"Per Thunderhawk durch die Galaxis" - Das Rollenspiel

Lexandro Arquebus

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Hallo!

Hier soll das Foren-RPG "Per Thunderhawk durch die Galaxis" entstehen.

Regeln:
Niemand ist allmächtig. Wir haben Respekt vor den anderen Mitschreibern.
Über Verletzungen und den Tod des Chars darf nur der Eigentümer entscheiden.

Es darf nur mit dem eigenen Charakter gehandelt werden (außer es wird darum ersucht, wegen Abwesenheit o.ä).
NPC (Non playing Char) dürfen von jedem erstellt werden und dürfen von jedem gespielt werden (ein Händler, ein Fahrer, ein Bürger etc.)

Normaler Text wird normal geschrieben, Gedanken werden KURSIV geschrieben.
Es wird auf „das geschliffene Wort“ Wert gelegt. Unter Marines oder Inquisitoren gibt es wohl kaum ein „Alder“ oder ein „cool“ oder ein „boah ey“.

Hinweis! Bitte nutzt für Beiträge außerhalb eurer Charakter den dafür vorgesehenen Thread "Per Thunderhawk durch die Galaxis" - der offene Kanal.
Gesammelte Werke und Charakterbeschreibungen bitte hier eintragen: "Per Thunderhawk durch die Galaxis" - Das Archiv

Eventuelle Abwesenheiten (Urlaub, Wochenende etc.) werden bitte im OOC-Thread angemeldet. Sollte jemand länger Abwesend sein, bitte den Char nicht einfach auf der staubigen Strasse stehen lassen, sondern irgendwo „parken“. Sollte jemand keine Lust mehr zum Schreiben haben, bitte den Charakter auch aus dem Spiel „entfernen“.

Falls doch Beiträge außerhalb des Charakters in den Text geschrieben werden müssen betitelt diese bitte mit „OOC:“ (Out of char) und trennt sie klar vom RPG-Text ab.

Tages- und Nachtzeiten sind zu beachten damit wir zeitlich nicht durcheinander kommen.
Rechtschreibfehler sind unerwünscht und werden gnadenlos angeprangert. ;)
 

Dark Warrior

Hüter der Wahrheit
Nur kurz zwischen Tür und Angel, ich richte morgen ein eigenes Forum für das Rollenspiel ein, dann könnt ihr euch da nach belieben austoben!
 

Bran Icepaws

Codexleser
Drei Wochen weilte Bran inzwischen auf der Wachfestung Erioch. Drei Wochen der Musterung, des Briefings und des Wartens, unterbrochen durch Stunden in Übungskäfigen in den Tiefen der Festung, welche denen der Aett so ähnlich und doch so fremd waren. Daheim in der Aett durchdrungen vom stechenden, vertrauten Duft der Meute. Dunkel, stickig und das Blut das in den Übungskämpfen geflossen war noch metallisch in der Luft. Auf der Wachfestung hatte ihn eine Vielzahl neuer, fremder Witterungen willkommen geheißen. Inzwischen begrüßte seine Nase sie bereits wie alte Freunde. Aber das Gefühl, das Vertraute, die Ruhe die er sonst in den Übungskäfigen empfand war nicht die Gleiche. Hier lag immer noch etwas Störendes darin. Ungewissheit. Das Warten darauf, endlich wieder zu einem Rudel zu gehören, einem Kill Team zugeteilt zu werden. Die Beste in den Tiefen seines Geistes regte sich. Und Geduld gehörte, im Gegensatz zu Bran, nicht zu ihren Stärken. Sie machte auch ihn rastlos.

