2. Edition Kampagnenreihe "Broken Realms"

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
lol ... Morathi mausert sich zur Cersei Lennister des Age of Sigmar Universums. Unfähig, Selbstüberzeugt und macht sich jedem zum Feind.
Unfähig? Morathi ist die einzige in dieser Reihe, die tatsächlich etwas hinbekommt. Und vllt Teclis, aber dessen Ambitionen waren mit wir-gehen-nach-shyish-und-machen-Stunk auch nicht besonders hoch.

Gab es nicht vor kurzem bei Black Library fünf Geschichtenbände bezogen auf Broken Realms? Da war dann auch ein Band für Alarielle dabei. Man könnte ja fast meinen, dass hier zwischenzeitlich ein ganzes Broken Realms Buch weggestrichen wurde um rechtzeitig für den Start der neuen Edition fertig zu werden. (Ich glaube das zwar nicht, aber möglich wäre es ;) )
Das sind Kurzgeschichten. 'Everqueen' hat nichts mit BR zu tun. Tatsächlich spielt es nicht weiter definitiert in der Vergangenheit. Ich habe keine Ahnung warum es mit 'a broken realms story' beworben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

DocKeule

Hintergrundstalker
In Sachen Morathi muss definitiv was kommen in Zukunft. Diese Pflunze ist für das Order Bündnis einfach nicht mehr tragbar und ich hoffe inständig das die samt ihrer Brut im nächsten Battletome Achtkantig aus dem Order Bündnis fliegt.
Order ist ja eh keine Allianz der "Guten", sondern nur die (wackelige) Allianz der Völker, die eine gesellschaftliche Ordnung anstreben.

Ich nehme an, da haben die GWler bei D&D abgeschrieben, wo es ja auch jeweils Rechtschaffend (also Order) gut, neutral und böse gibt und das gleiche auf der chaotischen Seite. (Nurgle z.B. sieht sich ja auch nicht als böse, Khorne schon eher).

Und das trifft ja auf die DoK zu. Sie wollen eine gesellschaftliche Ordnung...grausam und mit der Unterdrückung (fast) aller anderen, aber eine Ordnung.
 

Fyreslayer

Miniaturenrücker
@lastlostboy: Wie auch Teclis und Belakor hat Morathi ihr Ziel nicht vollständig erreicht sonst hätte sie nicht noch mit 2 Körpern zu kämpfen. Alle Protagonisten im Broken Realms haben im entscheidenden Moment irgendeinen Dämpfer bekommen, sei es Teclis der Nagash nicht endgültig erledigen konnte, Belakor der von einem Stumpi davonrennt oder eben Morathi die ihr Ritual vergeigt.

@DocKeule: Ich red da schon eher von Sigmars Allianz zu der Morathi ja gehört. Das Order nicht allgemein nur die Guten sind ist mir klar bisher besteht aber die Order Fraktion eben größtenteils aus Fraktionen die irgendwie alle mit Sigmar und seinen Vasallen verbandelt sind. Nach ihren Taten ist Morathi aber für "diese" Allianz nicht mehr Tragbar. So einen verbündeten brauchst du nicht und selbst wenn man jetzt nach ihrem Eingriff bei der Belagerung sagt, okay, schwamm drüber, wer sagt denn das diese Machtgierige Schlange das nicht sofort wieder macht, wenn es ihr Sinnvoll erscheint. Ich kann da derzeit nur mit dem Kopf schütteln was das angeht. Selbst im neuen Info Artikel wird beschrieben das Stormcast, Fyreslayers und Daughters die neuen Siedler anführen, weil sie Städte der Stabilität und Ordnung aufbauen wollen. Meines erachtens hat Sigmar echt nicht mehr alle Latten am Zaun, wenn der mit Morathi weitermacht, wie als wäre nichts gewesen. Ich hatte gehofft Broken Realms hält seine Versprechen, aber derzeit sieht es nach viel heißer Luft aus.
 

DocKeule

Hintergrundstalker
Die Order war halt nie mehr als eine zähneknirschende Zusammenarbeit von Fraktionen, die gemeinsame Feinde und im allerweitesten Sinn ähnliche Interessen haben. Die Idoneth z.B. überfallen ja aber auf der Jagd nach Seelen ja auch weiterhin andere Order-Völker und Siedlungen. Fyreslayer arbeiten im Prinzip für jeden, solange Ur-Gold dabei rausspringt. Teclis kocht sein eigenes Süppchen, die Seraphon meinen es besser zu wissen usw.

