Nighthaunt 2000 Punkte - Battalions ja oder nein?

pfuetzi

Miniaturenrücker
Ich überlege gerade mir eine Nighthaunt-Armee aufzubauen. Ich habe jetzt gehört, dass es gut ist möglichst wenig Drops zu haben, also habe ich mal eine Liste mit 2 Battalions gebaut, bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich gut ist. Vielleicht hat ja der ein oder andere ein paar Erfahrungswerte und kann das einschätzen :-/

Allegiance: Nighthaunt

Leaders
Lady Olynder, Mortarch of Grief
(200)
- General
- Lore of the Underworlds: Shademist

Guardian of Souls with Nightmare Lantern (140)
- Lore of the Underworlds: Soul Cage
- Infernal Lantern (Artefact): Beacon of Nagashizzar

Knight of Shrouds on Ethereal Steed (120)
- Artefact: Slitter
Lord Executioner (80)
- Artefact: Shrieking Blade

Battleline
3 x Spirit Hosts
(120)
3 x Spirit Hosts (120)
9 x Spirit Hosts (360)

Units
20 x Bladegheist Revenants
(320)
20 x Bladegheist Revenants (320)

Battalions
Shroudguard
(110)
Execution Horde (100)

Total: 1990 / 2000
Extra Command Points: 2
Allies: 0 / 400
Wounds: 108



Oder ist das mit den Drops egal und die Battalions eh nicht so toll? Denn ohne Battalions würde die Armee vermutlich mit einer komplett anderen Liste/Modellen starten (obwohl ich letztendlich wahrscheinlich eh alles haben will :-D)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tamachan

Bastler
Das kann man so pauschal nicht sagen. Die Frage, ob Drops wichtig sind hängt von deinem Schlachtplan ab.

Ich spiele mit vielen Drops, weil ich die Bataillone nicht so gut finde. Auch bist du ziemlich flexibel, wenn du viele Einheiten in Reserve hältst.

Wenige Drops können gut sein, wenn es zu deiner Strategie passt.
 

pfuetzi

Miniaturenrücker
Gute Frage mit dem Schlachtplan. Ist bei mir halt alles noch Theoriehammer :-D
Hängt ja doch irgendwie alles vom Gegner ab, aber irgendwie scheint es mir fast immer besser den potentiellen Doppelturn zu haben. Ich habe das Gefühl im ersten Zug macht man nicht so viel. Alles wichtige Schocken und auf Charges hoffen, scheint mir keine so gute Taktik :-/
Würde bei der obigens Liste vermutlich noch Olynder gegen einen Spirit Torment+Cogs tauchen, um die Bladegheists zu buffen und mit den Unterwelteinheiten eine bessere Chargewahrscheinlichkeit zu haben.
 

Tamachan

Bastler
Würde bei der obigens Liste vermutlich noch Olynder gegen einen Spirit Torment+Cogs tauchen, um die Bladegheists zu buffen und mit den Unterwelteinheiten eine bessere Chargewahrscheinlichkeit zu haben.
Cogs und Spirit Torment sind eine gute Idee. Die Bladegheists sind für meinen Geschmack sehr groß. Was willst du mit denen machen? Schocken und angreifen? Da hast du selbst mit Cogs etwas über 50% Wahrscheinlichkeit, dass dein Charge klappt. Die haben nur 1 Zoll Reichweite, da kommen nicht so viel zum Zuschlagen. Ich würde eher 3 x 5 Spielen und dafür noch was an den Standarteinheiten machen. 40er Chainrasps rein und/oder die Spirit Hosts auf 6 pro Einheit aufstocken.

Aber am besten spielst du erst mal und siehst, was am besten zu deinem Spielstil passt. Ggf. macht es auch Sinn erst mal mit kleineren Spielen anzufangen.
 

DesdiNova87

Testspieler
Hi pfuetzi,

Also die Shroudguard habe ich schonmal eingesetzt, allerdings nur mit 2*5 Bladegheists, da ich bisher noch nicht mehr von ihnen habe.

Ich finde den Battalion ziemlich gut, da die Nighthaunt (NH)- Infanterie generell ein bisschen das Problem hat, mit ihrer einen Wunde nicht sehr widerstandsfähig zu sein.

Dann bringt jeder Battalion neben der genannten Dropreduzierung und dem extra Artefakt auch noch einen extra Befehlspunkt. Kauft man so einen extra Befehlspunkt einzeln, kostet er 50 Punkte; von daher ist die Shroudguard mit 110 Punkten fair bemessen finde ich.

Zur Größe der Bladegheist-Einheiten: Klar ist es schön, den Punkterabatt mitzunehmen. Auch sind große Einheiten leichter am Leben zu erhalten, was bei NH generell nicht so leicht zu bewerkstelligen ist, wie bei Legions of Nagash oder Legion of Grief, und ist die Einheit erstmal ausgelöscht, können NH sie auch nicht wiederholen.

