Suche Programmierer für ein 40k Browserspiel

Hammer of the Emperor

Aushilfspinsler
Entgegen meiner ersten Planung, soll dieses Spiel öffentlich für jeden zugänglich sein, der Interesse daran hat. Je nachdem ob GW damit einverstanden ist, wird daraus entweder ein 40k Spiel im 41. Jahrtausend mit einer eigenen Geschichte, oder es wird angelehnt an 40k sein. Die Rüstungen, Waffen, Fahrzeuge und Flugschiffe würden den Space Marines ähneln, so das Fans noch weiterhin Interesse daran haben. Ich selber bin ein Grafikdesigner und nicht unbegabt wenn es um Gestaltung, Schreiben und Planung geht. Zudem arbeite ich momentan (vorrübergehend) beim Spielestudio Gaming Minds, welches PC Spiele entwickelt. Momentan schreibe ich daher an einem eigenen Konzept und werde auch die grafische Gestaltung (Texturen, Artworks, Menüführung etc.) und Verschriftlichung übernehmen. Ein Kollege ist mit Recherche beschäftigt, eine Weitere ebenfalls mit Artworks und Colorierung und auch ein Anwendungstechniker ist dabei. Was fehlt sind Programmierer, jemand der sich um technische Dinge wie den Server kümmert und vielleicht auch ein 3D Artist.

Ich möchte ein simples Browsergame, mit ein paar Animationen und 3D Darstellungen, im Stil von beispielsweise Mafia Wars auf Facebook, erstellen. Also mit Aktionspunkten zum Aufgaben annehmen, die sich in Echtzeit auffüllen, sich Ausrüstung usw. kaufen damit man seine Werte verbessern kann und dann Space Marines auf verschiedenen Planeten in den Kampf schicken und je nach Kampfstärke, Abwehr usw. dann Verluste erleiden, oder Erfahrung und Sachen gewinnen, den Planten erobern und dadurch die Truppenproduktion maximieren kann.
Dargestellt werden soll das Spiel in Form der Galaxie, wo dann eine der wenigen 3D Darstellungen zum Einsatz kommt, wo man ein paar ausgewählte Sonnensystem anklicken kann und man dann ne 3D Darstellung mit Planeten hat und seine Schiffe, mit einer weiteren Animation, von A nach B schicken kann. Das ist dann fast so was wie eine Handelssimulation, aber halt in Form von Truppen- und Kampforganisation, um dann halt aufzusteigen. Unter Umständen soll man auch die Rasse auswählen können.

Die ganzen Details, was der/die Programmierer, Artists usw. dann alles wissen müssen, stünde haarklein im Konzept. Das Ganze wäre nicht zu aufwändig und alles im kostenlosen Rahmen, wenn man halt mal Lust hat, zwischendurch so ein wenig 40k zu zocken.

Ich versuche momentan mit GW darüber zu reden, bin jedoch unsicher, ob überhaupt etwas zurück kommt. Wie ich gelesen haben, machen sie sich die Mühe generell nicht. Falls jemand weiß, wie ich GW am besten darauf anspreche, bitte Bescheid geben. Notfalls gehe ich persönlich zu GW.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hammer of the Emperor

Aushilfspinsler
Ist ja nicht so, als wenn ich das öffentlich zur Verfügung stelle, Geld dran verdiene, oder sonst etwas tue. Man wird schließlich auch nicht verklagt, wenn man zuhause ein Brettspiel baut und es mit Freunden spielt. Das können nur Leute sehen und spielen, die Mitglied sind.

Edit: Außerdem muss ich auch erst ein Entwicklerteam zusammenkriegen, bevor ich mir die Mühe mache, GW um Erlaubnis zu fragen. Sonst werde ich es notfalls so abändern, dass man mich nicht belangen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Magua

Tabletop-Fanatiker
Muss man etwas zahlen um Mitglied zu sein, oder kann das jeder kostenlos spielen?

Wie wird man Mitglied?

Sind Werbebanner für die Seite geplant?

Edit:
GW schießt halt sehr schnell mit Kanonen auf Spatzen.
 

