hat als die anderen. Oder meintest du dass das Kraftfeld und der Rosarius zwei unterschiedliche Dinge sind? Wäre auch ok für mich.

Lass uns dann mal als erstes klären welche Auszeichnung man wann bekommt. Ich habe ja schon Vorschläge gemacht aber ich weiß ja noch nicht ob du einverstanden bist.
Bedingungen
Crux Terminatus... Zuerst muss man Veteran sein. Und dann muss man irgendwas tun. Aber was? *amkopfkratz*
Marksman Honour: Schießen und die Höchstpunktzahl werfen. Bei 3 Würfeln die Höchstpunktzahl -1. Vielleicht sollten wir noch hinzufügen, dass man diese Punkzahl gegen den entsprechenden Gegner auch brauchen muss.... mit dem Bolter eine 6 gegen den Gretchin werfen ist ja nett, aber bestimmt kein Marksman Honour wert. Mit dem Bolter eine 5 gegen den Dreadnought werfen hingegen schon.
Signa Pugnatis: Angreifen und im Nahkampf nach sämtlichen Boni mindestens 1R unterlegen sein, und trotzdem gewinnen. Sinn dahinter: Angegriffen werden ist keine Heldentat; und wenn man eine Meltbombe wirft ist es meist auch keine Heldentat mehr. :) Es soll ja auch ein bisschen Risiko dabei sein.
Auge des Imperators: Eine Scouttruppe in einer Scoutmission angeführt haben. Hintergrund dabei: Einen Trupp Scouts anzuführen ist in vielen Fällen ein gutes Rezept um schnell und einfach das Zeitliche zu segnen. So eine Mission zu überleben kann deshalb schon eine Auszeichnung wert sein.
Imperial Laurel: Missionsziel unter Gefahr für Leib und Leben erfüllt. In jeder Mission könnte ein IL verteilt werden, da ist dann auch Gelegenheit für die Spacies einen "freundschaftlichen" Wettstreit um das Missionsziel zu führen.


Dann Vorschläge was man dafür bekommen könnte
Was es bringt
Crux Terminatus: Terminatorrüstung
Marksman Honor: spezielle Schusswaffen, aber welche?
Signa Pugnatis: Spezialnahkampfwaffen? (geiler Name übrigens)
Auge des Imperators: Zugriff auf Auspex oder auf einen Befehl zum "schleichen" oder zum "scouten" oder auf die taktische Option, die Mission als "Schleichermission" zu spielen?
Imperial Laurel: Freie Auswahl aus der Waffenkammer? (das inkludiert natürlich die meisterhaften Waffen die der Spieler schon irgendwo gesammelt hat)

- Ich möchte den Zugriff auf die Ausrüstungen nicht zu sehr einschränken, sie sollen ja durchaus benutzt werden.
- Meisterhafte Waffen sind sowieso "selten", haben wir gesagt. Entsprechend muss man sie zuerst irgendwo finden und dann schaffen zu behalten. Wäre schade wenn sie danach keiner benutzen darf, oder?
- Deswegen wäre ich durchaus dafür, dass gleich drei der Auszeichnungen die Benutzung von solchen Waffen erlauben. Warum nicht?
- Wir können uns problemfrei eine Superduperwaffe ausdenken, auf deren Ausrüstungskarte dann gleich zwei oder mehr der Auszeichnungen gedruckt sind. Marksman + Laurel z.B.
 

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
Ups, das mit dem Auge des Imperators meinte ich eigentlich nicht so sehr Psimäßig sondern eher so Scouten-Schleichen-und-reconaissancemäßig.
Das muss ja nichtmal Psimäßig sein. Also das kann ja auch ein Nichtpsioniker verwenden. Z.B. wird die Karte heiß, wenn gefahr ums Eck lauert usw. Ich fand da die Tarotkarten halt ganz geil, weil man damit gleich mehrere "Auszeichnungen" haben kann.
Also z.B. die Karte der Assassine für Scouts, die dann einmal gewarnt werden. Oder oder oder. Ich find die Idee bei 40k irgendwie cool, dass dieser ganze Esoterikkack, mit dem man hier vollgepflastert wird in dem Universum tatsächlich relevant ist.

Mal abgesehn davon, kann das Auge des Imperators ja einfach so ein Visor sein, wie die leute das sonst auch tragen, der z.B. .. ich weiß nicht .. alte Fußabdrücke anzeigt oder so.
In Regeln gesprochen könnte das Ding z.B. dem Träger erlauben eine Chaosfigur selbst zu steuern, mit seiner normalen Bewegungsphase.. oder den Spielleiter zwingen in einer schleichmission mit vorgegebenen Routen eine weitere Runde auf dieser Route zu laufen.

Drei Stahlnägel, ok. Dann brauchen wir aber fünf andere Auszeichnungen damit wir die acht vollkriegen. Es sollen schließlich so viele sein, dass man den Captainsrang gar nicht oder seeeeeeeehr schwierig erreichen kann. :)
ohhhhh ok Auszeichnungen hab ich mit Orden gleichgesetzt .. Stahlnägel dachte ich wäre was ganz anderes. Ich würde die glaub auch trennen.
Orden ist hier ja ein weiter Begriff. Das kann ja alles mögliche sein.

