Themen über die 9. Edition von Warhammer 40.000

Pikrock

Codexleser
13 Januar 2022
206
49
3.006
Hi zusammen,

meine Freundin und ich habe mit 40k angefangen und haben schon kleine Schlachten gegeneinander geschlagen. Ich Dark Angels (bzw. auch Concecrators), sie Khorne. Ein paar Fragen hätten wir, die so nicht ganz klar im Regelwerk verzeichnet sind und hier im Forum von uns nicht gefunden wurden (oder wir finden es nicht). Vielleicht könnt ihr uns helfen.

1. Darf man durch gegnerische Einheiten hindurch sehen und schießen? Wenn ja, haben die hinteren Einheiten dann Deckungsboni?
-> Beispiel 1: Eine Einheit Bloodletters steht vor einem Bloodmaster (ohne Reittier). Der Bloodmaster steht weiter als 3 Zoll hinter der Bloodlettereinheit (kein Achtung Sir!) aber die Bloodletters verdecken ihn aus der Sicht eines Space Marine Squads komplett.
-> Beispiel 2: wie Beispiel 1 nur ist es statt dem Bloodmaster ein Demonprince. Also etwas größer.
-> Beispiel 3: es handelt sich um ein fliegendes Modell (aber kein Flugzeug) hinter der Bloodletters.

2. Muss man immer auf die am nächst stehende Einheit schießen?
-> Beispiel 1: Wie Beispiel 1.1, nur dass der Bloodmaster gut sichtbar (steht nicht direkt hinter der Einheit, sondern dahinter aber etwas weiter rechts, bzw. links). Er ist ebenso nicht von "Achtung Sir!" betroffen. Die Bloodletter sind ein gutes Stück näher an der schießenden Einheit. Kann der Bloodmaster als Ziel gewählt werden?

3. (Schon hundertmal gefragt, aber nie so 100%ig klargestellt) Man kann sich aussuchen, ob man mit all seinen Pistolen schießt oder all seinen anderen Waffen. Ist es egal, dass die anderen Waffen (keine Granaten) verschiedene Profile haben?
-> Beispiel 1: Angenommen ein Modell (ob jetzt ein Modell in einer Einheit oder eine Einheit als einzelnes Modell, ist egal) hat, warum auch immer, eine Pistole, eine Schnellfeuerwaffe und ein Sturmgewehr. Könnte dieses Modell dann mit der Schnellfeuerwaffe und dem Sturmgewehr gleichzeitig, bzw. nacheinander in der gleichen Schussphase schießen?

4. Schießen im Nahkampf 1: Hat ein Modell eine (oder mehrere) Pistolen, kann sie also im Nahkampf schießen (auf Einheiten, mit denen sie selbst im Nahkampf ist). Aber wann? In der (eigenen) Schussphase oder ist der Angriff mit einer Pistole im Nahkampf eine Attacke? Sprich, hat das Modell 5 Attacken, macht es 3 mit der Pistole und 2 mit dem Energieschwert.

5. Schießen im Nahkampf 2: Große Kanonen Ruhen nie, bedeutet also, das Modell kann im Nahkampf schießen, insofern es ein Monster mit Schusswaffe oder Fahrzeug ist. Allerdings in erster Linie auch nur auf die Einheiten, mit denen das Modell im Nahkampf ist.
-> Beispiel 1: Ein Bloodthirster hat einen Blutflegel und Höllenfeuer. In der (eigenen) Schussphase (insofern das so gemeint ist, siehe Frage 4) lässt er also beides auf die Einheit los und in der Nahkampfphase schlägt er noch mit der Axt des Khorne zu. Kann er das so machen?
-> Beispiel 2: Das Modell ist ein Fahrzeug. Ein Panzer. Sagen wir ein Predator Destructor. Der kann im Nahkampf schießen? Der ballert sich also selbst direkt vor die Linse? Wie kommt der den mit einer Laserkanone direkt vor seine Füße. Ist das Teil so krass beweglich? Sieht zumindest nicht so aus. Also, kann das Modell wirklich im Nahkampf schießen (kein Explosiv-Geschoss gemeint)?
-> Beispiel 3: Das Modell ist nicht direkt ein Fahrzeug. Es hat nicht das Schlüsselwort -Fahrzeug. Stattdessen steht da "Streitwagen", wie bei der Skull Cannon. Kann die Skull Cannon im Nahkampf schießen?

