Lohnt sich Halo Flottenspiel?

Spaceguard

Testspieler
Wird es ein Deutsches Regelbuch geben oder nicht?

Und lohnt sich das Halo als Flottenspiel oder eher weniger?

Hab hier und da ein paar Bilder gesehen und auch die Erweiterungen, es hat schon was für sich, jedoch hab ich mir die Grundbox noch nicht bestellt. Aber spiele mit dem Gedanken.

Daher was haltet ihr von dem Ganzen?
 

Duncan_Idaho

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Spartan bringt grundsätzlich keine deutschen oder anderssprachigen übersetzen Regelwerke raus.
Es ist im Grunde eine Variante von FSA die einige interessante Ansätze hat. Turniertauglich ist es nicht, da in absehbarer Zeit nur die zwei Fraktionen erhältlich sein werden und es immer noch in die Bier&Bretzel-Ecke geht.

Die Verkaufspolitik von Spartan ist auch ärgerlich, einige Overlay für manche Flotten bekommt man nur in bestimmten Erweiterungsboxen, was den Nachteil hat, dass man sich die doch nicht grade billigen Boxen kaufen muss, obwohl man dann mehr kleinere Schiffe hat als man jemals brauchen wird. Sowa funktioniert noch bei X-Wing, wo die Blister vergleichsweise günstig sind, nicht aber bei Halo mit seinen Boxenpreisen.

Persönlich würde ich mir das Spiel nicht holen. Spartan ist leider dafür bekannt Spiele eine Zeit lang massiv zu unterstützen, nur um dann das nächste shiny Projekt anzugehen und die vorigen Spiele im Regen stehen zu lassen. Zudem sollte man sich auch vergegenwärtigen, dass sie Halo bei Black Friday zu fast dem halben Preis in ihrem Web-Shop angeboten haben. Aktuell deutet so ziemlich alles darauf hin, dass Halo deutlich weniger erfolgreich ist als man sich bei Halo dachte.

Alternativ würde ich zu Star Wars Armada oder Dropfleet Commander raten, wenn du Flottenspiele haben willst.
Armada ist gut, hat aber den Nachteil, dass du auch Schiffe der anderen nicht von dir gespielten Fraktionen kaufen musst, um an gute Karten ranzukommen (Dies ist aber nur für Turnierspieler relevant, der Rest kann sich ies Karten auch kopieren.).
Dropfleet Commander erscheint zwar erst im Sommer 2016. Der KS war aber sehr erfolgreich und das Spiel hat sehr viele interessante Elemente. Es spielt im Orbit, wodurch man verschiedene Höhenlevel hat, ebenso gibt es deutlich mehr Gelände, da man auch Punkte am Boden einnehmen kann. Für diese Eroberungen braucht man Truppenlander, die auch auf der Oberfläche landen können, wohingegen die Riesenpötte der Flotte eher in den obern Schichten bleiben müssen, da sie nicht für Landungen ausgelegt sind. Die Regeln wurden von Andy Chambers geschrieben, der auch Schon Raumflotte Gothic geschrieben hat. Schiffe bei DFC generieren elektronische Signaturen, je aktiver sie sind (Feuern, Ortung, etc.), d.h. ein aus allen Rohren feuerndes Schiff ist ein leichteres Ziel als ein auf Schleichfahrt befindliches Schiff.

Link zum KS (Hawk hält Termine immer sauber ein und es gibt eigentl. keine Bedenken, dass sie den KS in den Sand setzen. Sie haben die Finanzen und Efahrung um so etwas sauber durchziehen zu können. Zudem hat der KS den Release nur beschleunigt, nicht erst ermöglicht.

https://www.kickstarter.com/projects/hawkwargames/dropfleet-commander/description
 

Fabiusm

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Nun will ich mich als aktiver Halo Spieler zu Wort melden.

Mir gefällt Halo deutlich besser wie FA Armada. Armada ist meiner Meinung nach schon zu aufgebläht. Zu viele Nationen, zu viele Effekte.

An sich spielt sich Halo wie ein FA Armada light das eine ordentliche Portion Eigenständigkeit bekommen hat. Es gibt Situationen die ich in Armada besser gelöst finde und anders herum.

Ein wehrmutstropfen ist wirklich, dass Spartan wahrscheinlich nie Übersetzten wird. Dafür ist Halo das bisher übersichtlichste Spartan Regelwerk!

Zum Thema Overlays und Erweiterungsboxen.

