Wie steht ihr zu Scalpern?

Ich finde Scalping ist ein Problem im Hobby!

  • Stimme überhaupt nicht zu

    Stimmen: 2 2,1%
  • Stimme nicht zu

    Stimmen: 10 10,6%
  • Stimme zu

    Stimmen: 25 26,6%
  • Stimme voll zu

    Stimmen: 50 53,2%
  • Weiß nicht

    Stimmen: 7 7,4%

  • Umfrageteilnehmer
    94

Herr Oberst

Astra Miliwhat?
Moderator
Anfangs war ich noch sehr angetan von seiner Aktion. Später kam mir das allerdings alles etwas komisch vor und hatte einen leichten Beigeschmack. Habs dann auch nicht mehr verfolgt.
 

Brumbaer

Codexleser
Ich würde Scalper nicht ein Problem nennen, aber sie sind lästig und so überflüssig wie ein Kropf.
Freie Marktwirtschaft at it's worst.

Vom Ranking her, noch hinter Koyoten, Pferdedieben und Klapperschlangen. Oder war es Pferdediebe, Koyoten und Klapperschlangen ? Egal, auf jeden Fall dahinter.

Ich sehe keine positive Auswirkung von Scalpern auf das Hobby und die Aussage "es sei eine Möglichkeit, das Hobby zu finanzieren", ist zwar richtig, aber die Finanzierung erfolgt ohne eine eigene Mehrleistung zu erbringen auf Kosten anderer und da sind wir wieder bei Pferdedieben, Koyoten und Klapperschlangen.
 

Großmeister Uziel

Regelkenner
Viel Interessanter finde ich eher die Motivation derer, die von Scalpern kaufen.

Warum kauft jemand ein nicht lebensnotwendiges Gut, zu völlig überteuerten Preisen, wenn er es in ein paar Monaten allerspätestens viel billiger regulär bekommt? Da muss doch irgend ne Störung vorliegen in Sachen Sucht, Ungeduld, Geltungsbedürfnis o.ä.

Im Normalfall kriegt man den Inhalt so ner Box ja eh nicht so schnell fertig, bis die Sachen dann regulär rauskommen.
 

Herr Oberst

Astra Miliwhat?
Moderator
Viel Interessanter finde ich eher die Motivation derer, die von Scalpern kaufen.

Warum kauft jemand ein nicht lebensnotwendiges Gut, zu völlig überteuerten Preisen, wenn er es in ein paar Monaten allerspätestens viel billiger regulär bekommt? Da muss doch irgend ne Störung vorliegen in Sachen Sucht, Ungeduld, Geltungsbedürfnis o.ä.

Im Normalfall kriegt man den Inhalt so ner Box ja eh nicht so schnell fertig, bis die Sachen dann regulär rauskommen.

Ich sehe auch immer wieder wie Leute auf ebay Boxen die es ganz regulär im Handel gibt für über die UVP kaufen. Entweder per Gebot oder per Sofortkauf. Oftmals kommen dann sogar noch 5€ Porto dazu. Vielleicht sind diese Art von Käufern - die die auch bei Scalpern überteuert kaufen - nicht so in der Materie drin wie die "richtigen" Hobbyisten. Die die sich in Foren rumtreiben, alternative Farbhersteller nutzen, auch 3t Anbieter Minis und gedrucktes kaufen.
Die machen sich da vielleicht nicht so viele gedanken darüber.
 

Fauk

Tabletop-Fanatiker
Viel Interessanter finde ich eher die Motivation derer, die von Scalpern kaufen.

Warum kauft jemand ein nicht lebensnotwendiges Gut, zu völlig überteuerten Preisen, wenn er es in ein paar Monaten allerspätestens viel billiger regulär bekommt? Da muss doch irgend ne Störung vorliegen in Sachen Sucht, Ungeduld, Geltungsbedürfnis o.ä.

