[WH40K] To Accomplish The Oath! - Lukeys Howling Griffons

Mr-Lukey

Greifenritter
Moderator


So, die Tage werden kürzer und kälter.
Und da ich ja meist draußen arbeite, wird die Arbeitszeit dem Wetter angepasst.
Deshalb habe ich nach einem Winterprojekt gesucht, und bin dabei wieder auf meine Howling Griffons gestoßen.
Lange habe ich überlegt, was ich aus den Figuren, die ich noch hier habe und nicht für meine Iron Hands brauche machen kann.
Auch habe ich wegen anderer Armeen als Dosen überlegt, möchte ihnen aber doch noch treu bleiben.
Das Projekt ist begrenzt. (Vorerst)
Das Ziel sind 1.500 bemalte Punkte.
Des weiteren möchte ich hier nicht wie bei den Iron Hands Kitbashing und einige Umbauten prsentieren, sondern diesen tollen Orden dazu nurzen um meine malerischen Fähigkeiten zu verbessern und ein wenig das Weathering zu üben!
Das Thema soll ein Stadtkampfarmee werden.
Ich hoffe es gefällt euch, wie immer bin ich dankbar für Kritik und Anregungen!

Lg Lukey





Armeetagebuch:

2013





2014




2015


2016






2017

27.01. - Cataphractii Captain WIP I
29.01. - Cataphractii Captain WIP II
31.01. - Captain Selas Viper Ferti
05.02. - Taktischer Trupp Nr.4 I
09.02. - Taktischer Trupp Nr.4 5 Mann Fertig
13.02. - Sternguard Trupp Nr.2 Prt I
15.02. - Sternguard Trupp Nr.2 Prt II
17.02. - Sternguard Trupp Nr.2 5 Mann fertig
24.02. - Landspeeder Storm fertig
01.03. - Alter Ordenspriester neue Base





Armeeaufbau des Monats
Februar 2014
Armeeaufbau des Monats
April 2016




Rückblick auf den letzten Monat:



Also, was habe ich in den letzten Wochen so geschafft?!

- Roboute Guiliman bemalt
- Sicaran bemalt
- taktischer Marine + Sgt bemalt
- Termis angefangen zu bemalen

 
Zuletzt bearbeitet:

Mr-Lukey

Greifenritter
Moderator
Hintergrund






Legion: Ultramarines
Primarch: Roboute Guillaume
Nachfolgeorden: Keine
Ordensfestung: Proud Eyrie
Farben: rot/gelb (geviertelt)
Kompaniemarkierung: arabische Zahl auf der Kniekappe
Allgemein

Die Howling Griffons sind ein codextreuer Space Marine Nachfolgeorden.Der Orden

Organisation

Untypisch für einen codextreuen Orden umfasst die 9. Kompanie viele Sturmtruppen.

Die Howling Griffons favorisieren keine besondere Art der Kriegsführung, weswegen man bei ihnen eine ausgewogene Mischung aus Fahrzeugen und Gerät findet. Mancora bringt überdurchschnittlich viele Psioniker hervor, weshalb das Librarium der Howling Griffons nie Nachwuchsprobleme hat. Die Scriptoren des Ordens kontrollieren regelmäßig die Bevölkerung des Planeten und beseitigen Personen mit gefährlicher Begabung.

Bräuche und Eigenarten

Da der Orden großen Wert auf Eide und Schwüre legt, ist es üblich vor einer Schlacht einen Schwur vor allen versammelten Ordensbrüdern zu halten, welcher von einem Schreibservitor festgehalten wird. Sollte der Schwur nicht eingehalten werden, ist dies eine große Schande für einen Marine und es kommt nicht selten vor, dass einige Marines ganze Jahrzehnte vom Orden getrennt durch die Galaxis streifen, um ihren Schwur zu erfüllen oder bei dem Versuch zu sterben.

