Was lest ihr aktuell?

Vespeisian

Codexleser
James Cameron: Der lange Krieg Band IV oder V: "Sturm vor Salamis"

die Romanserie ließ sich ein wenig wie Warhammer Fantasy Romane, nur spielt die Handlung in antiken Griechenland, zur Zeit der Perserkriege. Der Held schafft es natürlich bei allen bedeutenden Schlachten dabei zu sein und ist zwar kein "Orkschlächter" aber dafür ein "Menschenschlächter", der im Sturm aus Bronze seinen Mann steht.
wie so oft bei historischen Romanen darf man den Anspruch nicht allzu hoch setzen, dafür wird man blutigen und spannenden Schlachten beim Lesen belohnt. Aber allzu sehr möchte ich auch nicht schimpfen, der Autor reiht sich in die zeitgenössische Romane ein und schlägt das Buch dennoch mit vielen kleinen und großen historischen Gegebenheiten und schafft ein lebendiges Bild der Perserkriege.
Daher empfehle ich die Romane gerne weiter.
 

Der Badner

Malermeister
Ich hab es geschafft. Ich bin endlich mit der "Die Bestie erwacht"-Reihe durch :D
Mag sie mir jemand abkaufen? ^^

Jetzt lese ich als schnelles Intermezzo "Titanensturm" von Dan Abbnett (eins meiner Lieblingsbücher) und dann beginne ich die Kathy Reichs Bücher mit der signierten Erstausgabe des ersten Tembrance Brennan (auch bekannt als Bones) Bands :love:
 

Lord Andralax

Testspieler
Also man könnte sagen ich lese zur Zeit "Herren der Stille". Eigentlich echt spannend, die Death Guard so "menschlich" kennenzulernen, aber ich bin einfach kein Leser (in der Zeit wo ich lese könnte, mal ich lieber), weshalb das tolle Buch schon wieder seit Dezember ungeöffnet und halb gelesen rumliegt 🙈
 

Valravn

Bastler
Also man könnte sagen ich lese zur Zeit "Herren der Stille". Eigentlich echt spannend, die Death Guard so "menschlich" kennenzulernen, aber ich bin einfach kein Leser (in der Zeit wo ich lese könnte, mal ich lieber), weshalb das tolle Buch schon wieder seit Dezember ungeöffnet und halb gelesen rumliegt 🙈
Dabei ist das es ein tolles Buch
 

Valravn

Bastler
Fange jetzt mit Shadespire - Die gespiegelte Stadt von Josh Reynolds an.
Die anderen Underworlds Romane gibt's nicht auf deutsch, oder?
 

Ignazius

Regelkenner
Moderator
Honor Harrington Band 29 - Das Mesa Komplott

Davor hab ich Tallarn: Der Krieg um eine tote Welt gelesen

Und auch wenn ich gern Warhammer lese, muss ich gestehen der Unterschied ist schon gewaltig irgendwie.

 

exilant

Testspieler
Und auch wenn ich gern Warhammer lese, muss ich gestehen der Unterschied ist schon gewaltig irgendwie.
Ich hab mich bisher nie getraut, aber nun wo du es ansprichst: Ich wäre eh dafür Warhammer-Romane hier nicht gelten zu lassen oder die Topics zu spalten. Einfach weil ich, auch wenns durchaus teilweise echt unterhaltsam ist, den Warhammerkram nicht mal mehr als Unterhaltungsliteratur ernst nehmen kann, seit das so massiv auf Masse geht. Das ist halt irgendwie der ausgelagerte Fluffteil der Codices, mehr nicht ^^

Ich mein ich schreib hier auch nicht rein "aktuell les ich die Betriebsanleitung für meinen neuen Kühlschrank, Disneys lustiges Taschenbuch und die aktuelle Ausgabe der PC Games".
Außerdem ist es ja Bestandteil des Hobbies und nicht wirklich offtopic.
 

