Suche Ideen für effektives Verstauen von 40K-Miniaturen

Optiker

Aushilfspinsler
Hallo zusammen,

da ich am Ende des Monats in ein kleines 1-Zimmer-Appartment umziehe, stellt sich für mich nun die Frage, wie ich meine Miniaturen so platzsparend wie möglich verstauen kann. Ich werde längst nicht alle mitnehmen (HdR/Hobbit bleibt hauptsächlich zu Hause), allerdings würde ich gerne meine Tyraniden und Custodes mitnehmen. Ich habe angefangen mit Magneten unter den Bases zu arbeiten und bei den Custodes und den kleinen Tyraniden gute Erfahrungen gemacht. Allerdings bin ich mir bei den größeren Tyranidenmodellen wie Flyrants oder Tyrannofex noch nicht sicher.

Habt ihr vielleicht gute und interessante Ideen für das effektive Verstauen von Miniaturen? Bin über jeden Tipp dankbar.
 

Shub Niggurath

Malermeister
Magnete sollten schon das effektivste sein. Wenn man keine Polsterung zwischen den Minis braucht, braucht man auch am wenigsten Platz. Keksdosen aus Blech sind günstig zu bekommen und recht praktisch zum Stapeln.
Mit Metallregalen kann man beide Seiten des Regalbodens zustellen. Das verdoppelt ganz einfach den Regalplatz. Ich wünschte sowas gäbe es auch für Bücher!
Wenn du es ganz arg effektiv und dafür auch arg verrückt haben willst, kannst du dir auch Stahlblech an die Decke schrauben und das Apartement mit sehr teurem Deckenstuck aufwerten.

Gerade bei Tyras hilft es aber auch schon sehr, wenn man die Modelle selbst gut magnetisiert hat. Ohne Arme und ganz besonders ohne Flügel nehmen die Viecher gleich deutlich weniger Platz ein.
 

Medjugorje

Tabletop-Fanatiker
Moderator
ich weiß gerade nicht wie diese Boxen heißen, aber beim METRO gibt es super Plastikbehälter in die eine Menge Figuren reinpassen und die sich super verstauen lassen.
 

Fauk

Tabletop-Fanatiker
Das für mich einfachste und günstigste zum Verstauen war einfach wenn du dir einen Plastikkarton (Umzugskarton) kaufst, der zu der Menge der Figuren passt. Anschliessen bestellst du online für um die 10€ rum dieses Füllmaterial was man sonst aus Paketsendungen kennt. Diese weissen "Chips" aus Plastik, hoffe du weisst was ich meine. Dann stellst du die Figuren in den Karton, füllst ihn mit den Chips bis sie bedeckt sind und legst oder stellst die nächste Ebene an Figuren drauf, füllst es wieder usw. Das schützt die Figuren selbst bei einem Transport der Box, ist recht wenig Arbeit und super günstig. Ist natürlich keine Lösung zum Transport wenn man irgendwo hin geht zum zocken, aber fürs reine verstauen oder umziehen empfand ich dies als eine der besten Lösungen.
 

Neyssa

Codexleser
Das für mich einfachste und günstigste zum Verstauen war einfach wenn du dir einen Plastikkarton (Umzugskarton) kaufst, der zu der Menge der Figuren passt. Anschliessen bestellst du online für um die 10€ rum dieses Füllmaterial was man sonst aus Paketsendungen kennt. Diese weissen "Chips" aus Plastik, hoffe du weisst was ich meine. Dann stellst du die Figuren in den Karton, füllst ihn mit den Chips bis sie bedeckt sind und legst oder stellst die nächste Ebene an Figuren drauf, füllst es wieder usw. Das schützt die Figuren selbst bei einem Transport der Box, ist recht wenig Arbeit und super günstig. Ist natürlich keine Lösung zum Transport wenn man irgendwo hin geht zum zocken, aber fürs reine verstauen oder umziehen empfand ich dies als eine der besten Lösungen.
Ich weiß ja nicht, ob ich Bock hätte, dauerhaft in einem 1-Zimmer Apartment einen Umzugskarton stehen zu haben, der voll mit Verpackungschips ist.
Mit Metallregalen kann man beide Seiten des Regalbodens zustellen. Das verdoppelt ganz einfach den Regalplatz. Ich wünschte sowas gäbe es auch für Bücher!
Wenn du es ganz arg effektiv und dafür auch arg verrückt haben willst, kannst du dir auch Stahlblech an die Decke schrauben und das Apartement mit sehr teurem Deckenstuck aufwerten.
Ich denke, der Tip hier wird der effektivste sein. Alternativ kannst du dir auch Magnetband unter ein normales Regal kleben, das funktioniert wunderbar.
Es gibt auch durchaus gute Transportkoffer, die mit Magneten arbeiten. Da kannst du dauerhaft eine Armee drin aufbewahren und die Taschen sehen zumeist auch noch gut aus.
Allerdings bin ich mir bei den größeren Tyranidenmodellen wie Flyrants oder Tyrannofex noch nicht sicher.
Wenn du mehr als 1 Magnet nimmst und die vernünftig anklebst, dann geht das wunderbar. Ich hatte bis vor kurzem beispielsweise einen Land Raider an der Decke vom Schlafzimmer hängen. :)
 