Gegen sehr große Einheiten von Bladegheists spricht neben der (bereits erwähnten) geringen Waffenreichweite vor allem, dass NH-Buffs meist auf "vollständig innerhalb" bauen. Eine 20er Einheit Bladegheists ist in der Praxis nicht so einfach in allen Buffs zu halten, zwei solcher Einheiten machen die Aufgabe nicht leichter.

Von daher könnte es eine Überlegung sein, in der Shroudguard beides zu kombinieren:
  • Knight of Shrouds on Ethereal Steed
  • 20 Bladegheist Revenants
  • 5 Bladegheist Revenants

So würdest du den Rabatt und den Battalion bekommen, aber auch noch viele Punkte für andere Dinge frei haben. Alles dazwischen an Einheitengrößen geht natürlich auch, am effektivsten ist aber wohl meist entweder Mindestgröße (MSU) oder "Rabatt-Größe".

Bei 2.000 Punkten würde ich mir noch überlegen, mindestens zwei Guardian of Souls mitzunehmen. Ihr Buff ist für NH enorm wichtig und die Zauber noch das Sahnehäubchen obendrauf. Man kann sie auch ganz gut schocken lassen, so dass sie dort auftauchen, wo die Kämpfer chargen und damit die Buffs an Ort und Stelle sind, wenn man sie braucht. So werden sie auch vorher geschont, denn jeder Gegner der Erfahrung mit NH hat wird sie dir schnell aus dem Spiel nehmen wollen.

Beacon of Nagashizzar sieht man zwar öfter, aber die Wychlight Lantern würde ich tatsächlich favorisieren, da du so mehr Chancen hast, Zauber einigermaßen zuverlässig durchzubringen. Bei 2 GoS und Battalion kannst du natürlich auch beide Laternen einpacken.

Dann zum Spirit Torment: Der Junge kann ordentlich austeilen und mit seiner Fähigkeit nicht nur Summonable-Einheiten heilen, sondern auch NH-Helden, sowie die Black Coach.

Wenn es dir nur darum geht, die Bladegheists zu buffen, reicht übrigens auch eine Einheit Chainghasts. Im Gegensatz zu anderen NH-Einheiten bekommen Bladegheists auch von den Chainghasts alleine ihren Buff, ohne den Spirit Torment zwingend dabei zu haben.
Wie gesagt ist der Spirit Torment aber eigentlich immer eine gute Wahl; auf ihn verzichten zu Gunsten Chainghasts würde ich nur empfehlen, wenn entweder die Helden-Slots voll sind oder die Punkte fehlen. Setzt man auf Bladegheists, würde ich auf den Buff durch die "Gefängniswärter" nicht verzichten wollen.

Was mir sonst noch zu deiner Liste einfällt:
Spirit Hosts sind in erster Linie Amboss-Einheiten. Sie blockieren den Gegner und stecken sehr viel ein. Ja, sie verteilen auch ein paar tödliche Wunden. Aber ihre Hauptaufgabe ist es, einzustecken und den Gegner zu behindern.

Ich habe bisher selbst nur eine 3er Einheit, will die aber auf mindestens 6 erweitern.

Jetzt ist es so, dass beim Erobern von Zielen die Anzahl der Modelle gezählt wird. Und da glänzen dann wiederum Chainrasps mit ihrer großen Anzahl. Richtig gebuffed können die auch bisschen kämpfen und sind erstaunlich zäh. Eine 20+ Einheit würde ich auf 2.000 Punkte auch immer mitnehmen. 10 Stück machen nicht so wirklich viel Sinn, da sie ihren Buff erst ab mehr als 10 Modellen bekommen. 40 ist natürlich toll wegen dem Rabatt, wenn man denn so viele Modelle hat. Als Battalion kommt die Chainguard (Kettenwache) in Frage, die auch spielstark ist.

Generell sind Battalione aber nicht zwingend erforderlich. Einen guten Artikel zur Aufstellung bei AoS findest du noch unter diesem Link:

Dann möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass im White Dwarf unter dem Schlagwort "The Emerald Host" noch weitere Battalione für NH veröffentlicht wurden. Eine kurze Google-Suche bringt einen dahin. Diese Battalione kann man ganz regulär einsetzen. Sie sind eher kavallerielastig, erscheinen mir aber durchaus spielstark und erlauben thematische Armeen. Ironischerweise können sie nicht in Legion of Grief-Armeen eingesetzt werden. Wenn du mehr zu Legion of Grief erfahren willst, ich habe da einen Thread zu veröffentlich, den ich demnächst nochmal ergänzen wollte:

Ich belass' es jetzt erstmal dabei, bei Fragen immer raus damit!

LG DesdiNova
 

Tamachan

Bastler
Kann mich den meisten Punkten von DesdiNova nur anschließen.

Einzig bin ich davon abgerückt mehr als einen Guardian of Souls mitzunehmen. Einer ist super und kann prima Chainghasts buffen. Das Problem ist, dass dein zweiter Guardian of Souls nicht mehr beschwören kann (da jeder Zauber nur ein Mal gewirkt werden darf).