Der Klang seiner schweren, gepanzerten Stiefel auf dem Stahl der endlos scheinenden, verzweigten Gänge. Ein Ultramarine hätte seine Eile wohl unziemlich genannt. Und Bran hätte ihn dafür ausgelacht. Während ihr euch rasiert und eure Rüstung poliert, kämpfen wir! hieß es daheim auf Fenris, wenn es um die Söhne Macragges ging. Als Rekrut hatte Bran darüber gelacht und selbst jetzt, keine zehn Jahre später und doch so viel reifer, gehärtet vom Feuer der Schlacht und einem Leben voller Kampf konnte er beim Gedanken daran immer noch schmunzeln. Er tat es immer noch, als er durch ein Schott trat und einen abgedunkelten, von Kerzen beleuchteten Raum betrat aus dem ihm eine vertraute, nach Heimat riechende Witterung, sowie mehrere fremde entgegenkamen. Sie riechen wie die Welten von denen sie kommen. Daran ändert auch eine Galaxis voller Krieg und ein Leben, welches dem Kampf gewidmet ist nichts.
Sieben massige Gestalten in Servorüstungen und ein Marine in Scoutrüstung warteten bereits. Manche still, in sich gekehrt. Aber auch leise Gespräche drangen an sein Ohr. Lichtschein, Reflexion von Kerzenlicht auf silbernem Arm, strich über das wettergegerbte Gesicht des Wolfes, als er auf den Kreis zuschritt. Lautlos, mit der geborenen Tödlichkeit des Jägers, trat der Vlyka Fenryka ohne großes Aufheben in den Kreis aus den acht Gestalten welche bereits auf ihn warteten. Nur der Inquisitor war, wie es schien, noch nicht anwesend.
Die Deathwatch, ein Kill Team; Bran freute sich auf dieses neue Kapitel in seiner eigenen Sage, der Saga von Bran Icepaws.
 

Kaschida

Codexleser
Fergus wartete in der Runde seines neuen Rudels und musterte erstmal ihre Ausrüstung, einer stach ihn besonders ins Auge. Die Brüder der Dark Angels schickten nur einen Scout und dann noch einen Fernkämpfer. Russ hätte sich geschämt. Einige seiner neuen Kameraden schienen mit sich selbst beschäftig zu sein, als plötzlich ein nur zu vertauter Duft in der Luft lag. Ein zweiter der Wölfe war unter ihnen, der Tag hatte gut begonnen. Ich kenne ihn, einer von Ragnars jungs. Er ging auf ihm zu um in die Hand zu geben wie es brauch auf Fenris ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlischla

Codexleser
Wortlos finden sich nach und nach mehr Brüder unterschiedlicher Orden im Besprechungsraum ein. Aber wir sind hier keine Vertreter unserer Orden, sondern bilden in naher Zukunft ein Trupp der Deathwatch. Hier gibt es keinen platz für alte Rivalitäten, nein das würde die Gemeinschaft schwächen und uns von unserem Ziel ablenken. So etwas verbietet schon allein der Codex Astartes. Soeben betritt ein Bruder der Space Wolves den Raum. Er läuft unruhig wie ein Tier kurz vor der jagt durch den Raum. Auch wenn es nicht meiner Natur entspricht, kann ich den wolve nur zu gut verstehen. Nur meine Disziplin verhindert ein ähnliches verhalten meinerseits. Ungeduld passt nicht zu einem sohn Ultamars, aber wenn ich noch länger untätig rumstehe rosten die Servos meiner Rüstung ein oder noch schlimmer mein Schwertarm.

Da aber weit und breit kein Inquisitor zu sehen ist, wird das wohl noch etwas dauern. Ich sehe das als Prüfung unserer Disziplin. Geduldig harre ich der dinge die noch kommen.
 

Artery

Regelkenner
Moderator
Nun war es endlich soweit, ein neuer Abschnitt, eine neue Umgebung, neue Gesichter, neue Herausforderungen. Veryos blickte gebannt in die Zukunft. Er war fasziniert in Gedanken versunken, an das was vor ihnen und vor ihm liegen möge. Neues Wissen, neue Gelegenheiten sich zu Beweisen, sich seinen Platz an der Seite des Imperator zu verdienen.

