Ariadna-Tagebuch: neue Spiele in N3! S.8

Don Antonio

Codexleser
Liebe Community,
da die Ariadna-Aktivität in diesem Forum eher gering ist, wollte ich mal meine Gedanken nach meinem zweiten Infinityspiel kundtun. Es war ein 2vs2, Ariadna mit Haqqislam vs. Aleph und Nomads. Ich spielte mit folgender Armeeliste:

Line Kazak (Leutnant)
Line Kazak (Sniper)
Grey Rifle (AP HMG)
Veteran Kazak (MSV 1)
Chasseur (Minelayer)
Caledonian Volunteer (LGL)

Line Kazak (Leutnant)
solider Cheerleader, hat mit dem Gewehr in Deckung auf die richtige Entfernung auch eine gute chance gegen stärkere Einheiten, allerdings habe ich sie bewusst in Deckung gehalten, da meine Line Kazak als Leutnant natürlich sehr zerbrechlich ist.

Line Kazak (Sniper)
Hatte zwar eine gute Übersicht über meine Spielfeldhälfte, da er auf einem Turm stand, aber ich hatte nie die Befehle, ihn da runter und woanders hinzubewegen. Hatte seinen Glanzmoment, als er auf 35 Zoll der Asura einen LP abzog.

Grey Rifle (AP HMG)
Die Figure des Spiels. Schaltete alleine beinahe die ganze Nomadarmee aus. Dazu muss man sagen, dass der Nomadspieler kleinere Stellungsfehler begang und mehrere seiner Figuren in die LoS des Grey Rifle zog. So konnte ich diese durch die überlegene Bewaffnung und das gute Profil leicht nacheinander ausschalten. Sein "frenzy" ist viel besser, als ich dachte. Quasi ein zusätzlicher Gratisbefehl.
Allerdings war es eine schwere Entscheidung, ihm Runde für Runde beinahe alle Befehle zukommen zu lassen. Dadurch war der Rest meiner Armee sehr unflexibel.

Veteran Kazak (MSV 1)
Nett, Mimetismus bzw. Tarnungsmali allgemein ignorieren zu können. Dank der hohen Rüstung Und Verwundungsintoleranz kann man auch mal ein höheres Risiko eingehen, so schaffte er es erst, einen gegn. Minenleger zu enttarnen und ihn dann in Stücke zu schießen.

Chasseur (Minelayer)
Den Chasseur konnte ich nicht so gut testen, er opferte sich, um einen Sin Eater zu töten und damit den Weg freizumachen. Minen waren leider in diesem Spiel nicht sehr hilfreich.

Caledonian Volunteer (LGL)
Ich vergaß ihn nahe meiner Spielfeldkante und hatte nie genug Befehle, um ihn Richtung Action zu bewegen. Schade^^

Die Liste kann man aus dem Starterpack zusammenstellen, was ebenfalls ein Vorteil ist ;) Bei Fragen stehe ich gerne Rede und Antwort :)

Don Antonio
 
Zuletzt bearbeitet:

Archon

Tabletop-Fanatiker
Ein 2 vs 2 ist natürlich nicht so repräsentativ. Hatten wir auch schon und da kommt es leider oft vor, dass man entweder zwei Spiele quais gleichzeitig abhandelt oder einfach mal ein Partei (2er) zu sehr aufeinander aufbauen kann. Wie auch immer, den Grey hatte ein Bekannter von mir im letzten Spiel (Caledonischer Sektor) gegen meine Pan O, da hat es selbiges HMG mit 2 oder 3 Salven nicht geschafft einen Kamoau aus der Deckung zu ballern, im Gegentum, der hat dann das HMG erlegt ;-) So kanns kommen.

In o.g. 2 vs. 2 hat am Ende ein Celestial Guard die gefühlt halbe Ariadna Armee im ARB zerlegt.