Die Howling Griffons sind in der Lage ständig im Einsatz zu sein und selbst nach verlustreichen Kämpfen keine Nachschubprobleme zu haben. Einer der Gründe dafür sind ihre leistungsfähigen Fabriken, die auch seltenes Kriegsgerät wie den Land Raider Prometheus und die fortgeschrittene MK8 Servorüstung in großer Zahl herstellen können. Weiterhin hat der Orden Rechte und Titel, um auf anderen Welten als Mancora Initiaten zu rekrutieren, wordurch er auch hohe Verlustraten aushalten kann. Die Howling Griffons sorgen auch dafür, ihre Heimatwelt auf einem vorindustriellen Niveau und dessen Stadtstaaten in einem permanenten Kriegszustand zu halten. Dadurch wird eine militärische Kultur erzeugt, die viele geeignete Rekruten hervorbringt[SUP].[/SUP] Eine Schattenseite des Ordens ist seine lange währende Fehde mit dem Dämonenprinz Periclitor the Foresworn und den Word Bearers, aus dessen Reihen er stammt. Obwohl die genauen Gründe für diese Feindschaft nicht bekannt sind gibt es Beweise, dass die Howling Griffons und die Word Bearers des öfteren gezielt den Kampf gegeneinander suchten. Einen traurigen Höhepunkt fand die Fehde beim Überfall bei Arios.

Schlachtrufe

For Guilliman, son of the Emperor! For the Founding Father!

For Guilliman! For the Emperor!

Eigener Hintergrund:
(Kurzgeschichten zu den einzelnen Einheiten/Charaktermodellen/etc.)



Während Tarik die digitale Karte einer Stadt studierte, welche nicht mehr wieder zu erkennen war, wehte ein frischer Herbstwind durch die zersplitterten Scheiben und brachte die Reiheitssiegel, die an seiner Servorüstung befestigt waren zum flattern.
Auf dem staubigen Steinboden, näherten sich schnelle, schwere, massige Schritte in seine Richtung. Tarik musste nicht einmal hochschauen, um diese einordnen zu können. Anhand des Ganges wusste er schon, dass es Bruder Thomel war. Er war der Jüngste unter ihnen. Grade einmal seit drei Standard Jahren ein Mitglied der vierten Kompanie der Howling Griffons. Er war Bruder Hugos taktischen zugeteilt. Und der alte Hugo schickte den Jungen gerne auf Botengänge. Er war der festen Überzeugung, dass dies genau das ist, was der Junge Marine brauchte. Tarik drehte sich von seinen Karten um und schaute durch die staubige Ruine, von der man nicht einmal mehr genau bestimmen konnte was sie eigentlich einmal war, zur anderen Seite des Raumes. Dort stand der junge Marine in seiner MkVII Servorüstung, welche bis auf etwas Staub tadellos aussah.
Noch ehe der Junge Soldat einen Satz der Begrüßung heraus brachte, Frage Tarik mit einer ruhigen, aber kraftvollen Stimme nach dem Anliegen des Marines. Durch den Helm antwortete dieser: "Lord Tarik, wir waren auf dem Weg zu Sektor 19B, als wir einen sehr merkwürdigen Fund gemacht haben. Bruder Hugo hat mich zu euch geschickt, Ihr müsst Euch das unbedingt ansehen."

Tarik wusste, dass Hugo in solchen Dingen nicht scherzte und machte sich mit dem Marine auf den Weg. Dieser führte sie quer durch die Ruinen. Überall waren alte eingefallene Gebäude viele mochten einst Wohnblocks gewesen sein, doch auch das konnte man nur noch erahnen. Die Stadt galt als umkämpft, doch war sie fast komplett zerstört. Nicht einmal eine Hand voll Gebäude waren noch als diese zu erkennen, der Rest bestand nur noch aus toten kalten Ruinen. In Sektor 19B waren in der gestrigen Nacht wieder die Orks eingefallen. Und aus diesem Grund hatte man einen taktischen Trupp losgeschickt um ihn wieder zu säubern.
Als Bruder Thomel zum stehen kam, konnte Tarik keine Feinde in der Nähe spüren. Vorsichtig tastete er mit seinen Psionischen Kräften um sich, nein Er und Thomel waren eindeutig die einzigen Lebewesen hier. Eine kleine unbekannte Kraft konnte er noch unter der Erde wahr nehmen, er vermutete einen alten Plasmagenerator. Es wäre ein glücklicher Fund, da die Stellung durchaus noch Energie gebrauchen konnte, doch konnte Tarik sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass er aus diesem Grund hier her geholt wurde.

