Warhammer Quest: Cursed City

EMMachine

Sigmars Bibliothekar
Teammitglied
Super Moderator
Du meinst wohl Stunden ;D
Nop, meinte Monate.
Silver Tower war zwischen Ende 2016 bis 2019 verfügbar (Hammerhal von 2017-2019).
Und Blackstone Fortress ist heute noch verfügbar und das kam 2019.
Ich hatte die Aussage auch von GW Mitarbeitern das solche 24-36 Monate Laufzeit haben.
Deswegen wundert mich auch das nicht "Temprär nicht verfügbar" steht.
Außer es wäre als Falle für Scalper gedacht.

Ich wäre aber auch beruhigter wenn an den Orten meiner GW Läden nicht gerade ein Inzident von über 100 wäre und dadurch die Läden geschlossen sein dürften (Ladenkontingente gibt es ja auch noch)
 

Dragones

Testspieler
Cursed Stadt wird wieder aufgelegt, das war nur die erste Charge. Warte ein paar Wochen und du kannst es ganz normal bestellen. Alle anderen Warhammer Quest-Spiele waren auch längere Zeit erhältlich.

Mal so nebenbei: GW bietet etliche kleinere Spiele, die für Einsteiger gedacht sind, auch auf Deutsch an, man kann sie etwa bei Thalia bestellen.
Oh ja . Da gibt es einige. :)
 

senex

Eingeweihter
Wundert Euch doch nicht immer wieder, das ist doch nur die Fortsetzung des Hype-Managements von GW.
Prinzip: Mit zunehmend größeren Brocken anfüttern, von Halbsätzen über Bildausschnitte zu Verkauf mit begrenzten Mengen, immer schön Häppchen füttern, nie den Kunden zu satt machen. Wie werden die Leute zuschlagen, wenn es das Zeug erst wieder gibt, könnte ja gleich wieder (endgültig?) alle sein.
Es soll doch bitte keiner glauben, GW wüsste nicht, was die tun, von wegen fehlender Produktionskapazität, falsch eingeschätzter Absatzmenge falsch eingeschätzt und all so gutgläubige Fangeschichten.
Das was da läuft ist gut kalkuliertes und umgesetztes Marketing und es läuft prima.
Ich würde denen sogar zutrauen, dass sie nach einer vorher festgelegten Verkaufsmenge das "Leider erstmal ausverkauft" in den online shop setzen, damit die Läden mit dem Verkauf vor Ort noch eine cross-selling Chance bekommen und die dann folgende "2. Tranche" schon längst bei GW rumliegt.
 

Seraphiem

Aushilfspinsler
Ich halte es nicht unbedingt für eine Marketing Stategie. Sowas schürt auch den Hass und die Wut der Kundschaft, wenn immer nur minimal produziert wird und es nichts vorrätig ist. Das kann auch sehr schnell nach hinten losgehen.
Ich vermute ehr, Sie produzieren auf eine geschätzte Menge und schauen dann wie hoch die Nachfrage ist und werden die 2 Tranche in Auftrag geben.
So laufen Sie nicht gefahr, die Lagerräume mit nicht verkaufter Ware zu füllen.
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Es gibt wohl gewisse Spikes in denen EvilCorp ihre unerschöpflichen Daten aus der Marktanalyse mit den neusten Erkenntnissen der komplexen Prognosesysteme ihrer Psychoanalyse-Abteilung zu perfekten Manipulationen ihrer Kundschaft verwebt.
Normalen Menschen fällt sowas auch überhaupt nicht auf. Nur die listigsten 0,012% der Bevölkerung können diese Pläne überhaupt als solche erkennen.

Wake up Sheeple!
 

senex

Eingeweihter
Sie produzieren auf eine geschätzte Menge und schauen dann wie hoch die Nachfrage ist und werden die 2 Tranche in Auftrag geben.
Dann wäre GW strunzdumm, zumal die Mengenschätzung mal gerade für 3 Stunden (oder so) Onlinevertrieb gereicht hat, da fasst man noch nichtmal eine Nachfrageschätzung mit ab, sondern stellt nur fest, wie schnell Stückzahl X weg war.
Wenn es ein Nachfragetest hätte werden sollen, hätte man wohl die Vorbestellungen offen lassen müssen, um sich erst nach ein paar Tagen zu den Lieferterminen äußern.
So schwaches Management by trial & error für ein Spiel wie CC, das man wohl nicht nur zwei Monate pflegen wird, will ich denen ausdrücklich nicht unterstellen.
 

senex

Eingeweihter
Bei der Releasegeschwindigkeit könnte ich mir schon vorstellen, dass die Produktionskapazitäten nicht mehr hergeben.
Wenn es die Kapazitäten nicht hergeben, die Nachfrage zu decken, fährt man viele Releases, um sich noch ein paar Rüstzeiten zu verschaffen?
Da würde sich GW ja durch hohes Releasetempo quasi intern kannibalisieren. Sinnvoller wäre es in dem Szenario "Die Leute kaufen wie wild, wir kommen gar nicht nach", dass Releasetempo zu senken, da muss man weniger verschiedenes Zeug am Laufen halten, was die Logistik entspannt und Kosten spart, ohne die Verkaufszahlen absinken zu lassen.
 