Was das Aufbrauchen von Befehlen für eine Mini angeht, so meine ich, dass das ein Hauptproblem von Infinity ist. Ich mag es nicht, wenn hinten in der Ecke drei 10 Pts. Hans-Wurst rumlungern und ein Rambo den Rest macht. Hast ja selbst gesehen, dass das nicht das Ideal ist. Man kann mit Begrenzungen, z.B. max. 5 Befehle pro Mini testen. Macht auch spaß. Leider habe ich zuwenig Sperrfeuer Waffen, sonst würde ich die Typen gleich so beharken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark Eldar

Hassassin Fiday
Moderator
Diese Begrenzungen mit Befehlen auf einer Mini braucht es nicht. Wenn sich gegnerische Modelle irgendwo verstecken, entstehen in den Gegnerischen Reihen Lücken durch die man einfacher Durchbrechen kann, oder man kann oft die Cheerleader aus dem Spiel nehmen, habe noch nie erlebt das jemand die Cheerleader so versteckt hat, das man diese nicht angehen könnte. Bzw. ist es auch nicht wirklich schwer, einen Gegner zu kontern, wenn dieser Primär mit einem Rambo spielt und der Rest eher Statisten sind.
 

Haakon

Tabletop-Fanatiker
Zumal auch der Rambo irgendwann kaputt geht und der Gegner dann mit mäßig positionierten Modellen da steht. Da finde ich es besser die Cheerleader sinnvoll zu nutzen und den ein oder anderen Sperrfeuerkorridor zu eröffnen. Das Problem mit den verschanzten Cheerleadern tritt häufiger bei "bis in den Tod" Szenarien auf, in dem Fall einfach um ein oder mehrere Missionsziele spielen und Spezialisten für das erfüllen der Missionsziele (Hacker/Ingenieure/Artilleriebeobachter/Befehlskette/Leutnant/Specialist Troop) festlegen. Macht auch weitere Modelle interessant.
 

Don Antonio

Codexleser
So, nach einem weiteren Testspiel bin ich momentan dabei, die Starterbox zu bemalen, die wirklich eine tolle Grundlage darstellt. Dann gibts evtl. mal einen Spielbericht, entweder hier oder im entsprechenden Unterforum.

Ganz uneigennützige Werbung für meine Infinitypüppchen im Paintmasterforum gibt es natürlich auch:
http://www.gw-fanworld.net/showthread.php/192302-Infinity-Ariadna-von-Don-Antonio

Ich freu mich über jeden Kommentar!

LG,
Don Antonio
 

Lifegiver

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Ich bin gespannt. Die obere Liste ist sehr solide, alles dabei was man so gebrauchen kann. Lediglich der Lt. ist sehr offensichtlich.

Was das Aufbrauchen von Befehlen für eine Mini angeht, so meine ich, dass das ein Hauptproblem von Infinity ist. Ich mag es nicht, wenn hinten in der Ecke drei 10 Pts. Hans-Wurst rumlungern und ein Rambo den Rest macht. Hast ja selbst gesehen, dass das nicht das Ideal ist. Man kann mit Begrenzungen, z.B. max. 5 Befehle pro Mini testen. Macht auch spaß. Leider habe ich zuwenig Sperrfeuer Waffen, sonst würde ich die Typen gleich so beharken.

Das klingt so als wuerden sich Deine Gegner nah zusammenstellen, dann sind sie natuerlich auch leicht abzurauemen wenn die Linie einmal durchbrochen ist. Es macht mehr Sinn sich zu verteilen, dann verliert man Minis zwar leichter aber der Gegner braucht auch mehr Befehle um zum naechsten Ziel zu kommen (was auf beiden Seiten auch die Bereitschaft foerdert, weitere Befehle einer anderen mini zu geben). Das kommt dann mit im naechsten Teil des Infinity guides, wenn ich mal wieder mehr Zeit fuer infinity habe.
 

ApokalypseTest

Miniaturenrücker
Du könntest den Line Kazak Sniper durch zwei weitere Rifles ersetzen - kostet dich keine Punkte und die Mini hast Du auch im Starter. Der Vorteil ist dass dann jeder der drei der Lt. sein könnte. Das macht die Kazaks evtl. ein bisschen weniger verlockende Ziele.
Alternativ vielleicht auf den MSV1 verzichten und deinen Vet Kazak als weiteren pot. Lt. präsentieren.
 

Don Antonio

Codexleser
Da das letzte Spiel noch eher als "Einführungs-/Schnupperspiel" galt und wir anfangs all unsere Einheiten vorstellten, entfiel die Rätselei um den Seargent.
In Zukunft ist das aber natürlich ein Punkt, den es zu beachten gilt. Erst einmal bleibe ich wohl bei der obigen Liste, dann muss mein Lt. sich eben verstecken oder irgendwo in einer Ecke rumgammeln - das passt schon.