Crux Terminatus würde ich schon gerne mit einer spielbaren Bedingung verleihen wenn es geht. Sonst haben wir eine Auszeichnung weniger zu verteilen.
Welche Ausrüstung wir mit welcher Auszeichnung verbinden, ist dann ja ein zweites Thema. Dem Marksman Honour würde ich z.B. schon gerne was besseres geben als das Zielfernrohr... das Zielfernrohr ist einfach so... keine Ahnung... so normal.
Wir könnten hier rumsynergien. Z.B. eine Eigenschaft könnte sein, dass man besonders Wiederstandsfähig ist. Dann gibts eine Auszeichnung wenn man irgendwas abgefahrenes überlebt hat ODER wenn man einfach viele Runden am leben bleibt.
Man hätte dann also einen Veteran der im gegensatz zu anderen Veteranen irgendwie immer aus Situationen rauskommt "der Glückliche" sozusagen. Das währen vmtl. auch die Leute die die Terminatorenehre bekämen.
Jemand dem man vertraut, dass er das teure Teil auch wieder zurückbringt.
Könnte auch besonderes Kampfgeschickt sein .. weiß nicht .. gibt vmtl. viele Sachen die das begünstigen.

Terminators are Space Marine veterans who have managed to earn the right to wear Terminator armor by earning Terminator honors through exemplary service in their career.
Ich find das MEGA schwer umzusetzten... ein Vorschlag zur Güte... wir könnten besonders heroische Nebenmissionen einbauen. Also welche die echt knackig sind.
"Wir haben eine alte Gensaat an Bord entdeckt, diese wird sie weit vom Weg abbringen und unnötigen gefahren aussetzen, doch wir lassen niemanden im Stich!"
Die überlebenden bekommen ein Crux Terminatus, dass dann der Spieler einem seiner überlebenden Marines geben darf?

Den Rosarius habe ich beim Sergeant erwähnt. Aber ohne dass mir der Name "Rosarius" eingefallen ist. Als fluffige Begründung warum der Searge einen LP mehr hat als die anderen. Oder meintest du dass das Kraftfeld und der Rosarius zwei unterschiedliche Dinge sind? Wäre auch ok für mich.
Oh ok, Kraftfelder haben in meinem Kopf immer als Decker funktioniert, also würfel einen weißsen; roten Würfel bei einer Zahl wiederstehst du der Attacke oder sowas.
Aber klar, können wir gern auch so handhaben. Soweit ich mich erinner gibts auch "personal deflecots" die man am Gürtel trägt die ein wenig schwächer sind als Rosarii. Die Dinger sind laut Fluff ja fast undurchdringlich = 5++ ^^
Ich würde den Rosarius glaub gern als extra Ausrüstung zum finden oder kaufen behalten und dem Sarge einfach ein kleines Kraftfeld geben. +1LP


Dem Marksman Honour würde ich z.B. schon gerne was besseres geben als das Zielfernrohr... das Zielfernrohr ist einfach so... keine Ahnung... so normal.
Naja wir haben hier ja schon Space Marines, bei denen ist schon von Grund auf nichts normal.


Bedingungen
Crux Terminatus... Zuerst muss man Veteran sein. Und dann muss man irgendwas tun. Aber was? *amkopfkratz*
Marksman Honour: Schießen und die Höchstpunktzahl werfen. Bei 3 Würfeln die Höchstpunktzahl -1. Vielleicht sollten wir noch hinzufügen, dass man diese Punkzahl gegen den entsprechenden Gegner auch brauchen muss.... mit dem Bolter eine 6 gegen den Gretchin werfen ist ja nett, aber bestimmt kein Marksman Honour wert. Mit dem Bolter eine 5 gegen den Dreadnought werfen hingegen schon.
Signa Pugnatis: Angreifen und im Nahkampf nach sämtlichen Boni mindestens 1R unterlegen sein, und trotzdem gewinnen. Sinn dahinter: Angegriffen werden ist keine Heldentat; und wenn man eine Meltbombe wirft ist es meist auch keine Heldentat mehr. :) Es soll ja auch ein bisschen Risiko dabei sein.
Auge des Imperators: Eine Scouttruppe in einer Scoutmission angeführt haben. Hintergrund dabei: Einen Trupp Scouts anzuführen ist in vielen Fällen ein gutes Rezept um schnell und einfach das Zeitliche zu segnen. So eine Mission zu überleben kann deshalb schon eine Auszeichnung wert sein.
Imperial Laurel: Missionsziel unter Gefahr für Leib und Leben erfüllt. In jeder Mission könnte ein IL verteilt werden, da ist dann auch Gelegenheit für die Spacies einen "freundschaftlichen" Wettstreit um das Missionsziel zu führen.
Crux: (Kopie von oben) Terminators are Space Marine veterans who have managed to earn the right to wear Terminator armor by earning Terminator honors through exemplary service in their career.
Ich find das MEGA schwer umzusetzten... ein Vorschlag zur Güte... wir könnten besonders heroische Nebenmissionen einbauen. Also welche die echt knackig sind.
"Wir haben eine alte Gensaat an Bord entdeckt, diese wird sie weit vom Weg abbringen und unnötigen gefahren aussetzen, doch wir lassen niemanden im Stich!"
Die überlebenden bekommen ein Crux Terminatus, dass dann der Spieler einem seiner überlebenden Marines geben darf?
Marksman Honour: Mir fällt grad nichts besseres ein. Das begünstigt btw. Zielfernrohr träger, aber das wär mir egal ^^.
Signa Pugnatis: Am einfachsten ist es wie immer, bestimmten Modellen das Potential zu geben: z.B. Waaaaghhhboss oder Chaosgeneral usw. wenn man unterlegen ist und den Nahkampf gegen so einen Ochsen gewinnt .. dann könnte es auch egal sein ob man angegriffen wird oder nicht. Das wär in der Mission auch leichter zu steuern, asl dass man bei jedem Gegner drauf achten müsste. In der Missionsbeschreibung könnte man einfach Marker für bestimmte Figuren vergeben, die das Potential haben solche Ehrungen zu geben. Also Nebenmission XY kill den Dreadnought und am Namen vom Dreadnought ist eine kleine Zielscheibe und ein gekreuztes Kettenschwert .. Diese Figur unter bestimmten Bedinungen zu besiegen würde dann eben so eine Auszeichnung mit sich ziehen.
mit dem IL bin ich so einverstanden. Der der das Missionsziel kriegt bekommt einen Laurel .. von mir aus, dass ist wenigstens schön Starquestig. Zudem will man ja, dass möglichs jeder Marine den hat.