Man kann die Overlays einzeln bei Spartan direkt bestelle, aber ohne die Modelle bringt dass nicht viel. Das einzige was man schnell zu viel hat sind die kleinen Schiffe.

Von den Erweiterungen ist es auch so, dass es zwar ein paar gibt, man aber kaum welche wirklich braucht. Beim Covernant sind unserer Meinung nur die dicken Pötte in der Covenant Large Upgrade Box interessant und bei den UNCS die UNSC Core Upgrade Box um an mehr Marathons zu kommen.

Mit der Grundbox kann man aber schon schöne spiele machen. Die Kampagne ist empfehlenswert allerdings nicht immer ausgewogen.

Von den neuen großen Schiffen weis ich noch nicht wie sich die spielen.

Ich rate dir auf jeden fall zu Halo weil es ein sehr gutes spiel ist!

Auf unserem Youtube Kanal findest du viele Viedeos zum Halo. Da kannst du dir noch einen besseren Eindruck verschaffen.
http://www.gw-fanworld.net/showthread.php/214009-Halo-Videospielberichte
 

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Hmm, lohnt sich Spartans Halo Fleet Battles? Schwer zu sagen. Wenn du Halo Fan bist und auch auf Tabletop-Raumkämpfe stehst, dann kannst du ja mal eine Starterbox kaufen und reinschnuppern. Viel falsch machst du jedenfalls nicht. Die Regeln sind guter Spartan Standard und für Einsteiger leicht zu erlernen. Dazu kommt ein gutes Miniaturendesign, dass für Spartan Games erstmalig in der Starterbox auf Spritzguss-Plastik setzt und nicht auf die für diesen Hersteller gewohnten Resin-Modelle.

Das Problem ist, dass Spartan in der letzten Zeit in Punkto Releases leider verdammt viel falsch macht. Bezogen auf das Halo System gab es jetzt über ein halbes Jahr lang keine neuen Modelle. Nur Boxen, in denen die Gussrahmen aus dem Starter-Set in unterschiedlichen Zusammenstellungen an den Mann gebracht werden sollten. Klar, dabei gab es die eine oder andere neue Formation oder einen neuen Commander für die Flotte, aber es waren immer die gleichen Modelle. Wer sich bspw. zwei Staterboxen gekauft hat (durchaus eine Option, wer richtig tief einsteigen will) braucht sicher keine weiteren Modelle der gleichen Sorte. Da hätte man die Base-Auflagen und neuen Commander für Käufer der ersten Stunde besser gegen ein schmales Geld auch separat anbieten sollten.

Und neue Modelle kommen erst jetzt - über ein halbes Jahr später. Dazu kommt noch erschwerend, dass man auch weiterhin keine "Promis" aus den Halo-Spielen in Sicht hat. Also keine Pillar of Autumn, keine Infinity, kein Master Chief als besonderer Spartan-Entertrupp, etc. Und das fehlt - irgendwo nutzt man die Vorlage da einfach nicht aus - leider.
 

Spaceguard

Testspieler
Ich hab zu Hause ein paar Modelle der Raumflotte Gothic und mir X-Wing sowie das Armada geholt, die neuen Modelle sollten nächste Woche raus kommen, Star Wars halt was soll man da noch sagen XD.

Naja ich bin ein Fan von Schiffen, seien es Schiffe auf dem Meer oder im Weltraum, spielen sich fast schon gleich iwie, Gut die Technologie aber ist das selbe meiner Meinung nach.

Ich hab mir die Reviews angesehen doch recht schlau wurde ich da nicht, da sind mir die Regeln von BF einfacher. Auch das Testspiel heute war einfach nicht logisch und kompliziert, hatte mühe mich da zu finden.

Zu einem gefallen mir die Halo Modelle recht gut, zum anderen krieg ich schon das würgen wenn es wieder im Englischem ist und nicht im Deutschen, da es einfacher ist. Klar kann ich Englisch aber warum muss man das erst noch selber übersetzten damit man gegen anderen Mitspieler spielen will. Einfach etwas schwach. und wenn mein Cousin mit 6 Jahren es gerne spielen will und ich ihm erst mal das übersetzen muss -.-

Schade das Spartan, das nicht besser macht.

2 Punkte sprechen für den Kauf, Weltraumspiel Halo und aus Plastik aber 4 Punkte sprechen auch dagegen, Englisch, Mitspieler wenn kein Englisch, gleiche Boxen, keine Jäger, Bomber.

Jedoch MUST HAVE IT ist bei mir iwie die Stimmung -.-.