Die Idee mit den zusätzlichen Rifles werde ich auf jeden Fall auch probieren, aber ich hänge einfach sehr an dem Sniper - die sind halt ars*hcool!!

Vielleicht gibt es dann mal eine Version ohne Granatwerfer, der mich dieses Spiel nicht ganz überzeugte. Aber vllt. ja nächstes Mal :)

LG,
Don Antonio
 
@ Lifegiver: Also zumindest einer der Gegner hat nichts nah beienander gestellt :D

Die Idee mit mehr Rifles finde ich persönlich auch sehr sinnvoll; wobei ich es auch verstehe, dass man nen Sniper mitnimmt. Mach ich ja schließlich ach so ;)

LG Kommissar
 

Don Antonio

Codexleser
So, heute war es mal wieder soweit und ich hatte ein Spiel (quasi als Aufwärmtraining für den Mday) gegen meinen Lieblingsgegner, der Nomads spielt.

Das Beste vorweg: Wir hatten quasi vollständig bemalte Armeen (meine: http://www.gw-fanworld.net/showthread.php/192302-Infinity-Ariadna-Update-SCHOTTE-VET-KAZAK ), was das Spiel nochmal um Einiges anschaulicher macht :)

Wir spielten die Mission "Beach Head", die mein Gegenspieler vorschlug (selbst Schuld :D ). Dabei muss ein Angreiferteam ein Gebäude in drei Zügen einnehmen.

Das Spiel fand in einer ausgebrannten Stadt statt, die in ein Grabensystem mündet. Dort gab es leider recht wenig Deckung, dazu später mehr.

Ich spielte:

Line Kazak (Leutnant): Die sexy Lady stand das Spiel über herum, ihre beste Leistung war es, zwei Rüstungswürfe zu bestehen (und das ohne Deckung!).

Line Kazak (Rifle): Dieser tapfere Soldat sicherte das Zielgebäude. Weiter so, Soldat!

Line Kazak (Sniper): piuuh! Er erschoß einen Moderator und sicherte quasi alleine die rechte (langweilige) Flanke.

Volunteer (Chain): Gab mir einen Extrabefehl und bewegte sich im ganzen Spiel kein Stück: fauler Sack!

3rd Highlander Grey (AP HMG): Eine meiner Lieblingseinheiten. Er tötete gleich mit dem ersten ARB im Spiel einen Sineater und kämpfte sich dann durch einige Gegner. Auch seine Rauchbomben erwiesen sich als sehr effektiv, als er einen verschanzten Sniper komplett zunebelte.

Veteran Kazak (Visor): Seine schwere Rüstung (+Deckung) retteten ihm ganze 12 Mal das Leben. Naja, und die geilen Rüstungswürfe (12x 15 oder höher ;) ). Auch er konnte als Defensiveinheit überzeugen, nächstes Spiel würde ich ihn gerne offensiver einsetzen. Sein Visor war leider unnötig.

Auf eine Spielsituation möchtr ich hier näher eingehen. Mein Veteran stand hinter einem Türrahmen. Das gegn. Riot Girl (wie schreibt man die...?) warf eine Blendgranate rein, *puff* kritischer erfolg -> Veteran blind.
Im folgenden Befehl des Gegners schafft er es, den Schüssen des Rrrt Girls (so?) auszuweichen, springt dabei vor die Füße eines Sineaters, weicht auch diesem aus, kriegt dann eine Rauchgranate eines befreundeten Highlanders auf den Kopf - Veteran ist safe. Das Rrrt Girl stürmt auf den Highlander zu, schießt - der Highlander schafft seinen Rüstungswurf und erschießt in meinem Zug das blöde Miststück (AP HMG: DAKKA DAKKA!)...

Chasseur (Minenleger): Seine Minen zerfetzten einen Zero (klickBUMM!), sonst tat er außer rumstehen nichts.