Das Problem von Siggi ist, dass er im Prinzip auf keinen seiner Verbündeten verzichten kann (so wackelig die auch sind), geschweige denn sich einen Seitenwechsel einer Order-Fraktion erlauben kann.
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Sehe ich genauso. Sigmar darf nicht wählerisch sein. Morathi hat etwas von den-Feind-den-du-kennst. Eben weil man ihre Beweggründe kennt.
Da reicht ein: "Du darfst Anvilgard behalten aber dafür hilfst du uns bei den Dawnbringer Crusades." Und schon hat man nach außen das Friede-Freude-Eierkuchen-Prinzip von Order bewahrt.
Wäre Sigmar zu Kroak gegangen um Hilfe bei Excelsis zu bitten hätte er als Antwort vermutlich eher ein: "Wir denken darüber nach und rufen sie an. Sie dürfen jetzt gehen." bekommen.
 

Jedit

Blisterschnorrer
Sehe ich genauso. Sigmar darf nicht wählerisch sein. Morathi hat etwas von den-Feind-den-du-kennst. Eben weil man ihre Beweggründe kennt.
Da reicht ein: "Du darfst Anvilgard behalten aber dafür hilfst du uns bei den Dawnbringer Crusades." Und schon hat man nach außen das Friede-Freude-Eierkuchen-Prinzip von Order bewahrt.
Wäre Sigmar zu Kroak gegangen um Hilfe bei Excelsis zu bitten hätte er als Antwort vermutlich eher ein: "Wir denken darüber nach und rufen sie an. Sie dürfen jetzt gehen." bekommen.
Jetzt hab ich ein Bild im Kopf wie ein Skink auf Terradon über Sigmar kreist und „Abglehnt!“ brüllt und dann weiter fliegt. :LOL:
 

Dr Testomonion

Blisterschnorrer
Wäre Sigmar zu Kroak gegangen um Hilfe bei Excelsis zu bitten hätte er als Antwort vermutlich eher ein: "Wir denken darüber nach und rufen sie an. Sie dürfen jetzt gehen." bekommen.
Technisch gesehen könnte man argumentieren, dass aber genau das passiert ist. Nur das als Stellvertreter/Mittelsmann die Stahlseele einsprang. Und es hat sogar was gebracht:
Godbeast Schädel ist futsch und Kragnos tobt vorläufig anderswo herum. (witziger Weise zerstört er dann mal eben eine andere von Sigmars Städten die wohl nicht so wichtig war)
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Technisch gesehen könnte man argumentieren, dass aber genau das passiert ist. Nur das als Stellvertreter/Mittelsmann die Stahlseele einsprang.
Kroak hat sich einen Scheiß um Excelsis geschert und das wurde sogar ausdrücklich gesagt. Er hätte die Stadt sogar geopfert. Das einzige, das er wollte war Kragnos aufhalten. Durch Gewalt. Auch das wurde so gesagt. Und dennoch kam er allein ohne Armee oder andere Mage Priests.
Also irgendwas ist da doch inkonsistent.
Um Excelsis zu retten hat Kroak auf jeden Fall nicht das (wenige) getan, das er getan hat.
 

Dr Testomonion

Blisterschnorrer
Ja, das Opfer wäre ihm recht gewesen um Kragnos aufzuhalten und gekämpft haben nur die Seraphon die eh schon in der Stadt waren, weil Kroak allein erschien. Ich müsste nochmal nachlesen wie es dazu kam, doch das er überhaupt eingriff war auf die Stahlseele zurückzuführen die wiederrum eine Nachricht per Brieftaube aus Excelsis erhielt. (Was nebenbei klarstellt, das Chamon keineswegs isoliert und ohne Realmgates dasteht, auch wenn wohl die meisten hochgegangen sind.)
Korrigier mich wenn ich falsch liege. Man kann sich ja nicht alles merken. ;)
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Was nebenbei klarstellt, das Chamon keineswegs isoliert und ohne Realmgates dasteht, auch wenn wohl die meisten hochgegangen sind.
Wurde nicht in Be'lakor eingeführt, dass Stormcast zwischen den Stormkeeps reisen können oder sowas? Oder zwischen Azyr und den Stormkeeps? Gott, ich hab zuviel Fluff in den letzten Monaten gelesen...
Ich dachte auf jeden Fall das Adlerviech ist nur zum Stormkeep geflogen und hätte da dann die Nachricht irgendwie weitergegeben. Ins Stormcast-Internet oder sowas.

