Geschichtenwettbewerb - Diskussionen

SHOKer

Mentor der flinken Federn
Moderator
Alles, was unklar ist oder womit ihr noch nicht so ganz einverstanden seid oder auch was euch gut gefällt, könnt ihr gerne hier posten.

Viel Spaß,

SHOKer
 

SHOKer

Mentor der flinken Federn
Moderator
Diesmal also wirklich ohne konkretes Leitthema? :)
ja, so war es abgesprochen und so wird es auch umgesetzt. Schon deshalb, weil die Zeit sonst wirklich nicht reichen würde. Wenn wir jetzt erst noch ein Thema bestimmen müssten, würde das wieder zwei Wochen dauern und dann wären wir auf jeden Fall nicht bis Weihnachten fertig.
 

Blashko

Testspieler
Narf hatte ne gute Idee aber absolut keine Zeit <_<

Werd wohl erst wieder beim nächsten mit machen. Bin aber schon gespannt was für Geschichten kommen und werde auch alle lesen und bewerten. ^_^
 

Blackorc

Tabletop-Fanatiker
Die Hälfte der Abstimmungsphase ist rum und ich möchte an der Stelle zu Protokoll geben, dass ich soeben alle fehlenden Autoren (8) per PN daran erinnert habe, abzustimmen.
Da dies im Umkehrschluss bedeutet, dass hier bisher bereits 7 Leute abgestimmt haben, die nicht selbst mit einer Geschichte am Start sind, möchte ich denjenigen schon mal einen besonderen Dank aussprechen. Es gab schon Zeiten, da war das hier eine rein interne Angelegenheit des Schreibervolks.

Nebenbei bemerkt...
Mein Gott, ist das spannend auf den vorderen Rängen. Die beiden führenden Geschichten mit nur je einem Punkt auseinander, die beiden darauf folgenden mit gleichem Punktestand. Das ist ja schon wieder ein Krimi für sich. ^_^
 

Archon

Tabletop-Fanatiker
Weder noch

Erst einmal an Alle, die diese Geschichte nicht zu Ende gelesen haben und trotzdem eine Wertung vergeben wollen:

Es ist nicht nur eine Frechheit, sondern auch beleidigend dem Autor gegenüber ein Werk zu beurteilen, dass man nicht zur Gänze kennt.


...
Nun es mag deine Meinung sein, das dass frech und beleidigend ist, meine ist, dass es Selbstschutz ist.

Das ist in etwa so, wie wenn der Bohlen bei DSusw. den Buzzer drückt, weil er merkt, dass der da oben nur da ist, weil er mal auf einer Bühne stehen wollte, aber einfach nichts kann (oder nicht können will).

Wenn ich merke das der Autor selbst wohl keinen Anspruch an sein Machwerk hat und mir Witze auf "Finger im Po"-Basis vorlegen möchte, muss er halt auch mit der Konsequenz leben, dass das dieses "Humorniveau" einfach nicht geteilt wird und er damit aktiv dem Lesevergnügen einen Riegel vorschiebt.
 

SHOKer

Mentor der flinken Federn
Moderator
Da dies im Umkehrschluss bedeutet, dass hier bisher bereits 7 Leute abgestimmt haben, die nicht selbst mit einer Geschichte am Start sind, möchte ich denjenigen schon mal einen besonderen Dank aussprechen. Es gab schon Zeiten, da war das hier eine rein interne Angelegenheit des Schreibervolks.
ja, das ist wirklich beachtlich dieses Mal. Deine Startseitenbeiträge zahlen sich anscheinend aus. Herzlichen Dank da an dich und natürlich auch von mir an all jene, die hier abgestimmt haben.

Nebenbei bemerkt...
Mein Gott, ist das spannend auf den vorderen Rängen. Die beiden führenden Geschichten mit nur je einem Punkt auseinander, die beiden darauf folgenden mit gleichem Punktestand. Das ist ja schon wieder ein Krimi für sich. ^_^
allerdings. Und "Auf zu großen Taten" hat auch noch gute Chancen auf den dritten Platz. Sah ja erst so aus, als würde es ein Kopf-An-Kopf-Rennen zwischen Blaues Licht und "Auf zu großen Taten" werden. Lange Zeit waren beide gleichauf. Na, da kann sich noch einiges tun.

Aber ich glaube, es gab noch nie einen Wettbewerb, bei dem eine Geschichte so massiv 0 Punkte bekommen hat. Die schlechteste Geschichte lag doch sonst meistens eher im Bereich, wo "Eine dunkle Stunde" jetzt ist, also 20-30% der maximalen Punkte.
 

