Eldar Phantom Titan spielbar?

Hiver

Aushilfspinsler
Hallo ich habe hier im Forum schon gesucht aber nichts dazu gefunden. Im Moment überlege ich daran, mir einen Phantom Titan zu kaufen. Mir gefallen große Modelle sehr gut und machen sich halt gut in der Vitrine oder auch mal am Feld. Zu letzterem auch meine Frage:

Für wie stark haltet ihr ihn bezogen auf Punktkosten (2500 Pkte), Defensive und Offensive.

Ausserdem kostet der ja schon echt Kohle... Also würde ich ihn auch gerne mal nutzen. ZB auch mal für Slay the Titan etc.

Habt ihr Erfahrungen mit dem Modell?

Also mich interessieren die generellen Infos und Stärke des Modells. Und auch ob man den im normalen Spiel überhaupt spielen darf, oder nur im Apo. Gerne auch Links zu anderen Threads. ;)

Danke bereits im Voraus für eure Antworten!!!
 

Azyrael

Hintergrundstalker
Wie alles bei den Eldar: für die Punkte viel zu Übertrieben stark...

In jedem Normalen Spiel ist ja Forgeworld eh immer nur mit Zustimmung der Spieler anzusiedeln, das ist bei Titanen nichts anderes :D

Für Apo sind die Dinger gemacht...also da Problemlos einsetzbar, sonst wird er wohl 95% seiner Zeit in der Vitrine verbringen, vermutlich...
 

Hiver

Aushilfspinsler
Also bufft der meine Armee noch? Ich such eigentlich nach Möglichkeiten, das Powerlevel etwas zu Balancen mit meiner Gruppe. Ist der dafür dann nicht geeignet? Na ich muss mal sehen ob ich mir den leiste oder nicht. Sonst noch Meinungen zum Titan?
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Ehrlich gesagt verstehe ich die Frage nicht wirklich.

Was für nicht-Apoc Spiele spielt ihr so, dass du vllt oder vllt auch nicht mal eben ein 2500 Punkte Modell dazustellen kannst?

Abseits von Apocalypse ist der Phantom Titan auch mWn gar nicht zu spielen, weil er keine Lord Of War Auswahl darstellt.
Ansonsten gilt für den Phantom Titan das Selbe wie für alle anderen superschweren Einheiten:
Wenn der Gegner drauf eingestellt ist, ist er zu schwach, wenn der Gegner unvorbereitet ist haut er die Armee weg.
 

Bora

Regelkenner
Moderator
Ich muss gestehen, ich habe noch keine Titans gespielt, auch wenn ich beide habe (nicht mal fertig gebaut...).

Das grundlegende Problem sehe ich im Balancing bzw. das Eldar Titans schon echt schnell drauf gehen, wenn der Gegner darauf tuned. 12er Rüstung mit 4+ Schutzwurf ist jetzt nicht so der burner...

Die Feuerpower ist im Vergleich zu den üblichen Waffenplatfformen auch nicht so groß... für 2500p kriegt man halt schon 7 Wraithknights mit Waffenoptionen... Dagegen hat der Phantom mit 8 Pulsarschüssen, die als Schablonen auch noch abweichen können, natürlich nichts zu melden, zumal immer je 4 auf ein Ziel gehen...

Ich sehe Titans nur als Vitrinenstücke oder selbst gebastelte Szenarien als sinnvoll an.
 

Stephanius

Testspieler
Hallo ich habe hier im Forum schon gesucht aber nichts dazu gefunden. Im Moment überlege ich daran, mir einen Phantom Titan zu kaufen. Mir gefallen große Modelle sehr gut und machen sich halt gut in der Vitrine oder auch mal am Feld. Zu letzterem auch meine Frage:

Für wie stark haltet ihr ihn bezogen auf Punktkosten (2500 Pkte), Defensive und Offensive.

Ausserdem kostet der ja schon echt Kohle... Also würde ich ihn auch gerne mal nutzen. ZB auch mal für Slay the Titan etc.

Habt ihr Erfahrungen mit dem Modell?