Matzomat

Erwählter
Wenn es die Kapazitäten nicht hergeben, die Nachfrage zu decken, fährt man viele Releases, um sich noch ein paar Rüstzeiten zu verschaffen?
Da würde sich GW ja durch hohes Releasetempo quasi intern kannibalisieren. Sinnvoller wäre es in dem Szenario "Die Leute kaufen wie wild, wir kommen gar nicht nach", dass Releasetempo zu senken, da muss man weniger verschiedenes Zeug am Laufen halten, was die Logistik entspannt und Kosten spart, ohne die Verkaufszahlen absinken zu lassen.

Mein Gedanke ging in Richtung:
Ich kann 100.000 Boxen CC in 14 Tagen produzieren und bin mir sicher, die schnell zu verkaufen. Wenn ich 200.000 Boxen haben möchte, die ich nicht sicher zu 100% los werde, brauche ich 4 Wochen.

Also Verkaufe ich 100k Boxen (sicher) von Prod. A und Produziere dann 100k Boxen von Prod. B, die ich auch sicher zu 100% los werde;
usw.
Wenn mal Kapazitäten offen sind (bzw. die verzögerten Releases abgearbeitet wurden) können diese zum 'Lücken füllen' verwendet werden.
 

Lexstealer

Eingeweihter
Ich habe leider keins bekommen, hätte es sehr gerne gespielt mit meiner Freundin. Warhammer quest ist das einzige was ihr am Warhammer Universum gefällt.

Du wirst es schon noch bekommen, das Spiel ist ja nicht limitiert. GW wird auch ein paar sündhaft teure Erweiterungen parat haben, um dir das Geld aus der Tasche zu ziehen - "freu" dich drauf. :sneaky:
 

Cpt. Com. Daemus

Malermeister
Ich glaube tatsächlich, dass die Anzahl der Käufer gar nicht so hoch war bzw. die zur Verfügung stehenden Boxen: Gegen ca. 11:30 Uhr konnte ich noch die Box ordern, mit Schlüssel! Dann waren die aus. In Summe von denen gab 5650 Stück. Wie viel anteilig für D vorgesehen sein mögen, kann man nur raten. Aber mal International gesehen, die nicht ganz 6000 Stück. Gegen 13:30Uhr war die Box dann ausverkauft? Ich würde mal so 20.000 deutsche Boxen schätzen, wenn überhaupt. Ich würde eher eine abfallenden Kurve über Zeit sehen, was die Verkaufsklicks angeht: am Anfang jede Menge, der Hype eben, dann immer weniger, die halb entschlossenen Käufer eben... und dann der Rest mit geringen Klicks/Zeit, bis zum Vorratsende. 🤷‍♂️
 

Vespeisian

Codexleser
ich würde noch einmal kurz an die vorherige Diskussion anknüpfen wollen: ist schon anstrengend, wenn man quasi weiß: entweder bestelle ich jetzt und zwar genau jetzt, oder mit etwas Glück später. Letztlich glaube ich, dass dies eine bewusste Marketingstrategie ist. Man wird gewissermaßen vor die Entscheidung gestellt, jetzt zu kaufen oder nur möglicherweise später kaufen zu können. Bei einem zweiten Realese steht man dann wieder vor dieser Entscheidung.
Schade, ich hab mich sehr auf die Box gefreut, so vergeht ein wenig die Lust. Allerdings glaube ich, dass die Marketingstrategie aufgeht. Man hat eine kalkulierbare Produktionsmenge, die man zum Zeitpunkt X kalkulierbar verkaufen kann. Entsprechend kann man eine zweite kalkulierbare Produktionsmenge nachproduzieren und zum Zeitpunkt Y verkaufen. Es wäre tatsächlich einmal interessant, wie viele Käufer man sich dadurch tatsächlich verprellt und wie viele Käufer man zum Kauf bewegt. Ich glaube, dass eine simulierte oder künstlichen Knappheit tatsächlich viele Menschen zum Schnellkauf bewegt. Nach dem Motto: schnell, sonst was das.
P. S.
Auch wenn es sie nicht das Verkaufs Forum ist, ich hätte schon gerne die drei Vampire, die an den Säulen klettern. Wenn sich also jemand die Box ganz schnell gekauft hat und dann vielleicht diese doch nicht braucht, oder nicht alles daraus braucht, ich würd mich über die erwähnten Vampire und auch ein paar andere Sachen freuen. Vielleicht komme ich ja eine PM.
 
Oben