Blackorc

Tabletop-Fanatiker
Danke für´s Verschieben, da war wohl doch etwas die Begeisterung mit mir durchgegangen. ^_^

ja, das ist wirklich beachtlich dieses Mal. Deine Startseitenbeiträge zahlen sich anscheinend aus.
Gerne - es freut mich sehr, dass die Taktik funktioniert.

Aber ich glaube, es gab noch nie einen Wettbewerb, bei dem eine Geschichte so massiv 0 Punkte bekommen hat. Die schlechteste Geschichte lag doch sonst meistens eher im Bereich, wo "Eine dunkle Stunde" jetzt ist, also 20-30% der maximalen Punkte.
Hab grad mal geschaut - Im Herbst 2010 erging es Astorath mit "Der etwas andere Antrag" ähnlich.

Es ist natürlich irgendwie traurig, sowas mit anzuschauen und ich hab mich direkt schlecht gefühlt, als ich 0 Punkte gegeben habe. Aber das Leben ist halt kein Ponyhof und ich sehe keinen Sinn darin, etwas unfreiwillig zu beschönigen. Im besten Fall geht der Autor aus der Kritik gestärkt hervor und kommt beim nächsten Mal mit einer besseren Geschichte wieder - das ist es jedenfalls, was ich mir wünschen würde.
 

Tegres

Bastler
Es ist nicht nur eine Frechheit, sondern auch beleidigend dem Autor gegenüber ein Werk zu beurteilen, dass man nicht zur Gänze kennt.
Mach mal halblang: Tust du dir auch so Glanzleistungen des Deutschen Fernsehns wie "Bauer sucht Frau", "Mitten im Leben" und anderen, pardon, Scheiß vollständig an und bildest dir dann ein Urteil: Nein? Und dasselbe ist es hier. Wenn das hier ne Parodie werden sollte, ist das ganz gewaltig nach hinten los gegangen. Wenn nicht, kann man doch einfach sagen, dass man die Geschichte so schlecht fand, dass man nicht weiter lesen wollte. Das ist das gute Recht des Lesers.
Auch erfährt der Schreiber ja trotzdem, was an der Geschichte so schlecht war und kann sich somit, wenn er will, verbesern.
 

TheMadWarlock

Beisitzer im Rat der 13
Auch erfährt der Schreiber ja trotzdem, was an der Geschichte so schlecht war und kann sich somit, wenn er will, verbesern.
Der Autor erfährt von denen, die nur bis zu einem gewissen Punkt in seiner Geschichte gelesen haben nur was bis dahin schlecht war. Alles was danach kommt, wurde hier zwar von Anderen, die sich überwunden haben weiterzulesen kommentiert, aber wäre das nicht so, müsstet ihr im nächsten Wettbewerb mit den Fehlern leben, die nicht angesprochen wurden. Falls der Autor sich nicht gänzlich verkrault fühlt.


In den Wettbewerbsbestimmungen steht klar, dass nur Wertungen gezählt werden, wenn derjenige alle Geschichten bewertet hat, damit das System der Auswertung funktioniert. Ich sehe nunmal die Fairness gefährdet, wenn man Geschichten sozusagen auslässt und pauschal mit 0 Punkten abhandelt.
Das ist nunmal meine Meinung. Entscheiden über meinen Vorschlag werden Andere. Und ich bin keinem böse, wenn mein Vorschlag nicht umgesetzt wird.
Böse auf jene, die der Meinung sind, eine Geschichte abzubrechen und trotzdem eine Wertung zu vergeben sei in Ordnung, bin ich weiterhin. Was aber nicht heist, dass wir uns nicht weiterhin sachlich und gepfelgt unterhalten können. Ich habe Eure Meinungen vernommen und kann sie akzeptieren, wenn auch nicht gutheißen.
Ich hoffe Euch umzustimmen, durch das, was ich bereits geschrieben habe, dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Wenn Ihr mich umstimmen wollt könnt ihr das gerne versuchen. So stur bin ich nun auch wieder nicht (auch wenn Andere Anderes behaupten).


p.s.: Ich habe gar keinen Fernseher.;)
 

SHOKer

Mentor der flinken Federn
Moderator
Mal ein Kommentar meinerseits zu der Diskussion:

Ich bin dafür Jeden, der sich bis zur Auswertung immernoch dagegen sträubt einzelne Geschichten komplett gelesen zu haben, insoweit vom Wettbewerb auszuschließen, dass alle von Diesen abgegebene Wertungen nicht gewertet werden
In den Wettbewerbsbestimmungen steht klar, dass nur Wertungen gezählt werden, wenn derjenige alle Geschichten bewertet hat, damit das System der Auswertung funktioniert. Ich sehe nunmal die Fairness gefährdet, wenn man Geschichten sozusagen auslässt und pauschal mit 0 Punkten abhandelt.
Die Regeln wurden so formuliert, damit die Summenbildung funktioniert. An anderer Stelle steht aber auch, dass eine Begründung nicht gefordert ist. Das heißt, eigentlich ist es schon mehr als gefordert, wenn die entsprechenden Personen hier schreiben, dass sie die Geschichte so schlecht fanden, dass sie sie nicht zur Gänze gelesen haben.

