6te Edition FAQ - inoffiziell, nur Fanworld intern

mort

Grundboxvertreter
Vorab: Ich habe das Regelbuch bis jetzt nur teilweise gelesen und übernehme keinerlei Haftung für die Richtigkeit der hier aufgeführten Lösungen für die Fragestellungen. Dennoch möchte ich hier die wichtigsten, am oft diskutiertesten oder unverständlichsten Regelungen der 6ten Edition genauer beschreiben. Es wäre toll wenn ihr mir dabei etwas helft. Ich habe zum Beispiel kein englisches Regelbuch.
  • Ihr würdet mir super weiterhelfen wenn ihr mir für die entsprechenden Regelstellen Zitate aus dem deutschen und dem englischen Buch nennen könntet.
  • Wenn ihr Fehler findet bitte eine Antwort schreiben mit Begründung und Regelstelle (am besten Englisches RB mit Seitenzahl und Zitat).
  • Wenn ihr der Meinung seit dass eine Antwort nicht eindeutig ist oder klarer Formuliert werden sollte dann bitte auch einfach antworten.

Wie funktioniert die Wundverteilung?
Das Modell der Zieleinheit das der schiessenden Einheit am nächsten steht erhält so lange alle Verwundungen bis dieses stirbt. Danach wird neu ermittelt welches Modell der Zieleinheit der schiessenden Einheit als nächstes steht so lange bis dieses stirbt. Dies ist unabhängig von den Rüstungswürfen der Modelle. Bsp.: Das erste Modell trägt eine Terminatorrüstung und alle anderen nur eine Servorüstung. Nun werden zuerst alle Verwundungen auf den Terminator gelegt bis dieser fällt. Erst danach kommen die Servo Marines dran.

Der schiessende Spieler darf dabei bestimmen welche Verwundungen zuerst abgehandelt werden müssen.
Bsp. 2 Treffer Laserkanone und zwei Bolterverwundungen. Der Schiessende spieler darf nun entscheiden ob zuerst die Laserkanonen Verwundungen abgehandelt werden oder die Bolter.

S. 15: "Gelegentlich wirst du nicht genau bestimmen können, welches Modell das nächststehende ist. Dazu kommt es üblicherweise, wenn zwei oder mehr Modelle den gleichen Abstand zur schießenden Einheit haben [...] In diesen Fällen bestimmst du zufällig, welches Modell als das sich am nächsten befindliche behandelt wird." (Danke an Ronrad)

Hier noch ein Auszug von 40Kings.de:
1. Alle Modelle haben den gleichen Rüstungswurf – Die Rüstungswürfe werden gemeinsam gewürfelt und von vorne weg sterben so viele Modelle, wie Rüstungswürfe verpatzt wurden.
2. Mindestens ein Modell hat einen anderen Rüstungswurf als der Rest – Die Wunden werden zunächst so lange dem vordersten Modell zugeteilt, bis es stirbt. Danach kommt das zweitnähste an die Reihe. Steht ganz vorne also ein Termi, muss der erstmal fallen, bevor der Rest Wunden bekommt (wenn der Rest bspw. Servorüstungen trägt).
Hört sich erstmal kompliziert an, ist es aber (noch) nicht. Es ist erstmal absolut egal, ob Modelle unterschiedliche Rüstungen haben, so lange diese nicht weit vorne stehen. Man kann ohne Probleme erst so viele Wunden würfeln, bis jedes Modell tot ist, was vor einem Modell mit anderer Rüstung steht. Dann wird so lange gewürfelt, bis auch dieses tot ist, danach gehts normal weiter. Steht der Termi-Wolfsgardist vorne in den Graumähnen, kommt natürlich nur Regeln 2. zum tragen…

Indirekt schiessende Waffen:
hier wird wie oben erwähnt verfahren nur dass eben das nähste Modell zum Mittelpunkt der Schablone zuerst die Verwundungen abbekommt. Dies gilt nicht für Schablonen Waffen im allgemeinen (Bsp. Raketenwerfer Verwundungen werden immer noch von der schiessenden Einheit aus ermittelt)
Dürfen Hydren nur Snapfire auf Infanterie schießen?
Ja, weil sie keine Abfangen Sonderregel haben.
Darf ich den "Achtung Sir" Wurf zweimal saven?
Zitat von Grayson

1. Wenn der Trupp einheitlich den gleichen Schutzwurf hat kann nur eine nicht verhinderte Verwundung, also nach dem Saven, verschoben werden. Das ergibt sich aus dem Wording auf Seite 15 Verwundungen zuteilen, Schutzwürfe durchführen und Nicht verhinderte Verwundungen zuteilen.

