Würfelcheat bei synchronisierten Waffen! (Rerolls mal anders)

Kiranor

Fluffnatiker
Aus der Mehrheit lernen? Hast du das politische Geschehen in letzter zeit verfolgt? Frag mal wen von der SPD was er von der Mehrheit hält. ;)

Gerade wenn es um Regeln und Recht(sprechung) geht ist ein Mehrheitsbeschluss ne ganz heikle Sache. Man stelle sich vor Richter/Regelschreiber würden auf den aufgebrachten Mob mit Fakeln und Forken vor ihrem Haus hören. Klar kann man eine Tendenz erkennen, aber die ist eben nicht das was entscheidet.

Ich diskutiere nicht bloß um es zu tun. Die zeit ist mir da auch zu kostbar. Aber ich stehe für meine Meinung/Überzeugung ein.

Änderung weil war Müll ohne Taschenrechner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Mit Politik oder Recht hat das hier absolut nichts zu tun. In der Politik geht es darum was die Mehrheit von ihren Vertretern erfüllt sehen möcht um weiterhin ein sorgenfreies Leben führen zu können. Das Recht hat die Aufgabe in einer zivilisierten Gesellschaft auch als Vorbild zu fungieren. Aber wie gesagt das hat hier nichts zu suchen.

Hier geht es nicht darum was wer möchte. Sondern darum wer der Regeltext wie versteht. Eine Frage der kognitiven Verarbeitung und ist keine Frage der Einstellung!

cya
 

Frank Dark

Tabletop-Fanatiker
Lol jetzt wirds pholosophisch *G*

Aber bin auf der Seiten der Mehrheit. Den wer entscheidet über die Regeln?
Nicht GW, Nicht irgendwelche Leute hier im Forum.
Es sind die Spieler.
Wenn die 2 Spieler entscheiden W10 zu nutzen anstatt w6 kann GW nochsoviel in die Regelbücher schreiben.

Die Spieler des Spiels bestimmen die Regeln, daher wird für Spielsysteme meist das genommen was die meisten Spielen.
Nicht spontan, sondern was nach disskusion und ausarbeitung von den Meisten Akzeptiert wird.

Hierfür gibts ein Interessantes Buch zu den Versionen von Schach die es gab.
Dort sich zig verschiedene Figuren und Züge und es ist weit von dem Schach entfernt was wir heute kennen.

In einer Version konnten Bauern nur Bauern schlagen, sich aber 2 Felder in alle Richtungen bewegen.
Bauern waren nur zum Bockieren des Weges da.

Hat sich auch geändert.
 

Intoxic

Grundboxvertreter
Natürlich kann man privat Hausregeln machen wie man möchte, aber es wird nicht so sein das GW sein System auf W10 ändert nur weil das pötzlich viele so spielen.

Bei Schach gab es zu Beginn keine gedruckten Regelbücher mit denen Geld gemacht wurde und bei denen geplant wird.

Ich würde sogar mal feist behaupten das GW schon jetzt mit ein paar Leuten die ersten Gedanken zur 7ten Edition 40k sammelt. Der Einfluss der Community auf das GW Regelwerk ist sehr sehr gering jedenfalls was Regeln betrifft, der Einfluss ist allerdings "stark" bei Planungen für Grundkonzepte der Edition und zwar gegenläufig. Viele Infanterielisten führen zu gestärken Regeln für Fahrzeuge, viele Fahrzeuge führen ggfl. zu besserer Infanterie oder wie jetzt zu Fliegern. Die siebte Edition wird dann das pushen was die Spieler dann ggfl. nicht schon gekauft haben.

Als Beispiel wäre z.B. das im nächsten Dämonencodex die Zerschmetterer wieder stärker werden oder gar eine komplett andere Einheit die aktuell kaum jemand spielt.

Das Ziel von GW ist es Boxen zu verkaufen und Gewinn zu machen und das meine ich jetzt nicht negativ. Die Regeln sind da mittel zum Zweck. Beim Schach sind sie aber Grundlegend. Wenn es beim Schach einen Hersteller gäbe würde es alle paar Monate eine neue Figur geben die besser ist als die vorhanden damit man sie kauft.
 

Florian Leptien

Aushilfspinsler
Ich habe jetzt den kompletten Thread gelesen, einfach nur weil ich wissen wollte ob Kiranor am Ende doch noch sein verdientes Recht bekommen hat.

Glücklicherweise wurde der Thread auch vor kurzem wieder aufgewärmt, so dass ich hier auch meinen Senf hinzu geben kann.

Die Ironie am ganzen Thread ist phänomenal. Die Regel könnte eindeutiger kaum geschrieben worden sein. Hier stützt die Grammatik eindeutig Kiranor`s Ansicht. Die Rechnung von GG ist insoweit auch nicht unbedingt korrekt. Da eine höhere Ballistische Fertigkeit auch einen besseren Umgang mit eben jenen anfälligen Waffen mit sich bringt, was die Diskrepanz erklärt.

