Skaven gegen Zwerge, 1000 Pkte.

berti

Bastler
Haben die Rattenoger nicht dennoch eine höhere Initiative als die Ritter? Bin da unsicher, meine aber dass die Ritter nur 3 und die Rattenoger 4 haben. Natürlich muss dann dennoch der Schaden erst mal durch die Rüstung der Ritter, aber so unwahrscheinlich ist das nicht, dass da auch einiges an Schaden rumkommt. Hauptnachteil der Rattenoger ist die Raserei, wodurch sie für den Gegner plötzlich lenkbar werden indem er ihnen irgendein Opfer vorsetzt.

@ Mossad Altair
Auch mit der niedrigen Ini der Zwerge halte ich die Verdammnisrakete für deutlich schlimmer als die Bronzesphäre. Eben weil letztere weitaus wahrscheinlicher nicht exakt trifft, und der Gegner sie üblicherweise eher auf eine Kriegsmaschine als in einen Zwergenblock legt. Wenn ich den Schwefelsprung banne, tut sich der Skave sogar schwer das DIng überhaupt sinnvoll zu nutzen. Anders die Rakete. Denn die wird einfach auf einer sinnvollen Distanz in Richtung des grössten bzw. bedrohlichsten Blockes mit den passenden Würfeln abgefeuert.
Zudem war meine Einschätzung nicht allein auf Zwerge als Gegner bezogen sondern generell. UNd sobald Infanterieblöcke am Feld stehen beim Gegner die eine Hauptlast der Kämpfe tragen sollen, halte ich die Rakete für besser. (bzw. entsprechend viel zu billig für das was sie kann).
 

MossadAltair

Erwählter
erfahrungsgemäß tötet die doomrocket weniger als ein orb
liegt allerdings auch unter anderem daran, dass ich gerne große blöcke stelle...
und viel zu billig für die auswirkungen sind mMn wie gesagt vor allem Stormfiends
 

NightGoblinFanatic

Tabletop-Fanatiker
Haben die Rattenoger nicht dennoch eine höhere Initiative als die Ritter? Bin da unsicher, meine aber dass die Ritter nur 3 und die Rattenoger 4 haben. Natürlich muss dann dennoch der Schaden erst mal durch die Rüstung der Ritter, aber so unwahrscheinlich ist das nicht, dass da auch einiges an Schaden rumkommt. Hauptnachteil der Rattenoger ist die Raserei, wodurch sie für den Gegner plötzlich lenkbar werden indem er ihnen irgendein Opfer vorsetzt.
Das ist richtig, in diesem Fall lag aber sogar noch der Zauber Wyssans Tiergestalt auf den Rittern, die hatten also W4. Ich meine es kamen 3 Verwundungen auf die Ritter durch. Entweder ist einer oder gar keiner gestorben, da erinnere ich mich gerade nicht mehr so genau dran. Im Gegenzug wurden 2 Rattenoger getötet. Generell teilen die Rattenoger aber gut aus, dank vernünftiger Ini und hoher Stärke!
 

naloxx

Testspieler
Ich habe mit einem Kumpel wieder angefangen zu spielen, er spielt Zwerge und ich spiele Skaven. Aus finanziellen Gründen lassen wir uns mit dem Armeeaufbau einige Monate Zeit, daher werden unsere Spiele punktemäßig nur langsam größer. Derzeit stehen wir bei etwa 800 Punkten.
Wir haben bislang 4 oder 5 gute Spiele gehabt, ich habe allerdings jedes einzelne Spiel verloren. Das soll nicht heißen, dass es keinen Spaß gemacht hat, mir wird bei den niedrigen Punkten aber sofort klar, wo die Schwachstellen meiner Skavenarmee liegen.
Am offensichtlichsten ist es sowieso, dass die Charaktermodelle und der BSB geschützt werden müssen. Die ersten beiden Spiele habe ich genau aus dem Grund verloren, denn nach dem Tod des BSB ist meine gesamte Armee weggerannt.
Mein größtes Problem ist, dass ich keine Einheiten von ihm auslöschen kann. Ich bekomme immer einige Modelle tot, aber der doch recht geringe Schaden meiner Nahkämpfer und mein recht überschaubares Aufgebot von Beschuss und Magie macht es mir sehr schwer, mich auf eine Einheit zu konzentrieren.
Mein Gegner spielt eine Grollschleuder mit gemeinen Runen, sodass diese von mir immer zuerst ausgeschaltet werden muss. Es ist nicht selten, dass er mit der Schablone 20 Klanratten pro Zug trifft - und deren Überlebenschancen stehen nicht gut. Ich habe eine WLC, die so lange in Richtung Schleuder schießt, bis diese kaputt ist. Mit den Waffenteams habe ich sehr positive Erfahrungen gemacht, speziell mit Giftwindmörsern. Da sie die Sichtlinie der Elterneinheit verwenden können, laufen sie einfach hinter der Einheit her und schießen munter auf den Nahkampfblock der Zwerge. So lässt sich der hohe Widerstand der Zwerge gut umgehen, aber die Waffenteams verfehlen zugegebenermaßen recht oft. Wenn sie treffen lohnt es sich meistens allerdings sehr.
Mit Abstand am meisten gefürchtet hat sich mein Zwergengegner vor Magie, deshalb versuche ich immer so viel mitzunehmen, wie ich nur kann. Da den Zwergen ein Schutzwurf gegen Magie fehlt, räume ich so die meisten Modelle vom Tisch.