Dabei ist die Reihenfolge:
-Verwundungen zuteilen entfällt, da alle Modelle den gleichen Schutzwurf haben, somit hier kein Look-out-Sir möglich.
-Schutzwürfe durchführen: für jeden verpatzten wird eine nicht verhinderte Verwundung erzeugt.
-Nicht verhinderte Verwundung zuteilen: Die Verwundungen werden zugeteilt, nun steht dem Charaktermodell der Look-out-Wurf zu.

2. Bei nicht einheitlichen Schutzwürfen darf der Look-out-Wurf nur vor den Saves gemacht werden. Der Ablauf im Detail:
-Verwundungen müssen nun dem nächsten Modell zugeteilt werden, hier also Look-out-Sir möglich.
-Schutzwürfe werden einzeln für dieses Modell durchgeführt.
-Jeder nicht verhinderte Schutzwurf bringt sofort einen Lebenspunktverlust und nicht erst eine nicht verhinderte Verwundung. Somit kein Look-out-Sir (Seite 15 Schutzwürfe durchführen unter Unterschiedliche Schutzwürfe)
Welche BF haben bewegte Flugabwehreinheiten?
In meinen Augen ist das so, dass Snapshot eine Basic Rule darstellt und Skyfire immerhin eine Unviversal Special Rule.

ALLERDINGS sagt Snap Shots von Seite 13 das Folgende:

"... If a model is forced to make Snap Shots rather than shoot normally, then it´s Ballistic Skill is counted as being 1 for the purpose of those shots. ..."


Skyfire sagt jetzt aber, "...fires using its normal Ballistic Skill when shooting at..."


Der Knackpunkt ist, dass Skyfire meiner Meinung nach auf den Grundfall Bezug nimmt, dass man "normally" schießen könnte! WENN man sich aber bewegt hat, dann kann man gar nicht "normally" schießen, außer mit Sturm-Waffen, Templates und Pistolen!


Darum nehmen wir mal die ominösen Skyfire Raketenwerfer:

1. Der Trupp steht still und will auf einen Zooming Flyer schießen. Stillstehen, um "Shoot normally" durchzuziehen, ist der Grundfall für Raketenwerfer, man steht still und schießt dank Skyfire mit dem eigenen BF auf den Flieger. Alles klar!


2. Der Trupp bewegte sich. Jetzt gibt´s den Fall "Shoot normaly" gar nicht mehr, weil schwere Waffen aus der Bewegung heraus IMMER nur Snap Shots abgeben können. Daran ändert auch die im Regelbuch genannte Skyfire Regel nichts, weil sie sich darüber ausschweigt, was bei verschiedenen Waffentypen zu beachten ist.

Es wird nur der erzwungene Flieger Snap Shot ignoriert, aber ausdrücklich NICHT der erzwungene Snap Shot aufgrund der vorherigen Bewegung mit einer schweren Waffe!!!


Oder noch einmal mit anderen Worten:

Es gibt zwei Gründe, warum man nur mit Snap Shot auf Flieger schießen kann.

1. Snap Shot, weil ich mich bewegt habe mit einer schweren Waffe.

2. Snap Shot, weil es Flieger sind.

Skyfire ignoriert nur 2. *Weil es Flieger sind*, nicht aber 1.


Darum, mit schweren Waffen und Skyfire auch aus der Bewegung heraus immer nur auf die 6 gegen Flieger. Außer natürlich man ist Relentless oder Slow & Purposeful, dann gilt man ja immer als stationär.



Gruß
General Grundmann
Welche Einheiten haben den Flugabwehr Raketenwerfer?
Kurz gesagt: Bis jetzt noch niemand. Hier die Erklärungen: (Zitat aus dem englischen Design Team ist ganz unten)
Raketenwerfer und Flugabwehrraketen