Tja, Fazit?
Obwohl mein Gegner 50 Punkte mehr hatte (da er Angreifer war), lief es super für mich. Ich verlor kein einziges Modell, er alle.
Und daran war mein Gegner nicht einmal (alleine) Schuld: Er stellte zwar zu defensiv und zu weit hinten auf (Board Control für mich!) - Das Schlimmste für ihn war aber:
Ich gewann jeden verflixxten Würfelwurf. Ich schaffte ALLE meine Rüstungswürfe (nicht einmal wenige), meine beiden Hauptkämpfer verursachten andauernd kritische Treffer (Autom. Verwundung ist echt fies ;) ), es tut mir Leid, aber Fortuna war dieses mal meine Bitch :)
Es wäre hundertpro anders ausgegangen, wenn zB seine Truppen aggressiver aufgestellt worden wären...
... mein Leutnant die beiden Rüstungswürfe nicht bestanden hätte...
... mein Vet. Kazak nicht neun Befehle auf sich gezogen hätte und dann grinsend immer noch stehenblieb... undundund.

Es war aber trotzdem ein superspannendes, regelvertiefendes und lustiges Spiel gegen meinen Lieblingsgegner, den kommissar <3

LG,
Don Antonio
 
Auf eine Spielsituation möchtr ich hier näher eingehen. Mein Veteran stand hinter einem Türrahmen. Das gegn. Riot Girl (wie schreibt man die...?) warf eine Blendgranate rein, *puff* kritischer erfolg -> Veteran blind.
Im folgenden Befehl des Gegners schafft er es, den Schüssen des Rrrt Girls (so?) auszuweichen, springt dabei vor die Füße eines Sineaters, weicht auch diesem aus, kriegt dann eine Rauchgranate eines befreundeten Highlanders auf den Kopf - Veteran ist safe. Das Rrrt Girl stürmt auf den Highlander zu, schießt - der Highlander schafft seinen Rüstungswurf und erschießt in meinem Zug das blöde Miststück (AP HMG: DAKKA DAKKA!)...

Ich hab davon immernoch ein Trauma ;) Alter, das hätte nie so ablaufen dürfen. War aber ein sehr cooles Spiel :)

LG Kommissar
 

Zwergenkrieger

Regelkenner
Hi,

schön, hier auch mal etwas Aktuelles zu Infinity zu lesen. Ich persönlich finde Ariadna ja auch absolut klasse vom Hintergrund her. Spielte sogar zuerst eine Morat Armee, aber als ich mir dann mal den Hintergrund zu den Fraktionen durchgelesen habe, war für mich klar, dass ich Aridna spielen werde. Bin gerade im Aufbau einer entsprechenden Armee, kann also mit Tipps und so weiter noch nicht dienen.

Seht meinen Beitrag hier deshalb vielleicht eher als push, damit dieser thread weiter oben bleibt. ;)

Wäre es ok, wenn dies ein Ariadna Sammelthread wird oder sollte ich zu gegebener Zeit einen eigenen aufmachen?
 

MisterSinister

Fluffnatiker
Auf eine Spielsituation möchtr ich hier näher eingehen. Mein Veteran stand hinter einem Türrahmen. Das gegn. Riot Girl (wie schreibt man die...?) warf eine Blendgranate rein, *puff* kritischer erfolg -> Veteran blind.
Im folgenden Befehl des Gegners schafft er es, den Schüssen des Rrrt Girls (so?) auszuweichen,

Ich bin zwar selbst noch sehr grün bei Infinity, aber soweit ich das sehe war das Ausweichen nach dem Blenden falsch, da Ausweichen eine Sichtlinie erfordert. Sprich schon beim nächsten Befehl des Riot Grrls (so ;)), hättest du die Treffer schon ohne Ausweichen fressen müssen, von den folgenden Befehlen ganz zu schweigen ;)

Falls ich hier (abermals) Unsinn verzapfe, bitte korrigieren, wir machen ja selbst noch Fehler ohne Ende, aber Spaß macht es ja trotzdem :)
 

Don Antonio

Codexleser
Hallo Zwergenkrieger,
über eine rege Ariadna-Diskussion in diesem Thread würde ich mich sehr freuen!

Ja MisterSinister,
ich habe gerade nachgelesen, du hast Recht... Ausweichen erfordert eine Sichtlinie - ups! Welche Alternativen bleiben mir denn dann als geblendeter Kazak?