Was es bringt
Crux Terminatus: Terminatorrüstung
Marksman Honor: spezielle Schusswaffen, aber welche?
Signa Pugnatis: Spezialnahkampfwaffen? (geiler Name übrigens)
Auge des Imperators: Zugriff auf Auspex oder auf einen Befehl zum "schleichen" oder zum "scouten" oder auf die taktische Option, die Mission als "Schleichermission" zu spielen?
Imperial Laurel: Freie Auswahl aus der Waffenkammer? (das inkludiert natürlich die meisterhaften Waffen die der Spieler schon irgendwo gesammelt hat)
Crux: klar
Marksman Honor: Ich erinner mich hier noch an die Digitalwaffe, die konnte doch auch irgendwie das feuern verbessern? Wär das eher was? die könnte unabhängig fkt.. Einmal Pro spiel ein beliebigen Würfel neu Würfeln ?
Stahlnägel könnten hier btw. multiplikatoren sein? Vielleicht gewährt die auch einfach einen extra weißen Würfel beim feuern? Ich wär für Digitalwaffe = 1wW
Signa Pugnatis: Doppelbedingung: einmal das Siegel .. dann der Rang. Der Sergeant könnte z.B. zugriff auf ein meisterliches Energieschwer erhalten, der Veteranensergeant dann eine ordentlihe Axt und der Captain darf einen der Legendären Donnerhämmer führen ^^. Heißen die so ? Thunderhammer ?!.
Auge des Imperators: (kopie von oben) Mal abgesehn davon, kann das Auge des Imperators ja einfach so ein Visor sein, wie die leute das sonst auch tragen, der z.B. .. ich weiß nicht .. alte Fußabdrücke anzeigt oder so.
In Regeln gesprochen könnte das Ding z.B. dem Träger erlauben eine Chaosfigur selbst zu steuern, mit seiner normalen Bewegungsphase.. oder den Spielleiter zwingen in einer schleichmission mit vorgegebenen Routen eine weitere Runde auf dieser Route zu laufen.
"Eine feindliche Figur AUßER SICHTWEITE darf durch den Besitzer des Auges des Imperators mit jener normalen Bewegungsreichweite bewegt werden."
Imperial Laurel: Ja warum eigentlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Calidus

Anderas
Ok, lass uns das Auge des Imperators umbenennen.
Das "Auge des Imperators" ist kein Ausrüstungsgegenstand sondern eine Auszeichnung wie das Crux Terminatus. Wenn es nicht so lang wäre, hätte ich "Augen und Ohren des Imperators" als Name vorgeschlagen.
Wie wäre es mit.... mit.... mit... nee, mir fällt nichts ein. :)
Kann man das Ding "Scout honour" nennen?


Dann wäre der Crux Terminatus für eine "Terminatormission" und der Scout honour für eine Scoutmission. Die Missionen für das Crux Terminatus könnten besonders viele böse Symbionten und andere schnelle Nahkampfmonster enthalten und sind nur für Mannschaften mit mindestens einem Veteranen zugänglich... schließlich musst du erst Veteran sein, und dann bekommst du irgendwann das Crux Terminatus.

Der Vorschlag für das Signa Pugnatis ist super, finde ich... falls der Spacie sich dem in einem fairen Kampf stellt und nicht drei Meltbomben, eine Stasisbombe sowie siebzehn Scouthelfer losschickt, bevor er selbst das letzte Kabel durchschneidet.
Dann kann man quasi sagen: Wenn du diesen Gegner im Nahkamp- Zweierduell forderst, kriegst du die Belohnung. Gehst du das Risiko ein? (Also man sagt das nicht wörtlich, aber man gibt schon die Info raus wo man das Ding holen kann).

Das Marksman Honour hat eine schöne einfache Regel, falls wir es dabei belassen. Dann ist es mir auch egal, dass das Zielfernrohr bevorzugt wird wenn ich ehrlich bin. :) Ich würde aber immer noch keine Sonderregel für den Träger eines MH rausgeben. Erst recht keine die noch mit anderen Auszeichnungen wechselwirkt. Ich würde wirklich auf bestimmten Ausrüstungskarten das MH draufdrucken. Die haben das MH als Voraussetzung, und sonst passiert nichts.