Regelbuch Seite S. 57 "
Alle Raketenwerfer verschießen standardmäßig Fragment- und Spreng-Raketen, einige lassen sich aber auch noch mit Flugabwehrraketen aufrüsten"
Da steht, dass die Werfer damit ausgerüstet werden können. Da aber die Aufrüstung in keiner Armeeliste vorhanden ist, können die Flugabwehrraketen im Moment von niemanden eingesetzt werden
Codex schlägt Regelbuch. IMMER! Wenn da was im Regelbuch drinsteht, was sich beist mit der im Codex zählt trotzdem der Codex bzw das FAQ, selbst wenn das Regelbuch neuer ist. Das war immer so und das steht auch sogar so im Regelbuch.
Also (noch) keine AA-Raketen für Raketenwerfer.
Außerdem ist doch offensichtlich, dass im Appendix wirklich alle Waffen aufgeführt sind. Da stehen diverse Sachen drin von denen ich noch nie was gehört habe, die also noch keinem Codex verbaut wurden, und genauso ists mit dem AA-Werfer.
Es wäre auch seitens GW ziemlich dämlich die neuen Flieger einzuführen als Superwaffe und die Modelle die direkt wieder negieren zu lassen die eh jeder zu Hause hat. Wir sollen soch vor allem eins: einkaufen gehen, und zwas Flugzeuge und Gelände.

Die Raketenthematik hat auch nichts, aber auch garnichts mit dem E-Waffen"problem" zu tun.
Die Regel bei den E-Waffen, dass man sich das aussuchen kann wenn E-WAFFE da steht haben sie nur eingeführt, weil es eben unfair wäre wenn jetzt alle ihre Modelle umbauen müssten, weil etwas im Codex umdeklariert wird. Das wurde nur so formuliert um sich dem Unmut zu entziehen und die Regelklarheit absichtlich zu verwaschen.
Und natürlich gibt es sofort wieder Idioten die das exploiten müssen. Da wirds wohl in absehbarer Zeit nochmal ne FAQ-Welle geben. Aber man muss schon sagen, dass mit der Tatsache, dass alle FAQs am Samstag online waren schon eine positive Bmerkung an GW verdient hat, selbst wenn sie alle noch nicht perfekt sind.

Zitat Matt Ward aus dem Design Team:
I spoke to Matt Ward in person after the seminar and I really must emphasise that he’s a really nice, polite and engaging fellow who doesn't deserve the flak he gets from some members of the community. He deserves praise for his role in bringing us 6th edition. He explained that rule setting is always going to be ‘a moving target’ and what works for one person is going to upset another. He said that there were many things that were out of his hands because business decisions have to be taken into account when developing game systems and rules. A couple of key points that came out of that conversation:

· Flak Missiles are currently unavailable to all armies, but we’ll soon see them filtering through into the game.

(Danke an Naysmith)
Welche Psi Stufe hat mein Psioniker eigentlich?
Der Meisterschaftsgrad der Psioniker richtet sich nach der Anzahl der Sprüche die er pro Runde wirken kann.
Nicht: Die Anzahl der Sprüche die er hat!

http://www.games-workshop.com/MEDIA_CustomProductCatalog/m2420312a_Eldar_6th_Ed_V1.pdf


Farseer: Mastery Level 1

MUSS 1-4 Eldar-Psikräfte kaufen, die dann getauscht werden können gegen Generische Regelbuchpsikräfte. Also bis zu 4 Regelbuchpsikräfte.

Mit Seelensteinen: Mastery Level 2


Eldrad ist Mastery Level 3, inklusive seinem Stab und den Seelensteinen.

Eldrad kann damit dann auch bis zu 4 generische Regelbuch-Psikräfte haben.



Gruß
General Grundmann
AOP bei Verbündeten?
Weder noch:
Du hast den altbekannten AOP für dein Hauptkontigent und einen wesentlich kleineren Aop für deinen Verbündeten. Das heißt, Du hast 2-3 HQ, je 3-4 Elite/Sturm/Unterstützung, und 3-8 Standard. Beim Haupkontigent musst Du immer noch das Pflicht-HQ und die beiden Pflich-Standards nehmen und beim Verbündeten ist das eine HQ Pflicht und einer der beiden Standards.
Angrif von Einheiten durch Gelände mit Sonderregel "Gelände ignorieren"
Seite 22, links über dem Bild, charge through difficult terrain:

if at least one model in the charging unit moved through difficult terrain as part of its charge move, all of the units models must attack at initiative step 1.


Die Ini 1 beim Angriff durch Gelände ist auch nicht mehr an einen Geländetest gekoppelt, d.h. auch Bestien/Phantome/etc. die durch Gelände hindurch angreifen (obwohl sie es ignorieren und keinen Geländetest ablegen müssen) haben Ini 1... sehr seltsam.
Instant Death und Eternal Warrior und FnP
Auch hier wieder ein Zitat von General Grundmann:
Das wording von Eternal Warrior hat sich geändert.

"Eternal Warrior: A model with this special rule is immune to the effects of Instant Death."

