Dungeon Saga - erste Eindrücke

ki-bo

Erwählter
Letzten Dienstag kam endlich das Paket an. Ich habe letztes Jahr beim Kickstarter mitgemacht, nach Deadzone schon der zweite. Die voraussichtliche Lieferung war während des Kickstarters mit August 2015 angegeben. Mit einer Lieferung im Oktober ist Mantic m. E. noch im Rahmen geblieben.

Eines vorneweg: ich habe mitgemacht, weil micht bei Deadzone das Spiel als Ganzes schwer beeindruckt hat. Es gaht mir also (nicht) nur um die Figuren. Ich will ein schönes Spiel haben.

Mein erster Eindruck nach einer handvoll Probespielen: die Sache hat was. Ich kann keine großen Vergleiche ziehen, weil ich nicht viele andere Spiele kenne. Es ist eine Mischung Heroquest und dem mantic-eigenen Dwarf Kings Hold (DKH), das ja auch schon von Jake Thornton designt war. Dungeon Saga hat aber eine deutlich größere Spieltiefe. Thornton-typisch arbeitet Dungeon Saga mit einer Vielzahl von Markern und Karten, erleichtert damit den Überblick während des Spiels.

Die Qualität der Figuren ist nach meiner Wahrnehmung gemischt. Anders als noch bei DKH wurden keine Minis aus dem KoW-Bestand verwendet sondern durchweg neue Designs erschaffen. Als Material wurde ein Kunststoff gewählt, der sich - wie schon bei Mars Attacks - unter Wärmeeinfluss (Warmwasser oder Fön) verformen lässt. Das ist schon ganz praktisch. Die Figuren stehen auf quadratischen 25mm-Bases mit einem grauen Steinplatten-Design. Das "Richten" und die Bemalung des Materials funktioneren ganz gut.

Es wurden unterschiedliche Farben für den Kuststoff gewählt. So sind die Helden blau, die bösen Krieger cremeweiß und die bösen Helden grau. Da die Minis bereits auf den Bases montiert sind kann direkt out of the box spielen. Der Zusammenbau erübrigt sich vollständig. Ich denke, damit sollen neue Käuferschichten angesprochen werden. Hoffentlich hilfts.

Die Haltung der Minis ist im Durchschnitt gut, mehr aber auch nicht. Während mir die Helden (gut wie böse) ganz gutgefallen, hält sich meine Begeisterung des "Fußvolks" in Grenzen. So ist die Haltung des Zombie-Trolls (steht auf einem 50mmx50mm Base) schlicht langweilig.

Ein nettes Gimmick sind die 3D-Möbel. Auch die lassen ganz gut bemalen. Irritiert hat mich dabei, dass die Möbel zum Teil aus Hartplastick (z. B. Türen und Tore) und zum Teil aber auch aus harten Gummin bestehen (z. B. Regale und Tische). Auch die habe ich z.T. bemalt. Man wird sehen, ob das was beim Gebrauch abplatzt. Das Spielfeld wird aus einezelnen Kacheln Szenario-gerecht zusammen gesetzt (genau so wie schon bei DKH). Es liegen aber transparente Kunstsstoff Stecker bei, um für einigermaßen Zusammenhalt zu sorgen. Das funktioniert halbwegs aber nicht oberklasse. Man muss abwarten, ob sich die Kacheln auf Dauer abnutzen.

Mein erstes (Zwischen-) Fazit ist überwiegend positiv. Jemand auf der Suche nach einem schönen kurzweiligen Spiel ist bei Dungeon Saga m. E. nicht verkehrt. Wer nur auf der Suche nach schicken neuen Minis ist, könnte u. U. enttäuscht werden.
 
Oben