Am Ende fehlt meiner Spielweise aber noch ein Fokus: ich räume hier und da einige Modelle ab, wenn nach Siegpunkten gerechnet wird verliere ich jedoch haushoch. Ich habe meistens nur seine Grollschleuder vernichtet, alle anderen Einheiten von ihm laufen allerdings noch mit ein paar Modellen übers Feld, sodass ich keine Siegpunkte für seine Einheiten bekomme. Dazu müsste ich meine Bemühungen immer auf eine Einheit gleichzeitig konzentrieren, damit ich die Siegpunkte auf jeden Fall einfahren kann.

Zwerge gegen Skaven ist auf jeden Fall ein super spannendes Szenario und ich kann die nächsten Spiele bei 1000 und 1500 kaum abwarten.
 

berti

Bastler
Pack 6-7 Gossenläufer mit Schleudern und Giftupgrade ein. Die kümmern sich sehr verlässlich (da sie per Überfall später auftauchen) um die Zwergenkriegsmaschinen. Und schon kannst du deinen Beschuss selbst ebenfalls auf die Zwergenblöcke lenken. Ein Todesrad ist übrigens für Zwerge ohne Zweihänder schon eine Ansage. Das ist dann auch ein Ziel das er nur per Beschuss wegbekommt. Zudem ist es ein toller Konter für Gyrokopter, solange du sehr aufpasst wo die landen können.

Magie mag ein Zwerg nicht, aber Abwehrmöglichkeiten hat er durchaus dagegen und wirklich klein bekommt man die Blöcke damit nicht bzw. nur sehr eingeschränkt.
 

naloxx

Testspieler
Die Idee mit den Gossenläufern gefällt mir sehr gut, das werde ich wohl umsetzen.

Gibt es eigentlich außer der Streitmachtbox noch eine andere Möglichkeit, an Riesenratten zu kommen? Prinzipiell ist die Streitmachtbox zwar ein ganz gutes Angebot, aber was Preis/Leistung angeht sind die Klanratten aus der Blutinselbox unschlagbar (20 für 10€, noch Fragen?). Ich finde die Seuchenmönche zwar auch cool, habe aber eher vor mit einer Höllenglocke zu spielen anstatt mit einem Seuchenmenetekel, daher halte ich sie für eher unnötig. Auch die Rattenoger sind zwar sicherlich nett, passen aber nicht in mein Armeedesign.
 

berti

Bastler
Naja...selber machen. Im Internet nach Alternativratten suchen. So schwierig ist das wohl nicht.
Die Blutinselbox bietet einiges an Ratten für wenig Geld. Die normale Armeebox ist auch kein so übler Deal. Aber wenn dir die Seuchenmönche nicht zusagen, lohnt es sich nicht. Alternativhersteller sind dann wohl der richtige Weg. GW und Günstig verträgt sich nicht.
 

NightGoblinFanatic

Tabletop-Fanatiker
Riesenratten sind doch in der Rattenoger Box drin! Zugegeben nicht viele (6.), wenn man eine große Einheit (20+ Modelle) zusammenstellen will und man muss immer noch die Rattenoger mit kaufen, aber vielleicht findet sich ja ein Spieler der die Rattenoger haben will (wenn man sie selbst nicht braucht), bzw. Leute die nur die Rattenoger haben wollen verkaufen vielleicht Riesenratten. Zudem sollten Rattenmodelle in dieser Größe auch von Fremdherstellern zu finden sein, dann braucht man nur wieder Treiber, die kann man aber gut aus Klanratten umbauen, möchte ich meinen.
 

naloxx

Testspieler
Ah danke, ich hatte nicht auf dem Schirm, dass die Riesenratten in der Rattenogerbox vorhanden sind. Ich werde mich trotzdem mal nach Modellen von anderen Herstellern umsehen, da ich mit Rattenogern nicht viel anfangen kann.
 

berti

Bastler
Kleb ihnen Ratlingkanonen an die Hände/die Brust....die neuen Stormfiends selbstgebaut sind doch ohnehin die neueste " I WIN " Einheit die GW entworfen hat.
 