Soweit ich weiss gab es keine Schlachtszene mit Seraphon. Was nicht heisst, dass sie nicht gekämpft hätten, aber ich erinnere mich nur zwei Sätze, wie die Skinks die Ankunft Kroaks gefeiert haben. (Und natürlich der erste Besuch von der Magierjägerin.)
 

Dr Testomonion

Blisterschnorrer
Nachlesen kann ich frühestens heute Abend, doch sofern mich meine Erinnerungen nicht trügen, hat Be'lakor durch seine Stürme die Verbindung zu Azyr gekappt und durch die Zerstörung vieler Realmgates die Versorgungswege unterbrochen. Deshalb auch die neuen explosiven Thunderstrike Rüstungen, um beim Ableben die Chaosstürme zu durchdringen und wieder nach Azyr zu gelangen.
Wenn da von Reisen zwischen den Stormkeeps gesprochen wurde, dann war da eigentlich der Land-/Fußweg gemeint So dachte ich zumindest bisher. :unsure:
 

Fyreslayer

Miniaturenrücker
Sehe ich genauso. Sigmar darf nicht wählerisch sein. Morathi hat etwas von den-Feind-den-du-kennst. Eben weil man ihre Beweggründe kennt.
Da reicht ein: "Du darfst Anvilgard behalten aber dafür hilfst du uns bei den Dawnbringer Crusades." Und schon hat man nach außen das Friede-Freude-Eierkuchen-Prinzip von Order bewahrt.
Wäre Sigmar zu Kroak gegangen um Hilfe bei Excelsis zu bitten hätte er als Antwort vermutlich eher ein: "Wir denken darüber nach und rufen sie an. Sie dürfen jetzt gehen." bekommen.

Das Sigmar nicht wählerisch sein kann, stimmt so nicht, denn Morathi bringt ihm praktisch nur Ärger. Nicht umsonst sind bei den Daughters of Khaine 2021 die Stormcast Eternals im Vergleich zum Daughters of Khaine 2018 als Alliierten Fraktion rausgeflogen. Das ist schon mal ein erster konsequenter Schritt. DoK können nur noch Idoneth Deepkin und Cities of Sigmar als Alliierte wählen, was den Ereignissen von Broken Realms in gewisser Weise Rechnung trägt, aber eben noch nicht genug ist.

Das Problem bei Morathi und der These "Feind-den-du-kennst" ist einfach das sich der Aufwand für sie nicht lohnt, weil sie einfach nur an sich denkt. Du kannst sie nicht in deinen Reihen herumspazieren lassen, weil sie Infos sammelt und diese dann gegen dich verwendet. Sie schreckt nicht davor zurück deine Leute zu töten, deine Städte zu annektieren und das tut sie alles völlig offen und ohne es zu verbergen, während sie sich hinter deinem Schild versteckt. Das ist wie sich einen Typen nach Hause einladen und zuschauen wie er deine Bude auseinandernimmt, dein Hab und gut klaut, deine Kinder verprügelt und deine Kumpels gegen dich aufhetzt. Kein Mensch bei klarem Verstand würde da zuschauen.

Das Bündnis bringt Morathi etwas, nicht Sigmar, der nur Theater mit ihr hat. Sie verfügt nicht über irgendein Wissen mit dem man das Chaos plötzlich wegblitzt oder sonst was großes erreicht, sie ist haargenau wie Cersei Lennister die nur Stress baut und Tywin, Tyrion und Jamie dürfen hinter ihr aufräumen. Kann ich das bei den Lennisters aber aufgrund von Familienbanden noch nachvollziehen, macht es bei Sigmar und Morathi keinen Sinn. Man könnte so eine "Nutznießer" Beziehung nur dann glaubhaft rüber bringen, wenn sich Morathi tatsächlich wie die große Intrigenspielerin verhalten würde, die sie sein sollte was sie aber nicht tut, sondern eher wie ne Schulzicke die nicht bekommt was sie will und im Hof randaliert.