Kein Plan, das Geld hab ich dafür jedoch was wenn es mir doch nur im Kasten steht, schliesslich hab ich keine Mitspieler dafür, ich kenne nur 1 Spieler der das hat und der ist nicht gerade um die Ecke.

Ich denke ich warte damit noch eine Weile, wie sich das Ganze entwickelt.


Wird es Bomber, Jäger oder etwas in der gleichen Art geben oder bleibt es bei diesen 3 Standard Schiffen, pro Fraktion?
 

Duncan_Idaho

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Für was für ein System war das Testspiel ?

Armada ist ja auf Deutsch schon erschienen und Dropfleet Commander wird auch recht zeitnah zum Erscheinen übersetzt werden. Beide Systeme haben übrigens Schiffe aus Plastik (DFC die ganz großen Pötte aus Resin, aber deren Resin ist bei höherer Detaildichte dem gängigen Plastik recht ähnlich und wegen seiner leichten Flexibilität sogar etwas überlegen.)

Spartan ist leider in einigen Bereich davon überzeugt, dass ihr Weg der richtige ist und das wird sich auch nicht mehr ändern. Das hat auch zum Weggang von David und der anschließenden Gründung von Hawk Wargames geführt.

DFC und Armada bieten beide Jäger und Bomber, wenn auch eher als Staffelmarker denn als Einzelschiffe, was ja nicht schlecht sein muss.

Aus welcher Ecke kommst du?

Mit Blick auf das bisherigen Verhalten von Spartan dürfte bei Halo sicher noch etwas kommen, aber es besteht auch die große Gefahr, dass sie für Halo-Bodenkämpfe Halo-Raumkämpfe vernachlässigen. Und die massiven Rabatte sprechen auch nicht grad für eine große Spielerschaftsbasis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spaceguard

Testspieler
Halo meinte ich, hatte nen kleines Testspiel heute in nem Laden.

Ecke Schweiz.

Plastik bevorzuge ich eher als Resin.

Wenn Halo auch Bodenkämpfe anbietet, dann bin ich mal gespannt in welchem Umfang das ganze passiert.
 

BRB

Aushilfspinsler
Wird es Bomber, Jäger oder etwas in der gleichen Art geben oder bleibt es bei diesen 3 Standard Schiffen, pro Fraktion?
Was die Schiffe angeht ist das Vierte für jede Fraktion auch schon draußen. Vor 1-2 Wochen gabs mit dem CAS und der Punic (Trafalgar aus den Spielen) die ersten "massiven", also übergroßen Schiffe. Die sind allerdings aus Resin, realtiv teuer und von der Verarbeitung her auch nicht grade das Wahre. Angekündigt wurden für die UNSC zudem noch die "Halberd" Zerstörer, die Pillar of Autumn, die Halcyon- und Valiant-Kreuzer, sowie die "Infinity", die orbitalen MAC-Batterien und ein leichtes Schlachtschiff (z.T. hat man die Modelle schon sehen können, teilweise kommen die Infos aus Forenposts von Spartan-Mitarbeitern).

Allerdings muss man bei Spartan mit den Ankündigungen immer sehr vorsichtig sein. Grade bei Firestorm Armada hat man immer wieder sehen können, dass in der Vergangenheit Modelle angekündigt wurden die niemals ins Regal gekommen sind und tw. sogar seit Jahren Regeln für Schiffe existieren an denen auch gearbeitet werden soll, man seit der Regelveröffentlichung weder was von gehört noch gesehen hat.

Die Regeln sind eigentlich ganz in Ordnung und eher simpel (auch wenn mir das Regelwerk selbst recht unübersichtlich erscheint) und lehnen sich mit der "Exploding Dice"-Mechanik oder den Reihum-Rundenabläufen an die anderen Spiele aus dem gleichen Haus an. Als FSA-Spieler hat man recht viel wiedererkannt. Im Gegensatz zu anderen Weltraumspielen hat man recht viele Modelle auf dem Tisch ohne dass es unübersichtlich wird. Was das Balancing angeht scheint es momentan auch ganz o.k., allerdings ist das Spiel mit den wenigen Fraktionen und der momentan sehr geringen Vielfalt an Schiffen und Optionen noch zu jung um da eine endgültige Aussage zu treffen. Da wird man erstmal abwarten müssen wie es nach den o.g. Releases aussieht.