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
Als einzige Quelle für Lesestoff würde ich es auch nicht in Betracht ziehen. Für mich war /ist es immer "nur" eine nette Erweiterung des Hintergrundes gewesen. Einige Bücher, die in den jeweiligen Spieluniversen angesiedelt sind könnten aber auch tw als" off Topic" zählen (ich sag nur Heyne Übersetzung " ;)). Ist aber auch Geschmackssache, mMn gibt es viele bessere Bücher aber auch schlechtere. Hab letztens erst so einen" literarischen Erguß "in der Hand gehabt, Urks. Blümchen äsende Drachen, eine Weltregierung der Frauen (Männer waren nötig, hatten aber nix zu sagen) und der Bösewicht war ein Dildoförmiger Wurm der aus Löchern an den Weltenden kam, zeigte mal wieder das Extremismus keine Einbahnstraße ist. Aber egal, es gibt zu viele gute Bücher und so wenig Zeit um die alle zu lesen. 😁
 

Thinfana

Aushilfspinsler
Robert Jordan: Wheel of Time, aktuell Band 11 Knife of Dreams, danach noch 3.
wenn ich damit durch bin Band 4 aus der Stormlight Archive von Brandon Sanderson
 

Ignazius

Regelkenner
Moderator
Ich hab mich bisher nie getraut, aber nun wo du es ansprichst: Ich wäre eh dafür Warhammer-Romane hier nicht gelten zu lassen oder die Topics zu spalten. Einfach weil ich, auch wenns durchaus teilweise echt unterhaltsam ist, den Warhammerkram nicht mal mehr als Unterhaltungsliteratur ernst nehmen kann, seit das so massiv auf Masse geht. Das ist halt irgendwie der ausgelagerte Fluffteil der Codices, mehr nicht ^^

Ich mein ich schreib hier auch nicht rein "aktuell les ich die Betriebsanleitung für meinen neuen Kühlschrank, Disneys lustiges Taschenbuch und die aktuelle Ausgabe der PC Games".
Außerdem ist es ja Bestandteil des Hobbies und nicht wirklich offtopic.

Hmm glaub nicht das ich da mitgehen würde.
Zum einen finde ich nicht das die 40K Romane schlechter geworden sind. Mehr in der Masse? sicherlich, aber schlechter?
Es gibt immer einige Juwelen, und es gibt so einige die sollte man einfach aus dem Gedächtnis streichen. Aber das meiste ist eher so mittelmäßig. Zumindest für mich. Wobei das ja Geschmackssache ist.

Ich hab oft so, bei der breiten Masse der 40K Bücher, die Momente da finde ich einzelne Momente oder Aspekte einer Geschichte voll toll und bin neugierig darauf. Aber der Rest plätschert so mehr nebenbei und den vergesse ich teilweise auch sehr schnell wieder.

Was ich bei 40K, im Vergleich zu anderen Franchise-Reihen so vermissen, ist eine gewisse Fortführung einer großen Story.
Jedes Buch oder Trilogie ist eher eine abgeschlossene Geschichte und trägt kaum was zum großen Ganzen bei. Und das kann nicht nur daran liegen, das es unterschiedliche Autoren sind. Weil das bekommen andere Reihen auch hin.

Die Horus Heresy hat da gut angefangen, ging dann wieder zu Einzelgeschichten die lose Verknüpft sind über und erst zum Ende wieder wurden sie etwas dichter und aufeinander aufbauend. Das ist immer so ein Punkt der mich oft stört.

Ansonsten hat natürlich ein einzelner Autor, gegenüber einer Autorengruppe, immer einen stärkeren Stand, weil seine Geschichten viel intensiver oft sind, da es seine Welt ist die er vermittelt.
 

Schleckosaurus

Blisterschnorrer
Bin gerade durch mit dem ersten Roman zu Blackstone Fortress und war positiv überrascht. Abseits von Schlachtfeldern und Bolterporn ging es eher Richtung Eisenhorn light und ich habe das Buch nebenbei innerhalb kurzer Zeit verschlungen.
Auch die Night Lords Romane (als Hörbuch) waren wirklich gut, wobei Teil 3 ein paar Längen hatte, dann jedoch mit einem würdigen Finale schloss :)
 

Ignazius

Regelkenner
Moderator
Wobei die Night Lords Romane vor allen von der Beziehung der Charaktere untereinander und auch von Septimus und Oktavia leben, finde ich. Diese ganze Stimmung auf dem Schiff 😊
 
Oben