Hammer of the Emperor

Aushilfspinsler
Ich weiß worauf du anspielst, aber wie ich ja bereits im ersten Post sagte, weder das Eine noch das Andere. Man bezahlt nichts, es gibt keine Werbung, man geht keinen Vetrag ein und auch sonst nichts, was mit Kosten, Verdienstmöglichkeiten oder Verflichtungen zu tun hat. Wer dem Clan beitritt, kann auf das Spiel zugreifen.

Edit: Da fällt mir ein, dass ich vermutlich dann auch gucken muss, dass ich nen eigenen Server habe, wo keine Werbung kommt. Bei gemieteten Anbietern ist das ja immer ein Problem. Ausser jemand kennt nen guten Anbieter, wo man es abschalten kann. Selbst der Server soll eigentlich umsonst sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Fairhammer

Blisterschnorrer
Ohne persöhnlich Geld reinzustecken wird das nichts. Server ohne Werbung kostet. Umsonst Server kostet viel Werbung
Das dir allerdings einer so ein Webbrowsergame umsonst macht ist auch nicht eben so.
Dann als "lohn" zum auserwählte Team dazu zu gehören ist mau, da das ja eher so ne Kumpelssache zu sein scheint.

Tl;dr
Als ausgelernter Informatiker muss man neben Spaß an der Sache auch in Kauf nehmen, dass man nichts davon hat.
Ein Vertrag aufzusetzen bleibt nicht aus, weil der Code dann dem Programmierer gehört, wenn sonst nichts vereinbart ist.
 

Hammer of the Emperor

Aushilfspinsler
Aus dem Grund habe ich das ja auch extra erwähnt, wobei ich auch nicht immer Geld nehme. Ich habe als Artist auch schon an nem Spiel mitgearbeitet, ohne Geld dafür zu nehmen, einfach weil ich die Idee gut fand.
Lohn dabei ist doch auch schon, dass man dann selber sowas spielen kann. Als Informatiker alleine hat man ja nicht die Möglichkeit und die Zeit gute Grafiken, Artworks, Texte, ein gutes Konzept und ne gescheite Story zu erstellen und wenn man die Möglichkeit hat, dann mal so ein Browserspiel zu spielen (wenn man selber ein Fan ist) motiviert so etwas ungemein. Das ist ja auch zum Teil Fanservice, von Fans für Fans.
 

Thalos

Hüter des Zinns
ich glaub der Gedanke "wenn es nichts kostet, niemand verdient etc kann mich GW nicht belangen" ist extrem naiv. IP oder auch ausgeschrieben intellectual property ist das Schlagwort. Wenn du unlizensiert GWs Inhalte verwendest werden sie dich rechtlich belangen, völlig egal ob man das daran verdient oder nicht. Damnatus war auch ein Fanprojekt ohne kommerziellen Hintergrund ;)
 

ApokalypseTest

Miniaturenrücker
Solange es nicht öffentlich ist dürfte es egal sein. Allerdings glaube ich dass Du den Aufwand was Sinnvolles zu Entwickeln deutlich unterschätzt - das sind nicht ein paar Wochenenden sondern eher ein paar Mannmonate Entwicklungszeit - und das ist das Testen etc. noch nicht eingerechnet.
Ja, an so einem Projekt zum Spass mitzumachen könnte ich mir sogar vorstellen - aber nicht wenn das Ergebnis dann hinterher einem geschlossenen Kreis von 10 Leuten oder ähnlichem exklusiv vorbehalten wäre. Da wäre mir als Entwickler die Zeit zu Schade für.
 

The_Fairhammer

Blisterschnorrer
Solange es nicht öffentlich ist dürfte es egal sein. Allerdings glaube ich dass Du den Aufwand was Sinnvolles zu Entwickeln deutlich unterschätzt - das sind nicht ein paar Wochenenden sondern eher ein paar Mannmonate Entwicklungszeit - und das ist das Testen etc. noch nicht eingerechnet.
Ja, an so einem Projekt zum Spass mitzumachen könnte ich mir sogar vorstellen - aber nicht wenn das Ergebnis dann hinterher einem geschlossenen Kreis von 10 Leuten oder ähnlichem exklusiv vorbehalten wäre. Da wäre mir als Entwickler die Zeit zu Schade für.
Unterstreicht, was ich meinte noch Mal.
 