Deshalb hat der Spirit Torment den Guardian of Souls verdrängt. Der kann zuverlässiger Einheiten regenerieren, solange genug Modelle um ihn herum sterben (du bist nicht abhängig davon Zauber durchzukriegen). Dazu kommt, dass er noch bessere Synergien mit den Blade Gheists erzeugt. Außerdem ist der Buff Trefferwürfe von 1 zu wiederholen gerade auch mit Spirit Hosts eine super Kombination (die machen ja auf 6en beim Trefferwurf Mortal Wounds und da sie sehr schlecht treffen (5+) hast du schön viele Versuche weitere Mortal Wounds zu generieren).
 

DesdiNova87

Testspieler
Einzig bin ich davon abgerückt mehr als einen Guardian of Souls mitzunehmen. Einer ist super und kann prima Chainghasts buffen. Das Problem ist, dass dein zweiter Guardian of Souls nicht mehr beschwören kann (da jeder Zauber nur ein Mal gewirkt werden darf).
Denke mal du meinst Chainrasps und nicht Chainghasts?

Hängt natürlich immer vom Gegner und Szenario ab, sowie allgemein vom Powerlevel. Ich finde den Buff schon sehr gut und bei vielen Szenarien gibt es mehr als einen Kampfschauplatz, so dass ein zweiter Guardian of Souls meist sinnvoll ist. Schön an dem Buff ist halt auch, dass er ständig aktiv ist und nicht per CP aktiviert werden muss. Das heißt natürlich nicht, dass man mit nur einem oder keinem GoS chancenlos ist, aber für mich ist der schon ein Schlüsselmodell für die NH, ähnlich wie z.B. der Bloodsecrator für die BoK. Der hat aber wenigstens eine etwas größere Aura.

Zuletzt hatte ich es so gespielt, dass ein GoS direkt aufgestellt wurde und ein GoS dann bei einem entscheidenden Angriff anderswo auf der Platte geschockt ist, um zu supporten.

Das jeder Zauber immer nur 1x gesprochen werden darf, macht die Sache schon etwas schwieriger; allerdings sind andere Zauber, wie die aus der Lehre der NH oder selbst Mystischer Schild in Verbindung mit NH eigentlich immer gerne bei mir gesehen.

Das Problem ist ja, dass der Gegner meist weiß, da kommt noch der Geisterruf und den gilt es zu bannen. Da habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, Arkhan the Black als Verbündeten mitzunehmen. Der kann dann Fluch der Jahre (1x pro Zug) und Arkanes Geschoss (mehrmals) spammen und dem Gegner so die Bannversuche entlocken. Außerdem bringt er einiges an Beschwörung mit, was bei NH immer gerne gesehen ist. Also wenn man sich auf Magie stellt, dann finde ich den sehr passend.

Anzumerken ist bei Arkhan (genau wie beim Vampirlord), dass sie als Verbündeter keinen Zugriff auf Lore-Spells haben. Arkhan hat dann immer noch seinen Signature-Spell, der Vampirlord geht komplett leer aus (abgesehen von Arkanes Geschoss und Mystischer Schild).

Arkhan + 2 Guardian of Souls ist dann schon eine Ansage in Sachen Magie, sollte man sich für diesen Spielstil entscheiden. Könnte man mit Reikenor noch weiter aufziehen, den besitze ich allerdings nicht. Vorteilhaft an Reikenor ist wohl, dass er mit seinen "Wunderkerzen" mehr Verlässlichkeit beim Zaubern mitbringt, was den GoS mitunter etwas fehlt.

Erwähnenswert in dem Zusammenhang ist noch das Midnight Tome (Artefakt), womit ein GoS zwei Zauber sprechen kann, bzw. ein Held zum Zauberer wird und einen Zauber sprechen kann.

Deshalb hat der Spirit Torment den Guardian of Souls verdrängt. Der kann zuverlässiger Einheiten regenerieren, solange genug Modelle um ihn herum sterben (du bist nicht abhängig davon Zauber durchzukriegen). Dazu kommt, dass er noch bessere Synergien mit den Blade Gheists erzeugt. Außerdem ist der Buff Trefferwürfe von 1 zu wiederholen gerade auch mit Spirit Hosts eine super Kombination (die machen ja auf 6en beim Trefferwurf Mortal Wounds und da sie sehr schlecht treffen (5+) hast du schön viele Versuche weitere Mortal Wounds zu generieren).
Spirit Torment finde ich auch top, sehr fluffiges Modell. Mein Gegenspieler hat inzwischen schon Riesenrespekt vor dem. Ich finde er ergänzt sich hervorragend mit dem Guardian of Souls und ich würde eigentlich immer beide dabei haben wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tamachan

Bastler
Denke mal du meinst Chainrasps und nicht Chainghasts?
Genau die meinte ich. Ich Endeffekt ist es ja immer ein Trade-off, wen man mitnimmt (Punkte sind ja begrenzt). Da muss ich sagen, dass ich nen zweiten Spirit Torment einem zweiten Guardian of Souls (GoS) vorziehe - gerade in Verbindung mit Blade Ghasts. Aber wenn man beide zwei Mal unterbringen kann ist das natürlich umso besser. :)
 
Oben