Die größte Schwäche sind imho Boxgrößen, Inhalte und der Zeitpunkt der Releases. Es gibt alles nur in großen Paketen und man wird oftmals "gezwungen" irgendwelchen Müll oder Modelle mitzukaufen die man eigentlich nicht mehr braucht. Zwei nicht ganz unwichtige Kommandantenkarten (Cortana u. Hood) gabs z.B. erst einige Wochen nach Release des 2-Spieler Startersets und der Upgrade-Boxen in der sogenannten "Flottenbox" für schlappe £55, deren sonstiger Inhalt identisch mit den vorangegangenen Releases war. Spieler die sich vorher durch Core- und Starterset mit genügend Kreuzern und Fregatten eingedeckt hatten wurde somit direkt mal der Mittelfinger gezeigt. Zwar gibts die Karten zwar mittlerweile auch als direct-order im Spartan Online Shop, allerdings muss sich jeder selbst überlegen ob er ~22€ für 2 Pappkarten ausgeben will. Um dem noch eins draufzusetzen gabs die Trafalgar und den CAS dann ebenfalls nur zusammen mit noch mehr Kreuzern und Fregatten...

Was mich zudem noch überrascht hat: Das Halo Tabletop wird ja angeblich extrem eng mit 343 Studios entwickelt und alles was Spartan herausbringt zählt auch zum offizellen Halo-Canon. Dafür gab es beim Release von Halo 5 vor einigen Wochen null-komma-null and cross-promotion. Keine besonderen Modelle, keine Werbung in den Spielen, nichts...wenn man sieht wie FFG die Star Wars Filme ausschlachtet, wurde hier definitiv eine Chance vertan.
 

Duncan_Idaho

Tabletop-Fanatiker
Moderator
OK, die Regeln von Spartan sind in der Tat manchmal etwas verwirrend, ein guter Lektor tut bei denen wirklich Not.

Schweiz gibt es ein paar DZC-Spieler die auch mit DFC anfangen wollen und Armada spielen, wenn du aus der Züricher Ecke kommst, wäre das evtl. was für dich zum Antesten.

Das Hawk-Resin ist praktisch unkaputtbar, was einmal bei einem zusammenkrachenden Turniertisch eindrucksvoll nachgewiesen wurde. Einzig eine Klebestelle hat sich gelöst, alles andere war einwandfrei. Die Massenschiffe bei DFC sind aus sehr detailliertem Plastik, die selteneren größeren Pötte dann aus eben diesem sehr guten Hawk-Resin. Mal abgesehen vom benötigten Cyanokleber, lässt es sich fast wie Plastik bearbeiten.

@Halo
Was ist das Problem bei den großen Resin-Pötten? Wieder Versatzprobleme?
Das mit dem Crossover wundert mich aber nicht... Spartan gilt als nicht sonderlich kooperativ.

@DFC
Das Spiel ist mit das missionslastigste von den drei Systemen, was auch durch den erhöhten Geländeanteil begünstigt wird. Sprich, das große Getümmel in der Tischmitte wird man hier eher selten antreffen. Ein weiteres Problem war zumindest bei FSA, das die Schiffe irgendwann so groß waren, dass man teilweise Probleme hatte die nebeneinander zu platzieren. Bei DFC gibt es da extra deswegen ein oberes Größenlimit, dass nicht überschritten wird, damit die Schiffe vernünftig auf dem Tisch platziert werden können. Balancing ist bei Hawk immer recht gut. Zudem ist das Release-System in der Form vorbildlich. Neue Modelle werden 2x im Jahr angekündigt und erscheinen dann in den nachfolgenden 6-8 Monaten. Zu dieser Zeit muss man sich die Regeln dafür aber als Beta-Pdf herunterladen. Das hat aber den Vorteil, dass die neuen Modelle auch ausgiebig auf Regelmacken getestet werden können und Rückmeldungen von Spielern sind ausdrücklich erwünscht. Nach etwa einem Jahr werden die verbesserten Regeln zusammengefasst in einem Buch regulär rausgebracht. Pro Fraktion erscheinen so pro Jahr etwa 6-8 verschiedene Modelle.

Bodenkämpfe bei Halo dürften auf Planetfall basieren und das lassen die leider aktuell etwas schleiffen.
 