LG,
Don Antonio
 

MisterSinister

Fluffnatiker
Kommt auf die genaue Situation an, wenn ein Befehl im Kontrollbereich des Blinden gegeben wird, kannst du zumindest mit AROs reagieren, die keine Sichtlinie erfordern wie zB Hacken (gibt es kazak-hacker? Würde gegen die Riot Grrls ja sogar helfen). Ansonsten bleibt da wohl leider nicht viel, Blenden ist schon gut, wenn es gelingt, u a deshalb wurde im kfka-thraed ja auch pro FO argumentiert :)
 

Don Antonio

Codexleser
Ich habe mich gerade in die ganze Situation noch einmal eingelesen... Das ganze wäre ein spekulativer Schuss gewesen, dann wäre die Granate eh daneben gegangen - das schreit nach einer Revanche :D

LG,
Don Antonio
 

MisterSinister

Fluffnatiker
Da bin ich mir wieder absolut nicht sicher, das ist bei uns auch noch ein wackeliges Thema, aber ich glaube Rauchgranaten müssen nur spekulativ verschossen werden, wenn keine Sichtlinie besteht.

Shooting Smoke Special Ammunition is always considered an attack but being a type of non-offensive ammunition, it is not necessary to target a model and it can be launched at a point without any enemy miniature needing to be specified.

Soweit ich das mittlerweile verstanden habe, besagt dieser Absatz, dass ein Punkt auf dem Spielfeld als Ziel gewählt werden kann, anstelle, wie normalerweise, eine Miniatur. Da dieser Punkt als Ziel gilt, ist der Schuss auch nicht spekulativ, sondern erst bei mangelnder Sichtlinie. Gleiches gilt wohl auch für Marker.
 

Don Antonio

Codexleser
In diesem Fall bestand aber keine Sichtlinie, die Granate wurde durch eine Tür geworfen -> von daher spekulativ.

"Der Spekulative Schuss kommt zum Einsatz, wenn eine Figur außerhalb der SL (Bei einem Schuss über eine Mauer oder durch ein Fenster) mit einer Waffe welche für indirektes Feuer geeignet ist (z.B. einer Granate) beschossen werden soll. Mit diesen Waffen kann man auf eine Zone oder ein Gebiet zielen, aber in jedem Fall muss eine Zielminiatur benannt werden"
 

Pulklireloaded

Testspieler
Ich bin zwar selbst noch sehr grün bei Infinity, aber soweit ich das sehe war das Ausweichen nach dem Blenden falsch, da Ausweichen eine Sichtlinie erfordert. Sprich schon beim nächsten Befehl des Riot Grrls (so ;)), hättest du die Treffer schon ohne Ausweichen fressen müssen, von den folgenden Befehlen ganz zu schweigen ;)

Falls ich hier (abermals) Unsinn verzapfe, bitte korrigieren, wir machen ja selbst noch Fehler ohne Ende, aber Spaß macht es ja trotzdem :)

Das war auch mein erster Gedanke - ist aber schon richtig gewesen. Der Veteran Kazak hat Sechster Sinn level 2 und kann damit auch auf Angriffe reagieren, wenn er keine Sichtlinie hat. Die Jungs sind einfach gut! :)

Und ein spekulativer Schuß ist jeder Granatenwurf, bei dem die Schablonenmitte nicht auf eine Figur gezielt wird (außer bei Rauchgranaten) und jeder Wurf, bei dem der Zielpunkt nicht gesehen werden kann. Ich setze die Dinger auch gerne ein bevor ich um Ecken gehe, meine Jungs und Mädelsblitzdingsen sich dabei auch leider gerne mal selber, wie hier in Minute 0:55 : :lol:

http://www.youtube.com/watch?v=AhvqTSzt2LQ
 
Zuletzt bearbeitet:

Haakon

Tabletop-Fanatiker
Blendgranaten brauchen wie richtig genannt eine Sichtlinie zu einem Modell oder es wird spekulativ. Rauchgranaten brauchen lediglich eine zu dem Punkt, wo man sie hinwirft. Desweiteren hast du nach dem Treffer mit der Blendmunition automatisch einen verpatzten "guts roll" (tut mir leid, deutscher Name ist gerade entfallen). Dadurch dürfte er sich in die nächste Deckung zurückziehen. Gilt jedoch nicht für die hier genannte Situation, da der Veteran Kazak die Veteranenfähigkeit hat und damit Mut, daher besteht er den Test.
 
Oben