Überwältigt von dem Stolz ein Teil eines Deathwatch Kill-Teams zu sein stand er zusammen mit den anderen neuen Mitgliedern. Er blickte auf die schwarz-silbernen Rüstungen der anderen, ihm unbekannten Marines. Ein ziemlich bunter Haufen dachte er. Er sah die Farben der Dark Angels, der Space Wolves, auch ein Ultramarine war anwesend. Ein großer Anteil an Space Marines aus den Gründungslegionen, fiel ihm auf. Er erblickte aber ihm unbekannte Farben und Markierung, welchem Orden wohl der braun haarige Marine mit den violetten Augen angehört?

Er war gespannt was wohl als nächstes passieren wird, welche interessanten Charaktere und Geschichten sich hinter den neuen Gesichtern verbergen...
 
Zuletzt bearbeitet:

mr.fanboy

Erwählter
Gaius Veritian Praetor of Orpheus

Guillaume bewahre, dieser Space Wolf sah vielleicht ungepflegt aus.
Als im Blut mit der alt-ehrwürdigen Legion der Ultramarines, den Besten unter Ersten, Verwandter, fielen ihm besonders die aufgeplusterten Nüstern, die Eckzähne und die nach fenrisischem Met riechenden Haare aufgefallen.

Gaius stieß sauer auf, als ein weiterer der Barbaren zur Gruppe der wartenden Kämpfer stieß.
Insgesamt distanzierte sich der Praetor ein wenig von den Wölfen.
Sie sahen zwar alle mehr oder weniger zuverlässig aus, besonders der dekorierte Veteran unter ihnen.

Er schüttelte ein paar gepanzerte Hände, um sich danach wieder dem Warten auf den Inquisitor zu widmen. Der Imperator verfluche seine Unpünktlichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

HEKTROP

Primarch's Chosen
Bruder Crassus:
Nach drei Wochen des Trainings traf sich endlich das Killteam. Crassus hatte mit gewohnter Gelassenheit alle Übungen absolviert. Xenos zu töten war für ihn nichts neues. Die "Lektionen" die das Ordo Xenos lehrte, waren ihm alle bereits bekannt. Schon vor 10 Jahren hatte er in einem Killteam gedient.
Und jetzt warteten sie nur noch auf einen.

Bran Icepwas lässt natürlich wieder auf sich warten. Der Wolf
versteht sich darauf, die anderen zu verärgern. Mir ist das gleichgültig. Ich weiß wie die Wölfe sich verhalten. Saufen und Raufen sich gerne. Haben einen seltsamen Humor. Vor vielen Jahren habe ich zusammen mit den Wölfen gekämpft und sie schätzen gelernt. Furchtlose Krieger die sich voller Freude in die Schlacht werfen. Trotz ihrer Eigenarten kann sich der ein oder andere Orden eine Scheibe von den Space Wolfes abschneiden. Der andere Wolf. Fergus Forgrim nannte er sich. Ein Eisenpriester. Geselliger Typ.
Marius Lehrus ist der zweite richtige Schütze im Killteam. Wir sind uns wohl ebenbürtig. Der andere Dark Angel Caleb trägt ein seltsames Medaillon um den Hals. Und dann ist da noch
Veryos. Sein Gesicht ist immer in eine dunkle Kapuze gehüllt. Ein Sohn des Sanguinius. Ich werde Caleb und Veryos beobachten.
Mit Bruder Sepram und Bruder
Gaius Veritian versteh ich mich gut. Ich schätze die Ultramarines und alle seine Nachfolgerorden. Treue Söhne des Imperators.
Bruder Damnarion steht meistens abseits der Gruppe. Ein Scriptor. Manchmal fühlt es sich so an, als würde eine seltsame Kälte mich umgeben, wenn er mich ansieht. Er ist mir nicht ganz Geheuer.
Inquisitor Henricus Kramer lässt sich auch nur selten Blicken. Vor kurzem meinte er zu mir, das noch weiter Brüder und Imperiale Soldaten kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bran Icepaws

