Balance bei Sturm der Vergeltung (Dark Vengeance)

chrisangel

Aushilfspinsler
Hallo zusammen,

ich würde gerne mit dem Warhammer spielen anfangen und hatte mir überlegt, die Starterbox "Sturm der Vergeltung" zu kaufen. Ich habe nun im Internet gelesen, dass die Dark Angels eigentlich gar nicht verlieren können, weil sie punktemäßig überlegen sind und anscheinend auch besser aufgestellt sind, was die Feuerkraft anbelangt. Da ich noch nie Warhammer 40k gespielt habe, habe ich natürlich keine Ahnung ob das stimmt.

Ich würde nun gerne wissen, ob man vllt einen Trupp von den Dark Angels wegnehmen kann um die Balance herzustellen.

MfG

Chris
 

Lord Daidalos

Eingeweihter
Naja, das ist zwar nicht unmöglich, aber schwer. Die Starterbox soll nicht zwei Leute mit kleinen, aber fertigen Armeen versorgen, sondern zwei Spielern die Möglichkeit geben, sich mit dem Regelbuch vertraut zu machen und ihre ersten tollen miniaturen zu bestaunen und anzumalen. Dann holt sich jeder 1-3 Dinge aus dem örtlichen Laden (schaut dabei, dass er/sie insgesamt auf 1 HQ und 2 Standarts kommt) und nach einer zweiten Session gemeinsamen Bemalens können die beiden Ihre ersten 500-Punkte Spiele spielen und dabei sogar ein bisschen von Spiel zu Spiel variieren...

So sieht der Optimalfall aus. Viel Spaß und Erfolg!
 

Magua

Tabletop-Fanatiker
Ergänzt sei noch, dass das Punktesystem einem zwar vorgaukelt, dass 2 verschiedene 500 Punkte (oder mehr) Armeen gleich stark sind, dies aber nicht der Fall ist, da zum einen das Schere/Stein/Papierprinzip greift, und zum anderen schafft GW es eit über 25 Jahren nicht ausgeglichene Spielsysteme bei 40k zu generieren.
 

Lord Daidalos

Eingeweihter
Achja, und Du musst Dich daran gewöhnen, dass es in dem Hobby sehr...heterogene Gruppen gibt... Schwarzmaler, Hobbyisten, Fluff-Fans, Turnierspieler und Leute, die mit ü30 zum ersten mal erkennen, was Kapitalismus ist.

Aber: Wenn Du für Dich entschieden hast, dass Dir das Spiel und der Hintergrund gefällt, dann lass Dir das nicht vermiesen. Auf Turnieren gibt es zwar immer mal wieder (für diese Art des Spielens begründete) Kritik und Imba-Rufe, aber bei normalen Spielen im Freundeskreis gibt es idR. ein funktionierendes Balancing und faires Spiel. Ja, man kann die Chancengleichheit absichtlich kaputt machen, aber das setzt dann schon Vorsatz vorraus und für gewöhnlich spielt man ja nicht gegen solche Leute, also keine Panik! ;)
 

jebu

Erwählter
da du dich anscheinend noch nicht für eine fraktion entschieden hast, jedoch im www rumstöberst nach dem thema, empfehle ich dir das große einzelne Regelbuch zu kaufen und dich durch den hintergrund/völker teil zu arbeiten

danach solltest ja ne vorstellung haben welche fraktion dir zusagt/gefällt, den dex holen den lesen und erst dann dir die erste mini zulegen, dabei möglichst nicht direkt im www nach listen suchen ..... auf die art umgehst du fehlkäufe und startest auch direkt mit dem was dir gefällt, zur info in der grundbox sind die regeln enthalten jedoch als kleines regelbuch nur mit regeln ohne hintergrund etc. somit entgeht dir eigentlich so alles was 40k ausmacht ^^
 

chrisangel

Aushilfspinsler
Okay vielen Dank schonmal für die Antworten,

die Box war von mir auch nur als Einstieg gedacht, weil ich mir auch noch nicht zu 100% sicher bin welche Fraktion ich später spielen möchte. Um das Schere/Stein/Papierprinzip abzudecken sind die Armeen wahrscheinlich zu klein, aber ich habe gelesen, wenn die DA's ohne Terminatoren spielen, dann wäre es einigermaßen ausgeglichen. Habe auch gelesen man soll den Librarian (damit ist wahrscheinlich der Scriptor gemeint, oder?) rausnehmen.

Auf Turnieren finde ich es schon in Ordnung wenn man ausnutzt was das Regelbuch hergibt um sich eventuelle Vorteile zu verschaffen, aber ich denke im Freundeskreis sollte der Spaß im Vordergrund stehen und man sollte schon auf das Balancing achten.

MfG

Chris
 

chrisangel

Aushilfspinsler
da du dich anscheinend noch nicht für eine fraktion entschieden hast, jedoch im www rumstöberst nach dem thema, empfehle ich dir das große einzelne Regelbuch zu kaufen und dich durch den hintergrund/völker teil zu arbeiten

danach solltest ja ne vorstellung haben welche fraktion dir zusagt/gefällt, den dex holen den lesen und erst dann dir die erste mini zulegen, dabei möglichst nicht direkt im www nach listen suchen ..... auf die art umgehst du fehlkäufe und startest auch direkt mit dem was dir gefällt, zur info in der grundbox sind die regeln enthalten jedoch als kleines regelbuch nur mit regeln ohne hintergrund etc. somit entgeht dir eigentlich so alles was 40k ausmacht ^^

Okay, ist das aktuelle Regelbuch Warhammer 40k Apocalypse? Oder ist das nur für Apocalypse-Schlachten mit den riesigen Armeen? ;)
 

Archon

Tabletop-Fanatiker
Nicht zu vergessen, dass sich in der Starterbox ein Heftchen befindet, dass einem Missionen mit den vorh. Figuren vorgibt, dabei sollte eigentlich alles im Lot sein. Für freie Spiele sind die DA doch etwas überlegen:cool: aber so kommt man gut in die Regeln rein.
 

chrisangel

Aushilfspinsler
Also die Missionen sind so konzipiert, dass die CSM die gleichen Chancen haben wie die DA?

Ich hätte dann auch noch eine letzte Frage (vorerst) :D und zwar: Wo kann man denn am billigsten einkaufen? Ich denke mal direkt bei GW ist es am teuersten oder? Habe schon auf Amazon, Forgeworld und Wayland-Games geschaut und da war es meistens etwas billiger.

MfG

Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

TiEm511

Tabletop-Fanatiker
Keine Ahnung, ich bestelle immer da, wo es verfügbar ist bzw. unterstütze meinen kleinen Einzelhändler hier vor Ort.

Beim Hobby ist mir Geld und jeder ersparte Cent nicht so wichtig... aber wenn ich nicht mal eben in 10 Min zu meinem Händler fahren kann, weil der aufgeben muss, dann krieg ich n Hals...
 

jebu

Erwählter
deswegen geb ich es ja battlefield bzw. geh da hin ^^ .... nen guter vorteil ist ebend das angebot an allem was miniaturen und zubehör angeht .... ich weis schleichwerbung ^^
 
Oben