Fantasy Zhufbar - Interaktives Zwergen-Diorama

Gscheid

Aushilfspinsler
Zhufbar banner nico(1).jpg

Einleitung

Nachdem der Außenposten Zhufbars steht, wird es Zeit für das nächste Großprojekt. Um meiner Zwergenarmee, die sich gerade im Aufbau befindet, ein Zuhause zu geben, plane ich das Haupttor Zhufbars und die umliegenden Verteidigungsanlagen nachzubauen. In meinem vorherigen Projekt konnte ich viel ausprobieren und lernen. Jetzt soll alles noch größer, detaillierter, "realistischer" und vor allem interaktiver werden. Warum Zhufbar? Weil die Festung Heimat der Maschinisten-Gilde ist! Dadurch eignet sie sich perfekt, um meine ganzen interaktiven Elemente und Technikspielereien einzubauen die ich geplant habe. Meine Armee wird ebenfalls viele Kriegsmaschinen, Gyrocopter usw. beinhalten. Außerdem habe ich vor Kurzem erst "Grudge Bearer" gelesen :D.


Zhufbar Hintergrund

Zhufbar liegt in einem Canyon der von Wasserrädern, Maschinen und Wasserfällen nur so übersät ist, die alle über der Festung herab stürzen. Nachts erstrahlt der ganze Canyon von den Schmiedefeuern der Wehrstadt. Anders als andere Wehrstädte, wurde sie bereits zu Beginn als industrielles Zentrum erbaut, und gilt noch immer als Hauptstadt der Maschinisten und beinhaltet deren Hauptheiligtum. Die hier ansässigen Maschinisten, darunter ihr Oberhaupt Grimly Hammerfist, gelten als sehr einfallsreich und innovativ. Grimly Hammerfist ist Mitglied des Rats des Königs und Mitglied des Barakgrund-Klans. Es gibt hier so viele Schmieden wie in kaum einer anderen Wehrstadt. Einer wichtiger Bestandteil der Industrie ist ein gigantischer Wasserfall des Düstersees, der zahlreiche Wasserräder antreibt. Hier wird auch das seltene Gromril abgebaut und verarbeitet.

(Quelle: https://whfb-de.lexicanum.com/wiki/Zhufbar_(Wehrstadt))


Der Plan

Inspiriert hat mich vor allem folgendes Bild:

20151024_171618.jpg


Meine Festung wird einen ähnlichen Aufbau haben, allerdings breiter sein und nicht diagonal. Die Maße stehen schon fest: 120 cm x 80 cm. Die grundsätzlichen Elemente wie das Tor, die Brücke, die Türme und die Mauern wird es ebenfalls geben. Dazu kommen aber noch die Felswände der Schlucht außen rum, Wasserräder, Gyrocopter Start- bzw. Landeplattformen, Wasserfälle, ein Fluss und ein Geschützturm. Soweit zumindest der Plan. Je länger ich das Projekt plane, desto mehr möchte ich einbauen :D.


Elektronik - Es werde Licht! (und mehr)

Der Plan ist es die Zwergenfestung zum Leben zu erwecken und interaktiver zu gestalten als ein normales Diorama. Stand jetzt plane ich, dass Folgendes über Schalter bzw. Drehregler aktiviert werden kann:

  • Beleuchtung (Laternen und Fackeln)
  • Zugbrücke
  • Haupttor
  • Geschützturm (drehbar)
  • Gyrocopter Plattform
  • Wasserräder

Gesteuert wird alles über einen Arduino UNO. Das ganze Themengebiet ist für mich neu, allerdings habe ich schon etwas Vorarbeit geleistet und Prototypen gebaut. Dazu aber später mehr in einem separaten Beitrag.


Das Ergebnis

Hier wird es wohl noch für eine lange Zeit nichts zu sehen geben, sorry! :)


Aktueller Stand

Die Bilder hier werde ich regelmäßig aktualisieren.