Also mich interessieren die generellen Infos und Stärke des Modells. Und auch ob man den im normalen Spiel überhaupt spielen darf, oder nur im Apo. Gerne auch Links zu anderen Threads. ;)

Danke bereits im Voraus für eure Antworten!!!


Ich baue gerade an meinem Phantom Titan. Meiner Meinung nach ist das Modell aber ausschliesslich für die Vitrine geeignet. In einem Apocalypse Spiel wird der Phantom ja nicht alleine sein, wodurch dann relevant wird, dass er sowohl im Vergleich zu dem Revenant (900 Punkte) als auch erst Recht im Vergleich zu den Imperialen Titanen schwach, teuer und nicht sonderlich stabil ist.

Offensiv bring ein Phantom genau dass was ein Revenant bringt, aber mit einem Waffenarm - also ist kein Aufteilen auf verschiedene Ziele möglich - plus eine 10" Schablone mit Extras in der anderen Hand. Dazu gibt es noch ein bisschen Kleinkram an Bord aber die zähle ich nicht wirklich zum Output. Selbst wenn man also zwei mal den 4x5" Waffenarm nimmt, kommt nur der Output von zwei Revenants raus und es bleibt ein Punkteüberhang der noch für den zu billigen Warhound reicht...

Bitte beachten, dass der Phantom sehr gross ist, 60-70 cm hoch ohne Base, je nach Pose. Dazu ist das Modell mit den Holofinnen nach oben/hinten und den Waffenarmen nach vorn auch sehr tief, bzw. Breit. In eine Ikea Detolf oder so passt der nicht rein.

Mittels IA 11 The Doom of Mymeara (https://www.forgeworld.co.uk/en-IT/Imperial-Armour-The-Doom-of-Mymeara) bekommt das Craftworld Meta-Detachment zusätzliche Formationen zur Auswahl die dann die Forgeworld Modelle in den Craftworld Warhost integrieren. Da gibt es auch eine Wraith Titans Formation, die ganz ohne CAD oder LOW slot den Revenant oder Phantom eingliedert. Allerdings empfehle ich auch einen Revenant nur auf Absprache aufzustellen.
 

Bora

Regelkenner
Moderator
Offensiv bring ein Phantom genau dass was ein Revenant bringt, aber mit einem Waffenarm - also ist kein Aufteilen auf verschiedene Ziele möglich - plus eine 10" Schablone mit Extras in der anderen Hand. Dazu gibt es noch ein bisschen Kleinkram an Bord aber die zähle ich nicht wirklich zum Output. Selbst wenn man also zwei mal den 4x5" Waffenarm nimmt, kommt nur der Output von zwei Revenants raus und es bleibt ein Punkteüberhang der noch für den zu billigen Warhound reicht...

Bitte beachten, dass der Phantom sehr gross ist, 60-70 cm hoch ohne Base, je nach Pose. Dazu ist das Modell mit den Holofinnen nach oben/hinten und den Waffenarmen nach vorn auch sehr tief, bzw. Breit. In eine Ikea Detolf oder so passt der nicht rein.

Der Revenant hat nur 2 Schuss pro Pulsar und nur die halbe Reichweite (60"). In einem echten Apoc Szenario über mindestens 4 Platten sollte die Reichweite auch eine Relevanz haben...

Der reine Firepower Output wird auf jeden Fall nicht den Punktekosten gerecht, ABER 13er statt 12 Rüstung macht den Phantom ungleich widerstandsfähiger, weil S6 Spam keine Gefahr mehr darstellt.
24 Strukturpunkte bedeuten, er fällt nicht durch einen einzelnen D Waffen Treffer um...
 

Stephanius

Testspieler
Der Revenant hat nur 2 Schuss pro Pulsar und nur die halbe Reichweite (60"). In einem echten Apoc Szenario über mindestens 4 Platten sollte die Reichweite auch eine Relevanz haben...

