AT: Taktikthema Reaver

Fabiusm

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Hallo Zusammen,

jetzt bestimmt schon einige von euch ein Paar Spiel hinter euch und die anderen haben sich schon viele Gedanken gemacht.
Für alle ist es bestimmt Interessant zu wissen , was für Erfahrungen die anderen Gemacht haben.

Zunnächst würd ich mich gern mal der Bewaffnung widmen.

Beim Reaver finde ich die Waffenauswahl generell schwierig. Bald gibt es ja mehr Waffen.
Auf dem Rücken werde ich wohl beim Apo Raketenwerfer bleiben. Billig, hohe Reichweite und praktisch gegen Schilde. Der Turbolaser Annihilation wäre auch eine alternative. Der Megabolter hat nur 20" und die Warprakete ist eher nett.

Bei den Armwaffen bin noch sehr unschlüssig.
Der Multilaser ist gegen Schilde nett aber Schildfluch das überhitzen nicht Wert. Außerdem hat er die meiste Zeit -1 zu treffen.
Die Gattlig sieht Cool aus ist aber eine reine Anti Schild Waffe. Mit nur 24" ist sie da nicht übertrieben gut.
Die Nahkampf Waffen braucht man nicht. Sie sehen allerdings toll aus.
Das Vulkangeschütz ist schon ganz ordentlich, aber das überhitzen ist bei einem Reaver schon schmerzhaft.
Mein Favorit ist der Melter. Mit 24" bist du zwar gezwungen die zu bewegen, das macht aber bei vielen Missionen eh sinn. Und auf die 24" haut er dank Schablone und S11 auch richtig rein.

Wie Stattet ihr euren Reaver Aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

Poliorketes

Bastler
Ich bin auch ein Fan des Melters, aber dafür muß der Reaver nah ran - und dann macht eine Faust schon Sinn. Also entweder 2 Melter oder Melter/NK. Auf die Schulter den Apowerfer, er ist flexibler in der Reichweite als der Bolter, und 1 Schuß weniger ist nicht so schlimm.

In einer Arena wäre als zweiter Arm statt der NK der Laserblaster gesetzt. Die Gatling ist besser zum Schildestrippen, aber der Laser macht wenigstens etwas Schaden, und nur 1 Schuß mit dem Melter ist zu Glücksabhängig.

Meine Alternative zum Melter ist der reine Laserreaver. 2 Lasblaster, 1 Turbolaser können Schilde runterbolzen und machen Schaden. Für mich die perfekte Maschine für ein Venatormanipel.

Das Vulkangeschütz ist im Vergleich zum Warlord schwach und geht halt auf den Reaktor. Darum scheiden 2 Vulkangeschütze eigentlich aus. Der andere Arm hat dadurch auf jeden Fall weniger Reichweite und es ist dann schon wieder sinnvoll, das Vulkangeschütz durch den Melter zu ersetzen, damit beide Arme schießen können.

2 Gatlings gibt einen netten Schildstripper, wenn man z.B. ein Myrmidonmanipel spielt und genug Maschinen mit Punch hat. Spnst ist die Kombi zu harmlos.
 

Poliorketes

Bastler
Endlich mal wieder zum Spielen gekommen und und meinen Nahkampfreaver ausprobiert. Kriegt man den an den Feind - also mit Deckung, Marschbefehl usw., ist der sehr gut. Wenn er erst Mal die ApoRakwerfer unterlaufen hat, macht er einen Belliosa-Warlord fertig. Meiner hatte ApoRak/Melter/Faust. 2 Melter wären klar besser, fast schon zu stark.
 

bannockburn

Aushilfspinsler
Die Preisfrage an der Stelle ist: Welche aktuell verfügbare Waffe hat eine höhere Stärke als der Turbolaser / Laserblaster?
Ja, es ist gut, die Warhounds die Schilde senken zu lassen, aber der Turbolaser auf dem Rücken ist die stärkste Waffe für den freien Schuss, und auch an den Armen ist Stärke 8 nicht zu verachten (no pun intended).
In einem Venatormanipel ist zudem der Warhound mit seiner Manövrierfähigkeit und dem Zugriff auf die Plasmawaffe häufig besser geeignet um tatsächlichen Hüllenschaden zu verursachen.
Nur weil es einen Bonusschuss gibt, sollte man sich nicht darauf versteifen, ausschließlich Warhounds die Schilde senken zu lassen.
Davon abgesehen ist es natürlich auch komplett optional, den Schildfluch überhaupt einzusetzen.
 

Mshrak

Wachhund
Moderator
Was mich am Laser ankotzt ist die Reichweite von 16". Das bringt ihn leider unheimlich nah an die Gegner ran.

Da hat der Melter in jeder Hinsicht die Nase vorne.

Kein Reichweiteabzug bis 24"
W10 bei Panzerdurchschlag
Stärke 10

Also da will ich auch lieber den teurer kaufen für all die Gimmicks die der Melter liefert.....
 

Fabiusm

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Der Melter hat doch sogar S11.

Aber fürs Venatormanipel finde ich den reinen laser Reaver durchaus interessant. Lange Reichweite und Schadensfähigkeit nachdem die Schilde runter sind.
Und der Gegner findet ihn nicht so gefährlich wie it 2 Metern.
 

Darios

Wyrd Henchman
Teammitglied
Super Moderator
Für mich stellen sich besonders beim Reaver zualererst die Fragen:

1. Welches Manipel?
2. Welche Rolle soll er haben?

Erst dann kann man vernünftig mit ihm planen.

Derzeit spiele ich meist aus Bequemlichkeit Axiom Manipel (und weils in Farbe ist) und da ist ein Reaver als Shieldstripper gesetzt bei mir mit Doppel Gatling und Apoc. Funzt bislang sehr gut, ist halbwegs kostengünstig und macht angekratze Titanen mit gezielten Schüssen gut weg.
Reaver mit Melter und Faust spiel ich auch gern, ist dann als schwerer Support für die Warhounds unterwegs und macht zuverlässig Schaden sobald die Schilde down sind, ausserdem kann er dank Schablone auch mit Knights umgehen.
Reine CC Reaver sehe ich als reines Funobjekt, mit einer einzigen Ausnahme: Missionen die auf "muss nach vorne" setzen entweder weil sie dem Gegner dann SP verweigern oder eigene generieren und diese Kombi dann potentiell sehr schnell sehr weit nach vorne kommen kann, da man keine Phase mit Beschuss "verliert" sonder mit Full Stride und Reaktorpushing den Gegner massiv unter Zugzwang setze.
Venatormanipel würde ich eine einzelnen Vulkan sehen... muss ich aber erstmal ausprobieren. Eventuell Vulkan und Melter und Carapace Laser zum Feuerwinkel optimieren. Wird dann halt teuer und ein Feuermagnet. Dazu zwei Hunde zum Strippen und 1-2 Hunde für Schaden (Plasmablaster).
Doppelmelter ist auch teuer aber auch echt gefährlich, weil der Reaktor bleibt sauber, die Feuerkraft ist enorm gegen Gepanzerte Ziele und mit den Schablonen auch gegen Knights (kein Schild!).
Am wenigsten attraktiv finde ich den 3x Laser Reaver, aber ich würde ihn mal probieren da er vergleichsweise billig kommt.
 

Darios

Wyrd Henchman
Teammitglied
Super Moderator
Jup gibt es zumindest von mir. Mittelerweile habe ich 5 Reaver am Start und damit auch al Möglichkeiten zum Experimentieren...

Schildstripper:
Der Doppelgat/apoc ist immernoch eine häufig zu sehene Konfig aufm Feld bei mir, einfach weil der Output stimmt und die Maschine für den Gegner ne niedrige BEdrohung hat, ergo länger lebt. Manchmal ersetze ich den apoc durch nen Megabolter um noch mehr Schildstrips rauszuholen. dann kommt man auch icht in die Qual der wahl ob man in der Ersten runde full stride holt oder lieber den apoc nutzt. Zusammen mit der Tracer cloud aus Shadow und iron ist der Junge ein Albtraum für Warbringer und Warlords da der ohne mit der Wimper zu zucken deren Schilde in einer Phase runterrockt. Wird meist im Axiom oder schweren Manipeln gespielt oder in reinen Reaver Manipeln.

Venator / Damage Dealer:
Aktuell mein Favorite, eine Volcano, Melter und Apoc. Kann alles und haut derbe rein. Leider recht teuer. Hier lohnt es sich in Mini Venator Manipel dem Jungen den Princepstrait "favoured by fortune" zu geben. das erhöht signifikant die Trefferquote und holt das Maximum aus ihm raus... Auch schick: 2 davon im jeweils eigenen Venator Manipel: die Feuerkraft und das Zerstörungspotential sind absurd. Da dann die Warhuonds gern billig als reine stripper mit Doppelboltern, das langt dann auch um die reste gezielt wegzumachen wenn die Reaver mal aufhören zu ballern.

Midranger/Allrounder:
Ist weitestgehend Manipelunabhängig und kann gut alleine operieren, wäre meine Wahl in gemischten AUfstellungen wie z.b. Axiom o.ä. oder als "Support Titan" ausserhalb von Manipeln. Konfiguration ist Galting, Melter und aufm Dach entweder Apoc oder Megabolter. Läuft ins Midfield und geht da dann jagen. Ziele sind vorallem Warhounds und andere Reaver.

Discoinferno/Laserreaver:
mittlerweile getestet und für überraschend brauchbar befunden: Reaver mit doppel Laserblaster und Turbolaser aufm Dach. Super im Midrange bis Kurzbereich (also unter 16 inch) und mit 8 Schuss sehr solider Output. S8 ist irgendwie nix ganzes und nix halbes, macht aber wenigstens auch mal Schaden ohne dass der beschossene Titan schon Vorschäden an der Location haben muss. Nachteil: nicht wirklich billig und der Malus aufs Treffen über 16" kann zusammen mit Deckung und co echt ganz schhön reinknallen. Shieldbane ist ultra gimmicky und wird von mir eigentlich nie genutzt. Sehr situative Maschine aber in ner Reaverlastigen Aufstellung durchaus möglich.

Melee Reaver/Angry fists of god:
Der einzige Nahkampftitan der wirklich spielbar ist, hier ist die Konfig relativ wurschd im Detail (Chainblades sind technisch leicht besser als die Fist, dafür kann man mit der mehr Unsinn dank concussive anstellen) aufm Dach ist eigentlich wurschd, hier wär imho entweder der Megabolter oder die Warpmissile nutzbar. Ich tendiere meist zur Letzteren, einfach weil sie einem die Option gibt aus der Deckung/Los Blocker raus waszu tun wenn der fullstride oder charge Befehl versaut wurde. Zudem kann die diese nervigen Acastus one hitten. Für Gryphonicus echt ne Option mit trait "reckless Maverick". Wichtig hieer: nie einen alleine nehmen immer mind. 2. Dann kommt auch was an, denn einen Reaver der auf Crashkurs geht kriegt man eigentlich immer just in time gestoppt. 2 nicht so sehr. Die Jungs sollten sich auch wen möglich immer mit was anlegen was größer ist als sie, also WL/WB klasischerweise. Da können Sie gamechanger sein. Wichtig hier ist der Reaktor dient rein zum Bewegen und ggfs die Schilde pushen. Kann in nem reinen Reavermanipel sehr viel Spass machen.
 

Vespeisian

Codexleser
Darios hat da je eine sehr ausführliche und gute Beschreibung geschrieben. Viel gibt es da nicht mehr zu sagen :) !

Eine Kleinigkeit hätte ich noch, das ist der Opferreaver.
Warprackete, Kettenfaust und Melterkanone.
Erst feuer dieser seine Warprackete auf mein primäres Beschussziel, zudem pusche ich den Reaktor via Bewegung und Manöwer, lasse diesen zur gegnerischen Armee rennen und lasse diesen den Beschuss des Gegners auf sich ziehen und erfreue mich (mit etwas Glück) an einer titanischen Reaktion (bei der man mit Strategemen nachhelfen kann) oder hoffe darauf, dass der Reaver im Fallen noch einen anderen Titanen oder Ritter trifft.
 
Oben