Ultramarines Anfänger: Erweiterung der Armee

Emuyen

Aushilfspinsler
Grüsse Ordensbrüder

Seit Anfang Jahr bin ich stolzer Besitzer einer Dark Imperium Box. Wie es der grosse Roboute Guilliman befohlen hat, widme ich mich mit Inbrunst dem Studium des Codex Astartes. Die Stunden der geistigen Stählung weichen den harten Stunden beim Schmieden der Rüstungen (Figuren bemalen :wub:) oder den Stunden auf dem Trainingsgelände. Ordensbruder Barlok und Ordensbruder Malioso lehren mir Demut...

Auch wenn noch viele Figuren zu bemalen sind, mache ich mir jetzt schon Gedanken über zukünftige Erweiterungen meiner Ultramarines Armee. Warum Ultramarines? Ich mag den Fluff.

Inventar:
  • 2 Primaris Intercessor Squads (à 5 Hühnen)
  • 1 Primaris Inceptor
  • 1 Primaris Hellblaster
  • 2 Primaris Leutnants
  • 1 Primaris Capt.
  • 1.Primaris Ancient
  • 1x Tactical Squad (à 10 Kämpfer)

Mein Spielstil ist gemischt. Ich mag diverse Strategien ausprobieren. Eine reine Primarisarmee möchte ich nicht spielen. Da fehlt mir die Waffenvielfalt der Tacticals und die coolen Regeln der Scouts. Mehr als 2000-2500 Punkte werde ich wohl in nächster Zukunft nicht spielen.

Vorgehensweise: Sinnvolle Erweiterungen. Ich kaufe mir erst das nächste Modell, wenn mindestens 90% des letzten Modells bemalt ist.

Was mir möglicherweise fehlt:

  • Gedanke 1: Dicke Modelle fehlen
  • Gedanke 2: Waffenvielfalt fehlt
  • Gedanke 3: Screen / Shock Fähigkeit ist begrenzt
  • Gedanke 4: Mobilität fehlt
  • Gedanke 5: Ein Librarian fehlt

Meine Freunden haben mir schon viele Tipps gegeben. Besonders wertvoll ist, dass beide einen sehr unterschiedlichen Spielstil haben.

Was könnt ihr mir empfehlen? Zuerst die Mobilität aufstocken mit Repulsor / Rhino oder eine Variante davon? Oder Dreads? Redemptor Dreads damit ich auch ein Modell fielden kann, das paar Lebenspunkte mehr hat? Oder doch lieber etwas mit dicken Wummen wie ein Predator? Oder Devastators? Oder denke ich in die falsche Richtung?

Ich würde mir Scouts und einen Librarian als Nächstes holen. Aber das gestrige Spiel gegen Barlok war sehr interessant. Wir spielten auf 630 Punkten und er stellte einen Redemptor Dreadnought auf die Platte. So ein high Wounds Modell mit dicken Wummen (Schwere Gattling!) hat sich auch als sehr sinnvolle Erweiterung angefühlt, weil ich keine Einheit habe, die das Feuer des Gegners auf sich zieht (ziehen muss).

Für den Imperator!

Emuyen
 

DuderusMcRulerich

Fluffnatiker
Hi

Scouts sind ein sehr guter anfang. gerade für primaris, da du nur sehr sehr teure modelle hast, die du irgendwie vor 30 schockenden bloodletters oder 20 rennenden symbionten schützen musst. Scouts sind dafür hervorragend. Sie kosten wenig, es tut nicht weh sie zu verlieren und sie bringen etwas field control. Ich würde dir auf rund 2000 Punkte mindestens 2 Trupps mit je 5 Scouts empfehlen. 3 wäre IMHO besser, da sie in der standard sektion besser sind als tactical marines und intercessors.

Psioniker kann man machen. als ultramarine hast du aber auch das relikt mit dem du 1x pro runde bannen kannst. Wenn du einen Psioniker spielst würde ich dir Tigurius empfehlen. Er ist nur minimal teurer als ein normaler, kriegt dafür +1 auf bannwürfe und hat eine gute fähigkeit mit dem du -1 to hit auf eine deiner einheiten machen kannst (vermutlich hellblaster).

Den Redemptor kann ich persönlich nicht empfehlen. cooles modell, aber leider hat er sehr viele schwächen in der defensive für seine Punktkosten.
Empfehlen als Fahrzeuge würde ich: Stormraven, Xiphon Interceptor (falls du zu viel geld hast :D:D ), Razorbacks, Venerable Dreadnought mit 2x Twin Autocannon. Zum letzteren ist zu erwähnen, dass er in TTM aktuell nicht zugelassen ist.

