W40k Conquest Magazin

Vassius

Eingeweihter
Wenn Du selbst keine Kinder hast kannst Du vieles nicht nachvollziehen auch wenn Du vom Fach bist. Zumal Dir durch den professionellen Abstand der persönliche Bezug fehlt.
Nur so viel dazu von meiner Seite: Ich teile die Ansicht meiner Frau, dass 40k (noch) nichts für eins meiner Kinder ist. Auf Grund des Alters kann er diverse Dinge die dort abgehandelt sind (noch) nicht verstehen können. Fantasy kaschiert diverse Dinge, damit man das garnicht erst hinterfragt, darum ist das weniger verfänglich.
Standardantwort aller Eltern, kriegen sie selbst erstmal Kinder.
Klar, weil man dann auf magische Weise alles über Kinder weiß. Bisher konnte mir auch noch keiner erklären,
was für magisches Wissen man da so bekommt und was ich denn da nicht nachvollziehen könnte.
Und wie gesagt, ich habe selbst Kinder.
 

hanneshannes

Tabletop-Fanatiker
Jetzt doch?
Wenn Dus dann nicht weißt, Pech. Mir fehlt jetzt die Zeit das auszuführen, ich muss zum Abendbrottisch. Aber vielleicht knallst Du das nächste Mal nicht irgendwelche Verallgemeinerungen dem Nächstbesten an den Kopf. Ich hab es nicht gern wenn ich von Leute die mich null kennen in einen Topf geschmissen werde. Du weißt absolut nichts über mich, meine Familie und meine Kinder, geschweige denn meiner Erziehungsmethoden. Wenn sich alle Pädagogen so schnell hinreißen lassen Personen abzustempeln, dann gute Nacht.
 

Cpt. Com. Daemus

Fluffnatiker
Eigentlich ist es doch recht simpel: Während sich Fantasy im Tabletop recht nah an das klassische, romantische Wertesystem hält, nämlich an "Gut und Böse" (ooooh, unser Sündenfall im Paradies... 🙆‍♂️), ist aus Sicht der gleichsam erzogenen und erziehenden Eltern doch alles in Butter bzw. grünen Bereich. Gewalt wird für die Kleinen eh' nicht mit dem selben Horror assoziiert wie die hoffentlich erwachsenen Eltern es tun.

40k im Besonderen ist eben nur schlecht, es gibt per se keine "Guten", auch die Menschheit schlachtet sich gegenseitig wg. eines falschen Wortes zur rechten Zeit. Sachen bzw. Gegner jeder Spezies explodieren, werden zerfetzt, zersetzt, verbrannt usw. usf. Eben absoluter Blödsinn und keine Romantik, aber eben Fun für uns Nerds. Die Überzogenheit und die lächerliche Abstrusität des Settings ist für Kleine weder verstehbar, noch sind Eltern gewillt, das zu vermitteln, einfach auch um des Schutzbedürfnisses Willen für die Kinder heraus.
 

TheEnd

Codexleser
Die Settings werden halt auch unterbewusst beurteilt.

Fantasy/Ritter/Drachen sind vergangen und "alles wurde trotzdem gut"

Postapocalypse/Roboter/Kettenschwerter sind die Zukunft da will man unterbewusst nicht leben.

Die Brutalität kann man 40k aber auch durch die Wahl der Fraktion und Einheiten nehmen.
Aldari, Imperiale Garde oder auch Adeptus Custodes vertreten optisch doch eher klassische Weltbilder ohne den Grim Dark Effekt.

Im Endeffekt beeinflussen aber die Eltern das Spiel viel mehr als das Systhem selbst die Kinder. Ich bin selbst Vater von 2 und wir haben mit als sie 8 und 11 waren mit Zombicide angefangen. Der ältere hatte dann aber kein Interesse mehr, dafür habe ich mit meiner Tochter dann ein paar 40k (Conquest) Partien gespielt, hier war aber eher wichtig wer gut und wer böse ist.
Ich hätte aber bei beiden Spielen nie die Hintergründe dramatisiert oder grausam ausgeschmückt. Ich habe auch in meiner Kindheit Cowboy und Indianer oder Ritter oder Krieg gespielt ohne deren tatsächlichen Taten zu kennen oder die Grausamkeiten eines Krieges wirklich zu verstehen. Genauso kann man 40k "verharmlosen" in dem man halt nicht auf gewisse Dinge der Story eingeht.
 