Im Normalfall kriegt man den Inhalt so ner Box ja eh nicht so schnell fertig, bis die Sachen dann regulär rauskommen.
Naja es kommt ein wenig darauf an welches Produkt gekauft wird. Sachen die schlichtweg streng limitiert waren und nie mehr released werden (sollen) da kann es einfach sein das die Leute es kaufen weil sie es für ihre Sammlung wollen. Beispiele hierfür wären die Soro Armee Box oder der Catachaner Kommissar. Die Modelle kommen in genau der Pose oder mit der Bewaffnung augenscheinlich nicht mehr wieder. Vielleicht kramt GW das Design in ein paar Jahren nochmal aus, aber abzusehen ist das nicht.

Die andere Produktkategorie sind die Dinge die regulär in den Handel kommen sollen aber derzeit nicht verfügbar sind. Das war die Indomitus Box oder sind momentan die Konsolen. Ich denke hier gibt es zwei Hauptfaktoren. Ungeduld und "Fear of missing out" also die Angst etwas zu verpassen. Ungeduld ist denke ich recht einfach erklärt und wird vor allem dann noch befeuert wenn man nicht weiß wie lange man warten muss. Dann setzt irgendwann fast schon von selbst die Angst etwas zu verpassen ein, bzw. nicht mehr mitreden oder sogar mithalten zu können. Wenn ich mich recht erinnere war die Indomitus Box z.B die einzige Box wo es die Eradicators drin gab. wenn du jetzt bspw. Turnierspieler bist oder sich jeder in deinem Club/Freundeskreis darüber unterhält wie krass geil die Eradicators sind dann steigt wahrscheinlich deine Akzeptanz zum Kauf mit verstrichener Zeit.
 

Brimat

Blisterschnorrer
Ich würde Scalper nicht ein Problem nennen, aber sie sind lästig und so überflüssig wie ein Kropf.
Freie Marktwirtschaft at it's worst.

Vom Ranking her, noch hinter Koyoten, Pferdedieben und Klapperschlangen. Oder war es Pferdediebe, Koyoten und Klapperschlangen ? Egal, auf jeden Fall dahinter.

Ich muss jetzt mal für die Gegenseite eine Lanze brechen. Mein Schwiegervater hat als eines seiner Hobbys ebay. Er sucht dort Schnäppchen und schaut, dann, ob es mit Gewinn weiterverkaufen kann. Ja, er hat da auch die Zeit dazu. Früher hat er über Connections Autos aus dem Westen in die DDR importiert und hier weiter verkauft.

Alles eine Frage von Angebot und Nachfrage und einem Gespür für den Markt.
 

Dr Testomonion

Codexleser
Ich muss jetzt mal für die Gegenseite eine Lanze brechen. Mein Schwiegervater hat als eines seiner Hobbys ebay. Er sucht dort Schnäppchen und schaut, dann, ob es mit Gewinn weiterverkaufen kann. Ja, er hat da auch die Zeit dazu. Früher hat er über Connections Autos aus dem Westen in die DDR importiert und hier weiter verkauft.

Alles eine Frage von Angebot und Nachfrage und einem Gespür für den Markt.
Daran ist absolut nichts auszusetzen.
Ich würde hier aber sagen, dass dein Schwiegervater ein Angebot schafft, wo vorher keines war, oder zumindest nicht direkt verfügbar.
Im Gegensatz zu einem Scalper, der ein bestehendes, verfügbares Angebot nutzt, bewußt einen Engpass schafft, und daraus dann Profit schlägt.
Kurzum, ich würde deinen SchwieVa nicht als Scalper sehen (ist wie der Dachbodenlagerer, dem 10 Jahre später was in die Hände fällt), womit die Lanze gar nicht gebrochen werden muss. ;)
 