Mit fragenden Blick ging er auf den wartenden Space Marine zu. Dieser antwortete aufgeregt: "Kommt näher, wir sind da!" Sie gingen die leicht verbogenen Flak Bretter hinunter, die zu einem ausgebrannten imperialen Bunker führten. Im inneren angekommen, konnte man sehen, das in die Wand ein Loch gesprengt war. Die Art und Weise deutete eindeutig auf grobschlächtige, orkische primitive Sprengsätze hin. Das Loch war hastig mit Flak Brettern zugenagelt. Doch dahinter konnte man einen Gang ins Erdreich erkennen. Thomel schob ein Brett beiseite und eilte voran. Völlige Dunkelheit umschlang die beiden Astartes, doch die psionischen Sinne des Scriptors und der Helm des Marines ließen diesem Hindernis keine Chance. Nach einem kurzen Gang kamen sie in einen Raum, Tarik streckte seine Sinne aus, doch vermochten diese nicht das Ende der natürlichen Höhle erfassen. Dennoch konnte er vor seinem inneren Auge die Konturen und Umrisse, die sich vor ihm befanden wahrnehmen. Endlose Reihe von Maschinen, welche einen humanoiden Körperbau hatten standen in Reihe und Glied vor ihnen. Jeder die Arme vor der Brust verschränkt. Dem Dreck und Staub zu urteilen, welcher hier war, schienen sie hier seit Äonen unverändert zu stehen, und auch wenn der Zahn der Zeit etwas an ihnen nagte, wirkten sie doch intakt. Als würden sie auf einen Befehl ihres Herren warten.
Sofort wusste Tarik, was das hier war: Necrons!
Wie aus dem Nichts kam ein Licht aus der Mitte des Raums, die Energiequelle, die Tarik schon an der Oberfläche wahrgenommen hatte. Kleine Käfer artige Kreaturen fingen an zu wuseln und bewegten sich hektisch hin und her, sie schienen die Maschinen zu reinigen und zu warten. Das Licht kam immer weiter auf sie zu. Mit einer Handbewegung befahl Tarik seinem Bruder nicht zu schießen. Da Thomel bereits seien Bolter bereit hielt um auf die herankommende Energiequelle zu schießen. Das Wesen kam immer näher auf sie zu. Es hatte die Gestalt einer riesigen Wirbelsäule, welche seinen Unterkörper verloren hatte. Der Oberkörper sah entfernt humanoid aus, doch war er größer als der eines Astartes. Die Hände liefen in langen klingen artigen Klauen aus und im Gesicht leuchtete ein einzelnes, in der Mitte sitzendes blaues Auge. Vom gesamten Körper des Wesens ging ein schwaches blaues leuchten aus.
Tarik streckte wieder seinen Geist aus. Diesmal aber in die Richtung von Bruder Thomel. Dieser stand eisern da, die Kreatur anvisierend. In seinem Kopf, konnte er nur ein Wort vernehmen: ´Feuer!´ keine Sekunde später krachte der Bolter los. Die ersten Kugeln prallten von den dicken Schulterpanzern der Kreaturen ab, doch dann erwischte eine das Gesicht des Wesens und sprengte einen Teil davon ab. Doch das konnte die Kreatur nicht aufhalten. Sie stürmte weiter auf die beiden Eindringlinge zu. Tarik hob mit seinen Panzerhandschuhen den schweren psionischen Streitkolben und machte sich darauf gefasst, ihn sofort in Richtung Feind zu schleudern, sobald dieser in Reichweite war. Doch als es soweit war, schien die komplette Welt um ihn herum in Zeitlupe zu laufen. Er konnte sehen, wie sich sein Arm langsam nach vorne bewegte, während die Kreatur mit normaler Geschwindigkeit auf seine Rüstung einhämmerte. Hier ein schnitt, da ein Kratzer. Und schlussendlich konnte die Servorüstung den scharfen Klauen keinen Widerstand mehr bieten. Nach dem ersten Schnitt ins Fleisch, brach aus den Augen des Scriptors ein durchdringendes grünes Leuchten hervor und er durchbrach die Zeitlupe. Mit Schwung schleuderte er den Kolben auf die Brust des Feindes. Dieser taumelte nach hinten. Noch ehe er sich versah, schlug Tarik ein weiteres mal auf ihn ein. Sodass die Kreatur zu Boden ging. Mit dem schweren Stiefel seiner blauen Servorüstung lehnte er sich auf das am Boden zappelnde Individuum und versetzte ihm den letzten Schlag. Das blaue Licht der Kreatur verblasste.
Doch wusste Tarik das es zu spät war. Seine frei gesetzte Energie hatte sie verraten und er wusste, dass die Krieger, die hier seit Jahrtausenden schliefen nun bald erwachen würden. In der Ferne konnte er schon sehen, wie eine neue Energiequelle bläulich aufleuchtete und weitere Kreaturen zum Leben erwachten. Die Orks waren nun unwichtig, denn sie hatten einen neun Feind. Es blieb ihm nur noch zu seinen Brüdern zurück zu kehren und sich gegen den Feind neu aufzustellen.