Die Auszeichnungen haben alle schon die heftige Auswirkung für den Sergeant. Da brauchen wir nichts anderes mehr extra (außer in SELTENEN Fällen mal die Ausrüstung, die freigeschaltet wird).

Deswegen bin ich beim Scout Honour auch im Rückwärtsgang. Auspex? Nein, jeder hat ein Auspex wenn er will. Leute in die falsche Richtung bewegen? Ist eine Sonderregel. Bitte nicht an den Scout Honour anbinden, lieber an einen Ausrüstungsgegenstand. Übrigens gibt es die Regel im Schleichenmodul schon (schau mal die Regeln für Kill Team im 4th Edition Regelbuch an, darauf möchte ich das "Schleichen" Modul basieren). Aber lass uns die Schleichen-Regeln im Schleichen-Missionsmodul machen und hier rauslassen. Wenn du willst können wir für das Schleichenmodul einen Ausrüstungsgegenstand machen, den wir mit dem Scout Honour versehen.

Das ganze Psi-Thema:
Da du immer wieder darauf zurückkommst, klar bauen wir den noch ein. Auch den Apothecari und den Techmarine und den Ordenspriester. Ich denke nur, dass die so viel Extras mitbringen, dass ich die nicht irgendwo anders nebenher mitdiskutieren möchte. Deswegen gehe ich da nie drauf ein. Diese Spezialisten brauchen alle eine ziemlich lange Ausbildung, vielleicht können wir im Modul "zwischen den Spielen" was einbauen, um einen Marine mit einer passenden Eigenschaft (Technik Affin, Psi-Aktiv) mal für 5 bis 10 Missionen aussetzen zu lassen und danach bekommt man einen vollwertigen Scriptor oder Techie zurück. Und für den Start hat der Spieler schon einen oder zwei von jeder Sorte damit er loslegen kann. Oder er bekommt irgendwann in irgendeiner Mission einen Spezi zugewiesen und der bleibt dann im Portfolio vom Spieler bis er stirbt.
Aber das würde ich alles gerne in einem Extrafred machen, einen extrafred für Psi, einen für Apothecarii, einen für Techies, einen für die religiöse Seite vom Spiel... weil diese Sachen alle extrem unterschiedlich funktionieren und deswegen ein bisschen Extra-Aufmerksamkeit brauchen.

Ich bin auch geneigt, Psi erst einmal noch nicht zu betrachten bis der Rest funktioniert. Apothecarii und Techies und Dreadoughts werden recht einfach, denke ich. Ordenspriester ist schon wieder schwieriger. Servitoren, Jokaeros, Inquisitoren, Assassinen, Centurions sind fünf Worte, die wir noch gar nicht erwähnt haben und die ich am liebsten auch gaaaanz weit nach hinten schiebe. Die sind zwar cool, aber später.
 

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
Ahhh sry ^^ ich dachte immer, dass das ne Ausrüstung sein kann.

Scout Honour wär drin, Auge des Imperators geht natürlich auch wenn man das als Orden versteht, sonstige Vorschläge:

- Mark of Carmouflage (Zeichen der Tarnung) Könnte eine Stickerei im Umhang sein.
- Signa peritiae (Zeichen der Geschicklichkeit) wie das dann aussieht können wir noch festlegen
- Titulo fortitudinis (Inschrift des Mutes)
- Conscriptio abscondita (Inschrifft des Versteckten)
das klingt im Deutschen immer doof, aber die haben oft so geheiligte Inschrifften auf Ihren Rüstungen .. das könnte nen Teil davon sein.

Das meinte ich ja, also das das Marksman Honour z.B. den digital-Controller freischaltet.

Was fehlt denn noch? Wir haben also Ränge und Bedinungen, die Auszeichnungen und deren Bedinungen.
Punktkosten? Die würd ich aber erst vergeben wenn wir wissen wie gut das alles ist. Aber generell müsste nen Sergeant auch mehr kosten.

Mal abseits davon, wir könnten Missionen IN Missionen machen.. also wir könnten auf der Karte Orte, Artefakte gehemnisvolle Türen usw. verstecken die eine Nebenmission überhaupt erst starten kann?
 

Calidus

Anderas
Klar kann man Missionen in Missionen machen. Wenn du meinst, dass deine Spielgruppe drauf steht, immer los! Freiheit für den Missionsdesigner!

Mark of Carmouflage finde ich gut.

Der Searge bekommt bestimmt höhere Punkte, er hat ja einen LP mehr als normal plus er hat die Befehlsgeberfunktion.
Der Captain bekommt noch mal höhere Punkte.
Aber das würde ich noch in Grenzen halten. Die wirklichen Punktekosten stehen auf den Befehlskarten drauf. ;)

Und ja klar, jetzt müssen wir noch mal zu den Befehlen rübergurken, und zu den Waffen und Ausrüstungen, und in wenigen Fällen dazu schreiben, dass das nur was für Veteranen oder höher ist.
 