Codexleser
Fergus Furgrim. Immer gut zu wissen wem man seine Rüstung zum flicken anvertraut.
"Fenrys Hjolda, Eisenpriester.", grüßte er den älteren Wolf mit dem angebrachten Respekt, aber nicht unterwürfig. Die Witterung kannte er bereits, nur zu gut sogar. Er würde nie vergessen wie der Alte ihm bei der Beförderung zur Graumähne vor drei Jahren seinen eigenen Bolter überreicht hatte. Ein Tag voll wilder Freude und obwohl es erst wenige Jahre her war fühlte es sich für Bran an wie ein halbes Leben. Vieles war in der Zwischenzeit passiert. Er hatte viel erlebt. Vieles verloren und fast noch mehr gewonnen. Aber jetzt wo die Dinge ins Rollen kamen bereute er es nicht seinen Posten als Wolf Guard aufgegeben zu haben um in der Deathwatch zu dienen. Wobei es seiner Großkompanie im Endeffekt nur zu Gute kommen würde.
Mit einem Kopfschütteln riss Bran sich von seinen Gedanken los, zurück ins Hier und Jetzt. In einer fast schon nervösen Geste strich sich der vergleichsweise junge Wolf über den Bart, welchen er ebenso kurz hielt wie seine Haare. Es war eine gute Lektion, wenn man fast den Kopf verlor, nur weil einen jemand an den Haaren festhält. Er schlug Fergus kameradschaftlich auf den rechten Schulterpanzer, grinste flüchtig und wandte seine Aufmerksamkeit vorher den restlichen Anwesenden zu.
Gleich zwei Dark Angels, das kann ja heiter werden! Und ein Bruder von den Fists. Hmmm, dass der Praetor mich nicht mag kann ich sogar bis hier riechen. Unser Apothecarius ist ein Ultramarine. Naja, andere Orden, andere Sitten. Aber egal, solange das Ergebnis stimmt. Was haben wir hier? Einen Assault Marine, ohne Zweifel. Aber ich werd' nie verstehen warum manche Leute so eine Schwäche für's Geheimnisvolle haben und den ganzen Tag mit Kapuze rumrennen. Und als letztes...ein Scriptor wie es scheint.
Beim Betrachten des letzten, psionisch begabten Truppmitgliedes ging Brans Hand unterbewusst an das in den Kragen seiner Rüstung eingearbeitete Gerät, welches die Nebenwirkungen seiner "Gabe" ein Blank zu sein von seinen Kameraden fern hielt. Zumindest solange er es wollte.
"Hat keiner dem Inquisitor gesagt, dass wir uns hier treffen, eh?", stellte er schließlich die Frage welche sich wahrscheinlich einige der Anwesenden stellten.
 

Revioras

Blisterschnorrer
Marius

Beim Imperator, wo bin ich hier nur hinein geraten?
Mein Kompaniemeister sagte mir das dies eine Ehre für unseren Orden sei, wenn auch wir unseren Teil dazu leisten.
Und nun bin ich hier auch der Watch Fortress Erioch und stehe mit dem Rest meiner neuen Brüder hier und warte auf diesen Inquisitor.
Auf dem ersten Blick sieht unsere kleine Truppe interessant aus.
Wobei mich meine neuen Brüder von den Space Wolves, jetzt bereits hassen.
Nun sollen sie es ruhig tun, sie werden schon noch früh genug den Wert eines wahren Scouts
zu schätzen wissen.
Mit den anderen konnte ich mich noch nicht viel unterhalten, jedoch scheinen sie die meisten von ihnen den Nahkampf zu bevorzugen .
Dieser Crassus von den Imperial Fists scheint, wie ich auch, es zu bevorzugen eine gewisse Distanz zwischen sich und dem Feind zu haben.
Mein einzig wahrer Bruder unter ihnen, Caleb habe ich nie richtig kennen gelernt, aber diese Geschichte mit der Kapsel, kursiert bereits schon lange in seiner Kompanie.
Wie ich sehe haben wir auch einen Scriptor unter uns, nun ja ich mag sie nicht aber sie haben tatsächlich ihren nutzen.
Ein Bruder der Ultramarines dient als Apothecarius.
Nun dies kann unterhaltsam werden und dieser verdammte Inquisitor lässt immer noch auf sich warten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexandro Arquebus