hanneshannes

Tabletop-Fanatiker
Genauso kann man 40k "verharmlosen" in dem man halt nicht auf gewisse Dinge der Story eingeht.
Grundrätzlich bin ich mit Deinem thread einer Meinung. Aber zum letzten Satz möchte ich sagen, dass genau das Verharmlosen bei 40k derzeit nicht mehr so einfach ist, weil jede Fraktion absolut verachtenswerte Waffen ins Feld führt und die Modelle und/oder Bases werkseitig mit grausamen (und leider dann auch erklärungsbedüftigen) Dingen geschmückt sind. Am ehesten, da gebe ich Dir Recht sind da noch die Custodes und Eldar verwendbar, bzw. sind die wohl oberflächlich am harmlosesten. Aber wie will man das machen? Den Rest des Spiels den Kindern vorenthalten. Die schauen seit Geburt in meine Vitrine und wissen dass da noch viel mehr ist. Also was dann? Verbieten? Darum bin ich auch der Meinung, das 40k so wie es momentan angeboten wird (früher war as alles abstrakter dargestellt weniger reißerisch und in-your-face an den Modellen) noch nichts für unter 6/7-jährige ist (wenn nicht noch später).

Aber 8 und 11 ist da ja weit aus besser.

Ideal zum Anfangen wäre darum Mortal Realms, aus mehreren Gründen:
1. "Ritter" gegen "Geister". Nix verfängliches, 2 Konzepte die man schon kennt ohne viel hineininterprätieren zu müssen. (Nur gut und böse muss ich noch definieren, weil Geister in Kinderliteratur heute meist gut sind)
2. Fluff erstmal egal
3. viele billige Modelle zum rumprobieren
4. ich hab nix von WHF oder AOS. also kein Vergleichswert für sie was man noch machen kann, das käme dann erst zeitversetzt wenn se auch schon älter sind oder eh schon keinen Bock mehr drauf haben.
 

Sadem

Bastler
Bei mir läuft das zuhause ganz einfach.

Space Marines = gut = Weltraumritter
Chaos Space Marines = böse weil Stacheln
Orks = Kobolde (neutral bzw. frech)
Dark Eldar = Piraten

Er weiß ganz genau, dass das alles nur Fantasiefiguren sind die es im echten Leben nicht gibt. Die ganzen Hintergrundgeschichte erkläre ich meinem Sohn jetzt nicht, damit kann er sich beschäftigen wenn er älter ist. Die Bücher mit den brutalen Bildern zeig ich ihm jetzt halt auch noch nicht. Ob da jetzt einer schießt oder mit dem Schwert haut ist da meiner Meinung nach unerheblich. Wie schon gesagt, Kinder fangen immer mir dem Schießsspiel an ob man man ihnen Spielzeugwaffen erlaubt oder nicht. Zu Not nehmen sie halt Äste oder den Finger. Ich hab als Kind mit 5 Jahren He-Man und Skeletor gespielt. Da seh ich jetzt kaum nen Unterschied zu WH40K.
 

hanneshannes

Tabletop-Fanatiker
. Zu Not nehmen sie halt Äste oder den Finger. Ich hab als Kind mit 5 Jahren He-Man und Skeletor gespielt. Da seh ich jetzt kaum nen Unterschied zu WH40K.
Aber ganz im Gegenteil! Masters war relativ kindgerecht gemacht: kein Blut, keiner stirbt, Gut und Böse klar definiert, keine Folter.
40k: das ganze andersrum.
Klar kann man die grausamen Sachen rauslassen bis zu einem gewissen Alter, aber genau darum gehts mir doch: Bei 40k kann man viele Grundzusammenhänge (Space Marines bzw. das Imperium sind faschistische Primitive) nicht wirklich außen vor lassen weil es halt so derb nur darum geht. Dann sind da die Artworks die man dann komplett vorenthalten müsste. Mittlweile sind verflüssigte Gehirnmasse am Modell auch keine Seltenheit mehr, also selbst bei den Modellen muss man aufpassen was man vorsetzt. Das geht, ganz klar, ist mir aber zu müssig, da nem ich einfach was weniger verfängliches und das ist AoS. Wie gesagt auch zu einem großen Teil darum, weil ich so gut wie nichts davon habe und die Kids darum erstmal garnichts "falsches" erwischen können, sowohl Modell als auch flufftechnisch.
Btw. Sadem: Kinder: wie alt?

@Jagor: selbst gelesen? Gut? Ab wie viel Jahren empfehlenswert?
 