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
So ein kleiner Zusatz aus dem Währungsthread:

Du meintest dort, du würdest gerne Orden für alle und nicht Orden pro Marine haben.
Ich hab den Thread hier nochmal gelesen und mir scheint, als währen Auszeichnungen eher Marinegebunden.
Bsp.: Marine 3 hat als Sondereigenschaft: 1 Würfel Extra im Nahkampf (geht ums Prinzip nicht um die Sondereigenschaften)
Wenn ich den jetzt gegen einen Chaos-Termi in den Nahkampf schicke und der gewinnt und schaltet damit den Signa Pugnatis frei, hat den dann der ganze Marinetrupp oder nur die einzelne Figur?.

Ich find das nicht ganz so banal, weil, würde es der eine Marine tragen und der wird umgeschossen, dann ist die Auszeichnung auch weg.
Würde es den Orden folgen, dann hat der ganze Marinetrupp sagen wir mal 11 Orden und 3 Auszeichnungen unter anderem neu jetzt das Signa Pugnatis, dann wäre es EIGENTLICH nicht mehr möglich, diese Ehre zu verlieren und würde dann für den ganzen Trupp XY-Ausrüstung freischalten.

- Kann man Auszeichnungen auch wieder verlieren, ähnlich der Ränge? Ich würde sagen ja, WENN man nicht extrem selten an die ran kommt, dazu nachher mehr.

- Ein weiterer Punkt wäre hier "wie individuell möchte ich meine Marines haben". Wenn wir sowieso schon ein "Charakterbogen" (wie der aussieht sei mal dahingestellt) haben auf dem ein Name und eine Eigenschaft steht, dann kann man Orden und Auszeichnungen auch pro Marine vergeben, da man ja dann den Charakterbogen sowieso schon hat.
ODER was mir in der Variante besonders gut gefallen würde wäre:

- Orden sind allgemein und sind Ehrungen des gesamten Trupps
- Auszeichnungen sind wie Ränge Modellgebunden.

Ein höherer Grad an Individualisierung ist halt immersiver.

- Eine dritte Variante die beides vereint wäre, dass Auszeichnungen Missionsgebunden sind. Mein ganzer Trupp bekommt zwar das Signa Pugnatis aber in einer speziellen Mission bekommt das nur ein Modell, dass ich zu Anfang frei wählen darf.
Sprich ähnlich den alten Markern für dieses schwarze Schiebeding mit denen man Zielgeräte anzeigen kann, kann mir auch scho vorstellen, wie man das bastelt, dass es ein minimaler Aufwand ist die Auszeichnungen zu vergeben.
Hiervon bin ich eigentlich ganz angetan.


Daraus entsteht eine weitere Frage:
Schaltet eine Auszeichnung Ausrüstung generell frei oder nur einzeln.
--> Also darf ich für ein Signa z.B: auch nur ein extra Hammer tragen, das fände ich nämlich ganz cool, da man so mehr Auszeichnungen sammeln kann und man auf eine Kampagnie gesehn mehr positive Erfahrungen ausschütten kann.
Wenn ich also ein Trupp mit 3 Sturmhammertermiantoren führen will, dann bräuchte ich dafür auch gleich eine ganze Ladung Orden und Auszeichnungen, göeichzeitig möchte ich vll den Sargeant mit 3 Auszeichnungen 4 Stahlnägeln und 5 Orden nicht verlieren und steck den somit lieber in die Terminatorenrüstung.

Das muss ja nicht für alles gelten, das Crux Terminatus könnte einfach an alle überlebenden ausgegben werden. Also wenn ich aus der Mission mit 3 Marines raus komm, krieg ich auch 3 Crux.

Wohingegen ich Orden oder Ränge für besonders schlecht gelaufene Missionen einkassieren würde.
Vorschlag:
Pro 2 gefallene Marines -1 Orden.
Erhält man nämlich nur Orden für Marines die zurückkommen, dann sind tote Marines sowieso schon ein Malus, da ich durch die schon - 1 Orden kriege.
Darum würde ich nur 1 Orden pro 2 oder vll sogar pro 3 Marines abziehen. (extra)
Zudem, wenn der Tod eines Marines stärker bestraft wird, wird der auch viel relevanter. Ein wenig das Day-Z prinzip, falls dir das etwas sagt. (Wenn man da stirbt verliert man wirklich viel, was jede Entscheidung zu einem Nervenkitzel macht)
 
Zuletzt bearbeitet:

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
btw.: Auszeichnungen

Hier wird auch in verschiedene Orden unterteilt .. die haben noch ein paar mehr Auszeichnungen.

So ich hab unten mal ein paar rauskopiert und ein paar Ideen dazu geschrieben: Btw. weil die kritik mal kam. Ich möchte jetzt nicht, dass du alle Bewertest und mir dann sagst, was davon Sinn macht ...
Ich würde nur gern wissen ob es was davon gibt, was du von vornherein ausschließen würdest, weil dann kann ich mir die Arbeit in der Richtung sparen.

