Fortifications auf Markern platzieren? Eine Diskussion

Zeitgeist

Blisterschnorrer
Oh ja.. da kann man nur zustimmen mit dem Verweis auf Punkt 11!

Es muss dann nur die 3" Abstand zu anderen Features eingehalten werden:

Units with the Fortifications Battlefield Role are terrain features that are part of your army. Unless otherwise stated, when setting Fortifications up on the battlefield, they cannot be set up within 3" of any other terrain feature that is not part of its own datasheet (excluding hills). If it is not possible to set up a Fortification as a result, it cannot be deployed and counts as having been destroyed. Fortifications can never be placed into Strategic Reserves.

GW will ja noch ein Buch mit Regeln zum Geländeaufstellen rausbringen wenn ich mich nicht irre, das wird dann nochmal spannend und vielleicht sinnvoll für Turniere gestaltet, so dass man Gelände auch irgendwo hinbekommt!
 

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
@Zeitgeist was ja noch einmal bekräftigt das Fortifications eben auch als Terrainfeatures zählen. Die dürfen dann auch zusätzlich nicht auf Markern platziert werden und können dadurch nur selten überhaupt genutzt werden (außer bei Wüstentischen).

cya
 

KalTorak

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Punkt 6 CREATE BATTLEFIELD zählt hier nicht, da eine Befestigung dort nicht aufgestellt wird.

Das Argument "dann kann man nicht mehr genau messen" ist auch Mumpitz. Ein Marker kann auch (wie bereits angeführt) unter einem Land Raider oder einer Flugbase oder 30 Kultisten stehen, dann hat man genauso Probleme mit dem Messen. Das konnte man bisher aber doch auch immer lösen, oder irre ich mich da?
 

Arellion

Hintergrundstalker
Zumal Befestigungen ja auch nun wirklich nicht alle groß und sperrig sind. Ein Warpportal oder so ein GSC-Bohrer stellt da absolut kein Problem dar. Warum sollte man also ohne Not einen kompletten Einheitentyp ausschließen? Ich sehe da weder eine entsprechende Regel, noch einen nachvollziehbaren Grund, eine solche zu fordern.
 

KharnForever

Hintergrundstalker
Punkt 6 CREATE BATTLEFIELD zählt hier nicht, da eine Befestigung dort nicht aufgestellt wird.

Das Argument "dann kann man nicht mehr genau messen" ist auch Mumpitz. Ein Marker kann auch (wie bereits angeführt) unter einem Land Raider oder einer Flugbase oder 30 Kultisten stehen, dann hat man genauso Probleme mit dem Messen. Das konnte man bisher aber doch auch immer lösen, oder irre ich mich da?
Sorry aber du vergleichst da gerade Äpfel mit Birnen und DAS ist Mumpitz. Bei 30 Kultisten kann man der Marker zwischen den Bases noch sehen, Runde Bases lassen immer ne Lücke. Landraider kann ich locker anheben. Flugbases sind zum Teil durchsichtig und wenn nicht, kann ich das auch locker mal anheben.

Den aquilia strongpoint als Beispiel mal eben anzuheben, auf dem ggfs. 30 imps stehen ist da schon was schwieriger.

Hab das Gefühl, dass einige nie ne Befestigung gespielt haben. Mach doch mal den PraxisTest. Leg den Marker unter ne große Bfestigung, platzier da 10 Imps und 10 Orks drum herum und dann sag mir wer den gerade hält oder nicht.

Unabhängig davon ob die Regel das hergibt zählt für mich nen Marker unter einer Befestigung zu verstecken zu genau den gleich Schmu den es mit den 0 Zoll Charges gab, den Deployen eines Landraider auf dem Dach einer Ruine oder dem unchargeable Leman Ruß auf dem Container bis es irgendwann Faqed wurde.

Das ist immer noch n Spiel, wer da wirklich Spaß dran hat ggfs. Erst ein T10 30W und 3er Rüster Modell weg zu ballern um dann mal an den Marker zu kommen, viel Spaß.

Ich kann es wie gesagt beim besten Willen nicht nachvollziehen, dass man so etwas ernsthaft beim Spielen in Betracht zieht. Zum Glück herrscht bei uns in der Gruppe da eine einheitliche Meinung zu.

Hab meine 2 Cent gesagt, halte es bei großen Befestigungen weiterhin aus eigenen Erfahrungen beim Antesten der 9. nicht für praktikabel und zielführend, aber jeder kann ja seinen SpielStil für sich selbst definieren.