ApokalypseTest

Miniaturenrücker
@Talos: Im Prinzip ja, aber wenn es nichtöffentlich ist und GW es nicht sehen kann dann könnten sie nicht dagegen vorgehen, wobei das in der Tat hypothetisch ist. Der Aufwand für irgendetwas das als Spiel sinnvoll ist liegt jenseits von Gut und Böse - wer macht sich den denn für eine winzige geschlossene Zielgruppe? Wenn jemand für Umsonst arbeitet will er in der Regel wenigstens den Ruhm oder was lernen. Der Lerneffekt als Alleinentwickler in einem so großen, praktisch ungeleiteten Projekt dürfte eher bie Null liegen und Ruhm gibts halt auch net.
 

The_Fairhammer

Blisterschnorrer
Also bei einer Agentur/Firma würde man für nen Profi so um die 100€ pro Stunde liegen gelassen werden, je nach Qualität der Sache. (also die Agentur bekommt so viel, nicht der Progger.)
Ich würde mal sagen, dass du für Professionelle zwecke da nicht drumherum kommst zu blechen. Ausser es ist rein Textbasiert.
;D
Ich würde es persöhnlich nicht für unter 30€ die Stunde machen. Dafür hättest du hier aber auch einen ausgelernten Informatiker mit Erfahrung in diversen bereichen.
Das heisst jetzt aber nicht, dass ich das machen will.
Soll nur so ne Preisvorstellung sein.
Ich würde dir eher empfehlen, dann schon eher selbst zu googeln, was es an Frameworks gibt und mal javascript, java, php und evtl noch ajax lernen. Ich denke, HTML solltest du als gestalter schon können.
Den umsondz kriegst du keinen, der dir was brauchbares fabrizert
 

ApokalypseTest

Miniaturenrücker
100 is eher am billigen Ende - und als Freelancer kann der ggf. auch 90% von der Kohle selbst behalten. 30 € ist ne durchaus realistische Vorstellung für nen Entwickler der es halb zum Spass macht und nicht vom Fach (Spieleentwicklung) ist. Mal eben Java, Javascript etc. zu lernen ist aber auch ne Aufgabe für Jahre wenn er noch nicht programmieren kann. Dazu kommt SQL o.Ä. weil irgendwo müssen die Daten auch liegen etc. So oder so reden wir hier von Mannjahren an Arbeitsaufwand - und die Frage ist ob sich das lohnt um mit ein paar Kumpels was zu zocken.
 

Hammer of the Emperor

Aushilfspinsler
Ich glaube, ihr überschätzt den Umfang des Projekts ein wenig. Es soll kein so umfangreiches Teil werden, wie man aus dem Netz kennt, sondern etwas relativ simples. Vieles wird aus Text und Bildern bestehen und die Möglichkeiten werden sehr begrenzt sein. Jemanden für ein Fanprojekt zu bezahlen ist zudem auch etwas extrem, zumal es genug Fanprojekte verschiedener Franchises gibt, die umsonst und aus Freude an der Sache gemacht werden.
Ich habe mich zudem schon mit GW in Verbindung gesetzt und werde nun gucken, was die dazu sagen. Auch habe ich gefragt, ob man es der Öffentlichkeit zugänglich machen kann. Das ist dann schon mal ein Problem weniger. Ich verstehe nur nicht, wieso man immer so schnell damit ist alles runterzuspielen. Alles ist mit Aufwand und privaten Kosten verbunden und trotzdem setzt man es um. Das es länger als ein paar Tage dauert, ist auch klar. Wenn man immer nur so denkt, stellt man nie was auf die Beine.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Fairhammer

Blisterschnorrer
Nein, ich bin sogar sehr davon angetan in TES: Skyrim zu modden ohne entgeld. Aber da kann ich das der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen und bekomme mehr feedback, wenn mein Mod ein Nerf trifft als nur von maximal 10 Mann.

Hier geht es einfach darum, dass man fast gar keinen reiz als aussenstehender Programmier hätte, hier mitzuwirken.
Die andere Möglichkeit, sowas interessant zu machen ist halt Geld, denn das kann man leider immer brauchen.