Shub Niggurath

Malermeister
Das aller effektivste wäre natürlich, wenn du dir in der nähe der neuen Wohnung einen Club oder vertrauenswürdige Mitspieler suchst; ganz viel darüberkKlagst, dass du keinen Platz hast und die Figuren dann dort einlagerst. :D

@Medjugorje: Meinst du so Euroboxen? Die müsste es auch mit kleinen abmessungen geben. Ohne Name is das immer etwas schwierig. Bin jedenfalls über diese Koffer gestolpert: https://www.amazon.de/ab-die-BOX-Eu...id=1536662620&sr=1-2&keywords=Eurobox+NextGen Wenn man da ein paar Böden aus Blech einbaut, ist das sicher top.

@Deus: Ich fürchte, dass bekommt den Minis zwar besser, als wenn man sie ohne Trennwände in den Karton schüttet, aber so wirklich gut gefällt mir das nicht. Wenn man die Kiste einmal trägt, fängt doch schon alles an umher zu rutschen und zu fallen.
 

Deus

Eingeweihter
...
@Deus: Ich fürchte, dass bekommt den Minis zwar besser, als wenn man sie ohne Trennwände in den Karton schüttet, aber so wirklich gut gefällt mir das nicht. Wenn man die Kiste einmal trägt, fängt doch schon alles an umher zu rutschen und zu fallen.
Dann packt man noch beliebiges Dämmmaterial in die einzelnen Abteilungen. Da reicht einfach Klopapier. Oder man nimmt dünnen Schaumstoff oder Stoff. Alles kein wirkliches Problem.
 

beetlemeier

Hintergrundstalker
@Optiker:

Kleine Zwischenfrage:
Wie lange möchtest/willst/musst Du denn in einer Wohnung leben, die Dir solche Platzprobleme bereitet?

Wenn ich vor dieser Frage stünde, würde ich mich vor allem fragen, ob die Unterbringung auf Dauer oder auf Zeit angelegt ist.
Wenn es nur ne vorübergehende Sache ist. dürften wohl eher Behelfslösungen wie do it yourself usw. in Frage kommen.

Was @Shub Niggurath angedacht hat, fände ich optisch BOMBE!:D, aber gleichzeitig mietrechtlich auch nicht so ohne! Metallplatten an die Decke zu dübeln finden wohl die wenigsten Vermieter ohne Rücksprache und vorherige Erlaubnis suboptimal.
Daneben kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das für den allgemeinen Empfang von Wifi, TV usw. so dolle ist...;)
 

beetlemeier

Hintergrundstalker
Das wird dich jetzt überraschen, aber es gibt Gegenden, da ist die Größe einer Wohnung abhängig vom verfügbaren Angebot und monatlichen Budget...

Danke für Deinen wohnungspolitischen Exkurs!:D

Ich hatte ja auch von "müssen" geschrieben, da ist dieser Einwand wohl mit drin berücksichtigt.

Es ging mir auch eher um das zeitliche Element und Umbauarbeiten in einer Mietwohnung...

EDIT

@T-Jay: Dieser modulare Aufbau ist sicher effektiv platzsparend, aber ich frage mich schon, wie lange das Plastik schön klar und durchscheinend bleibt. Zieht wohl ziemlich schnell Staub und Fingerabdrücke an.
Aber vielleicht ist es ja für @Optiker ein guter Kompromiss...;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Shub Niggurath

Malermeister
Was @Shub Niggurath angedacht hat, fände ich optisch BOMBE!:D, aber gleichzeitig mietrechtlich auch nicht so ohne! Metallplatten an die Decke zu dübeln finden wohl die wenigsten Vermieter ohne Rücksprache und vorherige Erlaubnis suboptimal.
Daneben kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das für den allgemeinen Empfang von Wifi, TV usw. so dolle ist...;)

Also bei mir sind die Metallstreben zwar von Haus aus in der Decke drin, aber dass man wegen jedem Dübelloch seinen Vermieter fragen muss, ist mir neu. Habe noch keinen getroffen, der das wegen ner Lampe oder nem Regal machen würde.
 

beetlemeier

Hintergrundstalker
aber dass man wegen jedem Dübelloch seinen Vermieter fragen muss, ist mir neu. Habe noch keinen getroffen, der das wegen ner Lampe oder nem Regal machen würde.

Praktisch hast Du natürlich Recht, rein rechtlich müsste man es aber machen. Ist dennoch völlig richtig so, dass man den Vermieter wegen solcher Lapalien NICHT fragt.;)

Aber ich habe einige Jahre als Anwalt im Mietrecht praktiziert, und Du machst Dir keine Vorstellung davon, wie oft manche doch wegen solcher Kleinigkeiten prozessieren wollen.:D

Sofern der BGH seine Rechtsprechung in den letzten zwei Jahren nicht total umgeworfen hat, wird bei solchen Löchern so differenziert:
Sind es nur Nagellöcher oder solche im normalen Rahmen für die angemessene Lichtversorgung an den ÜBLICHEN Orten, ist das nichts, was den Vermieter zu interessieren hat und was einen Schadenersatzanspruch auslösen würde.

Wenn man aber anfängt, an der Decke Metallplatten festzudübeln, dann ist der Ort etwas ungewöhnlich und auch wegen dem Material (Gewicht usw.) wohl nicht mit vier Nägeln getan. ICH wäre da vorsichtig und würde vorher fragen!
 

Shub Niggurath

Malermeister
Oh, jetzt wirds aber spannend. Mit Mietern hab ich gelegentlich auch zu tun. Ja, in dem Bereich kann es zu kuriosen Klagen kommen, aber die müssen sich ja auch irgendwie hinsichtlich der damit verbundenen Kosten lohnen. Es geht ja nur darum, dass ein paar Löcher zugespachtelt werden müssen, wenn entsprechende Renovierung im Mietvertrag steht oder?
Ist es denn tatsächlich definiert, was ein üblicher Ort für Deckenbeleuchtung ist? Ich meine klar, an der Decke, aber darüber hinaus gibt es doch die verschiedensten Beleuchtungssysteme, für die man praktisch an allen Punkten der Decke Löcher bohren könnte.
 

beetlemeier

Hintergrundstalker
Mit dem finanziellen Prozessrisiko für den Kläger hast Du natürlich Recht, deswegen schrieb ich ja auch, dass viele Leute klagen WOLLEN: Die sehen dann halt Löcher an der Wand, im Mietvertrag steht drin: "Vorher fragen" und dann muss man denen mit recht viel Aufwand erklären, warum sich das nicht lohnt!:D

Dennoch:
Ich weiß nicht, ob Du Mieter bist oder Eigentümer. Falls Du Mieter bist, sieh mal in Deinen Mietvertrag! Ich bezweifel stark, dass Du da ne Klausel findest, die auch nur das minimalste "Beschädigen" der Mietsache ohne Fragen erlaubt.;)

In jedem Fall ist das natürlich nicht praktikabel, und deswegen wird in der Praxis bei einfachen Löchern ein Auge zugedrückt, wenn es sich noch um den "üblichen Gebrauch der Mietsache" handelt.

Mit Deiner Frage nach einer Definion sprichts Du einen wunden Punkt in dieser Vorgehensweise an, das ist alles denkbar vage. Wenn Du in die einschlägigen Kommentare zu den §§535 ff. BGB guckst, findest Du nur eine Masse von Einzelfallentscheidungen, aus denen sich leider nur sehr grobe allgemeingültuge Kriterien ableiten lassen.

Und da geht es dann nach Anzahl der Löcher, optische Auffälligkeit, Breit der Bohrlöcher usw. Wenn man es hinbekommt, diese Löcher beim Auszug alle sach- und fachgerecht zuzuspachteln, dann ist das OK. Aber auch da kommt es uU drauf an, wer Dein Vermieter ist: Wenn Du bei Opa und Oma Schulz ne Dachkammer bewohnst, ist das kein Problem. Leider aber nehmen gerade die großen Vermieterfirmen in den Grossstädten solche kleinen "Schäden" gerne zum Anlass, um die Kosten für eine vollig übertriebene Schadensbeseitigung auf den Mieter abzuwälzen. Alles schon gehabt!

Von daher:
Mein konkreter Rat an @Optiker: Vorher (am besten per Mail wegen Beweisbarkeit) fragen, ob man ne Platte an die Decke dübeln kann. Im Großteil der Fälle kommt bei höflicher Frage dann ein -Ja-. Und selbst wenn es dann ein -Nein- gibt, kann man immer noch trotzdem die Dinger befestigen, solange es dem Vermieter nicht auffällt und der Spass nach dem Auszug nicht mehr zu sehen ist!;)

Ich hoffe, ich konnte helfen; ist leider ne Materie mit vielen Kleinigkeiten, die man beachten muss...
 

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
Also ich kann mich erinner das ich damals als die Wohnung noch klein war über der Eingangstür ein Brett hatte (ein recht breites) auf dem meine Figuren Koffer standen.

Ich kam immer leicht ran und sie waren nie im weg.


Wie sah da aus?

Der Vormieter hatte zwei Kanthölzer an der Wand angebracht (etwas so lang wie die Tür breit) und darauf eine 4cm holzplatte gelegt So das er das Volumen über der Eingangstür als Stauraum hatte.
Ich glaube da war so gar ein Vorhang in Wandfarbe vor den ich nie benutzt hab.

Das geht aber nur wenn über der Tür platz ist.
 
Oben