Stand 21.10.21

diorama.jpg


Version 1, 10.08.21

IMG_3456.jpg

Weitere Beiträge mit mehr Bildern, sowie Informationen zur Elektronik, folgen bald 🤞.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gscheid

Aushilfspinsler
Hier wie versprochen noch ein paar mehr Bilder:

Einer der beiden Türme. Die Kanonenbesatzung, die Kanone selbst, sowie die Innenausstattung sind 3D-gedruckt. Der abnehmbare obere Teil des Turmes ist magnetisiert. Leider sind beim Grundieren einige der Details verloren gegangen - da muss ich noch mal ran 🤷‍♂️.

IMG_3091.jpg IMG_3093.jpg
IMG_3092.jpg IMG_3090.jpg
IMG_3254.jpg


Mit einer Seite der Mauer habe ich ebenfalls angefangen. Sie wird natürlich noch detaillierter, aber man kann schon sehen wie hoch das Ganze wird. Der Haufen Styropor unterhalb der Mauer wird wie in der Vorlage eine Felswand sein.

IMG_3805.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Shub Niggurath

Regelkenner
Coole Projektidee. 😲 Ich würde dir aber zu einem Heißdrahtschneider (z.B. Proxxon) mit entsprechenden Addons wie einer besseren Führungsschiene raten. Damit werden, die Schnitte sauberer, schneller und genauer. Damit könntest du zum Beispiel dieses Waffelmuster hauch dünn von den Platten hobeln. Es gehen auch dünne Platten mit denen man vielleicht die Wellpappe ersetzen kann. Die Ränder sind da immer etwas unschön. Winkel lassen sich damit auch gut schneiden. Damit könntest du auch diese Spalten an Mauerecken vermeiden. Einfach im richtigen Winkel auf Gehrung schneiden und man sieht schon fast nichts mehr.

Bei der Elektronik würde ich zu bedenken geben, dass man Zugbrücke und Tor nicht so oft benutzt. Da hätte man von anderen Basteleien vielleicht mehr Showeffekt für den Aufwand. Bei den ganzen drehenden Wasserrädern muss ich sofort an einen Haufen beweglicher Maschinen denken, die sich mit den Wasserrädern bewegen. Mit 3D druck oder Lego Technik könnte man da viel machen. Wird nur irgendwann laut. :D
 

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
Ich finde es total cool. Bin selbst ein Fan von Gelände aus iwe Verpackungen. Krass, da gleich einen ganzen Tisch zu machen. (y)
Für Räder, Kolben und Co auch mal auf Flohmarkt /Garagenverkauf etc nach ausgemusterten Gartenbahnen schauen, grad Dampfloks haben da gute Teile. Für Tor/Zugbrücke gibt es genug passende Lego Technik Sachen, ein wenig Graphit (Bleistiftmine) reinstäuben und es quietscht nach ner Weile auch nicht.
 

Gscheid

Aushilfspinsler
Vielen Dank euch! 🙏

Mit einem Proxxon liebäugle ich tatsächlich schon länger. Den zweiten Turm damit zu bauen wäre deutlich angenehmer und präziser. Bevor ich den angehe werde ich mir wohl einen Proxxon zulegen. Leider sind sie auch auf eBay gebraucht sehr teuer. Was ich sonst sehr gerne benutze, sind 5 mm dicke Leichtschaumplatten. Die lassen sich sehr präzise mit einem Bastelmesser schneiden.

Hier seht ihr mal einen kleinen Haufen meiner Elektronik:
IMG_3875.jpg

Das ganz rechts ist der Prototyp für die Zugbrücke mit 3D-gedruckten Zahnrädern. Gesteuert wird alles über einen Arduino UNO und einen Servo-Controller. Die Platte oben links (natürlich beschriftet und zurechtgeschnitten) hält die ganzen Kippschalter und Drehregler und wird vorne an meinem Diorama befestigt.

@Dragunov 67 Bei einem Flohmarkt vorbeischauen ist eine gute Idee! Bisher drucke ich mir alles, was ich brauche 😄.