TheMadWarlock

Beisitzer im Rat der 13
Also die Riesenratten gibts auf der GW Homepage für 9,10€ für 4 Modelle.
Im Onlineshop von Planet Fantasy habe ich sie gerade nicht gefunden, da kann man aber vieleicht mit dem Betreiber sprechen.

Ich hatte vor einiger Zeit selbst mal nach Riesenratten und Rattenschwärmen von anderen Herstellern gesucht, aber die weichen stark in Größe und Gestalt vom GW-Standard ab. Was an sich nichts schlimmes wäre, wenn die wenigstens angriffslustige Posen hätten. Bisher sitzen die Viecher einfach nur rum. Für Dioramen ganz toll, aber für die Armee ungünstig.
Das sollte aber niemanden davon abhalten weiter zu suchen. Irgendwo wird sich vieleicht was Passendes finden.

Zum Zwergenprobelm bei Spielen mit kleinen Punktekontigenten:
Deine Erfahrungen, naloxx, kann ich bestätigen. Aber wenn die Spiele größer werden (ab2000 aufwärts) dreht sich der Spieß. Dann sind zwar die Skavenmaschinen immernoch unzuverlässig, aber da es dann mehr davon gibt, bleibt auch mal ein Waffenteam bis zum Schluss am Leben.

Kleiner Tip: Sturmratten mit der Klingenstandarte. Die bewirken zwar keine Wunder, sind aber zur Abwechslung mal der Zwergeninfanterie fast ebenbürtig.
 

naloxx

Testspieler
Wow, danke für die Tipps
Auch die Idee mit dem umbauen der Rattenoger zu stormfiends ist ganz nett, aber ich denke ich werde vorerst andere rare choices aufstellen
 

berti

Bastler
Stormfiends sind der neueste GW Erguss. Völlig abgehoben stark, haben ca. 2 Seiten Sonderregeln, und ballern alles zu Klump was der Gegner so aufstellen kann. Passen weder optisch noch von den Regeln und schon gar nicht von den Punktekosten ins Fantasy System. Man hat eher den Eindruck die wurden für 40K entworfen, nur hat dann jemand bemerkt dass es da gar keine Ratten gibt, und nun sind sie halt mit denselben Regeln in Fantasy gelandet. Weglassen unbedingt. Die sind dermassen lächerlich überzogen, dass es schlicht keinen Spass machen kann dagegen zu spielen und je nach eigener Einstellung zum Spiel auch nicht damit.

Gossenläufer sind bereits bei kleinen Punktegrössen eine Pein für den Zwerg. Er hat nämlich nur 3 Möglichkeiten auf die zu reagieren. (Mit einer Orgel wegballern, mit Eisendrachen umdrehen und auf sie schiessen und mit einem Gyrokopter reinblasen). Bei wenigen Punkten muss man diese Optionen erst mal alle am Feld haben, und dann auch noch die Luft haben sich um die Gossenläufer zu kümmern. Wobei Gyrokopter und Orgelkanone ihrerseits wiederum durch den Giftbeschuss der Gossenläufer massiv gefährdet sind bevor sie die Ratten bedrohen können.
 

MossadAltair

Erwählter
Stormfiends sind der neueste GW Erguss. Völlig abgehoben stark, haben ca. 2 Seiten Sonderregeln, und ballern alles zu Klump was der Gegner so aufstellen kann. Passen weder optisch noch von den Regeln und schon gar nicht von den Punktekosten ins Fantasy System. Man hat eher den Eindruck die wurden für 40K entworfen, nur hat dann jemand bemerkt dass es da gar keine Ratten gibt, und nun sind sie halt mit denselben Regeln in Fantasy gelandet. Weglassen unbedingt. Die sind dermassen lächerlich überzogen, dass es schlicht keinen Spass machen kann dagegen zu spielen und je nach eigener Einstellung zum Spiel auch nicht damit.