6. Vorrücken und schießen: Modelle mit Sturmwaffen können das. Wie ist mit Fahrzeugen und fliegende Modelle? Können die auch vorrücken und schießen? Und wenn ja, kann das ein Streitwagen, der nicht direkt ein Fahrzeug ist (Skull Cannon), auch?

7. Dämonisches Ritual
-> Beispiel 1: Eine Armee des Khorne hat auf dem Schlachtfeld einen Skulltaker, einen Bloodmaster und einen Demon Prince. Alle 3 bewegen sich nicht in der Bewegungsphase und führen stattdessen ein Dämonisches Ritual durch. So 3 Bloodcrusher mit Macht 8, a 3 Mal, sind mit jeweils 3 Würfeln fix beschworen. Und weil der Gegner noch einwenig mit denen zu tun hat, macht man das in der nächsten Runde gleich nochmal und dann in der nächsten vielleicht sogar noch einmal. Geht das echt?
-> Beispiel 2: der Beschwörer ist im Nahkampf gebunden und muss in der Bewegungsphase stationär bleiben. Dann hat er sich also auch nicht bewegt. Kann er dann also auch so ein Ritual durchführen? Also kurz Nahkampf pausieren, Steinchen legen, Blut dazu, Formel prabbeln, fertig beschwören und dann weiter im Nahkampf? Steht zumindest nirgendwo im Codex, dass er nicht im Nahkampf sein darf. Klar, kann man hier versuchen logisch zu denken und sagen, nein, wie soll das denn gehen? Aber ich hätte es dann doch gerne genau. Wir befolgen Regeln auch dann, wenn sie unsinnig sind.


So, das war es auch schon. Ganz kurz und knapp, oder? Ich weiß, ist etwas viel geworden. Aber für konstruktive Antworten (also keine nach dem Motto: "Ich denke mal, weil logisch, hab aber keine Ahnung wo das so stehen tut") wären wir total dankbar! Und vielen Dank, dass ihr bis hier hin gelesen habt!
 

BF9Dragon

Blisterschnorrer
28 August 2014
382
51
7.541
1)
Kannst du eine Einheit sehen, dann kannst du sie auch beschießen. Ist sie hinter anderen Modellen nicht sichtbar, dann halt nicht (außer für indirekt schießende Waffen)

2)
Du kannst dir auswählen, auf welche Einheit du feuerst. Nur ein von Achtung Sir profitierendes Modell kann nur beschossen werden, wenn es die nächste Zieleinheit ist. Sonst gilt das nicht.

3)
Ja, hast du dir selber beantwortet. Die Attacken der einzelnen Waffen werden nacheinander abgehandelt, müssen jedoch vorher allen ein Ziel zugewiesen werden.

4)
In der eigenen Schussphase darfst du mit deinen Pistolen schießen. Sonst gibt es keine weiteren Vorteile.

5)
Ja, Monster und Fahrzeuge können im NK schießen. In ihrer eigenen Schussphase und im NK dann noch attackieren. Das erlauben die Regeln, der Mündungslauf muss da nicht vor die eigenen „Füße“ schießen können.
Zu 3. wenn das Modell nicht das Schlüsselwort oder eine andere Sonderregel dazu hat, dann nicht.

6)
Alle Fahrzeuge, Streitwagen etc. sind Modelle und können das

7)
Erstmal ja, du kannst Dämonen beschwören (die genaue Mechanik kenne ich nicht). Aber in ausgewogenen Spiel muss du vorher die Punkte für beschworene Einheiten reservieren. Beispiel: ihr spielt ein 2000 Punkte Spiel. Du willst während des Spiels 2 Einheiten mit.insgesamt 250 Punkte beschwören. Dann darf deine Armee vorher maximal 1750 Punkte stark sein. Du kannst nicht mehr beschwören, als dein Punktelimit hergibt
 
  • Like
Reaktionen: Pikrock

Fauk

Tabletop-Fanatiker
28 Juni 2013
4.734
474
32.406
Nur noch als kurzer Tipp, da die Fragen ja schon gut beantwortet wurden. Versuch bitte nicht Regeln mit Logik zu erklären oder dir mit Logik herzuleiten, wie das Beispiel mit dem Predator im Nahkampf feuern. Du wirst super super schnell auf Logiklücken und Probleme stossen. Da ist es viel viel einfacher sich einfach stur an die Regeln zu halten und diese maximal ein wenig zu interpretieren, aber nicht mit "Real World" Logik. Die mag nämlich bei Space Marines noch halbwegs herleitbar sein, bei Dämonen aber hörts schon ganz schnell auf.
 