Ich persönlich finde das auch nicht fair, zumal der Text a) nicht so lang war und b) im zweiten Teil zumindest thematisch doch ziemlich anders aussah.
Ich lese und korrigiere ja auch alle Geschichten und glaubt mir, manchmal hätte ich einfach Lust, zu sagen, ich poste das so, aber ich habe mir nun einmal selbst in den Regeln die Grenze gesetzt, das nur in den Fällen zu tun, wo die Sprache wirklich eine Zumutung ist. Bisher habe ich es noch nicht getan.

Nichtsdestotrotz soll hier jeder so lesen und bewerten, wie er oder sie gerne möchte. Gerade bei denen, die keine Autoren sind, freu ich mich, wenn sie überhaupt Kommentare schreiben.
 

Blackorc

Tabletop-Fanatiker
Es ist nicht nur eine Frechheit, sondern auch beleidigend dem Autor gegenüber ein Werk zu beurteilen, dass man nicht zur Gänze kennt. Ich bin dafür Jeden, der sich bis zur Auswertung immernoch dagegen sträubt einzelne Geschichten komplett gelesen zu haben, insoweit vom Wettbewerb auszuschließen, dass alle von Diesen abgegebene Wertungen nicht gewertet werden.
Dann will ich auch nochmal was zur Diskussion beitragen...

Zunächst einmal muss man ganz fatalistisch feststellen, dass sich das Leseverhalten der Abstimmenden nicht in den Rahmenbedingungen berücksichtigen lässt, da es nicht nachprüfbar ist. Theoretisch kann jemand seine Bewertungen auch auswürfeln, wir können das nicht überprüfen. Ich kann mich gerade nur an einen einzigen Fall erinnern, bei dem eine Abstimmung mal nicht gewertet wurde, da dies doch extrem massiv nach einem "Freundschaftsdienst" ausgesehen hatte.

Natürlich kann man dennoch den Abstimmenden ins Gewissen reden, wenn man deren Verhalten als falsch ansieht. Insofern finde ich es super, dass du bei einem aus deiner Sicht unfairen Vorgehen einschreitest.

Ich habe darüber nachgedacht, wie ich zu dieser Sache stehen möchte. Auf der einen Seite kann ich Archons Vergleich mit Bohlens Buzzer sehr gut nachvollziehen, der war wirklich gut gewählt. Auf der anderen Seite ist es natürlich traditionell schon der Anspruch an eine Jury, sich intensiv mit dem Werk zu befassen, dass sie bewerten soll.

Unterm Strich freue aber auch ich mich wie SHOKer über jeden, der hier abstimmt. Und wenn dann jemand bereits während dem Leseprozess feststellt, dass egal was jetzt noch kommt er 0 Punkte vergeben wird, dann ist das eben so. Lieber wäre es mir aber natürlich auch, wenn alle Geschichten vollständig gelesen werden, bevor eine Bewertung erfolgt.
 

SHOKer

Mentor der flinken Federn
Moderator
Ich kann mich gerade nur an einen einzigen Fall erinnern, bei dem eine Abstimmung mal nicht gewertet wurde, da dies doch extrem massiv nach einem "Freundschaftsdienst" ausgesehen hatte.
falls du den hier meinst, dann muss ich dich darauf hinweisen, dass der doch gezählt wurde, nachdem Rabenfeder und ich den User dazu genötigt haben, wenigstens 3 Geschichten zu bewerten, nachdem er zuvor ausschließlich "Esser der Welten" bewertet hatte. Zumindest hatte die Geschichte am Ende 2x 5Punkte und ich konnte neben dem Post nur einen weiteren finden, in dem 5 Punkte für die Story vergeben wurden.

Da sieht man mal, wie nett wir hier sind ... ;) Aber durch das System mit der entweder-ganz-oder-gar-nicht-Abstimmung ist das ja ohnehin deutlich objektiver geworden. Allerdings hatten wir damals immerhin 15 Geschichten.
 

