Ein Eisernes Armeeprojekt - Ruhm der IV

Alpha Legion

Erwählter
Danke für deine Tipps. Hilft auf jedenfall weiter. Auf Flächen bis Contemptor größe hatte es bis jetzt problemlos geklappt weshalb es mich jetzt überrascht hat. Deine Begründung liest sich aber schlüssig.

Ich werde nochmal. Mit Leadbelcher drüber bürsten und dann schauen. Ölfarbe/wash wäre von den fließeigenschaften besser geeignet für die Art von Fläche? Das nuln oil zeigt da weniger Lust zu sich von alleine zu verteilen. Ich urteile jetzt aber auch nur von dem her was ich bei Youtube etc. Über Öl washes gesehen habe. 😅

Die Grundierung ist schon über ne Woche drauf. Ich denke die müsste komplett durch getrocknet sein.

Das ist so pauschal nicht zu sagen. Ölfarbe hat den Vorteil, dass sie länger bearbeitbar ist und sich auch wieder ohne Probleme entfernen lässt, ohne dass man den Lack darunter beschädigt. Das Problem an Leadbelcher ist jedoch ebenfalls, dass die Oberfläche doch recht glatt wird. Du wirst also mit Ölfarben ein ähnliches Problem haben was die Verteilung der Farbe angeht. Nur kannst du es da länger kontrollieren. Die Fließeigentschaften von Ölfarbe sind tatsächlich besser, was aber auch dazu führt, dass sie auf glatten Flächen weniger gut hält.

Wenn du mit Ölfarben arbeiten willst, dann hat sich folgendes bewährt:
Lackiere erstmal das ganze Fahrzeug nach der Grundierung mit einem Satin-matt Klarlack wie z.B. den hier von AMMO: https://www.migjimenez.com/en/acrylic-colors/1192-satin-lucky-varnish.html

Wenn der durchgetrocknet ist, hast du eine Oberflächenbeschaffenheit, die genau richtig ist. Du kannst jetzt z.B. erstmal ein Detailwash machen mit Ölfarbe und dann (nach einer weiteren Schicht Satin-Klarlack) mit einem Flachpinsel einen scharzen Öl-Wash über alles auftragen. Da würde ich dann aber immer mit wenig Farbe arbeiten und langsam vorgehen. Das entspricht im Prinzip dem so genannten "Filtering". Das kannst du dir mal bei Youtube ansehen.
 

Arkon

Codexleser
Dann wäre eine Option sich den Lack zu holen, das Modell nochmal über zu grundieren und es dann Schritt für Schritt und Fläche für Fläche mit dem Wash zu probieren. Möchte dass Modell auf gar keinen Fall durch Faulheit versauen. Dafür ist das Forgeworld Zeug zu teuer. 😅
 

Don Wolleone

Codexleser
Ich bin schon vor geraumer Zeit dazu übergegangen mir meine Washes mit Ölfarben zu machen. Finde ich wesentlich angenehmer. Ich kann besser korrigieren und zur Not auch wieder mit einem Wattestäbchen was wegnehmen.
Was die Laufeigenschaften von Washes angeht sollte Glanzlack deinem Problem Abhilfe schaffen. Kann man ja zum Schluss wieder mit Mattlack beseitigen.
Und wenn du dich mal für Öl entscheiden solltest, da musst du mit Klarlack über den Acrylfarben arbeiten...
 

Arkon

Codexleser
Leider kein wirklicher Fortschritt. Hatte kaum Zeit für das Hobby.

ABER! Danke für eure Tipps mit dem Lack. Der Untergrund war zu glatt und deshalb gab es diese Pfützenbildung. Hab ne Dose Purity Seal Seidenmatt von Citadel da gehabt und es an der Unterseite des Sicaran ausgetestet. Es hat geklappt.

IMG_20210116_230721.jpg

Edit: das wash ist auf dem Foto noch nass und wurde noch verteilt aber es gab nicht den Effekt dass an manchen Stellen gar kein Wash drauf geblieben ist. Es wurde alles "gedimmt"
 

Arkon

Codexleser
Danke dir! :giggle:

Als Grundfarbe nehme ich Averland Sunset, das wird mit Agrax Earthshade gewasht. Anschließend Highlights mit Yriel Yellow. Zum Schluss mit Rhinox Hide das Weathering in Form von den "Abplatzern".
 

Arkon

Codexleser
Danke dir. Dran bleiben werde ich auf jedenfall. Ziel ist ja die Grand Army am Ende. Auch wenn mich immer wieder andere Legionen ablenken, gibt einfach zu viele coole. 😅

Am Ende sind die IW's für mich aber immer noch die Nr. 1
 
Oben