Sadem

Bastler
Grausame Sachen kann man ja raus lassen so lange man will. Danach kommen sie selber damit um die Ecke. Meine Mutter war Alt 68erin und sehr pazifistisch eingestellt. 5-6 He Man Figuren war das höchste der Gefühle. In der zweiten Klasse hab ich dann nen Freund gehabt (hab ich immer noch) dessen Eltern waren Amerikaner und die hatten ne andere Einstellung zu Medien etc. Wir haben nur Vietnam gespielt mit seinen echt aussehenden Gewehren. Wir haben uns mit 8 Exorzist angesehen (ich hab wohl 2 Wochen von nix anderem mehr geredet). Wir haben Bilder gemalt wo sich Soldaten gegenseitig weggeballert haben (desto größer die Knarren desto besser). In der ganzen Zeit waren wir die friedlichsten Kids der Welt in der Schule, beide Wehrdienstverweigerer, etc.

Kinder werden nicht gaga, weil sie angemalte Püppchen ansehen. Man muss sie halt begleiten und erklären was was ist und sie nicht alleine mit irgendwelchen Sachen lassen. Mein Sohn (5) hat bisher noch nie Alpträume von meinen Deathguard gehabt. Wovon er aber sehr wohl Alpträume hatte waren, Löwen die ihn jagen, der Riese von David gegen Goliath (im Kindergarten durchgenommen :)rolleyes:) und anderen Dingen.

Ich verstehe dich aber schon. Wenn ich mit meinem Sohn so Anfangen wollen würde, würde ich vielleicht auch Richtung AoS gehen, weil da die Konzepte halt weniger Abstrakt sind. Geringeres Gewaltpotential sehe ich da aber nicht. Dämonetten gibt es da ja auch ;)
 

hanneshannes

Tabletop-Fanatiker
Es geht mir nach wie vor nicht um das Gewaltpotential. Wie ich in unzähligen Posts auf verschiedene Art versucht habe darzulegen.🙄

Aber lass uns das doch im Kinder-Thread weitermachen, hier gehts ja um Conquest.
(Btw. ich hab noch einen Repulsor abzugeben...)
 

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
So, mal wieder was zum (eigentlich geendetem, leider noch nicht für alle) Conquest Magazin.
Hab heute mal in quälender Fleißarbeit die Hefte zerpflückt und in die Ordner sortiert :rolleyes: (wie ich so was hasse).
Falls man nur das Rote braucht, reichen zwei Ordner(hab leider 2 nachgeordert) . Der allgemeine Fluff passt stramm in einen, die Posterboy's kommen auf gute 2/3 eines Ordners und die arme DG ca auf ein klägliches Viertel. Da die Missionen, Datasheets etc noch 8te sind, braucht man die eigentlich auch nicht. Was solls, kommen noch schöne Bilder aus Cover und Missionen in den 3ten.
Dann eventuell auf Wiedertschüß im "Imperium" s Abo und Daumen drücken für alle, die noch was kriegen. (y)
 

Jagor

Aushilfspinsler
Danke fürs Daumen drücken !
Bei uns schauts aktuell ganz gut aus 😃
Warten auf die Lieferung 50 bis 55. Hat sich mittlerweile so eingestellt das wir alle 2 Wochen eine Lieferung bekommen.
Spiele mit dem Gedanken das eine Abo noch bis 61 laufen zu lassen und dann zu kündigen. Was meint ihr Gute oder schlechte Idee ?
 

Jagor

Aushilfspinsler
Ja 2
Meine Liebste Ehefrau hat auch später noch ein Abo abgeschlossen.
Wird halt alles ganz schön teuer nach dem Möhrendorf den Turbo angeworfen hat was Lieferungen betrifft 😂
Wären dann ca. noch mal 190 €. Und da bin ich mir nicht 100 % sicher ob sich das für die Ausgaben 62 - 80 lohnt. Nutzen würden wir die Sachen sicherlich zumal ich so einige kreative Ideen fürs Kit bashing habe 😆
 

hanneshannes

Tabletop-Fanatiker
Ich war da am Schluss auch mit überfordert. Zu viel auf einmal und zu viel Geld, dass ich sonst hätte gezielter ausgeben können. Das schöne ist ja an so einem Abo sowohl monetär als auch motivationstechnisch in Bezug auf Bemalung, dass es peu-a-peu kommt. Das ist so als Druckbetankung nicht so schön.
 