Ich hab ein paar Ideen dazu geschrieben und die an unseren Requirements geprüft und diese als "potentiell nutzbar" bewertet, was aber nicht heißt, dass ich an alles gedacht habe.
Das hier ist schon der Rest von dem ich glaube, dass es den Umfang der Auszeichnungen etwas steigern könnte oder Auszeichnungen die wir haben interessanter gestaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herold der Lilieth

Blisterschnorrer
Imperiales Ehrenlaub




Imperiales Ehrenlaub


Mit dieser Auszeichnung werden Taten belohnt, die direkt zum Sieg in einer Schlacht führten. Getragen wird das Ehrenlaub oft als Krone auf dem Helm, eine Variante ist der Schädel mit Kranz. Der Codex Astartes legt fest, dass der Standartenträger jeder Kompanie diese Auszeichnung besitzen muss.

--> Schaltet Standarten frei !!! .. Wir könnten natürlich mit Standarten spielen, das sieht nämlich auch noch super aus. Eine Standarte müsste dabei nichtmal eine Fähigkeit haben.
Falls doch fällt mir gerade nichts gutes dafür ein, da sie meiner Meinung nach irgendwas passives haben müsste, wie "erlaubt es in einer Runde 2 Befehle zu sprechen". Aber das wird halt sehr schnell zu mächtig.

Das Honoris Ballistica (engl. marksman's honour) wird Space Marines verliehen, die außergewöhnlich akkurat schießen und durchweg sehr gute Leistungen auf dem Schießstand zeigen. Der Codex Astartes schreibt vor, dass solche Marines ausgesondert und in ihren Fertigkeiten noch weiter geschult werden sollen um sie bei Bedarf im Gefecht an der richtigen Stelle einzusetzen.

Ich weiß :
Das Marksman Honour hat eine schöne einfache Regel, falls wir es dabei belassen. Dann ist es mir auch egal, dass das Zielfernrohr bevorzugt wird wenn ich ehrlich bin. :) Ich würde aber immer noch keine Sonderregel für den Träger eines MH rausgeben. Erst recht keine die noch mit anderen Auszeichnungen wechselwirkt. Ich würde wirklich auf bestimmten Ausrüstungskarten das MH draufdrucken. Die haben das MH als Voraussetzung, und sonst passiert nichts.
Dennoch:
--> Dementsprechend könnte diese Auszeichnung Zugriff auf verbesserte Eigenschaften liefern? Mir kam die Idee, dass wir ja auch Eigenschaften mit Bedinungen versehen könnten. Also, dass so eine Ehrung es ermöglicht die Eigenschaft, die der Marine besitzt neu auszuwürfeln indem er auf die Tabelle des Honoris Ballistica würfelt. Die dürften natürlich nicht zu gut sein aber so würde es den Marine ausformen. Natürlich, kann die immernoch vorraussetzung für bestimmte Waffen sein.
Da man den verwalterischen Aufwand vernachlässigen kann (man braucht den ja nur einmal) und die Tabelle mit den Eigenschaften haben wir ja sowieso auch schon, fände ich das aus rollenspielerischer Sicht eine schöne Sache.


Das Imperialis, das einen geflügelten Schädel darstellt, stammt aus der Zeit des Großen Bruderkriegs und diente den Truppen des Imperators damals als Armeeabzeichen. Heute gilt es Zeichen für einen gerechten Sieg und mit ihm werden besonders ehrenhafte Krieger ausgezeichnet. Es wird für gewöhnlich auf dem Brustpanzer eingraviert oder auf Bannern abgebildet.


--> Das wäre doch was für unsere extra Auszeichnungen? 1 Orden pro Marine + Imperalis das frei vergeben werden darf (das zählt dann einfach als weiterer Orden, aber man kanns halt einem Marine speziell drauf kleben z.B.)

Der Stählerne Schädel[SUP]1[/SUP] oder auch Eiserne Schädel[SUP]2[/SUP] gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Abzeichen des Adeptus Astartes. Der Codex Astartes schreibt vor, dass Sergeants der Space Marines diesen Schädel in roter Farbe tragen, der Ausgezeichnete weist besondere Führungsqualitäten auf.[SUP]1,2

[/SUP]--> Ähnlich wie beim Marksman Honour könnte der ein Eigenschaftsfeld freischalten, dass besonders für Führungspersönlichkeiten geeignet ist.


Sigillum Sanctum




Sigill Sanctum


Das Sigill Sanctum oder auch Sigillum Sanctum (zu deutsch Reinheitssiegel) ist eine Segnung, die der Ordenspriester vor einer Schlacht an den Rüstungen besonders verdienter Space Marines anbringt und die eigentlich aus zwei Pergamentstreifen und einem Wachssiegel besteht. Als Erinnerung werden später oft Nachbildungen aus Metall an der Servorüstung oder an den Waffen angebracht.
Es soll seinen Träger vor dämonischen Einflüssen schützen. Eine aus Elektrum gegossene Version des Siegels wird deshalb oft permanent an die Rüstung des Trägers montiert.
Verliehen wird diese Auszeichnung, die mit schützenden Litaneien beschrieben ist, an Krieger des Adeptus Astartes, des Adeptus Sororitas und an hervorragende Persönlichkeiten wie Inquisitoren oder Feldherren. Sie ist eine Art Reliquie.

--> Schutz vor Dämonen, Modelle die ein Sigill Sanctum tragen erhalten einen extra Schutzwurf gegen: verlockendes Chaos (z.B.)