Der Regelpassus "Überhitzen und Wiederholungswürfe" bezieht sich ganz klar darauf, dass es einem Modell, dem ein Wiederholungswurf auf Trefferwürfe zusteht, gestattet ist eine Verwundung abzuwenden, die es wie im Regelpassus "Überhitzen" erlitten hat, indem es beim Wiederholungswurf keine 1 würfelt.

Daher rührt auch die Formulierung "ebenfalls eine 1 ergibt". Der Regelpassus greift ja auch nur falls beim ersten Trefferwurf eine 1 gewürfelt wurde, war dies nicht der Fall, sondern jemand mit einer Bf von 4 hat eine 2 für den Trefferwurf geworfen und entscheidet sich aufgrund einer x beliebigen Fähigkeit dazu den Trefferwurf zu wiederholen und würfelt nun eine 1, so erleidet es eine Verwundung wie im Regelpassus "Überhitzen" dargestellt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Florian Leptien

Aushilfspinsler
Äusserst qualifizierter Kommentar!

Egal wie Unsinnig die Regel im Endeffekt ist wenn man die Stochastik mit einbezieht so gibt doch grammatikalisch rein gar nichts an ihr auszusetzen.
 

Florian Leptien

Aushilfspinsler
Wenn ich mich auf dein Niveau herablassen würde, müsste ich dir die Frage stellen, ob du denn noch alle Tassen im Schrank hättest, das gleiche würde für alle anderen gelten die den Text falsch verstehen und auf ein mangelndes Textverständnis bei anderen hinweisen. Einfach lächerlich.
 

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Na dann bin ich doch sehr froh das Du diese Frage nicht stellst :p.
Noch mehr gespamme gibt es an dieser Stelle von mir jedoch nicht. Es ist schlicht und ergreifend festzustellen das es zwei Positionen zu geben scheint wie die Regel zu verstehen ist.
Da es scheinbar unmöglich ist argumentativ zu klären was nun richtig ist bleibt nur eins zu tun:
Spieler mit unterschiedlicher Auffassung was die Regel angeht nehmen ein Würfel und Würfeln aus nach welcher Regelauslegung dieses Spiel stattfindet. Einfach, schnell und effektiv um mehr Zeit mit spielen und weniger Zeit mit diskutieren zu verbringen.

cya

cya
 

Florian Leptien

Aushilfspinsler
Na dann bin ich doch sehr froh das Du diese Frage nicht stellst :p.
Noch mehr gespamme gibt es an dieser Stelle von mir jedoch nicht. Es ist schlicht und ergreifend festzustellen das es zwei Positionen zu geben scheint wie die Regel zu verstehen ist.
Da es scheinbar unmöglich ist argumentativ zu klären was nun richtig ist bleibt nur eins zu tun:
Spieler mit unterschidelicher Auffassung was die Regel angeht nehmen ein Würfel und Würfeln aus nach welcher Regelauslegung dieses Spiel stattfindet. Einfach, schnell und effektiv um mehr Zeit mit spielen und weniger Zeit mit diskutieren zu verbringen.

cya

cya
Na siehst du, genau das wegen hab ich die Frage nicht gestellt, man kann eine Diskussion auch friedlich beenden ohne auf einen gemeinsamen Nenner gekommen zu sein.


Edit: Übrigens bedingt "ebenfalls" ja auch etwas, nämlich die vorher geworfene 1, weswegen ja überhaupt erst der Regelpassus "Überhitzen und Wiederholungswürfe" greift.
 
Zuletzt bearbeitet:

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Womit wir ja wieder bei der doppeleins landen. Aber jetzt wirklich genug davon.
Wir haben wirklich alle genug Zeit und Nerven mit diesem Thema "verschwendet". Es gibt immer und zu jedem Thema jemanden der es anders sieht. Da muss man sich dann halt einigen und einen Kompromiss finden. Kompromissfähigkeit hilft generell im Leben weiter aber das führt jetzt zu weit.

cya
 

Florian Leptien

Aushilfspinsler
Womit wir ja wieder bei der doppeleins landen. Aber jetzt wirklich genug davon.
Wir haben wirklich alle genug Zeit und Nerven mit diesem Thema "verschwendet". Es gibt immer und zu jedem Thema jemanden der es anders sieht. Da muss man sich dann halt einigen und einen Kompromiss finden. Kompromissfähigkeit hilft generell im Leben weiter aber das führt jetzt zu weit.

cya

Natürlich die "Doppel Eins", aber ja eben nicht nur! Jemand mit Bf 5 kann ja nur bei einer "Doppel Eins" die Verwundung erleiden, anders jemand mit Bf 4, der erleidet halt auch eine Verwundung wenn er erst mit einer geworfenen 2 nicht trifft und dann wiederholt und eine 1 wirft. DENN dann greift der Passus "Überhitzen und Wiederholungswürfe" schlicht und einfach nicht.
 

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Wie gesagt.
Wir müssen uns darauf einigen das wir in diesem Punkt eine andere Meinung haben. Gründe dafür habe ich hinlänglich genannt.

cya
 
Oben