Er ritt durch die Gassen, einer zerstörten Stadt. Anmutig und zugleich furchteinflößend. Er ritt mit Absicht langsam, vorbei an den Stellungen. Soldaten, die Waffen neu ausrichteten, Munition nachfüllten und verschüttete Befestigungen frei räumten. Es war kaum zwanzig Minuten her, seit dem letzten Angriff.

Überall, wo Reynard entlang ritt, erhoben sich erschöpfte Köpfe, von imperialen Soldaten. Viele schöpften neuen Mut, durch den Anblick des edlen Space Marines, welcher auf einem so beeindruckenden Greifen saß. Er wusste genau um seine Wirkung sonst hätte er einen anderen, schnelleren, Weg genommen um zum Lager zu kommen. Doch es war wichtig, dass die Soldaten wussten, dass sie diesen Krieg nicht alleine führen mussten. Nur wenige Space Marines hatten die ehre auf einem Kampfgreifen in die Schlacht zu ziehen. Es war fast vergleichbar, mit der Ehre in einer der gehüteten taktischen Cybot Rüstungen in die Schlacht zu ziehen. Um einen Kampfgreifen zu verdienen musste man sich schon besonders in der 1. Kompanie der Howling Griffons hervor getan haben. Und auch dann, war es nicht selbstverständlich, dass man die Gelegenheit bekam einen eigenen Greifen zu haben. Die Tiere waren sehr stolz, ebenso wie ihre Reiter. Auch schienen Reiter und Tier mit der Zeit, die Wesenszüge anzugleichen. Um dem Zirkel der Greifenreiter beizutreten, musste man eingeladen werden. Der Captain der 1. War gleichzeitig das Oberhaupt der Greifenritter und nur er hatte das Recht, neue Mitglieder für den Zirkel zu rekrutieren. Doch war diese Entscheidung keines Wegs eine Leichte für ein Ordensmitglied der Howling Griffons.

Denn einmal den Greifenrittern beigetreten hatte man nie wieder die Chance auf einen anderen Rang innerhalb des Ordens, außer die winzige Chance, selber irgendwann einmal Captain der Greifenreiter und somit Captain der 1. Kompanie zu werden. Da der Codex Astartes so etwas, wie die Greifenritter, nicht billigte, wurde im Codex der Howling Griffons bestimmt, dass Mitglieder des Zirkels der Greifenritter auserhalb der üblichen Ränge des Ordens laufen und somit aus dem Codex Astartes ausgetreten sind. Jeder Ritter, musste einen Eid schwören sich ohne Waffen auf die Welt zu begeben, von der die Kampfgreifen stammen und sich ein Ei eines Kampfgreifen zu holen, ohne einen der heimischen Greifen zu verletzen. Eine Aufgabe, bei der bis jetzt nur wenige Ordensmitglieder unverletzt zurückgekehrt sind. Reynard war einer der Auserwählten, er hatte den Schritt getan. Und nun war er seit einigen Jahrzehnten ein Greifenritter. Oft, agierte er einzeln. Das ganze Trupps von Rittern losgeschickt werden, passiert nur in äußersten Notfällen, oder solch großen Schlachten, dass auch mehrere Kompanien des Ordens anwesend sind.

Ein Geschütz schlug ein, welches das Haus neben ihm zum Einsturz brachte. Der Helm seiner Servorüstung hatte ihn schon vorgewarnt, indem er das Geräusch, des immer näher kommenden Flugkörpers, herausgefiltert hatte. Mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit drehte er sich um. Sein Ziel hatte sich so eben verändert. Mit Lauter Stimmer Sprach er ein Gebet an den Gottimperator, um den imperialen Soldaten in der Umgebung Mut zu machen und mit einem Satz galoppierte er die aufgerissene Straße hinunter in Richtung Feind. Seine Hellebarde, spiegelte sich dabei in der Morgensonne, das dunkle dickflüssige Xeno Blut an der Klinge war noch nicht einmal Trocken, schon ging es wieder ins Gefecht!