Girlyman ist natürlicha uch immer eine Option für Ultramarines.

Dann fehlt dir noch Firepower mit Reichweite. Deine höchste Reichweite sind aktuell 30" mit den hellblastern. Ich würde 1-2 Trupps Devastator spielen. je mit 2 Laserkanonen. Da kann man auch gerne noch nen schweren Bolter in den einen Trupp und einen raketenwerfer in den anderen Trupp stecken, wegen der Stratagems.
Wenn man das macht empfielt es sich die Devastators aus Tactical marines zu bauen und die Waffen aus bitsboxen oder vom drittanbieter zu holen. Tacticals werden aktuell wenig gespielt aber jeder marine spieler hat irgendwie immer genug davon :D Ich kann die laserkanonen von kromlech sehr empfehlen. 3 stk um die 5€.

Eine andere Option als Ultramarine ist ein Laserpredator mit Sgt. Chronus. Der verträgt sich auch gut mit Tigurius. Der kann ihn nämlich auf Widerstand 8 buffen und -1 to Hit drauf machen.

Als letztes würde ich noch einen normalen Marine Captain empfehlen. Entweder auf bike oder mit jump pack. Mit hammer und dem shield eternal relikt. Primaris captains haben leider sehr schlechte ausrüstungsoptionen, normale marine captains sind da besser.


Als erstes solltest du dir meiner Meinung nach besorgen:

- 2x Scouts mit Boltern (sgt mit kettenschwert und ggf mit sturmbolter
- Stormraven oder xiphon oder 2x Razorback mit Sturmkanone (den Turm gibts ebenfalls recht "günstig" für 10€ von kromlech. ich hab etwa 20 razorbacks und meist gebrauchte rhinos gekauft und turm nachgerüstet. billiger)
- 2x Devastator (ggf aus deinen tacticals bauen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Emuyen

Aushilfspinsler
Hi

Als erstes solltest du dir meiner Meinung nach besorgen:

- 2x Scouts mit Boltern (sgt mit kettenschwert und ggf mit sturmbolter
- Stormraven oder xiphon oder 2x Razorback mit Sturmkanone (den Turm gibts ebenfalls recht "günstig" für 10€ von kromlech. ich hab etwa 20 razorbacks und meist gebrauchte rhinos gekauft und turm nachgerüstet. billiger)
- 2x Devastator (ggf aus deinen tacticals bauen)
Vielen Dank für deine Vorschläge.

Bin ja neu und lerne noch die Mechaniken.
- Warum nicht 1x Scout mit Sniper und 1x Scout mit Boltern?
- Was hälst du von Scout Bike Squads?

Kannst du mir auch die Vorteile und Nachteile der Stormraven / Razorbacks erklären? Für mich waren das bis jetzt immer ziemlich unterschiedliche Einheiten und habe sie nie als Substitute für den selben Zweck angesehen.

Ich viel zu lernen habe. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

DuderusMcRulerich

Fluffnatiker
Scouts können im prinzip 2 aufgaben übernehmen:
Sie können entweder auf einem missionsziel sitzen (ggf auch eins im niemandsland zwischen den aufstellungszonen) oder sie können einen schirm gegen schocktruppen bauen. Fast alles was in dieser edition schocken kann muss 9 Zoll abstand von gegnerischen einheiten halten. Wenn du jetzt deine hauptarmee ganz vorne an deiner aufstellungszone aufstellst und die scouts etwa 15" weiter vorne in einer breiten linie, dann kann nichts zwischen deine Kampflinie und deine scouts schocken, weil es immer in 9 zoll zu deinen scouts oder deinen regulären truppen wäre. So sicherst du einen riesigen bereich des niemandslandes gegen truppen die schocken können und schützt dich somit vor einheiten wie bloodletters zum beispiel, die schocken und direkt angreifen wollen. Dann musst du dich nur darum kümmern, dass in deiner aufstellungszone nirgendwo ein bereich ist, in den er rein schocken kann. dafür sind devastator gut, da sie lange reichweiten haben und durchaus weit hinten stehen können.
Wenn du sie so einsetzt, dann sind die scouts ziemlich schnell ziemlich tot, da sie halt direkt vor dem gegner stehen. Es wäre also verschwendung ihnen teure ausrüstung zu geben, da ihr job nach runde 1 im prinzip erfüllt ist und sie vermutlich im zug 1 des gegners sterben.