Das hier hab ich nur rauskopiert weil wir uns mal darüber unterhalten hatten:

Der Stählerne Stern ist eine Ehrenauszeichnung, die Space Marines für außergewöhnliche Tapferkeit, Initiative oder Leistungen in der Schlacht und bei Kampfeinsätzen verliehen wird.
Beschreibung


Stählerner Stern



Stählerner Stern an einem Standartenträger


Diese Auszeichnung stammt aus der Entstehungszeit des Imperiums und wird oft in roter Farbe auf die Servorüstung eines Korporals der Space Marines aufgetragen, er findet sich dann auf dem Schulterpanzer oder dem Helm. Der Stern selbst beherbergt einen Generator, der ein Schutzfeld um den Träger erzeugt, um ihn in der Schlacht vor Schaden zu bewahren.


vs.


Rosarius

as Rosarius , manchmal auch als "Seelenrüstung" bezeichnet, ist ein mächtiges Schutzamulett, welches einen kleinen Generator beinhaltet, der ein Kraftfeld um seinen Träger erzeugt. Es ist so stark, dass es den Träger sogar vor dem Treffer einer Laserkanone bewahren kann.
Es wird an jene Mitglieder der Ekklesiarchie vergeben, die besonderen Mut und Glaubensstärke im Kampf gegen die Feinde des Imperators gezeigt haben. Für die Missionare und Prediger die den Imperialen Soldaten und dem Adeptus Sororitas im Kampf beistehen, ist dies meist der einzige wirkliche Schutz im Kampf, getreu dem Motto: "Mein Glaube ist mein Schild".
Das Rosarius ist zudem die einzige Verbindung zwischen den Ordenspriestern des Adeptus Astartes und der Ekklesiarchie. Da diese keine direkte Kontrolle auf die vielen verschiedenen Space Marine Orden ausüben kann, wird das Rosarius durch die Ekklesiarchie als Zeichen der Anerkennung ihres unerschütterlichen Glaubens an den unsterblichen Imperator an die Ordenspriester verliehen, wobei dies meist eher nur eine symbolischen Geste ist.


Das ist interessant .. ist dir mal aufgefallen, dass fast alle Terminatoren so ein Ding tragen, das würde ihren 5++ erklären ^^.
 
Zuletzt bearbeitet:

Calidus

Anderas
Edit: Ich mache mich jetzt doch daran, diesen Beitrag zu lesen.

Also.
--> Dementsprechend könnte diese Auszeichnung Zugriff auf verbesserte Eigenschaften liefern? Mir kam die Idee, dass wir ja auch Eigenschaften mit Bedinungen versehen könnten. Also, dass so eine Ehrung es ermöglicht die Eigenschaft, die der Marine besitzt neu auszuwürfeln indem er auf die Tabelle des Honoris Ballistica würfelt. Die dürften natürlich nicht zu gut sein aber so würde es den Marine ausformen. Natürlich, kann die immernoch vorraussetzung für bestimmte Waffen sein.
Da man den verwalterischen Aufwand vernachlässigen kann (man braucht den ja nur einmal) und die Tabelle mit den Eigenschaften haben wir ja sowieso auch schon, fände ich das aus rollenspielerischer Sicht eine schöne Sache.
Warum möchtest du, dass Auszeichnungen Eigenschaften freischalten und die Eigenschaften muss man später noch entwickeln? Rollenspielerisch ist es wohl eher andersherum. Du bekommst die Auszeichnung, weil du eine bestimmte Eigenschaft hast.

Dann kommt dazu, dass du vermutlich nicht viel Zeit hast um später noch eine Eigenschaft zu entwickeln. Ich meine, an wie viel später denkst du dabei? Drei Spiele, vier Spiele? Ich möchte wirklich kein System von Dingen, die miteinander wechselwirken und bei dem man sich zuerst ein Kartenhaus aus X, Y und Z aufbauen muss um an Gegenstand G zu kommen. Ganz einfach weil es meistens nicht klappen wird. Die Marines sterben wie die Fliegen. Wenn wir so ein System aufbauen heißt das nicht mehr und nicht weniger als dass die Sachen am Ende von der Vorraussetzungsreihe gar nicht zum Einsatz kommen. Das ist kein unkenrufen von mir und keine Blockiererhaltung.

In meinen Spieletests von Starquest Reloaded sind nicht nur die Marines gestorben wie die Fliegen. Ich hatte auch Veteranen mit 2 LP und Terminatoren. Auch wenn die Veteranen härter waren und die Terminatoren noch härter, sind sie dennoch alle gestorben wie die Fliegen. Nach 10 Testspielen war mein Commander 5 mal aufgestiegen und hat ein Team gehabt mit folgendem Inhalt:
3 Veteranen (die mussten bei Reloaded nur 2 Missionen überleben um weiter zu kommenm, und trotzdem gabs nicht so viele! ;)); 1 Reservesergeant (mehr habe ich nicht geschafft obwohl ich wolllte), 20 Tote; 7 Marines (davon drei so schlecht dass ich sie nie eingesetzt habe) und 10 Scouts. Die Toten waren vor Allem Veteranen und Marines mit guten Eigenschaften. Die waren Primärziele weil der Gegner nicht wollte dass sie in Termirüstung wieder kommen oder mit der Fernkampfeigenschaft plus Fernkampfwaffe oder sowas.