Wird demnächst noch erweitert!
(Momentane Quelle: http://wh40k.lexicanum.de/wiki/Howling_Griffons#.UmKj7RA0SJB)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr-Lukey

Greifenritter
Moderator
Gallerie I




Die 4. Kompanie der Howling Griffons
(Demi Company)




Captain Constantin, der Fels der 4. Kompanie!

Captain
- Meisterhafte Rüstung
+ - Bolter
- Der Schild der Ewigkeit
- - - > 160 Punkte



Command Squad Mit Plasmawerfern

Command Squad
- Apothecarius
+ 4x Veteran
- Boltpistole
- Plasmawerfer
- - - > 165 Punkte




Tactical Squad Nr.1 mit Razorback

Tactical Squad
5 Space Marines
- Plasmawerfer
+ Upgrade zum Sergeant
- Veteranensergeant
- Boltpistole
- Bolter
+ - Razorback
- Synchronisierte Sturmkanone
- - - > 170 Punkte



Tactical Squad Nr.2

Tactical Squad
10 Space Marines
- Flammenwerfer
- Schwerer Bolter
+ Upgrade zum Sergeant
- Veteranensergeant
- Boltpistole
- 1 x Kombi-Flammenwerfer
- - - > 175 Punkte




http://www.gw-fanworld.net/showthread.php/194047-WH40K-To-Accomplish-The-Oath!-Lukeys-Howling-Griffons?p=3124566&viewfull=1#post3124566
Tactical Squad Nr.3 mit Landungskapsel

Tactical Squad
6 Space Marines
- Melter
+ Upgrade zum Sergeant
- Veteranensergeant
- Boltpistole
- 1 x Kombi-Melter
+ - Landungskapsel
- Sturmbolter
- - - > 149 Punkte




Assault Squad Nr.7

Assault Squad
6 Space Marines
- 1 x Flammenwerfer
+ Upgrade zum Sergeant
- Veteranensergeant
- Boltpistole
- 1 x Energiestreitkolben
- - - > 114 Punkte




Devastor-Centurions Nr.10

Centurion Devastator Squad
3 Centurionen
- 3 x Hurricane-Bolter
- 3 x Gravkanone und Gravverstärker
- Veteran Sergeant
- Omniskop
- - - > 260 Punkte

 
Zuletzt bearbeitet:

Mr-Lukey

Greifenritter
Moderator
Gallerie II




Librarius Conclave:



Scriptormagister Tarik:
(Count as: Tigurius)











Scriptor Leopold Aver ´Hüter der Flamme´:










1st Company Task Force:

Sternguard Squad Nr1:








10th Company Task Force:

Scouttrupp Nr.3






 
Zuletzt bearbeitet:

Mr-Lukey

Greifenritter
Moderator
Gallerie III



Die Griffonknight Company der Howling Griffons
(Company of the Great Wolve)



Lord
Reynard, Erster Ritter der Griffonknights:

Wolflord
- 2 x Fenriswolf
- Runenrüstung
- Donnerwolf
- Krakenbone Sword
- - - > 226 Punkte




Bruder Contemptor Esteban, ältester des Ordens

Bjorn Wolfsklaue
- Sturmkanone
- - - > 220 Punkte




Álvaro Gador´der Blitz´

Arjac Rockfist
- - - > 115 Punkte




Servitor

1 Servitor
- - - > 10 Punkte




Griffonknights Trupp Nr.1

Thunderwolf Cavalry
3 Thunderwolf Cavalry
- 1 x Boltpistole
- 1 x Bolter
- 1 x Kettenschwert
- 2 x Sturmschild
- 1 x Energiefaust
- - - > 175 Punkte




Griffonknights Trupp Nr.2

Thunderwolf Cavalry
3 Thunderwolf Cavalry
- 1 x Boltpistole
- 1 x Bolter
- 1 x Kettenschwert
- 2 x Sturmschild
- 1 x Energiefaust
- - - > 175 Punkte