Scouts mit scharfschützengewehren sind eher dafür da in eine missionsziel in einer ruine oder so zu gehen und mit ihren 36" etwas feuerunterstützung zu geben während sie das ziel halten. Das Problem ist, dass die extrem teuer geworden sind. Ein Scout mit scharfschützengewehr und tarnmantel kostet 18 punkte. Das ist einfach zu viel für das was sie leisten. Und um auf nem ziel rum zu sitzen kann man auch devastators nehmen zum beispiel.

Scoutbiker sind eine sehr gute Einheit. Sie machen aber etwas völlig anderes als scouts, da sie nicht infiltrieren können. Scoutbikern würde ich astartes shotguns geben und dem serg kann man noch zusätzlich einen Sturmbolter geben. Damit kosten sie glaube ich 77 Punkte und haben auf 12" 22 schuss, was sehr anständig ist. Dazu sind sie extrem mobil. Man kann sie nutzen um missionsziele zu halten, oder horden infanterie zu fräsen. Wenn du sie hast, machst du mit denen nicht viel falsch glaube ich.


Stormraven vs Razorbacks:
Vorteile des Stormravens:
- Du kannst ihn sehr weit hinten aufstellen, da er mit 45" Bewegung eigentlich überall hin kommt. So besteht die chance, dass du selbst für 48" außer Reichweite ist.
- Er hat eine recht hohe feuerkraft/punkte. er hat 3x 2 schwere waffen + die hurricane bolter. Aufgrund seiner hohen mobilität kommt er auch immer in schnellfeuer, bzw melter reichweite.
- Guter Alphastriker, da er im prinzip jede gegnerische einheit in zug 1 erreichen kann und mit starken waffen beschießen kann.
- kein abzug für bewegen und schießen
- Haben aufgrund ihrer Höhe und mobilität wenig Probleme mit sichtlinienblockern

Nachteile des Stormravens:
- Es sind viele Punkte auf einem Modell. Wenn er geht tut das sehr weh.
- Er verliert sein -1 auf trefferwürfe zB gegen schwarze khaindare, die aktuell sehr populär sind.

Vorteile der razorbacks:
- Weniger Punkte auf einem Modell.
- Bewegen sich in einem Bereich, in dem sie meistens von den Bubbles (captain und lieutenants) profitieren können.
- (betrifft deine armee mit vielen primaris weniger) Eignen sich zum drops minimieren. In jeden Razorback passen ein 5er Squad und ein Charaktermodell.


Nachteile der Razorbacks:
- Weniger mobilität (aber trotzdem gut!)
- Werden mehr von Sichtlinienblockern betroffen.
- Sturmkanonen Razorbacks haben 24" Reichweite, müssen sich also auf jedenfall bewegen wenn man anfängt.
- kriegen -1 auf trefferwürfe wenn sie sich bewegen
 
Zuletzt bearbeitet:

Emuyen

Aushilfspinsler
Super nochmals vielen Dank.

Ich denke ich werde mit den Razorbacks gehen, damit ich flexibler bin bei kleineren Schlachten. Bald fängt noch ein vierter Freund an mit WH40k und dann kann ich mal auch einen Razorback bei <1000pts spielen ins Feld führen.
 

Emuyen

Aushilfspinsler
Bin grad am Kodex durchblättern und frage mich wie gut Assault Squads sind.

Ich würde sie (als Ultramarines) so einsetzen, dass ich in die gunline des Gegners reincharge und eine Einheit im Nahkampf binde. Falls in meiner Runde noch was aus dem Assault Squad lebt, würde ich mich entweder 1 zoll zurückziehen, um meinen fernkämpfer eine freie schussbahn zu bieten, oder gleich wieder in die nächste Einheit chargen. Das so lange bis der Assault Squad komplett ausgelöscht ist. Damit erhoffe ich mir feuer zu binden / den gegnerischen vormarsch zu behindern.

Denke ich in die richtige Richtung oder setzt man diese anders ein? (Das selbe würde ich mit Reivers auf Gelände mit vielen Hindernissen tun)

Schönes Woe allen Leser
 

DuderusMcRulerich

Fluffnatiker
Du darfst mit fly nur zurückziehen und schießen, nicht direkt wieder chargen.
IMHO sind assault squads ganz große verlierer des codex. 16 Punkte kostet einer. Für 18 kriegst du nen Vanguard veteranen mit sprungmodul. Der hat im profil 1 attacke und 1 moral mehr und er kann 2 kettenschwerter kriegen. Damit kommt er auf 4 statt 2 attacken für 2 punkte mehr. Aber selbst die sind meiner meinung nach nicht gut. Da kriegst du dann für 90 punkte 21 attacken ST4 ohne DS.
Für 135 kannste inceptors mitnehmen. Die sind nicht vom charge abhängig und haben 18 schuss ST5 DS-1, was besser ist. Abbinden kannst du mit denen auch wenns sich wirklich anbindet (nen starken panzer oder so).
 