Wenn du also zwei Auszeichnungen und den Veteranenstatus plus eine ganz bestimmte Sonderauszeichnung verlangen möchtest und dann noch eine Eigenschaft entwickelt werden muss um irgend was anderes zu erreichen, dann wird das am Ende schlicht niemals auf dem Spielfeld gesehen werden. Gar nicht.

Deshalb will ich eine ganz ganz ganz billige Kette haben. Eine Kette, in der nur eine einzige Sache (maximal) benötigt wird um etwas anderes benutzen zu können. Eine deutlich längere Charakterentwicklung wird es nicht geben. Im Unterschied zu DSA hat der Spielleiter kein schlechtes Gewissen wenn er den Charakter abschießt, im Gegenteil, es ist sogar sein Ziel. In DSA könnte der Spielleiter jeden umbringen wenn er nur will, aber er will nicht, weil die Rollenspielabende eine miese Stimmung haben wenn sowas passiert; zudem sitzt einer rum und langweilt sich während die anderen weitermachen. Bei Starquest gehört das einfach dazu, den Spacie zu killen oder es zumindest zu versuchen.

Also geh mal davon aus, dass wir im Normalfall VIELLEICHT den Commander haben, der eine Entwicklung über fünf oder zehn Spiele macht und VIELLEICHT noch eine andere Figur.

Deswegen: Wenige Dinge mit Bedingungen. Und wenn dann einfache Bedingungen. In den meisten Fällen gar keine Bedingungen. Auf keinen Fall Zeitabhängig (Wenn X dann kannst du später...)



Imperialer Loorberkranz (Ehrenlaub ist zwar schön übersetzt, klingt aber nicht so doll): Dies ist eine Auszeichnung. Auszeichnungen haben schon eine Auswirkung, das soll in den meisten Fällen reichen. Diese Auszeichnung ist besonders gut, weil man sie außer der Reihe bekommen kann. (Missionsziel erfüllt). Wenn uns nichts einfaches einfällt dann ist der Loorberkranz halt einfach eine Auszeichnung. Punkt.


Honoris Ballistica (Marksman Honour): Sie ist schon extrem gut, weil du sie außer der Reihe bekommen kannst. NOCH DAZU schaltet sie eine spezielle Waffe frei. Was will man mehr?
Signa Pugnatis: Schaltet meisterhafte Nahkampfwaffen frei, ZUSÄTZLICH zu den Auswirkungen die eine Auszeichnung so schon hat. Das reicht.


Sowohl Stählerne Schädel als auch Eiserne Schädel sind nach der kopierten Lexicanumdefinition nichts das verliehen wird, sondern es ist Vorschrift dass sich der Sergeant damit markiert. Also keine Auszeichnung. Und ERST RECHT KEINE Eigenschaftenfreischaltung, wie auch nicht bei anderen Auszeichnungen.
Die ganzen Sigilia Sanktums sind übrigens bei manchen Space Marines viermal, fünfmal, achtmal, bei manchen Terminatormodelle sogar zehn bis zwölfmal vorhanden. Die werden verteilt wie Klopapier. Ich würde den keine besondere Eigenschaft oder Regeln oder sonstwas verteilen, dafür sind die einfach viel viel zu häufig an den Modellen. Das ist was religiöses, an das die Spacies glauben, das ist reiner Fluff.

Das Rosarius ist eine Ausrüstung.

Damit hätten wir also:

Loorbeerkranz, für das Missionsziel
Marksman Honour (Honoris Ballistica) für einen echt guten Schuss den wir noch definieren müssen
Signa Pugnatus für einen echt mutigen Nahkampf den wir noch definieren müssen
Mark of Camouflage dafür dass man mal in die Scoutrüstung gestiegen ist und einen Scouttrupp geleitet hat
Crux Terminatus als einziges noch nicht defniertes.

Terminators are Space Marine veterans who have managed to earn the right to wear Terminator armor by earning Terminator honors through exemplary service in their career.
Ich find das MEGA schwer umzusetzten... ein Vorschlag zur Güte... wir könnten besonders heroische Nebenmissionen einbauen. Also welche die echt knackig sind.
"Wir haben eine alte Gensaat an Bord entdeckt, diese wird sie weit vom Weg abbringen und unnötigen gefahren aussetzen, doch wir lassen niemanden im Stich!"
Die überlebenden bekommen ein Crux Terminatus, dass dann der Spieler einem seiner überlebenden Marines geben darf?
Wobei ich diese Idee schon ganz gut finde. Das wäre so ähnlich wie bei den Scoutmissionen.

Dann haben wir Stahlnägel für je 4 Orden zum kaufen.

Den Stählernen Stern könnte man noch dazu nehmen. Der ist wenigstens auch im Fluff drin. Auch als Extra-Auszeichnung für den Flavor, so wie der Lorrberkranz, müssen wir uns nur überlegen wie man den bekommt.
Bitte: Mehr brauchen wir nicht.

Ich habe das Gefühl, dass ich in diesem speziellen Thema schon langsam wund gerieben bin. Nachdem wir zwei Systeme diskutiert und verworfen haben, haben wir ein drittes gefunden das wirklich cool ist.
So weit so gut, aber dann kommt wieder eine Rüsche an jede Regel, und dann eine Rüsche an jede Rüsche.... und dabei haben wir doch jetzt schon viel mehr Inhalt als wir uns merken können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben