Die Exoten - Wie komme ich an Infos ?

sireddiritterderwz

Eingeweihter
Der 1. Post müßte mal geändert werden bezüglich Krootsöldner.

Aktuellste GW-Liste ist die Liste aus dem Inomine Imperatoris Band 3, da sie im Vergleich zu Band 2 einige kleine Änderungen enthält, die bei meiner Grand Tournament-Teilnahme damals fast zu einem Fiasko geführt hätten.

Evtl. könnte man noch auf den inoffiziellen Kompletly Kroot Mercenaries Codex hinweisen.
 

Out

Eingeweihter
Squats - Armeeliste : Keine halbwegs Offizielle - Hintergrund : Codex Imperialis / Warhammer Kompendium
Öhm... Armeeliste gabs im White Dwarf und später nochmal im Warhammer Compendium (rotes Buch) für Rogue Trader
Für die zweite Edition gab es die Standardliste im schwarzen Codex/Codex Armeelisten. Außerdem eine Liste aus dem Inquisitormagazin.
Für die dritte Edition gab es ein Papierchen mit Regeln von GW Spanien
 

Out

Eingeweihter
Ja, hab ich. Inwiefern ist das Datum dabei wichtig?
Mich verwirrt das jetzt ehrlich gesagt. Es gibt vorne auch keine richtige Beschreibung aus der das eindeutig hervorgehen würde. Armeelisten gibts jedenfalls einige!
Vorne aufgelistet wurden Anlaufpunkte für (ehemals) offizielle Infos und Armeelisten zu Exoten. Darunter fallen - wie in vielen Fällen auch aufgelistet - eben alte Armeelisten.

Symbiontenkulte - Armeeliste: Citadel Journal 40 / 41 - Hintergrund : Tyraniden Codex 2. Edition / Warhammer 40.000 Compilation - Interessante Links :http://games.groups.yahoo.com/group/GenestealerCults/
Die Liste aus dem CJ ist für die dritte Edition - die war aber 2006 auch schon nicht mehr aktuell.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexstealer

Grundboxvertreter
Die Liste aus dem CJ ist für die dritte Edition - die war aber 2006 auch schon nicht mehr aktuell.
Nicht sonderlich aktuell, aber spielbar - wie alle Codices und Listen aus der 3. Edition. Etliche Armeen hatten während der 4. Edition überhaupt keinen Codex bekommen und benutzten ihre alten Listen noch in der fünften.
 

Out

Eingeweihter
Wenn wir bei den Squats bleiben und mit der dritten Edition argumentieren: Da gab es sehr wohl eine semioffizielle Armeeliste. Ergo: Relevant.
Rein grundsätzlich wars auch möglich in der dritten Edition oder sogar heute noch mit der Liste aus der zweiten Edition zu spielen und einfach nur die Punktkosten grob anzupassen, glaube ich. Was für heute fehlt sind bombastische Supersonderregeln, aber die Profilwerte kann man größtenteils 1:1 übernehmen und sich ne Basisliste zusammenbauen. Mit den RT-Listen sieht das schon ein bisschen anders aus, da die Profile da auch ein bisschen anders waren.


Aber mal andersrum gefragt: Wieso ist es nicht sinnvoll interessierten möglichst viele Anlaufpunkte für Informationen zu geben?
Wenn ich sehe wie die Armee mal funktioniert hat und konzipiert war ist das doch gut für meine eigene Konzeption?
 

Lexstealer

Grundboxvertreter
Wenn wir bei den Squats bleiben und mit der dritten Edition argumentieren: Da gab es sehr wohl eine semioffizielle Armeeliste. Ergo: Relevant.
Ist mir nicht bekannt - wo denn?

Rein grundsätzlich wars auch möglich in der dritten Edition oder sogar heute noch mit der Liste aus der zweiten Edition zu spielen und einfach nur die Punktkosten grob anzupassen, glaube ich. Was für heute fehlt sind bombastische Supersonderregeln, aber die Profilwerte kann man größtenteils 1:1 übernehmen und sich ne Basisliste zusammenbauen. Mit den RT-Listen sieht das schon ein bisschen anders aus, da die Profile da auch ein bisschen anders waren.
Andersherum. Rogue Trader und die 2. Edition sind kompatibel, die 3. Edition ist es nicht.

Aber mal andersrum gefragt: Wieso ist es nicht sinnvoll interessierten möglichst viele Anlaufpunkte für Informationen zu geben?
Wenn ich sehe wie die Armee mal funktioniert hat und konzipiert war ist das doch gut für meine eigene Konzeption?
Ich weiß jetzt gerade nicht worauf du hinaus willst. Du hast in einem völlig veraltetem Thread gepostet, fast fünf Jahre nach dem letzten Beitrag - und die relevanten Sachen sind doppelt so lange her. Damals war er wohl sinnvoll und die Einteilung nach Regeln und Hintergrund korrekt, heute ist er überflüssig.
 

Out

Eingeweihter
Warum ist die zweite Edition mit der dritten nicht kompatibel? In RT haben die Profile noch Werte wie Coolness und Leadership. In der zweiten Edition sind die Profile bereits genormt wie in der dritten. Das einzige, was sich unterscheidet ist, dass in der zweiten noch ein Bewegungswert dabei war und dass sich die Punktekosten unterscheiden. Im größeren Kontext hat die zweite Edition bei der Armeeorganisation auf Prozentwerte gesetzt, die dritte auf ein Organisationsschema. Das lässt sich leicht anpassen. Die Truppenkategorien sind grob schon in der zweiten Edition vorhanden (Charaktermodelle = HQ, Truppen, Unterstützung...).

Die Armeeliste für die dritte Edition wurde von GW Spanien rausgegeben um Restbestände im Rahmen der Armageddon-Kampagne zu verkaufen. Es handelt sich um ein paar Papiere mit Profilen und Punktwerten, die mit einer handvoll kleiner Regeln den Verkäufen beigelegt wurden. Es kursieren Scans davon mit GW-Stempel im Internet. Semioffiziell ist es daher weil die Aktion wohl eigenmächtig und unterhalb des Radars von GW England abgelaufen ist.

Damals war er wohl sinnvoll und die Einteilung nach Regeln und Hintergrund korrekt, heute ist er überflüssig.
Wenn der Thread so überflüssist ist, dann sollte man ihn nicht weiter pinnen, sondern lösen und nicht als Sticky behalten. Oder vielleicht auch einfach mal aktualisieren.
So lange der hier als Wichtig gepinnt ist nehme ich an dass er als Anlaufstation für erste Infos zu Exotenarmeen dienen soll. Dementsprechend seh ich die Ergänzung als durchaus sinnvoll an. Es ist jetzt nicht so, dass ich den Thread hier von Seite 20 ausgegraben hätte. Da wär das in der Tat absurd.
 

Lexstealer

Grundboxvertreter
Die erste Edition hat sich in ihrem Verlauf schon so an die kommende zweite angepasst, dass es kein großer Schritt mehr war. Der von zweiter zu dritter war aber extrem. Glaub mir, ich habe damals gespielt - es ist fast nichts kompatibel. ;)

Was die Squats angeht: Regeln von GW Spanien sind Fan-Regeln vom damaligen dortigen WD-Team. Als "Semi-offiziell" betrachte ich eher so etwas wie die Harlequin-Liste von Gav Thorpe im Citadel Journal, die extra als "experimentell" bezeichnet wurde.

Bezüglich des Threads: du kannst dich ja an die Verantwortlichen wenden zwecks Aktualisierung, insbesondere da der OP keine Aktivität in dieser Richtung betreibt. Oder du machst einen neuen auf, der, wenn die Qualität stimmt, den jetzigen ersetzen kann.
 

Out

Eingeweihter
OK :)
Danke für die Zusatzinfo mit dem WD-Team. Das war mir noch nicht bekannt, find ich aber gut :thumbsup:
Ich will mich darüber nicht streiten, aber ist das vom Offizialitätsfaktor dann nicht in etwa gleichzusetzen mit der Squatliste aus dem Inquisitormagazin? Ich seh es beim WD insofern als semi-offiziell, weil es ja immerhin angestellte von GW veröffentlicht haben. Aber ich versteh den Einwand natürlich dass man sagt "das sind keine Spieldesigner gewesen". Stimmt ja auch.
 

Lexstealer

Grundboxvertreter
Die WD- und Mail Order-Leute einzelner Länder hatten eine Zeit lang ab und zu eigene Sachen kreiert. Bei den deutschen kann ich mich an einen Khorne-Terminatorlord (Khorgor oder so) und ein Kampagnensystem für die Horus-Häresie erinnern. Ich glaube die Spanier hatten auch mal später Regeln für Cypher - das Datenblatt ging zumindest durchs Netz. Ist ja nichts schlechtes, aber es ist halt Fanmaterial von Mitarbeitern.

Meine Bewertung ist halt durch das Lexicanum geprägt und daher recht restriktiv - siehe hier und hier. :happy: Wir sammeln so etwas zwar auch, aber ein Artikel sieht dann halt so aus.
 
Oben