TheMadWarlock

Beisitzer im Rat der 13
Als Éric Moussambani bei den olympischen Spielen in Sydney 2000 seine 100Meter Schwimmen in 1:52,72 ablegte wurde das Rennen nicht abgebrochen weil er zu lange brauchte. Er durfte sein Rennen fertig machen.
Und hat das Publikum gepfiffen und ihn ausgebuht? Nein! Sie haben ihn angefeuert!

Die Teilnahme an diesem Geschichtenwettbewerb mag nicht annähernd der Ehre gleichkommen für sein Land als Olympionike anzutreten. Aber wenn man Fairness als Ideal anerkennt, sollte man sich bemühen diese in allen Lebenslagen umzusetzen.

Oder wollt ihr die DSDS-Jury hier als Standard einführen?
Dann werde ich mir das notgedrungen ansehen müssen, um gleichzuziehen. Erst dann wäre es wieder annähernd objektiv.

(Immernoch alles sachlich gemeint. Ich möchte niemanden beleidigen.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tegres

Bastler
Ich hab meine Meinmung jetzt auch geändert, und muss MadWarlock zumindest zustimmen, was das anfeuern anbetrifft. Die Kritik, die hier geäußert wird, soll ja helfen und nicht um der Kritik willen geäußert werden, auch wenn manchmal der Tonfall missverstanden werden kann.

OT: *Klugscheißmodus an* Ein Olympionike ist ein Sieger bei den Olympischen Spielen, kein Teilnehmer *Klugscheißmodus aus*
 

TheMadWarlock

Beisitzer im Rat der 13
Aha, aber mir gefällt das Wort Olympionike so gut, das musste da einfach hin.
Und immerhin war er der Sieger der Herzen *hust.

Ok, ich seh schon ihr nehmt mir das nicht krumm, dass ich forsch reagiert habe. Was meine Meinung über das Niveau des Forums im Allgemeinen mal wieder hebt. Bald brichts durch die Decke...
 

Dem_Riesen_ein_Bein_Steller

Eingeweihter
Moderator
Ich finde, dass TheMadWarlock den Nagel auf den Kopf getroffen hat (wie auch in einigen seiner Kritiken, wie ich meine).

Aus diesem Grund hab ich nach meinen ersten drei Posts keine Vorkritiken mehr von anderen angesehen, sondern meinen eignen unbeeinflussten Standpunkt dargelegt. Alle Punkte, die ich bisher als Tendenz angegeben habe, hab ich erstmal wieder raus genommen. Erst wenn ich alle Stories durch habe und die Punkte im Gesamtbild verteilt hab, led ich mir die Diskussionen durch. So kann ich zwar nicht teilnehmen, aber lass mich nicht von einer mehrheitlichen Meinung den Ton vorgeben.
 

SHOKer

Mentor der flinken Federn
Moderator
Ich finde, dass TheMadWarlock den Nagel auf den Kopf getroffen hat (wie auch in einigen seiner Kritiken, wie ich meine).

Aus diesem Grund hab ich nach meinen ersten drei Posts keine Vorkritiken mehr von anderen angesehen, sondern meinen eignen unbeeinflussten Standpunkt dargelegt. Alle Punkte, die ich bisher als Tendenz angegeben habe, hab ich erstmal wieder raus genommen. Erst wenn ich alle Stories durch habe und die Punkte im Gesamtbild verteilt hab, led ich mir die Diskussionen durch. So kann ich zwar nicht teilnehmen, aber lass mich nicht von einer mehrheitlichen Meinung den Ton vorgeben.
das ist eine durchaus vernünftige Einstellung. Ich persönlich lese mir aber sehr gerne die Diskussionen durch, bevor ich mich selbst endgültig entscheide (obwohl ich dieses Mal auch einige meiner Kritiken schon am ersten Tag geschrieben habe), weil doch in der Diskussion der eine oder andere Punkt angesprochen wird, den ich vielleicht nicht so bemerkt habe, der aber für die Bewertung doch von Bedeutung sein muss. In die eine oder andere Richtung.
(Gut, als Mod ist es natürlich auch meine selbstauferlegte Pflicht, die Diskussionen täglich zu verfolgen, damit das hier im Rahmen bleibt)

Auch wenn man die allgemeine Meinung kennt, kann man immer noch eine eigene haben. Ich habe bei mindestens zwei Geschichten auch deutlich anders abgestimmt als die Masse.

Aber wie gesagt, ich find deine Einstellung schon gut. Ist halt nur schade, dass du dann erst zum Schluss dazu kommst, in die Diskussionen einzusteigen. Morgen ist ja schon der letzte Tag des Wettbewerbs.
 
Oben