TheEnd

Codexleser
So wäre meine Meinung zu den Heften in Bezug darauf ob 2 davon Sinn machen

Heft 61 Deko/Marker kann man evtl verkaufen
Heft 62 Kräne/Deko eher uninteressant
Heft 63 Poxwalker davon kann man nie genug haben
Heft 64 Astrogranit meh
Heft 65 Heros kann man evtl verkaufen
Heft 66 DG Standartenträger gut verkaufbar
Heft 67 sniper scouts evtl verkaufbar
Heft 68 Reaktor evtl für Killteam interessant
Heft 69 DG Champ evtl für Umbauten
Heft 70 2 Farben meh
Heft 71 Kran/Deko eher uninteressant
Heft 72 Spawns find ich Cool
Heft 73 2 Farben meh
Heft 74 Tallyman läßt sich gut verkaufen
Heft 75-78 Repulsor schwer zu verkaufen, evtl aber 2mal brauchbar
Heft 79+80 Gelände gut verkaufbar aber durchaus mehrfach brauchbar

Spielerisch also eher wenig dabei
Zum verkaufen sind ein paar Hefte gut
3x Farben mit Verlust
Wenige Hefte die doppelt Sinn machen oder für Umbauten interessant sind
 

DrMcCoy

Testspieler
Mal was ähnliches: wenn ich in Erwägung ziehen sollte, meine komplette Sammlung, also Modelle aller 80 Magazine, voll aufgebaut und bemalt, plus Spiele-Kits und in Ordner sortierte Magazine, etc. so zu verkaufen... Kauft sowas jemand? Geht das weg? Oder würde das bei zB ebay Kleinanzeigen nur Staub ansetzen?

Und wenn sowas gekauft wird, was wäre eine gute Verhandlungsbasis? Ich hab da ja mit Premiumabo 950€ reingesteckt. Ist dass es alles schon fertig gebaut und (nicht "professionell") angemalt ist, preismindernd (weil das Leute sowieso auch strippen wollen würden) oder preissteigernd (weil das vllt so genutzt wird) oder egal?

Ich hadere noch mit mir, ob ich das Zeug behalten möchte. Ich habe das ja unter anderem gekauft, damit ich Übung im Malen bekomme und um etwas zur Entspannung nach Feierabend zu haben. Wenn sich noch ein paar Spiele ergeben, schön, aber ich muss das nicht unbedingt jetzt jahrelang spielen, vor allem nicht zwingend mit diesen Figuren.
 

Der Sigmarpriester

Malermeister
Mal was ähnliches: wenn ich in Erwägung ziehen sollte, meine komplette Sammlung, also Modelle aller 80 Magazine, voll aufgebaut und bemalt, plus Spiele-Kits und in Ordner sortierte Magazine, etc. so zu verkaufen... Kauft sowas jemand? Geht das weg? Oder würde das bei zB ebay Kleinanzeigen nur Staub ansetzen?

Und wenn sowas gekauft wird, was wäre eine gute Verhandlungsbasis? Ich hab da ja mit Premiumabo 950€ reingesteckt. Ist dass es alles schon fertig gebaut und (nicht "professionell") angemalt ist, preismindernd (weil das Leute sowieso auch strippen wollen würden) oder preissteigernd (weil das vllt so genutzt wird) oder egal?

Ich hadere noch mit mir, ob ich das Zeug behalten möchte. Ich habe das ja unter anderem gekauft, damit ich Übung im Malen bekomme und um etwas zur Entspannung nach Feierabend zu haben. Wenn sich noch ein paar Spiele ergeben, schön, aber ich muss das nicht unbedingt jetzt jahrelang spielen, vor allem nicht zwingend mit diesen Figuren.
Aktuell er weniger, es werden zurzeit sehr viele Serien gerade verkauft, aber es geht weg und teils sogar über den Hefte einkauf.
Viele setzen das in 4 große Blöcke rein, DG, SM, Gelände, Pinsel/ Farben
 

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
Na toll, von nem Priester geninjat.
Gebaut und bemalt eher für weniger, wobei noch reinspielt wie gebaut (entgratet, wie gut? Welcher Kleber? Wie bemalt? Wie gut?). Selbst wenn es halbwegs gut bemalt ist, aber schlecht entgratet oä dürfte es den Preis senken, da der Käufer dann auch noch Arbeit mit entfärben und nacharbeiten hat . Außer jemand will es wirklich haben.
Lass dich bloß nicht auf Rosinenpicken ein, sonst sitzt du nachher auf dem Zeug, das niemand haben will. Gibt auch ein paar Threads, wo die mgl Preise besprochen werden. Oder warten, iwa kauft es vielleicht auch jemand für mehr.
 
Oben