GW ist einfach furchtbar schlecht darin Intrigenlastige Charaktere zu schreiben, da die mit ihrem Zeug nur deswegen durchkommen weil es so geschrieben steht, nicht weil die echt was drauf haben. Parallelen zu Star Wars mit "Supermastermind" Palpatine und "weißen" Jedis die trotz tausender Hinweise nicht checken wer der Sith Lord ist und was der mit Klonen vorhat die einen eingebauten Jeditötungsbefehl haben, sind nicht von der Hand zu weisen.

Wenn man sowas wie Morathi es tat, durchzieht und dann von ner dritten Partei verpfiffen wird, ist man am Arsch. Morathi hat keine Freunde, sie steht allein da, die wäre logischerweise sowas von Tod, da können ihr die Idoneth auch nicht helfen, wenn Sigmar sie weghaben will. Sie hat nicht die militärische Power um mit einer "ernstgemeinten" Invasion seitens der Stomcasts fertig zu werden. ABER: Weil man das nicht möchte, schreibt man halt irgendwas zusammen (weswegen sonst handelt man Sigmars Reaktion auf ihren Verrat in ner Fußnote im DoK Battletome ab) damit sich am Ende irgendwie trotzdem wieder alle zumindest ein bisschen Liebhaben und wir im großen und ganzen weitermachen können wie bisher, ganz egal wie absurd das ist. Und das finde ich halt schade. Denn Broken Realms fing verdammt stark an, bloß verließ dann GW wohl der Mut am Ende, was wirklich bewegendes zu schaffen. Denn alle großen Ereignisse aus Broken Realms sind praktisch mit Kragnos und den Spoiler von Edi 3 schon wieder revidiert. Vom Nekrobeben mal abgesehen, aber das spielte doch sowieso nie ne Rolle ...
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Sie verfügt nicht über irgendein Wissen mit dem man das Chaos plötzlich wegblitzt oder sonst was großes erreicht
Sie hat buchstäblich das. Sie hat den blinden Gehorsam eines ganzes Volkes mit einer Kultur des Mordens, der Kriegsführung, der Spionage und Verschleierung.
Sie hat Ressourcen, die die Free Cities nenneswert bereichern. Nicht umsonst hat Sigmar dem Feldzug in BR:Morathi erst zugestimmt, als sie sagte sie könne für Intel und Aufklärung in den Eightpoints sorgen.

Sie hat nicht die militärische Power um mit einer "ernstgemeinten" Invasion seitens der Stomcasts fertig zu werden.
Okay, dass ist mal ne willkürliche Mutmaßung. Da will ich noch nicht mal widersprechen. Denn darüber wissen wir einfach NULL. Wir wissen grade nicht wie Sigmar militärisch nach den Realmgate Wars dasteht. Er wollte mit der Öffnung der Sakrosanct Chamber endlich sein Versprechen der Befreiung der Mortal Realms einhalten und das ging absolut nach hinten los. Ob es gegen Ende von Nagashs Feldzug noch ein Rückzugsgefecht oder schon ein Überlebenskampf war wissen wir nicht, aber das mit Krieg beenden und für Stabilität und Wohlstand in dem Realms zu sorgen hat defintiv nicht geklappt. Jetzt hat ihm Grungni scheinbar neues Spielzeug gegeben und es geht in die nächste Runde gegen die Feinde der Ordnung. Aber ob er mal eben schnell nebenbei eine Göttin mit ihrer ganzen Zivilisation auslöschen könnte, während er mit der linken Hand Archaon auf Abstand hält? Ich weiss ja nicht.
 

Fyreslayer

Miniaturenrücker
Den blinden Gehorsam hat sie auch nur solange, wie sie die Scharade von der Rückkehr Khaines aufrechterhalten kann, der wie wir wissen, wohl nie zurückkommen wird. Steht ja auch so im Battletome das die Daughters nur deswegen auf sie hören, weil sie die Rückkehr Khaines predigt und sich augenblicklich gegen sie wenden würden, wenn ihre Lüge rauskommen würde. Als wirkliche Gefolgsleute von Morathi können wohl nur die Scathgeborenen und die Schadowstalkers bezeichnet werden und die sind nicht gerade die zahlreichsten Mitglieder der Sekten.