BRB

Aushilfspinsler
@Halo
Was ist das Problem bei den großen Resin-Pötten? Wieder Versatzprobleme?
Das Foto hier zeigt es ganz gut:

http://i.imgur.com/oZiStuK.jpg?1

(Link aus dem Spartan Games Forum entnommen, nicht mein Bild)

Das gesamte Modell hat auf allen graden/planen Flächen extreme Riefen und Verunreinigungen, die ohne langwierige Nachbearbeitung auch nach dem Bemalen und vor Allem nach dem Trockenbürsten noch von Weitem sichtbar sind. Grade an Stellen an denen Details sitzen oder in Vertiefungen ist es nahezu unmöglich die Riefen zu entfernen, ohne dass die Details Schaden nehmen. Die Sache scheint ausnahmslos alle Punics und auch die CAS zu betreffen. Dazu war bei einem meiner Punics noch das Oberteil verzogen, was aber wahrscheinlich nur am üblichen Pech lag. Mein zweites Schiff hatte das Problem nicht und andere scheinen auch nicht davon betroffen zu sein.

Die FSA-Schiffe hatten das teilweise auch schon, allerdings bei Weitem nich so krass. Dazu kommt, dass es mir bei nem 10€ FSA-Träger noch relativ wurscht ist wie er aussieht, bei nem Modell für das man bei Spartan direkt über 80€ und hierzulande immerhin noch knapp 60€ latzt, und das von der Bekanntheit im Halo-Universum auch das Potential gehabt hätte (ähnlich wie z.b. der FFG Millenium Falcon) bei einigen Nicht-Spielern auf dem Schreibtisch oder der Vitrine zu landen, ist es einfach nur schade und ärgerlich. Wie ich auch schon im Spartan-Forum in einem meiner Posts angemerkt hatte: Für das Geld bekomm ich auch n 1/350 Tamiya oder Trumpeter-Modell.
 

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Das Foto hier zeigt es ganz gut:

http://i.imgur.com/oZiStuK.jpg?1

(Link aus dem Spartan Games Forum entnommen, nicht mein Bild)

Das gesamte Modell hat auf allen graden/planen Flächen extreme Riefen und Verunreinigungen, die ohne langwierige Nachbearbeitung auch nach dem Bemalen und vor Allem nach dem Trockenbürsten noch von Weitem sichtbar sind. Grade an Stellen an denen Details sitzen oder in Vertiefungen ist es nahezu unmöglich die Riefen zu entfernen, ohne dass die Details Schaden nehmen. Die Sache scheint ausnahmslos alle Punics und auch die CAS zu betreffenl.
Ja, der Fehler trat auch schon bei einigen der neu aufgelegten Firsetorm Armada Schiffen von Ende 2013 auf, damals aber noch nicht so krass wie hier, wie du richtig beobachtet hat. Dystopian Wars hatte das auch auf runden Flächen, aber damals so gut wie nicht bemerkbar nach der Bemalung.

Und das ist ganz einfach zu erklären: Unsauberer bzw. billigster 3D Druck. Auch viele andere Studios lassen heute in 3D drucken - bspw. sei nur mal Hawk Wargames erwähnt, aber die Drucke gibt es von supergut bis mau. Und Spartan Games muss es wirklich dreckig gehen, wenn die bei so einem Aushängeschild, wie es das Halo Spiel nunmal ist, auf so einen - man muss es so hart sagen - Schund zurückgreifen. Oder, was genauso schlimm ist, man hat bei dem Modell am Ende kein Finish mehr durchgeführt, bevor dem die Masterformen erstellt hat

Dafür, dass die für ihre Modelle mittlerweile GWsche Preise verlangen ist das in meinen Augen absolut nicht in Ordnung.
 

Duncan_Idaho

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Autsch, da hat wer die Printausrichtung nicht beachtet und zudem einen schlechteren Printer als früher verwendet. Das ist schon arg ärgerlich.
Die Riefen bei DW waren ja auch immer noch leicht spürbar, aber deutlich feiner als das hier.

Wenn das bei noch mehr Schiffen und auch bei FSA auftritt, dann verwenden die tatsächlich einen billigeren Printer als früher. Könnte sein, dass die da von guter extern auf mittelmäßiger interner Printer umgestiegen sind, müsste man mal nachhaken.

Ich lass ja selber Master bei Shapeways drucken und sowas kenne ich von günstigen Stereolitho-Druckern unter 2000K, nicht aber von dem was Standard ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spaceguard

Testspieler
Danke für die ganzen Infos,

ich werde wohl damit warten bis man mehr sieht als die Boxen obwohl es seinen Reiz hat, hab ich die Befürchtung dass dieses System wie GW es macht in den Sand gefahren wird.

Daher werde ich mal warten bis nächstes Jahr.
 