Emuyen

Aushilfspinsler
In diesem Falle doch mit Scouts das Spielfeld screenen und warten bis die Gegner reinchargen? Und die Punkte für die Assaults woanders eisetzen.

Danke für die Erklärungen.
 

LordCil

Bastler
Du darfst mit fly nur zurückziehen und schießen, nicht direkt wieder chargen.
IMHO sind assault squads ganz große verlierer des codex. 16 Punkte kostet einer. Für 18 kriegst du nen Vanguard veteranen mit sprungmodul. Der hat im profil 1 attacke und 1 moral mehr und er kann 2 kettenschwerter kriegen. Damit kommt er auf 4 statt 2 attacken für 2 punkte mehr. Aber selbst die sind meiner meinung nach nicht gut. Da kriegst du dann für 90 punkte 21 attacken ST4 ohne DS.
Für 135 kannste inceptors mitnehmen. Die sind nicht vom charge abhängig und haben 18 schuss ST5 DS-1, was besser ist. Abbinden kannst du mit denen auch wenns sich wirklich anbindet (nen starken panzer oder so).
+

Als BA sind Vanguards derzeit nochmal um einiges besser und können da mit Doppelsäge richtig was reißen!
 

LordCil

Bastler
Für reine Primaris im Moment der einzige Transporter. Hab ihn schon gespielt. Output ist nicht von schlechten Eltern. Ein weiterer Vorteil ist "FLY" und das du ihn sehr variabel ausrüsten kannst.
 

DuderusMcRulerich

Fluffnatiker
Er ist nicht schlecht aber auch nicht gut finde ich. Dicke Brocken ohne Rettungswurf sind aktuell halt einfach problematisch, da der damage output in der achten extrem hoch ist. Wenig beschuss armeen werden ernste probleme haben den runde 1 in die luft zu jagen. Zumal er "nur" einen 3+ save hat und nicht 2+ wie der land raider.
ansonsten das was LordCil sagt. Wenn du nen primaris transporter willst hast du garkeine wahl als ihn zu nehmen.

Als ultramarine hast du zumindest die chance ihn recht effizient zu schützen. Mit Tigurius kannst du -1 auf trefferwürfe gegen ihn machen. Das ist schonmal gut, da er tendenziel von wenigen, dafür starken waffen beschossen wird. Da tut -1 sehr gut.
Zusätzlich kannst du dann noch might of heroes drauf casten, was tigurius meines wissens auch wiederholen darf. Das ist nochmal nen guter kicker, da du damit auf widerstand 9 gehst. Das bedeutet viele populäre panzerabwehrwaffen wie melter und raketen jeder art verwunden nur noch auf die 5+ und selbst laserkanonen nur noch auf die 4. Damit schafft man es die effizienz dieser waffen annähernd zu halbieren. Wenn diese kombination durchkommt (alias du zug 1 hast oder ihn außer sichtlinie deployen kannst), dann zieht er sehr sehr viel feuerkraft. Ohne diese Kombination finde ich ihn eher mäßig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Emuyen

Aushilfspinsler
danke für die Tips.

Um die Einheiten zu lernen habe ich mir eine Excel-Tabelle mit den Wahrscheinlichkeiten/Mittelwerte erstellt. Mit Hinzunahme des Tigurius Buffs oder schon nur der Capt / Leutnants- Aura kann man die Werte deutlich von OK zu sehr gut steigern. Echt interessant das mal so "schwarz auf weiss" zu sehen statt "im Bauchgefühl".

Ich versumpfe... echte Freunde bringen dich nicht zu WH40k. Echte Freunde raten dir davon ab :darklord:
@malioso @barlok
 

DuderusMcRulerich

Fluffnatiker
Die bubbles sind unfassbar wichtig für marines. Die einheiten sind extrem teuer und sollten halt auch entsprechend zuverlässig sein. Captain und Lieutenant sind schon gut, BobbyG ist natürlich noch besser :) Der bringt die teuren waffen auf ein ganze neues maß an zuverlässigkeit. Wenn auf einmal 8/9 statt 2/3 treffen ist das schon nen brett^^
 

Emuyen

Aushilfspinsler
Jo hab beim letzten Spiel für 3 CP die Ordensmeisteraura gekauft. Das isch schon nicht schlecht wie die marines getroffen haben. Sollte ich die Ordensmeisteraura jedesmal kaufen, solange BobbyG nicht habe?
 