Gossenläufer sind bereits bei kleinen Punktegrössen eine Pein für den Zwerg. Er hat nämlich nur 3 Möglichkeiten auf die zu reagieren. (Mit einer Orgel wegballern, mit Eisendrachen umdrehen und auf sie schiessen und mit einem Gyrokopter reinblasen). Bei wenigen Punkten muss man diese Optionen erst mal alle am Feld haben, und dann auch noch die Luft haben sich um die Gossenläufer zu kümmern. Wobei Gyrokopter und Orgelkanone ihrerseits wiederum durch den Giftbeschuss der Gossenläufer massiv gefährdet sind bevor sie die Ratten bedrohen können.
da jag ich normal entweder die orgel einmal rein oder ich greif direkt mit einem meiner kleinen trupps (meistens 10-14armbruster oder 10er Langbärte) an
 

naloxx

Testspieler
Alles klar, meine Entscheidung ist ganz klar, dass ich mir als nächstes ein paar Klanratten und ne Rolle Greenstuff besorge um mir Gossenläufer zu bauen.
Mein Gegner spielt eine klassische Beschusslinie, er hat einen 3x5 Block Nahkampfzwerge (Klankrieger, Langbärte oder wie auch immer die heißen) mit einem Thain und zwei 8x2 Blöcke Armbrust- oder Musketenschützen. Dazu kommt die Grollschleuder und seit neuestem ein Gyrokopter, der ist aber bislang noch nicht zum Einsatz gekommen.
Er hat also einen Nahkampfblock und den Gyrokopter, um auf meine Gossenläufer zu reagieren. Er kann es sich nicht erlauben, die Schützen zu drehen, weil er so in Gefahr läuft dass ich ihm mit meinen restlichen Ratten in die ungeschützte Flanke rennen kann, ohne vorher großartig Verluste durch Beschuss einstecken zu müssen.

Ich persönlich finde übrigens die Modelle der Stormfiends sehr ansprechend, allerdings habe ich keine Ahnung von End Times und spiele erst einmal mit der "normalen" 8. Edition weiter. Da es für Zwerge meines Wissens sowieso noch keine neuen Modelle oder Regeln mit End Times gibt, betrifft auch nur mich das - meinem Gegner ist End Times sowieso egal.
Früher oder später werde ich wohl mal einen Blick drauf werfen, bislang habe ich jedoch nur vereinzelt allgemeine Regeln aus End Times aufgeschnappt und die klangen etwas seltsam (die 25%-Regel für Armeelisten fällt weg, was soll das denn?)
 

berti

Bastler
@ Gossenläufer
Wenn der Gegner ein wenig Ahnung hat, dann wird ein Zwergennahkampfblock die Dinger nur erwischen wenn es der Skave zulässt oder er einen Marschtest verpatzt, was mit MW 7 nicht so unwahrscheinlich ist. Kriegsmaschinen können in der Regel eben 1 mal beschossen werden durch die Gossenläufer bevor der Zwerg reagieren kann, und sobald man 9 Gossenläufer aufstellt ist zu erwarten dass die Orgel 3 mal per Giftbeschuss verwundet wird. Schutz durch Tarnungsrune oder Meistermaschinist mal außen vor gelassen, da sinkt der zu erwartende Schaden natürlich.

Die Beschusszwerge sind gegen Skaven nicht wirklich so toll, da die Skavenblöcke in der Regel relativ groß sind, und es so für den Zwerg schwer wird ausreichend Verluste zu verursachen um den folgenden Abnutzungskampf für sich zu entscheiden. Es hilft aber dann natürlich auf Skavenseite die Einheiten dabei zu haben die auch halbwegs kämpfen können. (Sturmratten evtl. mit Rüstungsbrechend Banner, Seuchenmönche mit alles wiederholen Banner).
 

naloxx

Testspieler
Alles klar, ich brauche auf jeden Fall ein paar Gossenläufer. Bisher ist mein Plan im Tabletopladen meines Vertrauens vorbei zu schauen und zu gucken, ob ich dort eine Packung Schattenläufer finde - ansonsten werde ich mir Klanratten besorgen und die umbauen.
Bisher spielt mein Gegner nur offensive Runen zum Wiederholen der Würfe, deswegen trifft die Schleuder so oft. Aber vielleicht zwinge ich ihn mit den Gossenläufern da etwas defensiver zu werden.
 

naloxx

Testspieler
Ich habe heute zum ersten mal die Gossenläufer eingesetzt und ich möchte nie wieder ohne sie spielen! Mit den Giftattacken und Mehrfachschüssen von den Schleudern fällt praktisch alles um, was die angreifen - unglaublich. Auch eine Einheit Sturmratten hatte ich erstmals dabei, auch die haben mich total überzeugt. Wir hatten ein vergleichsweise kleines Spiel mit 1150 Punkten, aber ich merke direkt, wie viel der Schritt auf über 1000 Punkte ausgemacht hat.
 
Oben