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Inquisitor Kramer stand auf einer Empore, durch spezielles Glas geschützt auch vor den verbesserten Sinnen der unten wartenden Marines.
Sein erstes eigenes Kill Team. Er war bis jetzt nur als Akolyth mit unterwegs gewesen, aber vor kurzem erst hatte er von seinem Mentor persönlich
die Rosette der Inquisition bekommen, zusammen mit dem meisterlichen Bolter als Geschenk.
Wie immer gab es die übliche Grüppchenbildung bei neu zusammengestellten Kill Teams. Dark Angels und Space Wolves standen zusammen und beäugten sich
gegenseitig mit Geringschätzung. Die Ultras mal wieder mit dem "Wir sind die Besten"-Gesichtsausdruck. Und wie immer meinten Söhne des Sanguinius, sich mit
albernen Kapuzen von den anderen abheben zu müssen. Es war immer das Gleiche. Und doch war es etwas Neues. Es war sein Killteam.

Er verließ den abgeschirmten Raum, ging hinunter auf die Ebene und betrat das Landedeck. Gerade hörte er, wie einer der Marines seine Pünktlichkeit in Frage
stellte. Er erhob seine in langen Schulungen geübte Stimme und liess sie weit über das Landedeck hallen:

"Bran Icepaws, Sohn des Russ! Ich hätte von euch Welpen mehr Respekt gegenüber der heiligen Inquisition erwartet. Du stellst einen Inquisitor in Frage?
Dann stellst du die gesamte Inquisition in Frage!"


Er blieb vor dem Marine stehen und war gespannt auf dessen Antwort.
 

Kelamith

Erwählter
Caleb stand ein wenig zurückgezogen im Schatten und beobachtete die Ankunft des Space WOlves. Er respektierte ihr Talent im Kampf doch war über ihr taktisches Gespür kein gutes Wort zu verlieren. Hinzu kam die uralte Rivalität zwischen den Söhnen des Löwens und des Wolfes. Er würde sich sehr zusammenreißen müssen um mit den beiden Space Wolves auszukommen. Langsam ließ Caleb seinen Blick weiterwandern. Beim Anblick des Scriptors bekam er ein ungutes Gefühl.
Ein Glück, dass mein Orden Techniken lehrt um den Geist vor unerwünschten Betrachtern abzuschirmen. Allerdings werde ich mich dennoch in Acht nehmen müssen. Zum Glück weiß Marius Lehrus nicht um die dunklen Geheimnisse unseres Ordens, so wird das Risiko minimiert. Sein Ruf als treffsicherer Scout ist in allen Kompanien bekannt und auch die anderen Anwesenden scheinen gute Kämpfer zu sein. Ich hoffe jedoch, dass diese Mission nicht allzu lange dauert und ich bald zu meiner Kompanie zurückkehren kann. Es behagt mir nicht mich derart nahe mit der Inquisition abzugeben doch sehe ich die Notwenidkeit ein. Eine ablehnende Haltung unseres Ordens würde nur Misstrauen nach sich ziehen.
 

HEKTROP

Primarch's Chosen
Bruder Crassus:
"
Ich bin mir sicher Bruder Bran hat es nicht böse gemeint. Wir alle warten sehnlichst auf euer Erscheinen. " Mit einer knappen höflichen Verbeugung begrüßte Crassus den Inquisitor.
Ein kleiner Mann. Bran bräuchte keine drei Sekunden um ihn in Stücke zu reißen. Hoffentlich beherrscht der Wolf sich und zieht seinen Schwanz ein. Mit einem Inquisitor sollte man trotz allem nicht streiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaschida

Codexleser
Fergus Forgrim

Fergus hörte die erhobene Stimme des Inquistors und stellte sich ihm entgegen.Leckte über seinen verblieben Reißzahn und blickte ihm starr in die Augen " Mit allerhöchsten respekt Herr Inquistor , sie sollten die Archive der Inquisition besser studieren, schon einmal hat sich einer der euren überschätz" Ich werde ihn wohl lieber im Auge behalten. " Komm Bran es wird noch die gelegenheit kommen nur nicht jetzt"
 
Zuletzt bearbeitet:

Askarlon

Lord Commander
Teammitglied
Super Moderator
Damnarion ging ruhig in dern Besprechungsraum. Er schien der letzte zu sein
Das erste was ihm auffiel, war die bunte Fülle an Orden, die in diesem Raum zusammenkam. Er zählte zwei Dark Angels, zwei Ultramarines, zwei Space Wolves, einen Angel of Sanguine und einen Imperial Fist. Er machte sich ein erstes Bild von seinen neuen Killteam-Kameraden. Auf den ersten Blick schien er der einzige mit Psionischer Begabung zus ein, doch er konnte sich auch täuschen. Mit Argwohn betrachtete er die Wolves. Es war förmlich spürbar, das zwischen einem der Wolves und dem Praetor der Ultramarines eine Spannung bestand.
Dann sah er den Inquisitor, also das einzige Mitglied des Teams, das nach alter Rangfolge über ihm stand, auf einer Empore stehen.
"Ein ganz normaler Durschnittsmensch!? Das soll unser aller Anführer sein?"
Er realisierte, das eine weitere Spannung im Raum stand. Es musste irgendetwas passiert sein, bevor er in den Raum kam. Jedenfalls sah der Inquisitor böse auf einen der Wolves herab.
 

Bran Icepaws

Codexleser
Bran hatte den Inquisitor bereits gewittert, bevor er in sein Sichtfeld trat. Noch während dieser zu ihm sprach hatte er sich von Fergus abgewand und zu seinem Befehlshaber umgedreht. Scheint ja nicht viel älter zu sein als ich.

"Die gesamte Inquisition wäre sicherlich etwas viel für einen Tag, aber die Wölfe haben schließlich einen Ruf zu verlieren, eh? Will dem Rudel ja keine Schande machen. Sir.", fügte er dann doch mit dem nötigen Pflichtgefühl an.
 

Kelamith

Erwählter
"Gibt es bereits einen bestimmten Einsatzbefehl?", fragte Caleb an den Inquisitor gewandt, da er keine Lust verpürte das ganze länger als unbedingt nötig zu ertragen. Es wäre zwar amüsant zu sehen wie sich ein Kräftemessen zwischen den Wölfen und dem Inquisitor entschied, doch mochte dies auch unnötiges Interesse der Inquisition auf das Team lenken.
 

Artery

Regelkenner
Moderator
Veryos

Die schallende Stimme, die auf einmal den Raum erfüllte, riss Veryos aus seinen Gedanken. Er musterte den Inquisitor und war angetan seiner kraftvollen Stimme, welche ihn als nicht zu verachtenden Rhetoriker kennzeichnete. Er nickte dem Inquisitor knapp aber respektvoll zu.

Interessanterweise ließen sich ein paar andere Marines doch ernsthaft dazu verleiten den Inquisitor zu unterschätzen...
Das fängt ja gut an, von Anfang an Reibereien im Team. Sturköpfe...
 

Lexandro Arquebus

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Genau so eine Reaktion des Teams hatte Kramer schon erwartet und auch schon oft gesehen. Wie immer.

"Die Brüder Crassus und Fergus. Ich wusste gar nicht, das hier schon neue Freundschaften gepflegt werden. Wollen Sie mich vielleicht belehren?
Entschuldigung, das ich ihre kostbare Zeit stehle. Naja, so haben wir zumindest schon mal 2 Freiwillige für den nächsten Aussenbordkontrollgang - ohne
magnetische Stiefel natürlich."

Er lenkte seinen Blick wieder zurück auf Bran.

"Welchen Ruf haben die Wölfe denn schon zu verlieren? Sollte man von diesem Orden schonmal irgend etwas gehört haben? Einer von vielen."

"Scriptor Damnarion, schön, dass sie uns auch endlich mit Ihrer Anwesenheit beehren, wurden sie sanft geweckt? Würden sie jetzt diesen Trupp bitte antreten lassen - wenn die Männer dazu überhaupt in der Lage sein sollten..."

Mal sehen, welcher der Marines hier sich jetzt schon einigermaßen für die Deathwatch empfehlen würde...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben