Diskussion - Age Of Sigmar - Neuerscheinungen (2020)

emmachine

Sigmars Bibliothekar
Teammitglied
Super Moderator
Sehe ich es richtig, dass die Legion of Azgorh jetzt endgültig raus ist, oder besteht da die Möglichkeit, dass doch irgendwo noch Allegiances versteckt sind?
Ich denke das Problem mit der Legion of Azgorh ist, dass sie halt Forgeworld ist. Und GW-Produkte machen effektiv nie wirklich Verweise auf Forgeworld Produkte. Immer nur umgekehrt.

Was ich ja auch spannend finde. Man hat die Skirmish Regeln die damals im White Dwarf kamen, nie in einem anderen Buch abgedruckt (vermutlich wegen Warcry), dafür drucken sie im GH2020 Skies of Slaughter, also das Fliegerspiel das sie Dezember 2019/Januar 2020 im White Dwarf hatten. Gab es für 40k vorher auch schonmal mit 3 2 Spielerboxen. Ich hab aber im Internet/Youtube niemanden gesehen der es je verwendet hat (Artikel zum Diskutieren darüber stammten in der Regel von mir).
Mercenaries sind nicht drin, keinerlei Allegiance Abilities für wen-auch-immer, dafür aber Grand Alliance übergreifende Allianzen.
Bezüglich der Mercenaries muss es nichts heißen. Solange nicht gerade Punkte für Einheiten der Mercenaries wegfallen würden die nur dann entfallen, wenn GW schreibt das die Regeln nicht mehr verwendet werden. Das GH2020 entwertet nicht alles der vorherigen Bücher, nur das was im neuen Buch vorkommt.
 

Dr Testomonion

Testspieler
Bezüglich der Mercenaries muss es nichts heißen. Solange nicht gerade Punkte für Einheiten der Mercenaries wegfallen würden die nur dann entfallen, wenn GW schreibt das die Regeln nicht mehr verwendet werden. Das GH2020 entwertet nicht alles der vorherigen Bücher, nur das was im neuen Buch vorkommt.
Da hast du Recht. Diesbezüglich könnte man alles aus älteren Publikationen für gültig erachten, solange es nicht ausdrücklich als ungültig benannt wurde, oder?
Extremes Beispiel: Das Aelves-Battalion aus Spire of Dawn. (amüsante Anekdote dazu: in den offiziellen Tabellen für empfohlene Basegrößen kommt Eldritch Council noch vor, Swifthawk Agents fehlt hingegen komplett)
 

emmachine

Sigmars Bibliothekar
Teammitglied
Super Moderator
Ich habe das gleiche Problem mit Legion of Grief.
Aber die haben doch ihr eigenes richtiges Buch.
War Legion of Grief jemals im GH?
Legion of Grief war/ist in Soul Wars: Forbidden Power. Ist halt auch ein blöder Fall, wenn die Regeln hinter einer 70,-€ Paywall sind, weil man ne Box mit Endloszaubern kaufen muss und das Buch nicht mal in der App integriert ist im Gegensatz zu Unheilvolle Zauberei.
 

Resture

Bastler
Bezüglich der Mercenaries muss es nichts heißen. Solange nicht gerade Punkte für Einheiten der Mercenaries wegfallen würden die nur dann entfallen, wenn GW schreibt das die Regeln nicht mehr verwendet werden. Das GH2020 entwertet nicht alles der vorherigen Bücher, nur das was im neuen Buch vorkommt.
Interessehalber, gibts dazu iwas offizielles in ne Anmerkung der Designer oder so? Hab mich, solange es meine Khemri in die GHB geschafft hatten, nie wirklich gekümmert, was es "aktuell gibt", aber spontan hätt ich gedacht, dass nur die Regeln aus dem aktuellsten GHB angewandt werden dürfen.
 

Kowa

Erwählter
Gibt eine Übersicht der Fraktionen, welche in der Punkteaufzählung auftauchen oder wieso wird gesagt, dass Legion of Azgorh rausfliegt? :O sind ja sogar käuflich zu erweben.
 

emmachine

Sigmars Bibliothekar
Teammitglied
Super Moderator
Interessehalber, gibts dazu iwas offizielles in ne Anmerkung der Designer oder so? Hab mich, solange es meine Khemri in die GHB geschafft hatten, nie wirklich gekümmert, was es "aktuell gibt", aber spontan hätt ich gedacht, dass nur die Regeln aus dem aktuellsten GHB angewandt werden dürfen.
Die Sachen aus der Open und Narrative Sektion bleiben auf jeden Fall erhalten. Es sollte normalerweise bei den entsprechenden Regeln dabeistehen.
Pitched Battles (2019) im Generals Handbook 2019 schreibt unter der Überschrift vor das es die Regeln aus dem Generals Handbook 2018 und dem Corebuch ersetzt.
Bei Pitched Battle Profiles gibt es eine Regel das nur Punkte gültig sind, wenn sie in dem Buch oder später erschienen Büchern Punkte haben und man bei früheren Publikationen , wenn sie im Generals Handbook nicht drin stehen den Gegner fragen muss, wobei da auch die Battletomes schreiben das ihre Matched Play Profile Preferenz haben, wenn sie aktueller sind.

Im Generals Handbook 2020 wird mit Sicherheit bei Meeting Engagements (2020) und bei Pitched Battles (2020) dabei stehen das es die Regeln aus dem Generals Handbook 2019 überschreibt.
Wäre ja nicht notwendig hinzuschreiben wenn das Buch alles überschreiben würde und man würde Regeln wie folgendes verlieren (oder GW müsste immer wieder die gleichen Dinge erneut Drucken, gerade aus dem Open und Narrative Bereich)
  • GH2019
    • Open War Army Generator
    • Open War Terrain
    • Open War Close-Quarters Battle Generator
    • Steets of Death
    • Arcane Objectives
    • Regiments of Renown
    • Battles for Elixia
    • Raids and Ambushes
    • Hidden Agendas
    • Mercenary Companies (ist eigentlich Narrative Sektion)
  • GH2018
    • Open War Battleplan Generator
    • Aerial Battles
    • Historical Battles
    • Gathering of Might (so ne Art Apokalypse Zusatzregeln)
    • Terrainrules (die nach 2018 nicht mehr abgedruckt wurden, aber in den Pitched Battle Terrain Rules 2019 immer noch genannt werden)
Solche Regeln werden um Grunde erst dann abgelöst, wenn es eine neuere Regel dafür gibt. Also zum Beispiel Coalition of Death oder Triumph and Treachery die erst im Generals Handbook und später im Grundbuch veröffentlicht wurden oder Siege Warfare das die neuste Version in Wrath of the Everchosen hat oder Pfad des Ruhms das später ein eigenes Booklet bzw. Regeln in jedem Battletome hatte.
Problematisch wird es für die Mercenary Companies nur dann, wenn die Einheiten keine Punkte mehr im aktuellen Buch haben.
 

Rohat

Codexleser
Bin eher auf morgen gespannt wie das mit der Heldenerschaffung geht.

Ansonsten scheinen die Realms alle neue Regeln zu bekommen. Leider ist der von denen gezeigte wieder mal was mit Porten. Persönlich halte ich davon eigentlich nix, aber naja.

Und das die Artefakte aus den Realms zusammengestrichen werden ist ok. 95% hat man eh nicht genutzt. Ob sie damit aber die Artefakte aus den BT interessanter machen ist fraglich. Die sind auch zu 95% Käse. Ich hab immer das Gefühl die Regelschreiben spielen selbst nicht AOS und können die Effekte und den Nutzen der Sachen nicht einschätzen. Wer braucht schon W3 Wunden einmal pro Spiel heilen? Besser als Nix? Auf jeden Fall. Wirklich nützlich? Eher nicht. Wäre ja auch ok, wenn diese „Regeltester“ im Nachgang dann das Feedback geben würden „Jungs, die Items und Eigenschaften sind Murks. Wie wäre es mit xyz?“.
 