Aktuell arbeiten wir an einer Mechanik, welche ein Tor im Berg öffnet, dann einen Gyrocopter o.Ä. bis auf eine Startplattform fährt und anschließend alles wieder zurück. Ein Freund druckt das ganze Konstrukt gerade auf seinem Filament Drucker. Mal schauen, ob das, was wir uns am PC ausgedacht haben, auch in echt funktioniert 🤞.

@Shub Niggurath Ich hatte sogar schon überlegt, ob ich irgendwann auch Sounds mit einbaue um die ganzen Servo-Geräusche usw. zu übertönen 😄.
 

Shub Niggurath

Regelkenner
Wenn ich mir das Foto so ansehe: Kannst du dir nicht "einfach" selbst einen besseren Heißdrahtschneider basteln? Gibt einige Anleitungen dazu und die wirken auf mich jetzt nicht viel komplizierter als das, was du da schon gebastelt hast. Der Anschlag sollte eh nochmal verbessert werden, weil die Schiene beim Proxxon ab Werk etwas klein und wabbelig ist. Präzieser Anschlag, etwas Elektronik und ein gespannter Draht. Ist keine große Hexerei, wenn man passendes Werkzeug und die Skills hat.

Bei den Geräuschen dachte ich eher an unnötig komplizierte Mechanismen, die rein zur Show gedacht sind. Die Zugbrücke kann man ja so machen, wie sie bisher ist: Einfach und effektiv. Aber warum 2 Zahnräder nehmen, wenn man auch 20 haben kann? Mit entsprechenden mechanischen Lösungen kann man ja auch passende Geräusche erzeugen, wenn das gewünscht ist. Eine richtige Ratsche oder klirrende Kettchen sind vielleicht einfacher einzubauen, als dazu noch passende Sounds zu machen. Für die Wasserfälle wäre ein schönes Hintergrundrauschen cool, aber das kann schon ein 10 Stunden Meditationsvideo auf youtube leisten.
Ab 100 Zahnrädern sollte vielleicht noch irgendwas "kuckuck" rufen. ;)
 

Gscheid

Aushilfspinsler
Es wird mal wieder Zeit für ein ausführliches Update, natürlich auch mit passendem Bild welches den (fast) aktuellen Stand zeigt:

diorama.jpg

Zu dem Bild und auch allgemein meinen Plänen gibt es allerdings noch einiges zu sagen 😄.

  • Die Dimensionen stehen inzwischen fest und sind nach oben nochmal gewachsen. Den extra Platz brauche ich für die Wasserfälle, das Haupttor und mehr Befestigungen
  • Anders als noch bei meinem Außenposten Diorama, werde ich diesmal nicht alle Felswände komplett aus Styropor schnitzen. Da würde ich nie fertig werden 😄. Stattdessen werde ich Felsen-Gussformen nutzen und damit experimentieren.
  • Auf der Rückwand könnt ihr vielleicht ganz leicht eine Skizze erkennen. Dort soll ein großer Zwergenkopf über dem Haupttor thronen und von weiteren Wehrgängen flankiert werden
  • Auf der linken Seite kommt ein sich aufteilender Wasserfall hin, die Rolle an der Wand soll ein Wasserrad darstellen 😄
  • Der Fluss soll dann unter der "Zug"-Brücke um die Türme herumfließen
  • Oben links wo der Gyrocopter steht, soll eine Start- bzw. Landeplattform entstehen, welche einen Gyrocopter automatisch aus dem Berg heraus und wieder hereinfährt
  • Auf der gegenüberliegenden Seite symbolisiert der kleine Haufen Styropor eine drehbare Riesenkanone. Ein Teil der Elektronik, ein 360° Servo welcher sich mit einem ebenfalls 360° Drehwinkelgeber bewegen lässt, steht bereits prototypisch bereit. Ein Design für die Kanone habe ich allerdings noch nicht. Wenn ihr Ideen habt, gerne her damit!
  • Auf der rechten Seite soll ebenfalls ein kleinerer Wasserfall hin, allerdings muss auch noch Platz für ein paar kleinere Gyrocopter Plattformen bleiben
  • Zwischen den vorderen Türmen und der Mauer soll zumindest auf eine Seite noch eine bewegliche Flammenkanone in die Felswand eingelassen werden, um die Mauer auch aus der Nähe schützen zu können (Inspiration: https://pin.it/3DqF41y)
  • Das Haupttor soll zudem von leuchtenden Runen umgeben sein, um dieses vor Magie zu schützen