Besonderes Augenmerk muss man auf den Plural legen, denn Instant Death hat eigentlich nur 2 Effekte:

1. Man wird sofort ausgeschaltet.

2. Man darf eigentlich kein Feel no Pain nutzen.


ABER, das *neue* Eternal Warrior verweigert sämtliche Effekte von Instant Death!

Darum, auch wenn man als Seuchenhüter (Widerstand 5) von einer Railgun (Stärke 10) getroffen wird, darf man jetzt sein FnP von 5+ dagegen nutzen, weil Eternal Warrior in dieser Edition besser schützt als in der alten. Nämlich gegen sämtliche negativen Effekte von Instant Death, wozu auch gehört, gegen Waffen doppelter Stärke eben eigentlich keinen FnP zu haben.


Gruß
General Grundmann
Abwehrfeuer:
Flammenwerfer[Edit siccore: Waffen vom Typ Flamme] dürfen [...] Abwehrfeuer machen. S 51 "Feuerwand" (Danke an siccore)
Flammenwaffen verursachen W3 Treffer.

Fahrzeuge dürfen kein Abwehrfeuer geben (S. 76) [...]
[...]S. 80: Abwehrfeuer von Passagieren geht.
Abwehrfeuer mit Waffen die Schablonen verwenden ist nicht möglich (Ausnahme siehe oben Flammenwand). Wenn die Waffe allerdings über 2 verschiedene Munitionsarten verfügt, dann ist es durchaus möglich mit der Munition die keine Schablone verwendet Abwehrfeuer zu geben.
Darf sich eine Einheit die aus einem geschockten Transportfahrzeug aussteigt noch bewegen?
hier gibt es unterschiedliche Auffassungen. Ich kann es im Moment nicht nachprüfen, da ich das RB nicht zur Hand habe. Die meiner (subjektiven) Meinung nach richtige Lösung ist aber folgende:
Wo ist das Problem, Seiten 36 und 79 sagen Dir genau, dass Du aus einem Deep Striking Transport Vehicle nur noch aussteigen darfst und danach keine weitere Bewegung mehr möglich ist. Das heißt, Du stellst alle deine Modelle mit ihren Bases in Rumpfkontakt zur Kapsel und das war es dann. Rennen oder schießen in der Schussphase ist auch möglich, aber keine Nahkampfangriffe.


Gruß
General Grundmann
"Aussteigende Modelle Platzieren" - aus Fahrzeugen, die nicht geschockt sind! Wichtiger Zusatz!

Die Seite 79 bildet Grundfälle ab, Disembarkation und Emergency Disembarkation.

Du willst 1. austeigen und 2. den normal move. Einheiten aus Deep Striking transport vehicles sind aber eine Sondersituation, die eindeutig sagt, NUR aussteigen, also nur 1., Bases an den Rumpf bei einer Kapsel!

Die 2. *normale* weitere Bewegung haben diese Modelle genau so wenig wie geschockte Sprungtruppen, die sich auch nur gerne *normal* noch einmal 12" weiter bewegen möchte. Das ist absolut gleichwertig!


Gruß
General Grundmann
die andere Meinung:
Die 6" gehören zum "Aussteigende Modelle Platzieren" - steht jedenfalls unter derselben Überschrift.

Disembarking ist die einzige erlaubte Bewegung nach dem Schocken und endet innerhalb von 6" ums Fahrzeug und nicht im Basekontakt.

Kein Wort von einer Zusatzbewegung, die an irgendwelche Bedingungen geknüpft ist. Aus Fahrzeugen, die sich mehr als 6" bewegt haben darf man ohnehin nicht aussteigen.


Das "may not move any further" bezieht sich wohl eher auf andere Schocktruppen, die sich nach dem Schocken nicht noch 6" bzw. 12" weiterbewegen dürfen.
Überhitzen von syncronisierten Waffen:
Englischer Originaltext:

If a model has the ability to re-roll its rolls To Hit (inculding because of BS 6+ , or Twin-linked), a Wound is only suffered if the To Hit re-roll is also a 1;
Ist ein Modell in der Lage, Trefferwürfe zu wiederholen [...] erledet es nur dann eine Verwundung, wenn der Wiederholungswurf ebenfalls eine 1 ergibt.

[...]
Deckung nutzen:
Bitte den Startbeitrag um einen sehr wichtigen Eintrag erweitern:

Seite 430:
Deckung Nutzen *jetzt Tarnung

ganz unten links:

*Dieser Schlüsselbegriff wurde in dieser Inkarnation des Spiels angepaßt. Beziehen sich die Regeln in einer alten Erweiterung oder in einem alten Codex auf den ersten Begriff, wird dieser durch den dahinter in Klammern stehenden vollständig ersetzt.