Morathi hat sich die Taten in Broken Realms so einfach nicht leisten können. Slaanesh lauert stets um die Ecke, wenn Malerion rausbekommt das sie das Eiserne Herz hat gibts Stunk, die anderen Elfengötter vertrauen ihr nicht und obendrein ist auch noch ne Gottbestie hinter ihr her. Schon von Haus auf bringt Morathi nur Probleme mit und dann kann sie eben nur wenig beisteuern, egal ob gewollt oder ungewollt.

Zur militärischen Stärke der Daughters of Khaine gibts zwar keine wirklich Zahlen aber im Hintergrund gibts schon genug Infos das man diese ungefähr abschätzen kann. Die Daughters sind zu aller erst mal Elfen, die von Haus auf schon nicht so zahlreich sind wie zb. Menschen. Laut hintergrund haben die Daughters in den meisten Städten nun Tempel errichtet die mindestens von einem Zirkel bewohnt werden. Wie so ein Zirkel aufgebaut ist wissen wir und besteht in maximal Besetzung aus knapp 500 Kopf + Avatar of Khaine. Das ist aber nur Infantrie und ne Handvoll Kavallerie. Weder besitzen sie groß Monster noch Kriegsmaschinen noch sonst etwas in der Richtung. Die Hauptverteidigung ihrer Tempel sind quasi die sie umgebenden Städte, in denen sie leben, die wiederum von den Bewohner und Stormcasts beschützt werden.

Ambosswacht fiel ja vor allem deswegen, weil sie die Dunkelelfen auf ihre Seite gezogen hat, nicht weil sie alleine die Power hatte die Stadt im Handstreich zu nehmen. Insgesamt braucht Morathi Sigmar mehr als er sie und verhält sich für ihre eigenen Pläne völlig kontraproduktiv. Die müsste auf allen vieren vor Sigmar kriechen damit sie in den Städten bleiben kann die sie vor ihren zahlreichen Feinden beschützen, aber sie spuckt ihm halt frech ins Gesicht. Und das würde ich nicht mal dem Charakter ankreiden sondern eher den Autoren, die wohl ihre eigene Lore nicht richtig kennen und was sie da eigentlich aufgebaut haben und wie abhängig Morathi eigentlich von Sigmar ist.
 

Dr Testomonion

Blisterschnorrer
Dem könnte man entgegen stellen, das Morathi-Khaine nun sozusagen Khaine ist. Sie bezieht ihre Macht also nicht mehr nur über Khaines Herz, wie bisher, sondern auch direkt, wie es Götter nun mal so tun. Das minimiert die Gefahr von den eigenen Untertanen angegangen zu werden, zumal die Gesellschaft totalitär und fanatisch geführt wird, was Abweichler zu Ungläubigen macht. Wie mit denen umgegangen wird, nun, dafür braucht man nichtmal Warhammer. Das Sigmar sich nicht mit ihr persönlich befasst, könnte daran liegen, dass er anderweitig beschäftigt ist (vllt Dawnbringer Crusades). Außerdem säße dieser Feind, wenn man ihn denn als solchen deklarieren würde, wortwörtlich mitten in der Stadt. Und effektiv kämpfen können sie nun mal, auch wenn sie zahlenmäßig unterlegen wären. Da kann man das Konzept von der-Feind-den-man-kennt noch erweitern um der-Feind-meines-Feindes, denn gemeinsame Feinde haben sie genug.
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Den blinden Gehorsam hat sie auch nur solange, wie sie die Scharade von der Rückkehr Khaines aufrechterhalten kann, der wie wir wissen, wohl nie zurückkommen wird. Steht ja auch so im Battletome das die Daughters nur deswegen auf sie hören, weil sie die Rückkehr Khaines predigt und sich augenblicklich gegen sie wenden würden, wenn ihre Lüge rauskommen würde. Als wirkliche Gefolgsleute von Morathi können wohl nur die Scathgeborenen und die Schadowstalkers bezeichnet werden und die sind nicht gerade die zahlreichsten Mitglieder der Sekten.
Gleichzeitig sagt der Battletome auch, dass sie die Indoktrinierung von Khaine zu sich selbst verschiebt indem sie beispielsweise Statuen von Khaine abreißt und welche von sich aufstellt. Zudem wird auch gesagt, dass gar nicht bekannt ist wieviel Scathborn in den Brutkammern und Katakomben unter Hagg Nar noch warten. Das könnte genauso gut wie bei den Stormcast Kammern sein, dass sie schon lange weitere Viecher hat, die nur darauf warten frei gelassen zu werden.