Ich versuche allgemein alles sehr originalgetreu nachzubauen. Zumindest möchte ich alle erwähnten Elemente in den Wiki-Einträgen und Büchern repräsentiert haben. Ob das wirklich klappt oder größenwahnsinnig ist, wird sich noch zeigen 🤪. Zum Beispiel ist die Rede von "retractable towers, iron-clad gun bunkers and rune-protected blast walls". Die "rune-protected blast walls" möchte ich über die bereits erwähnten leuchtenden Runen abbilden. Bunker und Kanonen habe ich wahrscheinlich genug (wenn das möglich ist bei Zwergen), vor allem wenn die große bewegliche Kanone und seitliche Flammenkanone fertig ist. Dazu kommen natürlich noch mind. 8 normale Kanonen auf der Mauer. Die "retractable towers" machen mir noch Sorgen. Ich wüsste nicht, wo dafür Platz sein soll und die Mechanik könnte auch kompliziert werden. Vielleicht sage ich einfach, dass diese sich weiter vorne in der Schlucht befinden.

@Shub Niggurath Sorry, dass ich verpeilt habe, dir zu antworten 🤦‍♂️. Was ich bereits besitze, ist so ein heißes Cuttermesser (weiß nicht wie das heißt). Damit kann ich vor allem die Felswände sehr gut grob schneiden und mit entsprechenden Stützen auch saubere Schnitte machen, falls notwendig. Viele Details baue ich allerdings aus 0,5 mm starken Styroporplatten, die kann ich natürlich mit einem normalen Hobbymesser auch sauber schneiden. Daher kann ich auf einen Proxxon oder Selbstbau noch eine Weile verzichten :). Das ganze Soundthema würde ich übrigens sowieso erst am Ende angehen als Bonus, mal schauen, was für Geräusche das Diorama bis dahin von alleine erzeugt 😄.
 

Shub Niggurath

Regelkenner
Alles gut. Hauptsache es geht weiter. :D
Ausfahrbare Türme klingen auch interessant. Die Beweglichkeit musst du ja nicht unbedingt im Modell umsetzen. Irgendwann stößt man bei beweglichen Kulissen an seine Grenzen und klebt es halt einfach fest. Wenn ich dich richtig verstehe hast du an den Felswänden noch Platz und von der Decke könnte auch was herunterfahren. ;)
 

Gscheid

Aushilfspinsler
Danke für die Ideen! 🙏 Die große Kanone finde ich mit mehreren Rohren auch super. Hauptsache groß 😄. Cool wäre, wenn sie sie sowohl horizontal als auch vertikal drehen kann.

Bei den versteckten Türme überlege ich auch, ob ich da Abstriche mache und sie nur statisch in die Felswände einlasse. Eine Decke wird es wohl aus Lore-Sicht, aber auch wegen Modellbau-Gründen nicht geben.
 

Shub Niggurath

Regelkenner
Danke für die Ideen! 🙏 Die große Kanone finde ich mit mehreren Rohren auch super. Hauptsache groß 😄. Cool wäre, wenn sie sie sowohl horizontal als auch vertikal drehen kann.

Bei den versteckten Türme überlege ich auch, ob ich da Abstriche mache und sie nur statisch in die Felswände einlasse. Eine Decke wird es wohl aus Lore-Sicht, aber auch wegen Modellbau-Gründen nicht geben.
Vielleicht eine Seilbahn die vor der Mauer Steine, Bomben oder kochendes Blei abwerfen kann? Ist zwar auch im Weg, aber da ist eben Platz für mehr Waffen und welcher Zwerg würde den nicht nutzen? ;)

Was sich für ausfahrbare Türme besser umsetzen lassen sollte, wären Drehteller. Die müsstest du nur drehbar lagern und könntest dann Dinge a la geheime Drehtür erscheinen und verschwinden lassen.
 
Oben