 
Zuletzt bearbeitet:

Mr-Lukey

Greifenritter
Moderator
Spielberichte + Ziel(e)






Spielbericht Nr.I
Howling Griffons vs Blutpakt



Tutorials:
Rüstungen bemalen:


Schritt eins: Die gelbe Rüstung

Die Modelle sind bereits genebelt.
Und sehen so im anfangsstadium aus:




Die Grundfarbe wird aufgetragen. Wenn sie nicht zu 100% deckt, dann ist das nicht weiter schlimm, da das durch die nächsten Schichten noch ausgebessert werden kann. Bei dem Farbschema ist es nicht verkehrt bei der ersten Schicht ein wenig über die Mittellinien zu malen (die später Rot werden) da es einem grauen Strich in der Mitte vorbeugt...



Als nächstes kommt das erste Layer rüber. auch diese Schicht wird recht dünn aufgetragen und muss noch nicht zu 100% decken. Besser so, als wenn sie zu dick aufgetragen wird und damit Details versaut.




Ist die Farbe dann getrocknet, dann kann die erste Tusche aufgebracht werden.
Ich nehme gerne recht viel davon und schmadder noch ein wenig rum, da es mich hier noch nicht interessiert, wenn ich übermale, das Rot überdeckt das schon. Doch auch hier ist es wichtig, dass es nicht zu viel ist, damit alle Details erhalten bleiben.



Ist das ganze dann getrocknet, sieht man schon in etwa die Richtung, in die das alles laufen soll und wir kommen zum nächsten und letzten Layer.
Dieses wird nun in zwei Schichten wieder recht dünn, aber deutlich auf die erhabenen Stellen aufgemalt, damit die dunklere Farbe noch in Vertiefungen und Stellen, an die ´kein Licht kommt´ noch zu sehen ist.



So, das war es vorerst mit der gelben Rüstung, zwar ist sie noch nicht fertig, aber weit genug um zunächt den roten Teil zu malen.



Schritt 2: Die Rote Rüstung + Metall


Zunächst fange ich wieder mit der Grundfarbe an, die kann ruhig wieder etwas unsauber aufgetragen werden.
Und wenn die Linie zwischen Gelb und Rot noch nicht perfekt ist, ist das auch ok, da noch eine schwarze Trennlinie kommt, aber zu verwackelt sollte es nicht sein.




Dann kommen wir zum Metall, das kann man natürlich auch im Anschluss machen, aber da beides getuscht werden soll, verbinde ich das ganze gleich...
Ich fange meist mit Bronze an und anschließend Silber, aber ich denke das ist einfach Geschmackssache...



Nun wird das ganze getuscht.
Hierbei gilt eigentlich nur, dass man das Gelb möglichst nicht einsauen sollte, der Rest ist wurscht.




Nun ist das alles eine ganze Ecke dunkler.
Um dem ein wenig entgegen zu wirken, bringe ich wieder eine Schicht Grundfarbe auf.
In den Vertiefungen möchte ich natürlich, dass das dunkle erhalten bleibt.
Im Anschluss, bringe ich auch die nächste Schicht der Metallfarben aus. Zunächst wieder Bronze und dann das Silber, damit ich das Bronze gleich akzentuieren kann. Und weil ich ein faules Schwein bin und die Metall Effekte bei den Jungs nicht so sehr herausstechen sollen, war es das mit denen auch schon.




Das Rot ist mir persönlich nun immer noch zu dunkel, also kommt noch eine abschließende Schicht vor den Akzenten rauf.
Wie auch bei der Schicht davor, wollen wir alle Schichten sehen.
Also suche ich mir eine Kante der Rüstung, von der ich leienhaft Behaupte, dass sie vom Licht beschienen wird und gehe von dort zur nächsten Kante, höre aber auf, kurz bevor die letzte Schicht zu Ende ist, damt sie nicht völlig verdeckt wird.
(Ich hoffe, das ist nicht zu bescheuert geschrieben
)



Jetzt kommen wir zum Schwarz, wodurch die Rüstung bis auf Akzente fertig ist.
Schläuche, der Bolter, die Granaten und ganz wichtig der Trennstrich zwischen Gelb und Rot wird so gemalt.
Auch wenn das Modell jetzt einen sehr düsteren Eindruch macht, ist das ok, da sich das durch die Base und die Akzente wieder ausgleicht.