Bin dann aus....Cya
 

Armarnis

Fluffnatiker
die frage war doch einfach nur OB es geht. wir haben mehrmals festgestellt das es geht, wir wissen auch das es knifflig sein kann die genaue distanz zu messen. DAS es wer macht, sind doch nur gedankenspiele, zumal befestigungen jedweder art ja eher eine seltenheit darstellen. hier hatts sich doch, oder? kein grund also sich so anzugehen
 

Arellion

Hintergrundstalker
@KharnForever
Ich weiß nicht, ob du gerade auch mich mit einbeziehst. Daher nur vorsorglich: solange die Frage lautet, ob man das darf, lautet meine Antwort ganz eindeutig "Ja". Das hat nicht das Geringste mit der (hier nicht gestellten) Frage zu tun, ob man das machen sollte. Ob das fair, sinnvoll oder was auch immer ist, steht auf einem ganz anderen Blatt, das aber nichts über die Zulässigkeit aussagt. Man kann mit den meisten Regeln Schindluder treiben. Aus meiner Sicht beruht die ganze Turnierszene maßgeblich auf genau solchen Spielereien. Daraus ein Verbot oder einen mutmaßlichen von den geschriebenene Regeln abweichenden Willen der Autoren abzuleiten, funktioniert aber nunmal nicht so einfach. Spaß am Spiel sieht auch für mich vollkommen anders aus. Deshalb spiele ich mit Leuten, mit denen man sich auch einfach darauf einigen kann, dass bestimmte Sachen nicht gehen sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
die frage war doch einfach nur OB es geht. wir haben mehrmals festgestellt das es geht, wir wissen auch das es knifflig sein kann die genaue distanz zu messen. DAS es wer macht, sind doch nur gedankenspiele, zumal befestigungen jedweder art ja eher eine seltenheit darstellen. hier hatts sich doch, oder? kein grund also sich so anzugehen
Gleichsam wurde mehrfach festgestellt das es nicht geht. Einen Konsens was davon jetzt richtig ist konnten wir m.M.n. nicht finden. Beide Seiten haben valide Argumente für die jeweilige Position aufgezeigt. Vermutlich ein Fall für das FAQ, wenn eine offizielle Klärung gewünscht ist.

Allerdings frage ich mich wie relevant das ist. Ich habe noch nie mit, oder gegen eine Fortification gespielt. Vermutlich kommt das nur dann in ein FAQ wenn der Schwellenwert an Fragen zu dem Thema überschritten wird. Ob das in diesem Fall passiert glaube ich zumindest nicht.

Für alle die Schreiben wollen: [email protected]

cya
 

KharnForever

Hintergrundstalker
@Arellion

Mich hat in erster Linie gestört, dass das Problem beim Messen als "Mumpitz" abgetan wurde. Das war auch nicht die feine englische Art und das es knifflig (nicht unmöglich) sein kann, denke ich weiß jeder der große Befestigungen zu Hause hat. Daher kam mein Post vielleicht aggressiver rüber als er sollte.

Generell bräuchten Befestigungen mal ne Überarbeitung, ansonsten sind die derzeit wirklich kaum spielbar. Ich habe z.B. bei einigen ausprobiert große Trupps unter zu stellen. Und da wird es mit der Einheitenkoheränz schon verdammt schwierig. Gerade wenn man auch mal Modelle entfernen muss.

Das die in der Turnierzene kaum eine Rolle spielen ist auch nicht von der Hand zu weisen, obwohl ich eine Liste in der 8. auf nem internationalen Turnier gesehen habe der einen Aquila Strongpoint erfolgreich gespielt hat. War aber in den Jahren der 8. tatsächlich eine absolute Ausnahme.

Die großen werden wir wohl kaum sehen, sowas wie nen Void Shield Generator oder die Noctilith Crown im B&B ggfs. schon, obwohl die auch nicht das Problem darstellen, was anheben/ messen usw. geht.

Ich schreib auf jeden Fall mal.......
 

KalTorak

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Den aquilia strongpoint als Beispiel mal eben anzuheben, auf dem ggfs. 30 imps stehen ist da schon was schwieriger.

Hab das Gefühl, dass einige nie ne Befestigung gespielt haben. Mach doch mal den PraxisTest. Leg den Marker unter ne große Bfestigung, platzier da 10 Imps und 10 Orks drum herum und dann sag mir wer den gerade hält oder nicht.
Warum wird eigentlich immer der Aquilia Strongpoint als Beispiel genommen? Den habe ich, wenn überhaupt bisher, nur 2x in meiner Spielzeit als Geländestück gesehen. Eingesetzt als Befestigung wurde der in meinen Spielen noch nie, da er die meiste Zeit der 7ten Edition auf Turnieren sogar verboten war. Was hat der überhaupt für Regeln aktuell, was kostet der an Punkten? Insofern sollte man doch bitte realistisch argumentieren und nicht mit dem maximal möglichen.

Dann schau dir doch mal bitte sämtliche Armeelistenthreads hier im Turnierforum an, da finde ich in keiner einzigen Liste eine Befestigung. Zum einen werden sie also nicht gespielt, zum anderen scheint das Platzieren auf einem Marker keinen unfairen Vorteil zu bringen, sonst wären (Achtung Vorurteil) da doch schon sicher ein paar Turnierspieler drauf gekommen, oder?

Zu deinem zweiten Punkt: Wie wäre es einfach damit, den Marker einfach AUF die Befestigung zu legen (er liegt natürlich am Boden für das Messen, aber zur besseren Sichtbarkeit oben drauf), somit sieht man ihn jederzeit, kann den Abstand dazu messen und alles gut. Ich weiß, ein ganz verwegener Gedankengang. Zumal ich DIESE Methode auch schon sehr oft in vergangenen Editionen gesehen habe.
 