Rohat

Codexleser

Das System zur Erschaffung der Helden liest sich auf den ersten Blick ganz gut. Ein gesundes Maß an Skepsis ist wohl angebracht hinsichtlich des Balancings. Aber ohne die Abilitys zu kennen die man ausrüsten kann bleibe ich erst mal optimistisch. Auf jeden Fall freue ich mich ganz klassisch mit Stift und Papier mir meinen Helden zu schustern (ach du gutes altes Fantasy, werde ich glatt nostalgisch 😄).

Super schade finde ich jedoch das Troggoth als Option fehlen. Da hatte mich schon sehr drauf gefreut. Aber dafür kann ich mir nen IJ-Schweine-Megaboss bauen. Ist auch was. 👍

Bleibt spannend.
 

emmachine

Sigmars Bibliothekar
Teammitglied
Super Moderator
Ich hab gerade bei Twitter was aufgeschnappt mit dem ich nicht gerechnet habe.
Scheinbar gibt es für Matched Play eine Regel im neuen Generals Handbook, die Aftersaves auf einen beschränkt. Hier der Link


https://www.warhammer-community.com/2020/07/03/the-generals-handbook-2020-building-your-heroes/
Das System zur Erschaffung der Helden liest sich auf den ersten Blick ganz gut. Ein gesundes Maß an Skepsis ist wohl angebracht hinsichtlich des Balancings. Aber ohne die Abilitys zu kennen die man ausrüsten kann bleibe ich erst mal optimistisch. Auf jeden Fall freue ich mich ganz klassisch mit Stift und Papier mir meinen Helden zu schustern (ach du gutes altes Fantasy, werde ich glatt nostalgisch 😄).

Super schade finde ich jedoch das Troggoth als Option fehlen. Da hatte mich schon sehr drauf gefreut. Aber dafür kann ich mir nen IJ-Schweine-Megaboss bauen. Ist auch was.
Ist auf jeden Fall eine interessante Idee, wenn man bedenkt wie beschränkt die offiziellen Helden doch teilweise sind. Man muss nur mal schauen wie die Umsetzung ist.
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Ich hab gerade bei Twitter was aufgeschnappt mit dem ich nicht gerechnet habe.
Scheinbar gibt es für Matched Play eine Regel im neuen Generals Handbook, die Aftersaves auf einen beschränkt.
In 40k wurde das nach wenigen Monaten in einem der ersten FAQs der achten Edition rausgenommen. In AoS zieht man das seit einem halben Jahrzehnt über Editionen hinweg hinter sich her...
 

Rohat

Codexleser
Wird das denn allgemein als unfair empfunden? Spontan fallen mir jetzt nur Kombis aus nem 5er Retter und dann noch nen 6er Retter hinterher ein. So schlimm fand ich das eigentlich nicht. Zieht halt nur immer das Würfelprozedere in die Länge.
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Unfair oder übermäßig stark ist es wohl nicht. Wobei Nurgle glaube ich ein paar Beispiele hat deren Haltbarkeit darauf aufbaut.
Es ist halt nur richtig mieses Regeldesign.
 

Homer72

Testspieler
Unfair oder übermäßig stark ist es wohl nicht. Wobei Nurgle glaube ich ein paar Beispiele hat deren Haltbarkeit darauf aufbaut.
Es ist halt nur richtig mieses Regeldesign.
Ist das regelechnisch so richtig?
Ich meine, der Nurgle after save wird doch eigentlich erst dann durchgeführt, wenn der normale save misslingt, dann "würde" die Wunde zugeteilt und erst dann greift die Fähigkeit widerwärtig zäh. Würde so ja passen oder? Wenn das nicht der Fall sein sollte, wäre dies praktisch das Aus für widerwärtige zäh und Nurgle Dämonen. Dann kann ich due
 
Oben