Es wird ja gerne und oft behauptet, Deckung nutzen wäre nicht mehr möglich. Das RB belehrt eines besseren.
Psi Waffen und Feel no Pain:
Preda schrieb:
Nein, die selbe Diskussion gab es schon in der 5ten Edition, die Psi-Waffen kann man erst Aktivieren NACHDEM man min. 1 Wunde nicht gesaved hat, das heisst dasz.b. ein Trupp mit einem Hellebardenträger und 9 Schwerter erst der Hellebardenträger zuhaut, 2 Wunden macht, eine wird nicht gesaved, JETZT kann der Trupp seinen Test machen, sollte er geschafft werden dann sind die Attacken der 9 Schwerter alle ID.
Hi,

als GK Spieler interessiert mich diese Mechanik doch besonders. :)

Preda schrieb:
Zunächst steht bei der "Force" Sonderregel folgendes:
If a Psyker inflicts one or more unsaved wounds, he can immediately chosse to active...
If the test passed, all unsaved wounds inflicted by the Force Weapon that turn have the instant death special rule.

Alle verursachten, also auch die unsaved wound die zum Test führte.
Was ist eine unsaved wound?

Preda schrieb:
Take Saving Throws
First of all, the target(model) unit gets to make one saving throw, if it has one, for each wound beeing resolved. Make a note how many unsaved wounds have been caused.

Zusammenfassung Types of saving throws: Rüstung, Deckung oder Rettungswurf. Also Feel no pain zählt da nicht dazu.

Preda schrieb:
Genauer gehts aber auch noch (Sonderregeln):
Feel no pain
When a model with this special rule suffers a unsaved wound, it can...
...
Note that Feel no Pain rolls cannot be made against unsaved Wounds that inflict Instant Death.

Daraus folgt:


  1. GK hat mit Helebarde zu und trifft.
  2. Gegner macht Rüstung, Deckung oder Rettungswurf, dieser misslingt
  3. GK macht PSI Test, dieser gelingt
  4. Die soeben geschlagene Wunde bekommt die Sonderregel Instant Death.
  5. Feel no pain ist nicht erlaubt, Model stirbt unabhängig von der Lebenspunkteanzahl.


Steht aber so bestimmt auch irgendwo im Forum :)

Grüße
Chris
Rending (Rüstungsbrechend) gegen Fahrzeuge:
**
If a model has the Rending special rule, or is attacking with a Melee weapon that has the Rending special rule, there is a chance that his close combat attacks will strike a critical blow. For each To Wound roll of a 6, the target automatically suffers a Wound, regardless of his Toughness. These Wounds are resolved at AP 2.

Similarly, if a model makes a shooting attack with a weapon that has the Rending special rule, a To Wound roll of 6 wounds automatically, regardless of Toughness, and is resolved at AP 2.

In either case, against vehicles, each armour penetration roll of 6 allows a further D3 to be rolled, with the result added to the total.
**
Soweit zumindest der englische Regeltext. Ob man nun DS2 gegen Fahrzeuge hat oder nicht wird noch diskutiert.
Nahkampfattacken von Modellen mit Initiative verändernden Waffen:
Naja, das ist strittig... dank der "Unwieldy" Regel kann man das schon so lesen, dass zum Beispiel ein E-Faust Sergeant mit seiner Basis-Ini von 4 nachrückt aber erst bei Ini 1 zuschlägt. Ich glaube, nicht wissen!, dass das aber zu kompliziert gedacht ist und das es immer nur einen Ini-Wert gibt, der sowohl für´s Nachrücken als auch das eigentlisch Zuschlagen gilt. Kann das aber nicht zu 100% belegen, außer mit Seite 23 unten links, wo es so ausschaut, dass man DIREKT nach dem Nachrücken auch zuschlagen muss. Weil ansonsten würde das zu absonderlich Kombinationen führen, der E-Faust Mensch rückt in Phase 4 nach und jetzt muss ich auch gucken, ob er kämpfend ist... aber erst in Phase 4 zuschlagen, und es soll noch die Kampfsituation von Inistufe 4 gelten?!? NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE...

Darum gehe ich sachlogisch zwingend davon aus, dass jede Ini-Veränderung, sie es durch Waffen oder Sonderregeln, für sowohl Nachrücken als auch Zuschlagen gilt!


Gruß
General Grundmann
Angriffe aus zerstörten Fahrzeugen:
Seite 80, Transport Vehicles, Effect of Damage on Passengers...