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Der Strongpoint wird deswegen genommen, weil er ein Extrembeispiel ist und somit zeigt, dass die Regel ein Problem darstellt, da sie nicht "einfach" auf alle Modelle der Kategorie angewendet werden kann.

Du hast mit Deinem Kritikpunkt der Relevanzfrage natürlich Recht auch damit, dass es einfache Workarounds gibt um ein vermeintliches Problem zu lösen.

Darum geht's aber gar nicht. Es geht darum zu erörtern was die Regeln erlauben und was sie nicht erlauben.
Das konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden.

cya
 
Zuletzt bearbeitet:

Smashcaptn

Blisterschnorrer
Gleichsam wurde mehrfach festgestellt das es nicht geht. Einen Konsens was davon jetzt richtig ist konnten wir m.M.n. nicht finden. Beide Seiten haben valide Argumente für die jeweilige Position aufgezeigt. Vermutlich ein Fall für das FAQ, wenn eine offizielle Klärung gewünscht ist.
Ich habe keine validen Argumente gesehen die es nicht erlauben Befestigungen auf Marker zu stellen. Der Schritt 6 in matched Play bezieht sich nur auf das allgemeine Gelände. Befestigungen werden in Schritt 11 aufgestellt, da wo Einheiten platziert werden. Auf S. 261 steht eindeutig das Befestigungen als Einheiten zählen, und nicht als Gelände. Sonst dürfte man sie schon bei Schritt 6 platzieren, was aber nicht geht.
 

Horus3

Grundboxvertreter
Ich habe keine validen Argumente gesehen die es nicht erlauben Befestigungen auf Marker zu stellen. Der Schritt 6 in matched Play bezieht sich nur auf das allgemeine Gelände. Befestigungen werden in Schritt 11 aufgestellt, da wo Einheiten platziert werden. Auf S. 261 steht eindeutig das Befestigungen als Einheiten zählen, und nicht als Gelände. Sonst dürfte man sie schon bei Schritt 6 platzieren, was aber nicht geht.
Falsch. Im FAQ steht, dass Befestigungen als Terrain Features zählen

Page 247 Add the following sub-section: FORTIFICATIONS Units with the Fortifications Battlefield Role are terrain features that are part of your army. Unless otherwise stated, when setting Fortifications up on the battlefield, they cannot be set up within 3" of any other terrain feature that is not part of its own datasheet (excluding hills, page 260). If it is not possible to set up a Fortification as a result, it cannot be deployed and counts as having been destroyed. Fortifications can never be placed into Strategic Reserves (pg 256).
 

Zeitgeist

Blisterschnorrer
Dann würde der Satz unter 6. auch auf alle Fortifications zutreffen, da hier nicht steht, dass es nur für den Schlachtfeldaufbau gilt und es somit immer gilt bei "setting up terrain features":

Unless noted otherwise, when setting up terrain features, use the guidelines detailed here. Terrain features cannot be set up on top of objective markers. Players must use the battlefield terrain rules for terrain features.

Meine abschließende Meinung aus den gesammelten Argumenten:
Wann immer ein terrain feature aufgestellt wird, darf es nicht auf Markern liegen.
 

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
@Smashcaptn
GW vermeidet immer redundante Formulierungen. Im von @Zeitgeist zitierten Textstück wird noch einmal klar gemacht, das Fortifications Terrain Features sind. In Schritt 6 wird die Regel formuliert, dass Terrain Features nicht auf Markern platziert werden dürfen. In Schritt 11 wird gesagt, dass nun Fortifications aufgestellt werden. Diese sind Terrain Features, warum nun nicht mehr die Einschränkung gelten sollte die für Terrain Features in Schritt 6 aufgestellt wurde ist für micht nicht ersichtlich.

Wie schon weiter vorne erwähnt. Wir haben die gleiche Situation schon bei den DPs und LoS gehabt. Gesamtbetrachtung war es was GW wollte und meinte. Warum das hier und jetzt anders sein sollte ist für mich nicht nachvollziehbar.

cya
 

Smashcaptn

Blisterschnorrer
Also darf ich Fortifications, die auch Terrain Features sind, in Schritt 6 aufstellen, wenn ich sie nicht auf einen Marker platziere ?
 

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Nein, aber die dort gemachten Einschränkungen gelten eben auch in Schritt 11 (obwohl sie dort nicht noch einmal genannt werden).

cya
 

Smashcaptn

Blisterschnorrer
Nein, aber die dort gemachten Einschränkungen gelten eben auch in Schritt 11 (obwohl sie dort nicht noch einmal genannt werden).
Wieso nicht ? Laut den FAQs sind Fortifications Terrain Features. Und Terrain Features werden in Schritt 6 aufgestellt. In Schritt 11 steht nichts davon das nur da Fortifications aufgestellt werden dürfen.
 
Oben