Dragunov 67

Hüter des Zinns
Früher hat er über Connections Autos aus dem Westen in die DDR importiert und hier weiter verkauft.
Ein Scalper der alten Schule also. :ROFLMAO:
Da war es aber dasselbe, wer die Preise zahlen wollte oder konnte....
Keiner hat was gegen ein bißchen Geld verdienen, aber das mit den Boxen, Konsolen und Grafikkarten nimmt Ausmaße an, die selbst die Hersteller unruhig werden lassen. Iwo gab es ein Statement von Microsoft wegen der neuen Xe. Bis jetzt sind erst um die 20% der Konsolen registriert, das sagt ja wohl einiges über das Ausmaß. Wer kauft sich das Teil und schließt es nicht sofort zu Hause an. Dürfte ha auch bekannt sein, daß nicht mit der Konsole die Kohle gemacht wird, sondern mit den Spielen.
Bei den Mini's ist es halt arschig, weil die dann halt künstlich verknappt werden. Made to Order wäre da nicht schlecht.
 

Maiszen

Erwählter
Finde Scalper (jene die künstlich verknappen um das Gut unmittelbar teurer wieder zu verkaufen) auch absolut unnötig und moralisch absolut verwerflich. Bisher ist mir das vor allem bei Konzertkarten aufgefallen (insbesondere div. Wiederverkaufsportale). Das der Wahnsinn jetzt so stark in unser Hobby einschlägt finde ich traurig..
Allerdings fand ich gut, dass GW zur Indomitus-Box eine zweite Auflage aufgelegt hat und hoffe weiterhin, dass uns irgendwann der Catachan Colonel bei der Neuauflage der Catachaner wieder begegnet. Wobei mir gerade bei den Modellen ein "limitiert" (bezogen auf die Stückzahl) nicht notwendig wäre. Ich hoffe zumindest, dass dies zukünftig nicht mehr so häufig vorkommt.
 

Herr Oberst

Astra Miliwhat?
Moderator
Ein Scalper der alten Schule also. :ROFLMAO:
Da war es aber dasselbe, wer die Preise zahlen wollte oder konnte....
Keiner hat was gegen ein bißchen Geld verdienen, aber das mit den Boxen, Konsolen und Grafikkarten nimmt Ausmaße an, die selbst die Hersteller unruhig werden lassen. Iwo gab es ein Statement von Microsoft wegen der neuen Xe. Bis jetzt sind erst um die 20% der Konsolen registriert, das sagt ja wohl einiges über das Ausmaß. Wer kauft sich das Teil und schließt es nicht sofort zu Hause an. Dürfte ha auch bekannt sein, daß nicht mit der Konsole die Kohle gemacht wird, sondern mit den Spielen.
Bei den Mini's ist es halt arschig, weil die dann halt künstlich verknappt werden. Made to Order wäre da nicht schlecht.

Bei Made To Order oder GW Mailorder only und 1 Box pro Kunde werde ich halt "gezwungen" bei GW direkt zu bestellen. Das heißt UVP und Lieferzeit aus England... das möchte ich eigentlich nicht aber es wäre eine Idee ja. Die speziellen Dinge sind ja sowieso schon oftmals Mailorder only aber auch innerhalb von 3 Sekunden ausverkauft.

Wollte mir die Neuauflage von Dead Men Walking bestellen. Zack, ausverkauft. Bin gespannt für wie viel € die bei ebay angeboten werden -_-
 

Brimat

Blisterschnorrer
Aber was hat das jetzt mit Scalpern zu tun? Eigentlich gar nix.

Der Scalper checkt Angebot und Nachfrage, analysiert die Marktsituation und hofft auf ein gutes Verkaufsergebnis seiner Investition.