Das war es dann für Heute von mir.
An sich wäre Das Rüstungstut soweit fertig. Es fehlen noch die Akzente, aber die kommen erst kurz bevor die Base gemalt wird.


Schritt 3: Die letzte Tuscheschicht und die Akzente:

So, zunächst habe ich die Mini noch einmal getuscht.
Die Tusche habe ich etwa 1:1 mit Wasser verdünnt, da sie die Rüstung wirklich nur leicht bedecken soll.
Ich bilde mir des weiteren ein, dass die Tusche auch noch ein wenig die Oberfläche glättet.
Anschließend habe ich die Gelben kanten akzentuiert.



Und als letzten Schritt habe ich dann mit Orange noch die Kanten der roten Rüstung akzentuiert.



Nun fehlen nur noch die Siegel, die Linsen und ein paar Details. Wenn dann wieder 5 Mann fertig sind, wird die Base gleichzeitig bei allen gemacht, das sorgt dafür, dass sie gleich aussieht und erspart mir einiges an Arbeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr-Lukey

Greifenritter
Moderator
Armeeaufbaugelöbnis



Für den Monat März 2014 gelobe ich:



  • Die Armee auf 1650p Ausbauen
  • Den Taktischen Trupp Nr. 2 fertig bemalen
  • Meine Salvenkanone fertig malen
  • Meinen Captain fertig malen
  • Mindestens einen bebilderten Spielbericht für euch schreiben
  • Einen Trupp Centurions zusammen zu bauen und zu bemalen
Gescheitert


Für den Monat Juni 2014 gelobe ich:


  • Meine Centurions zu bemalen
  • Meinen Captain fertig zu bemalen
  • Einen weiteren 10 Mann taktischen Trupp zu basteln
  • Neue Fotos von allen bemalten Einheiten zu machen, sowie das Titelbild zu aktualisiern
Erfüllt!



Für den Monat Juli 2014 gelobe ich

Malen:


  • 5 Mann Scouttrupp bemalen
  • 5 Mann Protektorgarde fertig malen

Basteln:


  • Einen Landspeeder Storm zum bemalen fertig bauen
  • Sollte die FW Bestellung rechtzeitig ankommen einen Contemptor zusammenbauen

Geschichten:

  • Kurzgeschichten für alle bisher fertig gestellten Einheiten schreiben

Fotos:

  • Meine ´Armee´ in Szene setzten, sprich ein paar Schöne Fotos von den Bemalten Modellen vor passendem Hintergrund machen

Spielberichte:


  • Auch wenn ich hoffe mehr als nur ein Spiel auszutragen, möchte ich doch wenigstens zu einem einen Spielbericht schreiben, damit ihr auch mal genau seht/ erfahrt, wie sich die Greifen auf dem Schlachtfeld schlagen.

Allgemein:

  • Mir erste Gedanken und Skizzen, oder aber Anschaffungen für die kommende AoP Platte machen.

 
Zuletzt bearbeitet:

KalTorak

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Gut bemalte Space Marines in seltenem Schema sieht man doch immer gerne, freu mich schon auf das was hier kommt!
 

trautz

Hintergrundstalker
kann es sein, dass du das Farbschema genau verkehrt rum gemalt hast oder ist es absicht sorum?
So oder so, die Farbkombination ist schön, sind einer meiner liebsten Spacemarineorden optisch
und du hast maltechnisch echt was drauf, wird schön!
 

Larkin

Bastler
Tach,

Ja cool. Ich fand die schon bei unserem Killteamspiel geil.

Ich warte dann mal gespannt auf weitere coole Minis von dir. :D


mfG Larkin
 

Kjeld

Blisterschnorrer
Ein weiterer Aufabu von Lukey? Da bin ich dabei!
Wie bestimmst du, was zuerst auf dem Maltisch landet? Vielleicht erstmal ein Killteam? ;)
 

Mr-Lukey

Greifenritter
Moderator
Neue WIP Bilder

Hey, schön dass es so viel Interesse an den Jings gibt!

@der-aussem-laden: Danke, und im Vergleich zu den Iron Hands, will ich die mal ein wenig aufwändiger bemalen!
Dafür wird es aber auch nicht so eine große armee... ;)

@Modular: Danke, ich werde mich bemühen euch auf dem laufenden zu halten!