Zur militärischen Stärke der Daughters of Khaine gibts zwar keine wirklich Zahlen aber im Hintergrund gibts schon genug Infos das man diese ungefähr abschätzen kann. Die Daughters sind zu aller erst mal Elfen, die von Haus auf schon nicht so zahlreich sind wie zb. Menschen. Laut hintergrund haben die Daughters in den meisten Städten nun Tempel errichtet die mindestens von einem Zirkel bewohnt werden. Wie so ein Zirkel aufgebaut ist wissen wir und besteht in maximal Besetzung aus knapp 500 Kopf + Avatar of Khaine. Das ist aber nur Infantrie und ne Handvoll Kavallerie. Weder besitzen sie groß Monster noch Kriegsmaschinen noch sonst etwas in der Richtung. Die Hauptverteidigung ihrer Tempel sind quasi die sie umgebenden Städte, in denen sie leben, die wiederum von den Bewohner und Stormcasts beschützt werden.
Ich rede nicht von den Tempeln in Sigmars Städten. Die könnte Sigmar vllt mit einer Order 66 innerhalb kürzester Zeit auslöschen. Ich rede von ihrem Hoheitsgebiet um Hagg Nar, das inzwischen weit mehr als ein Stadtstaat ist. Es gibt sicher einen Grund warum das Jahrhunderte nicht zu erreichen war und das Age of Chaos überstanden hat. Da kannst du nicht einfach mal eben einmarschieren. Warum nicht? Weil Sigmar es zu den Realmgate Wars versucht hat und keiner seiner Botschafter fand irgendwas, wenn sie überhaupt lebend zurückkamen.


Abschließend also: Es ist okay, wenn du Morathi nicht magst oder ihre vorgehensweise asozial findest. Das ist sie ja auch. Aber deine Theorien wie sie für Sigmar keinen Nutzen habe und er sie sicher mit einem Fingerstreich auslöschen könne haben einfach keinerlei Fluffgrundlage oder sonstwas.
 

Fyreslayer

Miniaturenrücker
Gleichzeitig sagt der Battletome auch, dass sie die Indoktrinierung von Khaine zu sich selbst verschiebt indem sie beispielsweise Statuen von Khaine abreißt und welche von sich aufstellt. Zudem wird auch gesagt, dass gar nicht bekannt ist wieviel Scathborn in den Brutkammern und Katakomben unter Hagg Nar noch warten. Das könnte genauso gut wie bei den Stormcast Kammern sein, dass sie schon lange weitere Viecher hat, die nur darauf warten frei gelassen zu werden.

Das mit den Statuen tut sie aber bisher nur in Hagg Nar und nicht überall. In ihrer Hauptstadt umgeben von ihren treuen Vasallen kann sie das machen. Selbst bei der Schlacht um Har Kuron (also nach Morathis Aufstieg zur Göttin) schrien die Hexenkriegerinnen noch Khaines Namen. Durch das Eiserne Herz saugt sie die Energie der Gebete an Khaine sogar ab um sich selbst zu stärken. Sie ist also auf lange Sicht darauf angewiesen das der Glaube an Khaine und damit ihre Scharade aufrechterhalten wird.

Ich rede nicht von den Tempeln in Sigmars Städten. Die könnte Sigmar vllt mit einer Order 66 innerhalb kürzester Zeit auslöschen. Ich rede von ihrem Hoheitsgebiet um Hagg Nar, das inzwischen weit mehr als ein Stadtstaat ist. Es gibt sicher einen Grund warum das Jahrhunderte nicht zu erreichen war und das Age of Chaos überstanden hat. Da kannst du nicht einfach mal eben einmarschieren. Warum nicht? Weil Sigmar es zu den Realmgate Wars versucht hat und keiner seiner Botschafter fand irgendwas, wenn sie überhaupt lebend zurückkamen.