Duncan_Idaho

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Das Spiel scheint auch nicht wirklich gut anzukommen. Spartan gibt bei Aktionen massiven Rabatt auf Halo. Kein gutes Zeichen.
 

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Das Spiel scheint auch nicht wirklich gut anzukommen. Spartan gibt bei Aktionen massiven Rabatt auf Halo. Kein gutes Zeichen.
Nun ja, das hängt leider ziemlich klar mit der Veröffentlichungspolitik von Spartan Games zusammen. Nach dem eigentlich recht guten Release von Halo hat man ein halbes Jahr lang nur die Starterbox-Gussrahmen in 97 verschiedenen Boxen neu aufgelegt und dann kamen endlich mal neue Modelle und dann waren es bei der UNSC nur dieser eine dicke Träger ohne eine echte Vorlage im Spiel. Und dann auch noch mit solchen groben 3D-Print-Ergebnissen. Und jetzt erscheinen endlich neue Modelle, aber wieder sind das komplett neue Schiffe.

Was ich sagen will: Wo sind die Zugpferde der Vorlage? Warum gibt es bis jetzt kein Schiff der Halcyon Klasse (die Pillar of Autumn aus dem ersten Halo)? Was ist mit der Spirit of Fire aus Halo Wars? Und natürlich: Wo bleibt die UNSC Infinity aus den letzten 2-3 Halo Spielen. Wo sind die Schiffe, auf die die Halo Fans eigentlich warten? Und wo sind jetzt die Orbitalkanonen aus Halo 2, die schon bei der ersten Präsentation der Spiels zu sehen waren?

Also ich denke persönlich auch, dass der Zug von Halo angefahren ist - und das man sich bei Spartan da wesentlich mehr von versprochen hat ist irgendwo auch klar. Hätten die lieber die Finger von gelassen.
 

Duncan_Idaho

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Das ganze bestätigt leider wieder, dass die Führungsriege bei Spartan von den eignen Fähigkeiten zu überzeugt ist und sich nichts sagen lässt bzw. aus Fehlern lernt.
 

SirDaniel

Aushilfspinsler
Hi,

ich habe diesen Monat angefangen mit Halo. Vor allem wegen der Modelle und weil ich schon viele weitere Weltraum Tabletops spiele. Habe jetzt auch mal die Regeln durch.

Ich finde, von was ich bisher gelesen habe, ist Halo in Deutschland nicht wirklich bekannt und angekommen. Für mich hat es sich bisher so angehört von Spartan Game, dass man mal schaut was passiert, aber irgendwie Halo selbst nicht so ernst nimmt oder warum auch immer nicht so supported.

Also ich lese kaum etwas über Veranstaltungen oder Irgendwas Neues auf deren Website. Da muss man ja auch erstmal suchen, bis man zu Halo vorstößt. Mhhh.

Es war echt ne Überlegung von mir, ein in meinen Augen nicht bis gar nicht verbreitetes Spiel in ENGLISCH zu kaufen oder bis Mitte/Ende diesen Jahres auf Dropfleet Commander in DEUTSCH zu warten. Aber ich habe es getan.

Ich mein, ich komm aus Berlin, hätt ich nicht bei Facebook in der internationalen Halo Gruppe geschrieben, dass ich hoffe, hier Mitspieler zu finden, dann hätt sich keiner bei mir gemeldet. Also sprich: ich habe einen Mitspieler hier :)

Weitere sind gern gesehen :) :)

Ich hoffe, dass Spartan Games noch ein paar Schiffe und die MAC Plattform bringen wird.


VG Daniel
 

Fabiusm

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Schade, dass du so weit weg wohnst. Wir in Bayer spielen auch ab und zu.

Leider hast Spartan in Deutschland eine sehr versprengte Gemeinschaft und so lange sie nicht übersetzen wird sich da auch wenig ändern.
Aber vielleicht kommt ja doch mal eine FAN Übersetzung für das eine oder andere Spiel.
 

Duncan_Idaho

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Wird nicht kommen, nachdem sie mit massiven juristischen Geschützen gedroht haben sollte mehr als eine Spielehilfe übersetzt werden.
 

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Wird nicht kommen, nachdem sie mit massiven juristischen Geschützen gedroht haben sollte mehr als eine Spielehilfe übersetzt werden.
Was im Grunde totaler Bullshit ist, da Spartan ja momentan fast alle Regeln kostenlos im Netz unter die Leute streut. Die werden wohl von den selben Anwälten beraten wie GW...
 
Oben