Das versuchen ApokalypseTest und ich hier zu verdeutlichen.
 

Hammer of the Emperor

Aushilfspinsler
Naja, ich sag mal so. Wenn GW es erlaubt, dann versuche ich es der breiten Masse zugänglich zu machen. Ist vermutlich besser als nur für nen Clan. Wenn nicht, dann werde ich es an 40k anlehnen. Dann werden die Soldaten so ähnlich wie Space Marines aussehen und Begriffe wie "Space Marine" durch irgendwas ersetzt, wie zum Beispiel "Krieger". Das Spielprinzip bleibt aber gleich. Sofern die überhaupt antworten. Vielleicht werde ich auch direkt hingehen und mit einem da reden. Würde nur noch überzeugender klingen, wenn ich halt ein Team hätte. Hab bisher zwei Artists (mich eingeschlossen), nen Schreiber, nen Anwendungstechniker und jemand für Recherche. Brauche aber noch immer Programmierer und vielleicht nen 3D Artists. Wäre unter der Voraussetzung jemand interessiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Durfast von Mordrak

Hintergrundstalker
Ich bin mir nicht sicher ob du solche Spiele von der Sicht der Programmierer kennst. Selbst ein "kleines" Spiel ist keine simple Programmierarbeit die man einfach mal so in kurzer Zeit hinlegt. Das ist eher schon ein mittelgroßes Projekt und so etwas unendgeltlich erledigt zu kriegen dürfte eher unwahrscheinlich sein.

MfG
DvM
 

Hammer of the Emperor

Aushilfspinsler
Wie ich weiter oben schon schrieb, ist mir das bereits klar. Alles ist mit einem gewissen Arbeitsaufwand verbunden und dauert seine Zeit. Wie aber bereits auch gesagt wurde, war zuerst mein Vorhaben es für eine kleine Zahl von Spielern zur Verfügung zu stellen, ein Hindernis. Die Frage liegt hier beim Interesse. Der Erfinder von Minecraft hat auch mal alleine, ohne von irgendwem bezahlt zu werden, angefangen. Wenn das Interesse für eine Idee da ist und man es umsetzen möchte, hilft man gerne, auch ohne Geld dafür zu nehmen. Ich habe auch als Artist schon bei einem Spieleprojekt geholfen, Websitelayouts für jemanden erstellt usw. und aus Interesse an der Materie, nichts dafür genommen. Ist alles eine Frage der Einstellung. Naja, aber ich merke, dass niemand hier die Motivation oder das Interesse hat, ohne gleich Geld dafür zu nehmen an etwas zu arbeiten, also muss ich mal woanders gucken. Finde ich wohl enttäuschend, da ich von einem größeren Interesse für ein solches Projekt ausgegangen bin, aber zwingen kann man ja niemanden etwas aus Leidenschaft für ein Hobby zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Fairhammer

Blisterschnorrer
Also jetzt mal Butter bei den Fischen!
Hier hat niemand gesagt, dass wir direkt gleich Geld nehmen wollen, um mitzuarbeiten.
Größter Kritikpunkt war, dass keiner nur für 10 Mann ohne Geld programmieren will.
Natürlich arbeitet man an Dingen auch mal umsonst, wenn man von der Sache überzeugt ist.
Diese Sache überzeugt mich aber nicht, was aber hauptsächlich daran liegt, dass ich Browserspiele richtig scheiße finde. Sie sind halt nichts für mich, andere verbringen an 10 Browsergames in 10 Welten ihren Feierabend. Mir ist es egal.
Für mich sprechen halt ultimativ 2 Dinge (sogar eigentlich 3 aber das ist ein anderes Thema und hat mit dem hier nichts zu tun), warum ich es nicht machen will.
- Kein zugang zu der breiten Massen, die mir Feedback gibt
- Ich hasse Browserspiele
Das mit dem Geld wurde nur gesagt, um zu verdeutlichen, was man da für nen Gegenwert an Zeit verlangt. :sleep:
Da muss das Thema interessant und motivierend sein.
Für mich und anscheinend genug anderen ist das nicht gegeben!
 
Oben