: The passengers must immediately disembark in the usual manner (see page 79), [...]
Seite 79, Transport Vehicles...

Disembarkation Restrictions. After disembarking, models can shoot, counting as having
moved
, or choose to Run in their subsequent Shooting phase,
but cannot declare a charge in their subsequent Assault phase.
Fazit:

Angriffe aus zerstörten Fahrzeugen sind nicht möglich, weil die Modelle aussteigen müssen und in ihrer nächsten nicht angreifen dürfen

Angriffe aus explodierten Fahrzeugen sind derzeit strittig. Seite 80 und Seite 426 geben hier unterschiedliche Auskunft. Da müssen wir wohl auf ein Errata warten.
Meine subjektive Meinung:
Ich würde es so handhaben wie bei einem zerstörten Fahrzeug. Ich erkenne keinen Grund dafür dass die Auswirkungen von explodiert anders sein sollten als von zerstört.


Sturmfahrzeuge:
Bezüglich Angriffen aus Sturmfahrzeugen: (S.40 unten rechts)

Wenn ein Sturmfahrzeug zerstört wurde, durfen Einheiten daraus immer noch angreifen, selbst wenn es dies im selben Spielerzug geschehen ist.
Bezieht sich wohl darauf, wenn man mit einem abweichenden Schuss (Geschütz z.B.) seine eigene Einheit zerlegt.
Normal darf man aus zerstörten Fahrzeugen nicht angreifen, dies ist richtig, weil die "aussteigen" Regel dies untersagt.
Wenn ein Transporter / Sturmfahrzeug jedoch explodiert, steigen die Insassen laut Regelbuch nicht aus, sondern werden nur an der Stelle des Fahrzeugs platziert. Somit können sie dann in den Nahkampf gehen, da kein Austeigen stattfindet.
Liest sich wieder wie eine typische GW Regel. ;)
Herausforderungen:
Fighting A Challenge:
If a challenge has been accepted, it is time to move the two
combatants into base contact with each other. Note that these
moves cannot be used to move a character out of unit coherency.
If possible, swap the challenger for a friendly model in base
contact with the challengee. If this cannot be done, swap
the challengee for afriendly model in base contact with the
challenger. If neither of these moves would result in the two
models being in base contact,'swap'the challenger to as close
as possible to the challengee and assume the two to be in base
contact for the pulposes of the ensuing fight. In case you were
wondering, models that are moved to satisfiz a challenge are not
subject to Difficult or Dangerous Terrain tests. (<-- bis hierhin nichts für uns interessantes)

Wounds allocated to a character in a challenge cannot be reallocated by the look Out, Sir rule.
([...]Also dürfen wir per Look Out, Sir, keine Wunden in den Trupp werfen, soweit alles klar).

For the duration of the challenge, these two models
are considered to be in base contact only with each other.
([...]Für die Dauer der Herausforderungen nehmen wir an, die Charaktere befänden sich nur miteinander in Basekontakt. Stellt sich die Frage: Hat das bisher vom Regeltext her irgendeine Auswirkung auf die Verteilung von Wunden aus der Herausforderung heraus? Nein! Overkill-Wunden würden, bis zu diesem Text der Regelstelle, normal vom nächsten Modell (dem gegnerischen Charakter mit welchem man als einziges in Basekontakt steht) weiter in seinen Trupp verteilt werden, sobald der Charakter tot ist!)

Combatant Slain:
[...]

Outside Forces:
Whilst the challenge is ongoing, only the challenger and challengee cans trike blows against one another.
([...]Ich darf innerhalb einer Herausforderung nur den jeweils anderen Charakter attackieren! Hat das eine Regeltechnische Auswirkung auf die Art und Weise, auf welche Wunden weiterallokiert werden? Nein! Ich stehe nur in B2B mit dem anderen Charakter, ich darf nur auf ihn schlagen, die normale Wunden-Allokierung ist hier IMMERNOCHNICHT außer Kraft gesetzt.
[...]
[...]
An der Stelle im Regeltext ist noch keine Mechanik eingeführt worden, welche die Allokation von zwischen Herausfroderern erzeugten Überzahlwunden in die Einheit verhindern würde! Wir besitzen bisher nur die Restriktion: LOS darf nicht genutzt werden. Der Text geht aber weiter: )

Wounds from other attackes cannot be allocated against either character ([...]Hier haben wir die nächste Einschränkung! Wunden anderer Kämpfer können nicht auf jene die Herausforderung kämpfenden Charaktere allokiert werden!)