Die Shadrac-Einöde ist ein kleines Stück Land, dass sie ihrem Sohn aus den Rippen geleiert hat, damit der seine Ruhe hat. Es ist kein gewaltiges Reich wie Azyr, den in Ulgu hat nur einer das Sagen und zwar Malerion und selbst in Shadrac ist ihre Herrschaft nicht absolut. Neben Skaven und den Idoneth der Schattensee, ist es vor allem eine Freistadt die ihr Probleme bereitet: Nebelhavn. Allein Nebelhavn hat ne Flotte die weitaus größer als die Morathis ist und damit eine Macht der sie sich bisher noch nicht annehmen konnte. Ja, Hagg Nar wurde nie erobert, aber mehrfach belagert und trotzdem ich zitiere (DoK 2021 S11):

"Dennoch machte sich Morathi keine Illusionen. Ihr Schattenreich war am Rande des Abgrunds erbaut worden und wäre mit Sicherheit verschlungen worden, hätte der Gottkönig nicht seine Stormcasts entsandt ..."

Ihre Niederlage war also nur eine Frage der Zeit, ganz egal wie lange sie durchgehalten hätte am Ende hätte das Chaos triumphiert. Das weiß Morathi. Die Hauptlast der Kämpfe um Ulgu wurde zudem von den Streitkräften Malerions getragen. Morathis Belagerungen waren also eher ein Nebenschauplatz die nicht die volle Wucht abbekommen haben, da der Großteil der Chaostruppen mit Malerion beschäftigt war. Natürlich ging es für die Daughters dennoch um alles ...

Abschließend also: Es ist okay, wenn du Morathi nicht magst oder ihre vorgehensweise asozial findest. Das ist sie ja auch. Aber deine Theorien wie sie für Sigmar keinen Nutzen habe und er sie sicher mit einem Fingerstreich auslöschen könne haben einfach keinerlei Fluffgrundlage oder sonstwas.

Eigentlich mag ich Morathi sogar und ob die jetzt asozial handelt oder nicht, ist doch wurscht. Gehört zur Story, was ich kritisiere ist das man einen Charakter der eigentlich im Schatten agiert und dessen Netztwerk aus Spionage und Täuschung dafür sorgt, dass er seine Taten verschleiern kann und meist nur als Gerüchte abgetan werden, dermaßen öffentlich einem "losen" Verbündeten den sie braucht den Krieg erklärt und es dann ausreicht wenn sie mal kurz bei ner Belagerung hilft das alles wieder gut ist. Es ist ein totaler Widerspruch zudem wie Morathi aufgebaut wurde. Auch hierzu ein Zitat (DoK 2021 S5):

"Bei allen Ambitionen ist Morathi keine Närrin. Hagg Nar hat viele Feinde und die Daughters of Khaine können sie nicht alleine bekämpfen. Ihre Eroberung wird subtile Manipulation erfordern anstelle direkten Krieges. Ein Schattenfeldzug ist nötig, in welchem angebliche Verbündete gegeneinander ausgespielt und Feinde so getäuscht werden, dass sie unwissentlich den Willen der Shadow Queen ausführen."

Die Aktion in Ambosswacht war ein großes Wagnis (das nicht nötig war, so wie Morathi agiert und aufgebaut wurde, logischer wäre Nebelhavn gewesen) wo dennoch alles geklappt hätte wenn Belakor nicht eingegriffen hätte. Und hier fehlt mir einfach die Konsequenz. Den betrachtet man das große Ganze, fällt hiermit Morathis komplettes Kartenhaus zusammen. All die Gerüchte sind plötzlich war. All der Verrat (nicht nur Ambosswacht wurde übernommen sondern viele weitere Siedlungen auch), die Spielerein im Hintergrund offengelegt. Selbst die Scathgeborenen traten aus dem Schatten und wurden von Legende zur Wahrheit und das ist sehr problematisch, da Morathi die nicht versteckt hat, weil es ne geheime Armee sein soll, sondern weil diese Wesen starke Ähnlichkeiten mit Chaoskreaturen haben. Kragnos nimmt den guten Aufbau von Morathi und Belakor und schickt ihn konsequent durch den Reiswolf und das ist es was mich nervt. Ihr verhalten und das was sie in Kragnos sagt, ist Morathi einfach nicht würdig und irgendwie hab ich das Gefühl, das der Typ der das geschrieben hat, keinen Plan von Morathi hatte, sondern einfach nur was hingeschrieben hat, damits vorbei ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
According to the lore in the Core Book; Galen and Doralia ven Denst run in terror for their lives from Dexcessa and Synessa. Morathi, after she shows up, goes and fights the twins, risking her life and soul to beat them back, while at the same time Kroak sends Kragnos through the portal.
 
Oben