Der reine Firepower Output wird auf jeden Fall nicht den Punktekosten gerecht, ABER 13er statt 12 Rüstung macht den Phantom ungleich widerstandsfähiger, weil S6 Spam keine Gefahr mehr darstellt.
24 Strukturpunkte bedeuten, er fällt nicht durch einen einzelnen D Waffen Treffer um...

Ok, Reichweite ist ein Argument, aber auch das geht mit 2-3 Revenants leichter, da diese nicht an einer Stelle stehen müssen und viel mehr Ziele parallel gleichzeitig angehen können. Ausserdem steigt bei zunehmender Schussweite die Wahrscheinlichkeit, dass Sichtlinien schwierg und Deckung fast sicher anwendbar ist. Klar, die Revenants haben zusammen nur 18 Rumpfpunkte, kosten aber nur 72% des Phantom - was 17.28 Rumpfunkten entspricht.

Wenn man defensiv mehr machen möchte, kann man Schwert-Phantomritter in der Formation anschliessen, die der Gegener im Nahkampf angreifen muss sofern die zumindest gleich nah sind wie der Phantom oder Revenant Titan. Gegen S6 Spam hilft dem Revenant natürlich nur Unsichtbarkeit.
 

KELMON

Tabletop-Fanatiker
12er Rüsse mit 4er Retter, der nicht ignoriert werden kann, ist gut. Da man die jetzt Gunsten kann ... ;)

Und ja, mit der Wraith Titan Formation aus dem IA 11 ganz legal bei 40k nutzbar.

Und ja, ein Revenant mit seiner Beweglichkeit und Feuerkraft ist sehr effektiv.
 

Stephanius

Testspieler
12er Rüsse mit 4er Retter, der nicht ignoriert werden kann, ist gut. Da man die jetzt Gunsten kann ... ;)
...

Ich habe hierzu eine Verständnisfrage. Gunst des Schicksals gilt nur für Schutzwürfe (und Psi). Die Eldar Titanen haben keinen nakten 4++, sondern zwingen mittels der Holofelder Gegner zu einen Wurf, der bestimmt ob ein Treffer den Titan oder ein Hologramm getroffen hat, was man nicht als Schutzwurf - oder irgendeinen Wurf - des Eldar Spielers bezeichnen kann.

Daher sollte Gunst des Schicksals nur greifen, wenn der Titan Deckung hat oder über irgendwelche anderen Spielmechaniken einen Retter bekommen hat.

Damit läuft das dann so:
1) Trefferwurf
2) Holofelder, auf 4+ ist es ein echter Treffer
3) Panzerdurchschlag
4) Deckung, ggf. wiederholbar mit Gunst
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwertnarr

Miniaturenrücker
Schutzwürfe sind nur und ausschließlich Rüstung, Deckung und Rettung
Feel No pain ist beispielsweise kein Schutzwurf
Der Holo-wurf, der noch vor dem Rüstungsdurchschlag geprüft wird, ist es auch nicht.
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Wäre es ein Schutzwurf müsste das schon irgendwo stehen.

Aber schon allein die Tatsache, dass man es nach einem Trefferwurf würfelt disqualifiziert es.
Schutzwürfe führt man für zugeteilte Verwundungen oder Panzerungsdurchschläge durch. Niemals für Treffer.
 

Bora

Regelkenner
Moderator
Titan-Holofeld ist kein Schutzwurf, der schießende Spieler würfelt ob er überhaupt auf das richtige Ziel schießt...

Man könnte nen Titan auch auf ne Skyshield packen, das wäre dann echt cheese ;-)
 

KELMON

Tabletop-Fanatiker
Revenant auf Skyshield ... der kann sich drauf non nen mm bewegen, dass er den Holosave kriegt und dann gunstest du die Plattform .... hmmmm gute Idee :)
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Ich meinte "macht" im Sinne von "legt ab" nicht "verleiht".

Kelmon möchte 'Gunst des Schicksals' auf die Plattform wirken um den Rettungswurf des Revenant wiederholbar zu machen.
Ich hab nicht mal nachgeschaut, ob man Psionik auf Befestigungen wirken kann, aber selbst wenn hätte es hier keinen Effekt.
 
Oben