- simply resolve the Wound alloction step as if the two characters were not there. (<-- und HIER ist der Regeltext welcher die Wundenverteilungsmechanik verändert! [...] nein, Überzahlwunden können nicht aus einer Herausforderung heraus auf beteiligte Trupps verteilt werden [...]
Nahkampfwaffen Tabelle:

bitte mithelfen! Es gibt anscheinend Unklarheiten welche Waffen aus welchem Codex nun als E-Waffe, Psi-Waffe mit welchen Sonderregeln usw. gelten. Ich denke um die Diskussionen ab zu kürzen wäre eine Übersicht nicht schlecht:
Name
Codex
Stärke
Initiative
DS
Sonderregel
Anmerkung (subjektiv)
Hornsäbel
Tyraniden
-
-
2?
Ignoriert Rüstungen
schaltet sofort aus
erfolgreiche Rettungswürfe müssen wiederholt werden
Hornschwert
Tyraniden
-
-
Krieger: -
MC: 2?
Ignoriert Rüstungen
(schaltet nach verpatzten MW nach LP-Verlust sofort aus)
Hornschwert (paar)
Tyraniden
-
-
Krieger: -
MC: 2?
siehe oben
MW mit 3W6
E-Klauen
Chaos
-
-
Ignorieren Rüstungswürfe, zusätzliche Attake nur wenn als Paar
besser: nach RB spielen mit DS3
E-Klauen
Dark Angels
-
-
Ignorieren Rüstungswürfe, zusätzliche Attake nur wenn als Paar
besser: nach RB spielen mit DS3
Ehrenklinge
SM
3
???
Nemesis Psi Hammer
GK
2
E-Hammer und Psi Waffe
Peiniger
DE
3
???
E-Schwert
RB
3
zusätzliche Attacke auch wenn kein Paar
Auswählbar wenn Codex Ausrüstung von E-Waffe erlaubt
E-Keule
RB
+2
4
zusätzliche Attacke auch wenn kein Paar
Auswählbar wenn Codex Ausrüstung von E-Waffe erlaubt
E-Axt
RB
+1
1
2
zusätzliche Attacke auch wenn kein Paar
Auswählbar wenn Codex Ausrüstung von E-Waffe erlaubt
E-Faust
RB
x2
1
2
zusätzliche Attacke nur wenn Paar
E-Klaue
RB
3
zusätzliche Attacke nur wenn Paar
E-Hammer
RB
x2
1
2
???
Dämonenwaffe
Chaos
3
siehe Codex
 
Zuletzt bearbeitet:

wedge

Hüter der Flotten
Raketenwerfer und Flugabwehrraketen

Regelbuch Seite S. 57 "
Alle Raketenwerfer verschießen standardmäßig Fragment- und Spreng-Raketen, einige lassen sich aber auch noch mit Flugabwehrraketen aufrüsten"
Da steht, dass die Werfer damit ausgerüstet werden können. Da aber die Aufrüstung in keiner Armeeliste vorhanden ist, können die Flugabwehrraketen im Moment von niemanden eingesetzt werden

Zitet von mir und hanneshannes aus
http://www.gw-fanworld.net/showthread.php/175457-Raktenwerfer-Welche-Rakteten-Optionen/page2
 

Vassius

Eingeweihter
Bezüglich Angriffen aus Sturmfahrzeugen: (S.40 unten rechts)

Wenn ein Sturmfahrzeug zerstört wurde, durfen Einheiten daraus immer noch angreifen, selbst wenn es dies im selben Spielerzug geschehen ist.
Bezieht sich wohl darauf, wenn man mit einem abweichenden Schuss (Geschütz z.B.) seine eigene Einheit zerlegt.
Normal darf man aus zerstörten Fahrzeugen nicht angreifen, dies ist richtig, weil die "aussteigen" Regel dies untersagt.
Wenn ein Transporter / Sturmfahrzeug jedoch explodiert, steigen die Insassen laut Regelbuch nicht aus, sondern werden nur an der Stelle des Fahrzeugs platziert. Somit können sie dann in den Nahkampf gehen, da kein Austeigen stattfindet.
Liest sich wieder wie eine typische GW Regel. ;)
 

Salamander Bob

Testspieler
Auf solche Kommentare kann ich hier voll verzichten. Entweder du schriebst mit Seitenanzahl und Zitat die Regelstelle hin, oder posest einfach gar nichts. Aber das hilft niemandem weiter. Sorry

Ich hab geschrieben, wenn was falsch ist bitte verbessern. Also her mit deiner Richtigstellung.
Hi,
nur mal kurz gefragt, darf man denn die komplette Regel abschreiben oder soll nur darauf verwiesen werden?
Gerade bei Deutsch / Englisch ist das immer so ein Ding...