  • Like
Reaktionen: Pikrock

Angantyr444

Codexleser
16 Januar 2015
342
3
157
5.486
Achtung, ich kenne die Deutschen Begriffe nicht. Ich habe nur Englische Regeln.

Zu Frage 7: Ich vermute ihr spielt Erzählerisches Spiel. Hier ist es tatsächlich so, dass man kostenlos weitere Einheiten beschwören kann.

Das wird dein Gegner sehr schnell -zu Recht- als unfair empfinden. Eine Bewegung zu opfern ist ein sehr sehr geringer Preis. Du erhältst im Schnitt Einheiten im Wert von 10,5 Macht pro Runde, und das dann noch für jedes beschwörende Modell.

Ich habe das mal mit zwei Fluxmaster und sechs Exalted Flamer auf die Spitze getrieben. Damit stelle ich im Schnitt jede Runde Einheiten im Wert von 84 Macht auf das Spielfeld. Das ist fast so viel, wie meine Armee kostet. Das kann ich jede Runde.

Denke immer daran, es ist ein Spiel und das sollte allen beteiligten Spass machen. Diese Regel ist ganz offensichtlich sehr unbalanciert.

Wenn ihr im Spiel Regeln bemerkt, dass etwas anscheinend sehr unbalanciert ist, fragt erst einmal einen erfahrenen Spieler. Vielleicht überseht ihr ja was. Ansonsten können Hausregeln den Frust reduzieren.

Wir haben zunächst versucht, dass die beschwörende Einheit ihren ganzen Zug opfern muss und nur Einheiten beschwören kann, die nicht mehr kosten als sie selbst. Trotzdem produziert man über die üblichen fünf Spielzüge hinweg Massen von zusätzlichen Einheiten.

Wir haben uns dann dazu entschlossen auch im Erzählerischen Spiel mit "Verstärkungspunkten" zu spielen. Ich darf bei uns in der Spielerrunde also nur so viel beschwören, wie ich an Macht beim Armee bauen übrig gelassen habe. Wenn wir also ein Spiel mit jeweils 100 Machtpunkten auf jeder Seite Vereinbaren, baue ich nur eine Liste mit 91, um mir noch für 9 Punkte Flamer beschwören zu können.

Ich halte Erzählerisches Spiel übrigens für das deutlich angenehmere Spielsystem, als "Ausgewogenes Spiel". Alle Spieler die ich die letzten 21 Jahre kennengelernt habe, spielen nur noch Erzählerisch und nicht mehr "Ausgewogen". Bis zur Achten Edition gab es den Spielmodus des Erzählerischen Spiels noch nicht. Wenn du da mehr zu wissen willst, kannst du mich gerne anschreiben.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Pikrock

Pikrock

Codexleser
13 Januar 2022
206
49
3.006
He, danke für den Tipp. Tatsächlich spielen wir ausgewogen aber ich werde mir das erzählerische Spiel mal anschauen. Die Regel, dass die Punkte, die ich beschwören will, von vorne herein mit eingerechnet werden müssen, so dass man am Ende auf die gleiche Punktzahl kommt oder vielleicht etwas darüber (sonst ist die Regel zu sehr abgeschwächt) finde ich ganz gut.
 

Angantyr444

Codexleser
16 Januar 2015
342
3
157
5.486
He, danke für den Tipp. Tatsächlich spielen wir ausgewogen aber ich werde mir das erzählerische Spiel mal anschauen. Die Regel, dass die Punkte, die ich beschwören will, von vorne herein mit eingerechnet werden müssen, so dass man am Ende auf die gleiche Punktzahl kommt oder vielleicht etwas darüber (sonst ist die Regel zu sehr abgeschwächt) finde ich ganz gut.
Im Matched Play darfst du nicht mehr beschwören, als du dir an Punkten frei gehalten hast.