Man muss ja nur mal schauen, wie es in der Vergangenheit war mit Angeboten und Verfügbarkeit von bestimmten (vielleicht in der Community gehypte) GW-Produkten. Ich bin ganz ehrlich, ich überlege auch, ob ich bei jeder möglichen Erweiterung für das neue Warhammer Quest zuschlage, um es später mit Gewinn weiter zu verkaufen. 🤑
 

arravity

Codexleser
Ich finde ja Scalping per se nicht schlimm, wobei es halt verschiedene Aspekte gibt, die in Summe zu einem Problem führen können. Aller Anfang ist, dass GW seine Boxen in sehr limitierter Stückzahl nur heraus gibt und auch die eklige Politik fährt Neuerscheinung erstmal über irgendwelche boxed sets zu verkaufen (z.B. die aktuellen Heavy Intercessor).
Niemals würde ich mir die Kill-Team-Box zu einem solchen Preis kaufen. Unter normalen Umständen würde ich also persönlich ewig nicht an die neuen Necrons kommen. Hier tuen mir die Scalper sogar einen Gefallen, wenn sie die Boxen kaufen und in Einzelteilen wieder verkaufen, da ich dann nur das kaufen muss, was ich auch will.

Bei Indomitus und den Weihnachtsboxen ist es nun so gewesen, dass GW hier aus meiner Sicht zwei Dinge scheisse gemacht hat: Es war bekannt, dass Indomitus nochmal etwas besser ist als Dark Imperium es gewesen ist. Gleichzeitig war bekannt, dass das normale Starterset im Preis/Leistung schlechter würde. Die Leute sind nun also eh schon heiss drauf den guten Deal mitzumachen. Dann hat GW aber noch den Fehler begannen in der ersten Charge viel zu wenig zu produzieren, so dass nichtmal die Kontingente, welche von Unterhändlern bestellt wurden bedient werden konnten.

Hätte nun GW die normale Grundbox auf einem guten Niveau eingeführt wie DI es war oder aber viel mehr Indomitus parat gehabt als es gab, so wäre der Markt nicht derart knapp gewesen, dass es für Scalper richtig lohnenswert wird in grossem Massstab einzusteigen.

Für mich ist das GW-Scalper Problem daher eines, was hauptsächlich von GW ausgelöst wird, weswegen ich Scalping per se nicht schlimm finde.

Um nun noch den Catachan Colonel aufzugreifen: Der wurde ja bewusst als limitierte Sammler-Mini rausgebracht für die unabhängigen Stores und ich glaube kaum, dass die Scalper-Horden hier durch die Innenstädte getingelt sind, um die Bestände aufzukaufen. Dass hier der Preis hochgeht liegt nun daran, dass er ein limitiertes Sammlerstück ist. Man darf sich imo ärgern, wenn man keinen hat, aber hier die grosse Scalper-Verschwörung auszurufen finde ich nicht i.O. bei anderen Sammlerobjekten wird ja auch nicht dem Hersteller vorgeworfen er solle nachproduzieren.

Edit: Ich beziehe mich natürlich rein aufs Tabletop-Hobby, bei den Konsolen-Herstellern kann die Betrachtungsweise eine andere sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sadem

Erwählter
Für die Spielekonsolenhersteller sind Konsolen die nicht beim Endkunden ankommen ja auch ein Riesenproblem. Die Scalper kaufen keine Spiele und die Spielecommunities entwickeln sich nicht etc. Da hängt schon ein ganzer Rattenschwanz dran.

GW kann das ja egal sein, Figuren verkauft sind Figuren verkauft.
 

Großmeister Uziel

Regelkenner
Es gab weiter oben schon die Ausage dass es generell verwerlich wäre ein Modell mit dem Zweck zu kaufen es teurer weiterzuverkaufen.
Dann wäre ja jeder Wiederverkäufer (von Klammotten, über Elektronik, bis Spielwaren) ein gemeiner Scalper.


Wir reden hier doch aber von Leuten, die extra ein rares Gut schnellstmöglich aufkaufen, Horten und dann in der selbst geschaffenen Knappheit zu Wucherpreisen anbieten... dachte ich zumindest.
 
Oben