@Vassius: Schau doch bitte mal auf die Seite 426, wie oben beschrieben, nach.
Auf dieser Seite gibt es unten eine Tabelle, die besagt:
Transportfahrzeuge und Passagiere
Unter der Spalte "Weitere Effekte" steht bei Explosion:
Die Einheit erleidet so viele Treffer... Überlebende müssen aussteigen (dürfen sich dabei aber nur 3 Zoll bewegen) und dann einen Niederhaltentest ablegen.

Es kann auch sein das ich mich Irre. Dann bitte ich die Regeln dementsprechend anzupassen und die Post der übersichtshalber zu löschen.

Vielen Dank für die Mühe Mort.
 

Vassius

Eingeweihter
Hi,

@Vassius: Schau doch bitte mal auf die Seite 426, wie oben beschrieben, nach.
Auf dieser Seite gibt es unten eine Tabelle, die besagt:
Transportfahrzeuge und Passagiere
Unter der Spalte "Weitere Effekte" steht bei Explosion:
Die Einheit erleidet so viele Treffer... Überlebende müssen aussteigen (dürfen sich dabei aber nur 3 Zoll bewegen) und dann einen Niederhaltentest ablegen.

Es kann auch sein das ich mich Irre.
.
Hm, du hast recht, auf Seite 426 in der Zusammenfassung ist es tatsächlich anders beschrieben als auf Seite 80 bei den Regeln für Transportfahrzeugen.
Dort steht unter dem Punkt "Explosion" nichts vom Aussteigen, da wird nur vom platzieren geschrieben.
Da müsste man dann mal einen Blick ins englische Buch werfen, ob das da auch so unterschiedlich beschrieben ist.
 

wes rholan

Grundboxvertreter
Hm, du hast recht, auf Seite 426 in der Zusammenfassung ist es tatsächlich anders beschrieben als auf Seite 80 bei den Regeln für Transportfahrzeugen.
Dort steht unter dem Punkt "Explosion" nichts vom Aussteigen, da wird nur vom platzieren geschrieben.
Da müsste man dann mal einen Blick ins englische Buch werfen, ob das da auch so unterschiedlich beschrieben ist.
Ist im englischen sinngemäß gleich beschrieben (nur eben in anderer Sprache). Pure Vermutung: Da hat sich ein Fehler eingeschliechen und entweder S. 80 oder S. 426 sind noch aus der Testphase übriggeblieben und es wurde vergessen den Abschnitt anzupassen.
Das ist mal wieder ein Beweise dafür, daß sogar alle Rb jeglicher Sprache (sogar das Original) falsch sein können. Definitiv ein Fall für die Errata.
 

Kayne

Malermeister
Wieso haben Eschwert und Eklauen (Nicht-Chaos) in der Tabelle nur DS4?
DS3 sollte richtig sein.
 

wedge

Hüter der Flotten
der E-Hammer hatt auch ds2
und die E-Klaue hat auch die Sonderregel "Spezielle waffe" alsi nix mit belibige NK waffe für +1A
Es sei den du meinst mit RV einen spiezillen Codex?
RB s. 60
 

Naysmith

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Zum Thema Flugabwehrraketen:

Info von Matt Ward auf dem Open Design Team Day (oder wie das hieß ;) ).

I spoke to Matt Ward in person after the seminar and I really must emphasise that he’s a really nice, polite and engaging fellow who doesn't deserve the flak he gets from some members of the community. He deserves praise for his role in bringing us 6th edition. He explained that rule setting is always going to be ‘a moving target’ and what works for one person is going to upset another. He said that there were many things that were out of his hands because business decisions have to be taken into account when developing game systems and rules. A couple of key points that came out of that conversation:

· Flak Missiles are currently unavailable to all armies, but we’ll soon see them filtering through into the game.
cya
 

shockwave10k

Tabletop-Fanatiker
Ein Nemesis Dämonenhammer hat DS2, da er die Regeln für E-Hämmer verwendet und zusätzlich eine Nemesispsiwaffe ist

Ein Nemesisritter hat mit Bannfäusten DS 2 mit dem Langschwer auch DS 2 (trotz Psiwaffe die eigentlich DS 3 hätte, aber das Regelbuch sagt das alle Nahkampfattacken mit DS 2 ausgeführt werden außer Niederschmettern oder die Waffe hätte DS 1)
 
Oben