@Shraken: Schön dass du die Jungs magst, ich weiß ja, dass die Iron Hands nicht so ganz deins sind :lol:;)
Ja, das mit Otto ist sone sache! Einfach, weil ichs kann...

@Das_Ink: Das mit der Farbe fällt eindeutig unter Geschmackssache!
Ich zum beispiel mag eigentlich keine komplett roten Dosen, es gibt sicher Ausnahmen aber an sich finde ich die nicht so doll...
Aber schön, wenn du doch ab und an vorbei schaust!

@Vermillion: Danke ich mag es auch sehr gerne. Und naja sie werden wohl von der Qualität nicht an deine Ultras mithalten können.

@KalTorak: Danke, aber die werden auf jeden Fall noch einmal überarbeitet, ich finde das Gelb bei denen deutlich zu flach, mit dem neuen Farbschema sollen sie etwas mehr Tiefe bekommen.

@trautz: Du hast es erfasst! Ich finde es sieht sorum deutlich besser aus. Weil man zum Beispiel das Ordenssymbol auf gelb viel besser sieht!
Und naja, irgenwie finde ich es so echt besser!

@Larkin: Naja, da der Orden laut Hintergrund eine Fehde mit den Word Bearers hat, denke ich müssen wir wohl nochmal spielen irgendwann! :p

@Kjeld: Also ein Killteam soll auf jeden Fall kommen, aber zunächst wollte ich noch ein paar Jungs zusammen schrauben.



Die Woche war bis jetzt so ein herrliches Wetter, dass ich es nicht geschafft habe viel zu machen!
Doch ein neues Modell gibt es dann doch schon.
Und ich habe es auch geschafft, alle MKIV Bitz heraus zu suchen, die ich noch hier habe!
Somit kann ich dann die ersten 750p. schon einmal zusammenschustern und anfangen zu malen!
Hach ist das tolle eine riesige Bitzbox zu haben! :happy:
Hier dann einmal das, was euch in den nächsten Wocher hier erwartet!


*************** 1 HQ ***************
Hauptkontingent:
- Ultramarines

Scriptor-Magister Tigurius
- - - > 165 Punkte

*************** 3 Standard ***************
Taktischer Trupp
10 Space Marines
- Plasmawerfer
- Schwerer Bolter
+ Upgrade zum Sergeant
- Boltpistole
- 1 x Kombi-Plasmawerfer
- - - > 175 Punkte

Taktischer Trupp
5 Space Marines
- Melter
+ Upgrade zum Sergeant
- Boltpistole
- 1 x Kombi-Melter
+ - Landungskapsel
- Sturmbolter
- - - > 125 Punkte

Scouttrupp
5 Scouts
- 4 x Scharfschützengewehr
- Tarnmäntel
+ Upgrade zum Sergeant
- Boltpistole
- Scharfschützengewehr
- - - > 70 Punkte

*************** 1 Unterstützung ***************
Devastortrupp
10 Space Marines
- 2 x Plasmakanone
- 2 x Laserkanone
+ Upgrade zum Sergeant
- Boltpistole
- Bolter
- - - > 210 Punkte

Gesamtpunkte Howling Griffons: 745

So, dann hier mal ein Bild meiner MkIV Bitz, die ich noch gefunden habe:
(Ist nicht das beste..)



Sowie vorab mal das Modell, welches ich als Schriptor Epistolarius Tarik einsetzen werde.
(Nach den Regeln für Tigurius)



Die Base ist noch lange nicht fertig, aber ich denke, mann erkennt das Stadtkampf Thema schon etwas.
Ich denke, ich werde ihm auch noch ein Buch ankleben.
Aber sonst ist er soweit fertig.

Ich hoffe er gefällt.
Lg Lukey
 

seb-80

Bastler
Mmh, die Pose finde ich seltsam. Die linke Hand sieht aus als würde er jemanden stoppen wollen und bei der Rechten schleift der Streitkolben auf dem Boden. Finde die Pose nicht sehr dynamisch.
 

Modular

Eingeweihter
Bin sehr gespannt auf das fertig bemalte Modell. Hoffe du stellst die psionische Attacke farblich mit OSL an der Hand oder so nach! :)
 
Oben