DuderusMcRulerich

Fluffnatiker
ich bin persönlich kein fan davon, ich halte sie mit 3CP für zu teuer. Wenn wirklich 90% deiner armee in der bubble stehen und alles auf ballern getrimmt ist, dann lohnt es sich denke ich.
Wenn der gegner keine abzüge auf den trefferwurf hat erhöht die Ordensmeister bubble die trefferchance nochmal um ca 1/9. das heißt eine normale waffe hat eine trefferchance von 88% statt von 77%. da müssen schon viele waffen im umkres stehen damit das 3 commandpoints wert ist.
Kommt dann auch schwer auf die missionen an. Wenn man missionen spielt wo man es sich leisten kann 3 runden stationär zu bleiben ist es eher gut, als bei missionen wo man sich weit verteilen muss wie ITC oder diverse Mahlstrom missionen...
 

Malioso

Codexleser
Ich versumpfe... echte Freunde bringen dich nicht zu WH40k. Echte Freunde raten dir davon ab :darklord:
@malioso @barlok
:rolleyes:

ich bin persönlich kein fan davon, ich halte sie mit 3CP für zu teuer. Wenn wirklich 90% deiner armee in der bubble stehen und alles auf ballern getrimmt ist, dann lohnt es sich denke ich.
Wenn der gegner keine abzüge auf den trefferwurf hat erhöht die Ordensmeister bubble die trefferchance nochmal um ca 1/9. das heißt eine normale waffe hat eine trefferchance von 88% statt von 77%. da müssen schon viele waffen im umkres stehen damit das 3 commandpoints wert ist.
Kommt dann auch schwer auf die missionen an. Wenn man missionen spielt wo man es sich leisten kann 3 runden stationär zu bleiben ist es eher gut, als bei missionen wo man sich weit verteilen muss wie ITC oder diverse Mahlstrom missionen...
Hab sie schon mehrmals gekauft, und hat sich meistens gelohnt, selbst als Salamanders. Hatte dabei aber auch immer Sniper-Scouts und Hellblasters + Tacs in der Aura, einmal noch Centurion Devas.

Die Frage ist, wie kann ich die 3 CP besser einsetzen. Ist halt immer situativ, und hängt von den gesamten CP ab, wobei die bei SM meistens um die 7-8 sind.
Du kannst mit der Bubble auch bewegen auf MZ, wenn man keine schwere Waffen hat funktioniert das gut.

Grüsse:p
 

DuderusMcRulerich

Fluffnatiker
JO das sind ja auch schon echt viel.
centurions (ich nehme an du spielst die laser variante) 465 Punkte
Hellblaster 165
Tacticals (2 da plural?) 180 punkte
sniperscous pro squad 75 Punkte Da kann sich das rechnen.
die effizienzsteigerung ist etwa 1/9. Du hast da rund 900 Punkte stehen also hast du als ganz groben richtwert 100 punkte feuerkraft für die 3 CP generiert. Is schon ok.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es sich zwar geil anfühlt, weil man die verhassten 2en endlich auch wieder in Hand nehmen darf, da man gefühlt nur 2en würfelt wenn man 1en wiederholen darf. Ich bin aber zu dem Ergebnis gekommen, dass es die 3CP für mich nicht wert ist. Spiele aber bislang auch keine hardcore ballerburgen und habe immer ein paar truppen die sich bewegen und nicht in der bubble sind.

Mit reinen Marines hat man sehr wenig CP. Dann gibts missionen wo es wichig ist immer 2 auf der hohen kante zu haben wie sealed orders.
Ansonsten sind halt das schwerer Bolter oder Raketen stratagem worth it. das sind 3x w3 mortal wounds auf die 2+ für 3CP. Wenn es gegen dicke Brocken wie magnus oder Mortarion geht ist das schon sehr nice.
Rerolls für schwere waffen haben auch immer eine sehr hohe auswirkung. Gibt schon optionen.

Aber wie gesagt ich finde es keinesfalls schlecht, ich finde es mit 3CP etwas overprized. Für 2CP fände ichs gut.

BobbyG wäre natürlich die bessere Variante, da er nicht 3 CP kostet sondern nochmal 3 extra mitbringt und eh ein boss ist :D
 
Oben